Betreff: Alle die wir hier zurücklassen!

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
MyHämmer
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 116
Registriert: 8. April 2007 09:10
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Betreff: Alle die wir hier zurücklassen!

Beitragvon MyHämmer » 16. April 2007 19:04


Hej!

Mal ´ne für mich brennende Frage: Wie sind den eure Auswanderungspläne von eurer Familie und euren Freunden und alle die es irgendwie betrifft aufgenommen worden.

Und wann war für euch der richtige Zeitpunkt es den jeweiligen Leuten zu sagen, oder sie in eure Pläne miteinzubeziehen, und vielleicht um Hilfe zu bitten.

Wir haben uns den spätesten Termin eigentlich im April 2008 gesetzt, weil dann wird es doch Zeit, weil die Kinder dann im Sommer eingeschult würden, und wir ihnen die Möglichkeit geben wollen, sich erst richtig in der neuen Umgebung einzufinden.

Jetzt sind wir ein bißchen am hadern, wann teilen wir es unseren Familien und Freunden mit, den wir sind uns eigentlich fast sicher, dass es keiner richtig verstehen wird, und wir haben eigentlich keine Lust auf einen riesigen Familienstreit, der uns dann bis nächstes Jahr begleiten würde.
Den wir sind eigentlich schob der Meinung das wir die restliche Zeit mit unseren Familien genießen wollen, denn wenn wir dann in Schweden sind, werden wir die erste Zeit bestimmt keine Gelegenheit und Lust haben ständig in Deutschland zu weilen.

Bis jetzt wissen es eigentlich nur vereinzelte Freunde, und meine Schwester.

Meine Schwester versteht unsere Beweggründe eigentlich ganz gut und sagte, eigentlich wollte ich auch nicht hier wohnen.

Meiner besten Freundin habe ich es erzählt, und ich dachte sie freut sich für mich und unterstützt mich, wie es bei besten Freundinnen eigentlich der Fall sein sollte. Aber Pustekuchen, es kam anders als gedacht, seit diesem Zeitpunkt herrscht nämlich funkstille, ich habe schon mehrfach probiert mit ihr Kontakt aufzunehmen, aber es kommt überhaupt nichts mehr.

Also sagt mir doch, welchen Weg habt ihr gewählt und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

Danke im voraus, liebe Grüße aus Unterfranken

PS: Sorry, dass mein Beitrag so lang geworden ist, aber wem wenn nicht euch könnte ich es so erzählen, und mir sicher sein, dass diejenigen es verstehen. Bin heilfroh das ihr alle da seid! :danke:
Um jemanden zu kennen ist es nicht wichtig zu wissen was er erreicht hat, sondern zu wissen wonach er sich sehnt!!!

Benutzeravatar
Haui
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 913
Registriert: 27. November 2006 19:51
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Betreff: Alle die wir hier zurücklassen!

Beitragvon Haui » 16. April 2007 19:48

Hallo
ich glaube du hast zwei Möglichkeiten.
klaren Tisch machen oder sich ruhig verhalten.
Also bei meinen Schwiegereltern wird das Thema einfach nicht
angeschnitten. Wir wohnen zusammen in eine Haus aber mit
getrennten Wohnungen. Als sie von unseren Vorhaben erfahren
haben war der Kommentar. ,,Dann verkaufen wir das Haus hier und
gehen ins Altersheim,,(mit 63). Ich habe es so gehalten: ,,Ist der Ruf
erst ruiniert, lebt es sich recht ungeniert,,. Immer Raus damit und
wenn jemand dumm fragt gleich Recht geben. ,,Ja genau wie die
im Fernsehen,,. Und auch die Frage nach der Mittelebenskriese wird
von mir mit einen klaren Ja beantwortet.
Gruß Haui
Man muss nicht jeden Berg selber besteigen,
aber man muss Wissen wer einen die Aussicht beschreibt

http://soedrasverige.blogspot.de/

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1793
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Betreff: Alle die wir hier zurücklassen!

Beitragvon jörgT » 16. April 2007 22:45

Wir haben von vornherein Eltern, Freunde (da meine ich wirkliche Freunde, von denen man ja oft nur wenige hat!) und unsere (erwachsenen) Kinder voll mit einbezogen.
Zwar gab es auch nicht nur bedingungslose Zustimmung, aber zumindest Verständnis für unseren Schritt.
Manche Freunde hielten es für richtig, sich zurückzuziehen, aber was hätte es da genutzt, ihnen alles später mitzuteilen?
Die intensivste Unterstützung hatten wir von unseren Kindern, die uns auch bestärkt haben, wenn es mal nicht so lief.
Mein Fazit: hinter dem Berg halten ist der falsche Weg!
Jörg :wink:

Helmut
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 114
Registriert: 2. Dezember 2006 19:34
Kontaktdaten:

Re: Betreff: Alle die wir hier zurücklassen!

Beitragvon Helmut » 16. April 2007 23:23

Hej Michaela,

Also sagt mir doch, welchen Weg habt ihr gewählt und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?
So ganz verstehe ich das nicht: Ihr habt doch sicherlich einige Urlaube in Schweden gemacht und anschliessend den Verwandten, Bekannten und Freunden vom Urlaub vorgeschwärmt, oder ? Als wir dann damals überall sagten, dass wir in x Jahren nach Schweden umziehen werden, haben einige Leute nur gesagt, dass sie das schon viel eher erwartet hätten.

Warum macht Ihr solch ein Geheimnis darum ? Ja, sicher werden einige "Freunde" sich auf einmal rar machen, andere Freundschaften werden nach dem Umzug im Laufe der Jahre langsam einschlafen, dafür werdet Ihr in Schweden neue Freunde finden. Das ist doch normal....

mvh / Helmut

norder
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 1. November 2006 18:56
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Betreff: Alle die wir hier zurücklassen!

Beitragvon norder » 17. April 2007 06:42

Hej,
wir haben vor etwa zum gleichen Zeitunkt auszuwandern. Ich kann euch gut verstehen. Ich hatte am Anfang auch schwierigkeiten mit meinen Eltern darüber zu reden. Ich hab ganz langsam angefangen immer mehr von Schweden vorzuschwärmen und dann irgendwann zu erwähnen das es ja auch sehr schön sein muss dort zu leben. Irgend wann hat sogar meine Mutter zu mir gesagt, dann robiert es doch einfach aus wenn ihr das unbedingt wollt. Seit dem ist das Thema offen auf dem Tisch, und alle freuen sich wenn das sie uns besuchen kommen. Wenn ich irgend welche komischen Sachen von Freunden oder Familie höre wie: Dann bist du soooo weit weg bleibt mir nur eine Antwort. Mit dem flugzeug sind es etwa 3h, und würde ich am anderen Ende von Deutschland wohnen, würdet ihr länger brauchen mich zu besuchen. Das hilft auch einem selber das so zu sehen, und bei meiner Familie und den Freunden auch. Nur Mut, versucht einfach eure Freude und Pläne zu teilen. Dann werden die anderen sich zwar erst an den Gedanken gewöhnen müssen, aber irgend wann sicherlich mit euch freuen.
Bis dann, liebe Grüße
Karina

Fischkopf
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 436
Registriert: 21. Dezember 2006 17:10

Re: Betreff: Alle die wir hier zurücklassen!

Beitragvon Fischkopf » 17. April 2007 06:54

Hallöchen!

Bei solch einem Schritt, sieht man ganz deutlich wer der beste Freund ist und wer nicht. Wir haben von Anfang an mit offenen Karten gespielt, die einen haben es verstanden und sich uns gleich angeschlossen, die anderen verstehen es bis heute nicht. Mir ist das aber auch irgendwo egal, da ich denke Freunde kann man immer wieder finden.

Bis dann
Fischkopf

bjoerkebo

Re: Betreff: Alle die wir hier zurücklassen!

Beitragvon bjoerkebo » 17. April 2007 07:43

Hej!
Wir haben es ein Jahr vorher angekuendigt,das wir nach Schweden wollen,allerdings kannte eine Familie meinen Splin schon lange und war nicht ganz so verwundert darueber.

Meine Familie findet es gut und einige von ihnen sagen,wenn sie juenger wären wuerden sie es auch machen.
Selbst mein Papa sagte es mir letzte Woche als er das erste Mal bei uns zu Beduch war,meine Mama sagt,es ist ihr zweites Zuhause.
Meine beste Freundin dagegen kommt wohl ggar nicht drauf klar.Sie bekommt es nicht mal auf die Reihe mich anzurufen,weil sie so sehr leidet.
Was ich ein bisschen blöd finde.Wohne ja nicht in Afrika.Und so viel haben wir auch nicht zusammen gemacht,da sie ständig unterwegs ist(musste mir fuer nen Kaffe echt schon nen Termin holen).
Da weiss ich auch nicht ob die Freundschaft das aushält.
Mit der anderen Freundin die auch in D. ueber 50km weit weg wohnt ist es unkomplizierter.Wir haben uns auch so nicht so oft gesehen und man kann telefonieren. Und sie wollen im Sommer zu Besuch kommen.

Mann wohnt ja nicht in Afrika.In unserem Fall sind es 1100km und das ist zu schaffen.Wäre ich nach Bayern gezogen wäre es nicht viel anders.

Es war unser Wunsch und den muessen die Leute akzeptieren,wer nicht bereit dazu ist soll es lassen.Wir haben ja auch alles zurueckgelassen auch wenn es unser freier Wille war. Und wir haben in diesem Fall mal auf keinen Ruecksicht genommen.
Bei meinen Eltern hatte ich persönlich zwar bedenken,weil ich Einzelkind bin,aber meine Eltern waren nicht zum letzten Mal hier.

Man sollte das tun,wo man denkt es ist das beste fuer einen und auch da muss man sich im Klaren sein das es immer mit Kompromissen und Trennungen verbunden ist.Sonst hat es keinen Zweck.

Viele Gruesse aus Schweden
Miriam


Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast