Berufliche Neuorientierung

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Kinjii
Stiller Beobachter
Beiträge: 1
Registriert: 30. April 2019 09:47
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Berufliche Neuorientierung

Beitragvon Kinjii » 30. April 2019 09:52

Hallo zusammen,

ich möchte mich gerne beruflich neu orientieren. Aktuell arbeite ich im kaufmännischen Bereich, würde aber gerne ins gesundheitlich soziale oder aber auch handwerkliche gehen. Ich möchte gerne raus aus dem Büro. Da wir planen in 6 Jahren nach Schweden auszuwandern, würde ich gerne einen Beruf erlernen den ich auch in Schweden gut gebrauchen kann. Vielleicht habt ihr Erfahrungen und einen Blick direkt vor Ort drauf, was in Schweden gut zu gebrauchen ist.

EuraGerhard
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1008
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Berufliche Neuorientierung

Beitragvon EuraGerhard » 30. April 2019 11:01

Hallo Kinjii,

und herzlich willkommen!

Alles, was mit Kranken- und Altenpflege zu tun hat, wird hier, meist händeringend, gesucht. Wenn Du also eine Ausbildung als Krankenpfleger bzw. -schwester machst, und am besten nebenbei schon Schwedisch lernst, solltest Du keine allzu großen Probleme in Schweden haben.

MfG
Gerhard

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1857
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Berufliche Neuorientierung

Beitragvon jörgT » 2. Mai 2019 07:37

Aber Vorsicht: In Deutschland gibt es eine Reihe von Berufen mit (meist) hochtrabenden Bezeichnungen, die in Schweden schlicht und einfach völlig unbekannt sind und damit auch nicht nachgefragt werden (Beispiel "Arzthelferin").
Wenn Du z.B. als ausgebildete "Altenpflegehelferin" nach Schweden kommst, bist Du weniger qualifiziert als eine undersköterska.
Mit sechs Jahren "Zeit" würde ich auf Krankenschwester oder Physiotherapeut/Arbeitstherapeut setzen …
Viel Glück!
Jörg

Conny1711
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 33
Registriert: 22. September 2014 19:25
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Berufliche Neuorientierung

Beitragvon Conny1711 » 8. Mai 2019 20:20

Hallo,

Mein Mann und ich waren vor ca. 5 Jahren in SE und dort haben die uns gesagt das man als Krankenschwester/-pfleger gerne genommen wird.
Dann habe ich umgeschult zur Gesundheits- und Krankenpflegerin und mich über das BTC (Rostock) in Schweden beworben...

Jetzt sind wir aktuell im Sprachkurs (Stipendium von Stockholm läns sjukvårdsomrade) und bekommen auf Arbeitgeberkosten (welcher in Stockholm ist) den Sprachkurs bis C1 (annähernd an Muttersprache). Dann bekommen wir die Umschreibung zur schwedischen sjuksköterska (Schwedische Krankenschwester) und einen Arbeitsvertrag haben wir da auch schon bekommen...denke das wird klappen...

Einfach Mal Infos beim BTC Rostock einholen

Conny

Gesendet von meinem MI 9 mit Tapatalk

rappa
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 25
Registriert: 13. Juni 2018 12:28
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Berufliche Neuorientierung

Beitragvon rappa » 9. Mai 2019 13:22

Hallo,

Krankenschwester/-pfleger werden gesucht. Auf der anderen Seite muss man die Frage stellen, warum das so ist. Viele Angestellte haben den Beruf verlassen, bzw. gekündigt. Im Karolinska Krankenhaus sind aufgrund von Schwesternmangel weniger als 900 von 1250 Betten verfügbar. Dort ist die Kindernotaufnahme von der Schliessung bedroht. Wegen Finanzeinsparungen wird Pflegepersonal sogar entlassen, weil es den neuen, mit Einkommenseinbußen versehenen Arbeitsvertrag nicht unterschreiben möchte. Außerdem fordert die Gewerkschaft, dass berufserfahrene Pflegekräfte mehr Gehalt bekommen sollen, als Berufsanfänger. (Das heisst, heutzutage gibt es keine Lohnspreitzung aufgrund von Erfahrung und Berufsalter, der Lohn bleibt ein (Berufs-)Leben derselbe)

Manche Kommune geht aufgrund von Sparmaßnahmen dazu über Krankenschwestern durch Pflegehelfer (Undersjuterskor) zu ersetzen.

Ansonsten werden wie überall IT-Fachkräfte gesucht, LKW Fahrer ebenfalls.

Rappa

Conny1711
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 33
Registriert: 22. September 2014 19:25
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: RE: Re: Berufliche Neuorientierung

Beitragvon Conny1711 » 9. Mai 2019 16:10

rappa hat geschrieben:Hallo,

Krankenschwester/-pfleger werden gesucht. Auf der anderen Seite muss man die Frage stellen, warum das so ist. Viele Angestellte haben den Beruf verlassen, bzw. gekündigt. Im Karolinska Krankenhaus sind aufgrund von Schwesternmangel weniger als 900 von 1250 Betten verfügbar. Dort ist die Kindernotaufnahme von der Schliessung bedroht. Wegen Finanzeinsparungen wird Pflegepersonal sogar entlassen, weil es den neuen, mit Einkommenseinbußen versehenen Arbeitsvertrag nicht unterschreiben möchte. Außerdem fordert die Gewerkschaft, dass berufserfahrene Pflegekräfte mehr Gehalt bekommen sollen, als Berufsanfänger. (Das heisst, heutzutage gibt es keine Lohnspreitzung aufgrund von Erfahrung und Berufsalter, der Lohn bleibt ein (Berufs-)Leben derselbe)

Manche Kommune geht aufgrund von Sparmaßnahmen dazu über Krankenschwestern durch Pflegehelfer (Undersjuterskor) zu ersetzen.

Ansonsten werden wie überall IT-Fachkräfte gesucht, LKW Fahrer ebenfalls.

Rappa
Bewerben kann trotzdem helfen...wenn genommen dann gewonnen wenn nicht genommen ist nix verloren

Gesendet von meinem MI 9 mit Tapatalk

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1857
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Berufliche Neuorientierung

Beitragvon jörgT » 10. Mai 2019 07:34

Zum Glück gibt es in Schweden auch noch andere Krankenhäuser, nicht nur das Nya Karolinska …
Ich kann die vielen Skandalmeldungen schon nicht mehr hören - es erinnert mich an den Flughafen Berlin-Brandenburg!
Sucht nach mittelgrossen Krankenhäusern ausserhalb der grossen Ballungszentren - auf dem Land ist der Bedarf an Pflegekräften ebenso gross oder grösser und hier wird aktiv etwas getan: Sprachkurse vor Ort, Hilfe bei der Wohnraumsuche - und man hat eine deutlich bessere Lebensqualitet!
Allerdigs hat rappa Recht - viele Probleme liegen im System! Es tut sich einiges, aber das geht verd… langsam …
Jörg


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste