Bester Stromanbieter in Schweden ohne Atomkraft?

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 876
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bester Stromanbieter in Schweden ohne Atomkraft?

Beitragvon EuraGerhard » 19. Februar 2014 12:11

Petergillarsverige hat geschrieben:In Schweden gibt es optimale Verhältnisse um zu 100% grünen Strom aus Wasserkraft zu kommen. Man baut noch ein weiteres Kernkraftwerk. Dann pumpt man mit dem ganzen Atomstrom Wasser von den niedrigen Seen in höhere Seen. Anschließend lässt man das Wasser über eine Turbine wieder in den niedrigen See laufen. Den Strom kann man dann als "Grün" richtig teuer verkaufen.

Der Haken daran: Dazu bräuchte man Pumpspeicherwerke, und davon gibt es in Schweden bestenfalls noch eines, nämlich Letten am Klarälven. Das andere, mehr als zwei gab es nie, war Juktan am Umeälven, und das wurde bereits in den 1990er Jahren zum konventionellen Wasserkraftwerk umgebaut.

Zumindest für Schweden ist oben beschriebenes Szenario also reine "Urban Legend".

knut245 hat geschrieben:... nur müsste man zum Hochpumpen halt anderen Strom nehmen, der kann wenn die Kapazität ausreicht auch diskontinuierlich sein, zB Windkraft.

Das wäre ein sinnvoller Einsatz eines Pumpspeicherwerkes. Aber wie gesagt, dazu müsste man erst mal eines haben.

MfG
Gerhard

Benutzeravatar
Haro
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 282
Registriert: 26. April 2008 21:05
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Bester Stromanbieter in Schweden ohne Atomkraft?

Beitragvon Haro » 19. Februar 2014 14:25

Hej EuraGerhard,

Du kannst Dir hier bei http://www.elskling.se/ den günstigsten Stromanbieter raussuchen, einfach PLZ und den ungefähren Jahresverbrauch eingeben. Kannst auch Ökostrom dort bekommen ABER es ist so wie Petergillarsverige schon geschrieben hat nicht nachzuweisen wo der Strom her kommt! :wink:

Viele Grüße aus Ostsmåland :flagge:
Harald
Man muss dem Leben nur gelassen folgen und ihm ein Höchstmaß an Freude entnehmen.

http://www.ferienhaus-smaland.se

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1265
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Bester Stromanbieter in Schweden ohne Atomkraft?

Beitragvon Petergillarsverige » 19. Februar 2014 14:53

Als Schweden steht ihr sehr gut da in Bezug auf Ökostrom.
Wasserkraft ist ökologisch, das ist einleuchtend, man muss nur die Gegend etwas verschandeln.

Kernkraft ist auch CO2 frei und hat nur sehr wenig Abfälle. Das notwendige Uran plus der Atommüll findet für die Erzeugung des Stromes, welches im ganzen Leben eines Menschen gebraucht wird, in einem 100 ml Teeglas Platz. Den (keramischen) Atommüll kann man recht unproblematisch lagern. In 50.000 Jahren steht wieder 3 km Eis auf dem Endlager. Wenn das weggetaut ist, sind die Spaltprodukte zerfallen.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1176
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bester Stromanbieter in Schweden ohne Atomkraft?

Beitragvon vibackup » 19. Februar 2014 18:52

Petergillarsverige hat geschrieben:Als Schweden steht ihr sehr gut da in Bezug auf Ökostrom.
Wasserkraft ist ökologisch, das ist einleuchtend, man muss nur die Gegend etwas verschandeln.

Kernkraft ist auch CO2 frei und hat nur sehr wenig Abfälle. Das notwendige Uran plus der Atommüll findet für die Erzeugung des Stromes, welches im ganzen Leben eines Menschen gebraucht wird, in einem 100 ml Teeglas Platz. Den (keramischen) Atommüll kann man recht unproblematisch lagern. In 50.000 Jahren steht wieder 3 km Eis auf dem Endlager. Wenn das weggetaut ist, sind die Spaltprodukte zerfallen.

Dass Kernkraft CO2-frei sei, behauptet wohl niemand, aber ansonsten ist das wohl ungefähr die Argumentation der Kernkraftidealisierer.
Gut dargestellt.

//M

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1265
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Bester Stromanbieter in Schweden ohne Atomkraft?

Beitragvon Petergillarsverige » 20. Februar 2014 09:00

Man spricht schon von CO2 frei, auch wenn das nicht ganz stimmt. Man kann so von 10 bis max. 30 g/kWh ausgehen. Nimmt man 30 Gramm und fährt damit ein Elektroauto, welches 16 kWh für 100 km braucht, ergibt das einen Ausstoß von 4,8 Gramm pro km. Ein wirklich guter Wert.
Nachdem wir hier in Deutschland das Kernkraftwerk Grafenrheinfeld demnächst durch ein Braunkohlekraftwerk ersetzen, sieht man wie wichtig heutzutage das Argument CO2 noch ist.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bester Stromanbieter in Schweden ohne Atomkraft?

Beitragvon HeikeBlekinge » 20. Februar 2014 11:30

Ach Peter. Und solche Folgeschäden sind auch nur ein Teeglas?

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 54570.html

Man kann doch angesichts solch menschlicher Versagen und Unwägbarkeiten in z.B. Erdbebengebieten nicht immer und immer wieder die Atomkraft idealisieren!
Das ist einfach nur unlogisch :x


lg¨Heike
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1265
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Bester Stromanbieter in Schweden ohne Atomkraft?

Beitragvon Petergillarsverige » 20. Februar 2014 12:19

Ich weiß, für viele ist das unverantwortlich. Ich bin da anderer Meinung. Angesichts von tausenden Toten in Phillipinen durch einen seit menschengedenken nie dagewesenen Sturm durch den CO2 Ausstoß, halte ich Kernenergie für vertretbar. Aber auch als Brückentechnologie. Für die Technologie auf der anderen Seite des Brückenkopfes bin ich jetzt tätig. Wasserstoff, Brennstoffzellen, Elektromobilität.
Die Risiken der Kernenergie beurteile ich aber als Ing. für Kerntechnik anders als z.B. DIE GRÜNEN. Die könnte ich manchmal zum Mond schießen, weil sie mir die erneuerbaren Energien torpedieren.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

Rallaren
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: 23. Juli 2013 14:08
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bester Stromanbieter in Schweden ohne Atomkraft?

Beitragvon Rallaren » 20. Februar 2014 18:40

Petergillarsverige hat geschrieben:Ich weiß, für viele ist das unverantwortlich. Ich bin da anderer Meinung. Angesichts von tausenden Toten in Phillipinen durch einen seit menschengedenken nie dagewesenen Sturm durch den CO2 Ausstoß, halte ich Kernenergie für vertretbar. Aber auch als Brückentechnologie. Für die Technologie auf der anderen Seite des Brückenkopfes bin ich jetzt tätig. Wasserstoff, Brennstoffzellen, Elektromobilität.
Die Risiken der Kernenergie beurteile ich aber als Ing. für Kerntechnik anders als z.B. DIE GRÜNEN. Die könnte ich manchmal zum Mond schießen, weil sie mir die erneuerbaren Energien torpedieren.

Hej Peter,
willst Du nicht ev. in Schweden arbeiten? Schau mal unter www.afconsult.com nach. Ich hab zwar nix mit Kernkraft zu tun, aber unsere Firma, ÅF, stellt Risikoanalysen für Kernkraftwerke auf. Ebenso sind sie auch an der Erforschung neuer Energien beteiligt. Ich denke, hier kannst Du ,noch, ideologiefrei in diesem Bereich arbeiten und forschen.
Leider biste nicht über PN zu erreichen, daher der öffentliche Weg.
Gruß
Peter

knut245
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 301
Registriert: 26. Juni 2010 13:53
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Bester Stromanbieter in Schweden ohne Atomkraft?

Beitragvon knut245 » 21. Februar 2014 10:35

Petergillarsverige hat geschrieben:DIE GRÜNEN. Die könnte ich manchmal zum Mond schießen, weil sie mir die erneuerbaren Energien torpedieren.


Wohin willst Du dann erst die große Koalition schießen? Pluto? Die machen ja nun wirklich alles kaputt mit ihren Stromautobahnen und dem Zurück zur Braunkohle :evil:
Hier könnte auch etwas sinnvolles stehen, zum Beispiel ein Bier.

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1176
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bester Stromanbieter in Schweden ohne Atomkraft?

Beitragvon vibackup » 21. Februar 2014 19:54

Petergillarsverige hat geschrieben:Ich weiß, für viele ist das unverantwortlich. Ich bin da anderer Meinung. Angesichts von tausenden Toten in Phillipinen durch einen seit menschengedenken nie dagewesenen Sturm durch den CO2 Ausstoß, halte ich Kernenergie für vertretbar. Aber auch als Brückentechnologie.

Ich bin weiss Gott kein Kernkraftbefürworter, aber das ist ein schwerwiegendes Argument.
Allerdings ist in der letzten Spektrum (SdW 2/14) ein Artikel über die Zusammenhänge zwischen Klimawandel, Rekordtemperaturen und Rekordstürmen. Bisher kann man nur das erstere (Temperaturen) mit dem Klimawandel korrelieren.
Das ist ein extrem schwaches Argument, ich weiss, und sicher kein gutes, um die Hände in den Schoss zu legen.
Petergillarsverige hat geschrieben:Für die Technologie auf der anderen Seite des Brückenkopfes bin ich jetzt tätig. Wasserstoff, Brennstoffzellen, Elektromobilität.
Die Risiken der Kernenergie beurteile ich aber als Ing. für Kerntechnik anders als z.B. DIE GRÜNEN. Die könnte ich manchmal zum Mond schießen, weil sie mir die erneuerbaren Energien torpedieren.

Erstaunlich... und die lassen nicht mit sich reden?

//M


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste