Betriebskündigung -wie geht das?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

kerstin+bernd
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 11
Registriert: 12. August 2007 10:01

Betriebskündigung -wie geht das?

Beitragvon kerstin+bernd » 21. Januar 2008 16:37

Hej! Möchte mich nach langer Zeit mal wieder melden. Endlich kommen wir der Auswanderung wieder etwas näher. Mein Mann kann zu 90% im März mit einem Kurs übers Arbeitsamt beginnen. Mein Problem dabei ist meine Arbeit. Ichhabe einen unbefristeten Vertrag und kann mir keine Kündigung leisten. Wie kriege ich aber meinen Betrieb dazu mir zu kündigen damit ich auch an dem Kurs teilnehmen kann. Hatte vielleicht Jemand ähnliche Probleme und hat eine gute Lösung gefunden?Ich bin für jeden Tip dankbar, weißim Moment wirklich nicht wie ich das am Besten hinkriege. Kerstin+Bernd :roll:

Storstadstjej

Re: Betriebskündigung -wie geht das?

Beitragvon Storstadstjej » 21. Januar 2008 16:57

Hm... es gibt zwei Varianten, wobei ich die erste bevorzugen würde:
1. Sprich mit Deinem Chef, erläutere ihm die Situation
2. Tue etwas wodurch Du gekündigt wirst - kündige einen geplanten Zuwachs in der Familie an, oder Deinen baldigen Wegzug, als wäre es schon bestimmt.

Variante 2b - für den Fall, dass Du auf die gute Referenz Deines derzeitigen Arbeitgebers nicht angewiesen bist und sonst auch nicht sehr empfehlenswert - geh nicht zur Arbeit, komme ständig zu spät, lass die Arbeit liegen, werde zum Team-wiederling.

glada

Re: Betriebskündigung -wie geht das?

Beitragvon glada » 21. Januar 2008 16:58

Deine Frage, wie du dem Staat die Kosten für einen Sprachkurs aufdrücken kannst, übersteigt meine Toleranzgrenze bei weitem. Wieso soll die Allgemeinheit die Kosten für dein Auswandern übernehmen? Sei doch dankbar, dass dein Mann so eine Möglichkeit erhalten hat.

Oliver

kerstin+bernd
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 11
Registriert: 12. August 2007 10:01

Re: Betriebskündigung -wie geht das?

Beitragvon kerstin+bernd » 21. Januar 2008 17:14

Danke für die prompte Antwort. Ich bin ja auch froh das mein Mann diesen Kurs bekommt (wahrscheinlich), aber Auswandern wollen wir zusammen und ohne Sprachkenntnisse bin ich nun mal aufgeschmissen. Wenn ich selber kündige ist das Geld auch weg und ich komme erst gar nicht an einen Kurs ran. Hört sich vielleicht egoistisch an, aber wie soll es sonst funktionieren? Kerstin+Bernd

Benutzeravatar
KIss
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 19
Registriert: 21. Januar 2008 03:51

Re: Betriebskündigung -wie geht das?

Beitragvon KIss » 21. Januar 2008 17:34

Hallo,

dein Mann könnte dir das ja weitergeben, was er lernt. Ich habe bislang 4 Sprachen gelernt und kann dir ruhigen Gewissens sagen, daß nicht immer 2 Partner so einen Kurs brauchen.

Du kannst dir ja die gleichen Unterlagen holen. Alle bei so Kursen genutzten Büchern kann man mit Kassette/ CD bestellen. Die Schreibübungen und Vokabellernerei mußt du eh alleine machen.
Die Cds hab ich immer im Auto, damit ich Lektionen immerwieder hören kann und so sie ins Gehör bekomme.
e
Ein so oller Sprachkurs kostet bei unserer VHS 78 Euro. Das ist kein Kündigung wert.

Lg Kiss

Benutzeravatar
Skoghult
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 436
Registriert: 10. Juli 2007 13:47
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Betriebskündigung -wie geht das?

Beitragvon Skoghult » 21. Januar 2008 17:50

Hej Kerstin,

die VHS-Kurse sollen nicht viel bringen.

Wenn Du in Schweden wohnst bekommst Du einen kostenlosen Schwedischkurs.

Lass Dich nicht verrückt machen, es gibt für Alles eine Lösung, nur nicht die Flinte gleich ins Korn werfen.

:D
Gruss Marie-Luise

Gast

Re: Betriebskündigung -wie geht das?

Beitragvon Gast » 21. Januar 2008 18:25

Hej! Ihr seit echt super mit euren Tips. Die Kurse an der VHS reichen nicht für die Arbeit. Wir wollten auch einen Sprachkurs im Schwedenkontor selbst bezahlen, aber da waren nicht genug Teilnehmer. Also bleibt uns eigentlich nur die Möglichkeit übers Arbeitsamt. Da ist gleich ein Praktikum in Schweden dabei, aber auch das wird nicht ausreichen um die Sprache einigermaßen zu beherrschen. Gut zu wissen das es dort dann auch noch Lernkurse gibt. kerstin+bernd

glada

Re: Betriebskündigung -wie geht das?

Beitragvon glada » 21. Januar 2008 18:58

Du brauchst nicht davon ausgehen, dass du bei einem solchen Kurs mehr als einen Einstieg in die Sprache bekommst. Beherrschen wirst du sie bei optimalen Voraussetzungen dann nach vielen Jahren, wenn du täglich schwedisch sprichst. Deshalb ist es wohl ziemlich egal, wo du einen Sprachkurs machst. Am Wichtigsten sind deine eigenen Ambitionen.

Oliver

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Betriebskündigung -wie geht das?

Beitragvon Imrhien » 21. Januar 2008 22:30

Ja, ich würde auch sagen, dass es nicht unbedingt notwendig ist einen Kurs schon in Deutschland zu machen. Klar wäre es besser und von Vorteil. Aber wenn es nicht geht, dann eben nicht. Man kann auch alleine daheim schon ein wenig lernen. Man muss nicht in den Kurs gehen. Der Kurs über das Arbeitsamt wird Dir auch nicht viel mehr vermitteln als einen Einstieg. Ich glaube kaum, dass man da nach ein paar Wochen oder auch Monaten fliessend spricht. Schliesslich fehlt es dann doch noch an Praxis vor Ort. Und mit PC-Programmen kann man schon ganz gut lernen. Oder mit Buch und CD. Kündigen würde ich für so einen Fall nicht. Wenn es schief gehen sollte, der Kurs beim Arbeitsamt garantiert doch noch nicht dafür, dass man eine Stelle bekommt, dann hat man gar keine Arbeit mehr. Oder schlechte Referenzen, wenn man sich kündigen lässt, die ja in Schweden sehr wichtig sind.
Dass es in Schweden Sprachkurse gibt, kann man allerdings schon wissen, wenn man sich damit auseinandersetzt und auswandern möchte.
Der SFI Schwedisch für Einwanderer, ist tatsächlich kostenlos. Da wird man je nach Vorkenntnissen in unterschiedliche Gruppen eingestuft.

Benutzeravatar
frasimi74
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 649
Registriert: 16. November 2007 15:14
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Betriebskündigung -wie geht das?

Beitragvon frasimi74 » 22. Januar 2008 09:08

Hej kerstin+bernd,

kündigen würde ich an deiner Stelle auf keinen Fall. Was macht Ihr, wenn die ganze Geschichte schief geht und Ihr keine Jobs in Schweden bekommt?

Wenn dein Mann am Kurs teilnehmen kann, wäre es doch sicher klasse, wenn Ihr beide zu Hause das gelernte vertieft und euch austauschen könnt. Dein Mann hätte so die Gelegenheit, schneller zu lernen und auch dich mit der Sprache vertraut zu machen.

Und wie bereits geschrieben, ist der SFI-Kurs in Schweden kostenlos.

LG frasimi74
Love it, change it, or leave it!


Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste