Benzin/Dieselpreis in Schweden?

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Aurora

Re: Benzin/Dieselpreis in Schweden?

Beitragvon Aurora » 16. Mai 2008 18:56

Zschirli hat geschrieben:Aber im Ernst: den Urlaub absagen??? So ein bissel Entspannung täte dir doch bestimmt gut! Oder? :smt064

Natürlich. Ich freue mich doch auch schon das ganze Jahr darauf.Die Ruhe! Obwohl, als die Kinder noch klein waren, blieben wir auch immer zu Hause. Aber man hat kaum empfunden, dass "Urlaub" gewesen war. Eigentlich hat man ja auch nur herum gewirtschaftet.Im Womo muss ich zwar auch putzen und "per Hand" abwaschen, aber das ist irgend wie was anderes, dieses betrachtet man nicht als Arbeit. Es ist Entspannung.
Heute stand auch noch der gesamte Keller unter Wasser. Irgend ein Schlauch hatte sich gelöst und wir haben es erst nachmittags bemerkt. Aber vielleicht hat es ja auch was Gutes im Nachhinein.?

Aurora

Re: Benzin/Dieselpreis in Schweden?

Beitragvon Aurora » 16. Mai 2008 19:03

helden hat geschrieben:Wir können uns noch erinnern vor einigen Jahren, dass es hies, wenn der Preis bei 2,50 DM also 1,25 Euro ist, fährt aus Protest niemand mehr Auto...

Protest ist ja gut, aber wenn ich fahren muss, um meine Arbeitsstelle zu erreichen, bringt mir das auch nichts, oder, in der Not kommt man ja auf schlimme Gedanken, man lässt sich krank schreiben. Aber das geht doch wohl nun wirklich zu weit! Das kann doch auch keine Lösung sein! :oops:

Sabine

Re: Benzin/Dieselpreis in Schweden?

Beitragvon Sabine » 16. Mai 2008 19:05

Aurora hat geschrieben: Aber vielleicht hat es ja auch was Gutes im Nachhinein.?

Ja,ihr könnt jetzt Euer eigenes "Forellen-Bordell" aufmachen :lol:
Sorry,mußte raus!
Ich hoffe,Ihr konntet den Wassermassen Herr werden?
Kein großer Schaden hoffentlich!

Was verbraucht eigentlich so ein WoMo??
Grüße
Sabine

Aurora

Re: Benzin/Dieselpreis in Schweden?

Beitragvon Aurora » 16. Mai 2008 19:18

Sabine hat geschrieben: Aber vielleicht hat es ja auch was Gutes im Nachhinein.?
Ja,ihr könnt jetzt Euer eigenes "Forellen-Bordell" aufmachen :lol:
Sorry,mußte raus!
Ich hoffe,Ihr konntet den Wassermassen Herr werden?
Kein großer Schaden hoffentlich!

Was verbraucht eigentlich so ein WoMo??
Grüße
Sabine

:) :) :) Nein, wir machen eine Dorschzucht auf oder vielleicht Hechte? :D Hoffe, der Rest, alles andere haben wir aufgeschippt, trocknet von allein wieder aus. Auslegware und Möbel hatten ihren Schaden und anderes.
Unser Womo schluckt durchschnittlich 14 L, d.h. wenn ich fahre 12 L, wenn mein Mann fährt, 15 L. Also werde ich nur fahren!!! :lol:

glada

Re: Benzin/Dieselpreis in Schweden?

Beitragvon glada » 16. Mai 2008 19:36

Denen, die meinen, die steigenden Rohstoffpreise gingen auf die Kappe unserer "unfähigen Politiker", empfehle ich, das Buch "Ausgebrannt" von Andreas Eschbach zu lesen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ausgebrannt
http://www.andreaseschbach.de/page1/page2/oil/oil.html

Fakt ist, dass wir seit vielen Jahren über unsere Verhältnisse leben. Dass die Preise sich im Augenblick so entwickeln, liegt daran, dass vor allem Länder wie Indien und China in Anrecht (nämlich ein ähnliches Leben wie wir leben zu dürfen) gelten machen.

Aber nicht nur beim Erdöl sind es schlecht aus, auch andere Rohstoffe neigen sich dem Ende entgegen, mit sehr viel ernsthafteren Konsequenzen, wie z.B. beim Phosphor. Siehe auch:

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft ... 00609.html

Oliver
Zuletzt geändert von glada am 16. Mai 2008 19:45, insgesamt 1-mal geändert.

Zschirli

Re: Benzin/Dieselpreis in Schweden?

Beitragvon Zschirli » 16. Mai 2008 19:41

Aurora hat geschrieben: :) :) :) Nein, wir machen eine Dorschzucht auf oder vielleicht Hechte? :D Hoffe, der Rest, alles andere haben wir aufgeschippt, trocknet von allein wieder aus. Auslegware und Möbel hatten ihren Schaden und anderes.
Unser Womo schluckt durchschnittlich 14 L, d.h. wenn ich fahre 12 L, wenn mein Mann fährt, 15 L. Also werde ich nur fahren!!! :lol:


Habs eben erst gelesen :shock:
Du lieber Schreck! Na - wenns kommt, dann dicke, was? :goodman:
Tut mir leid fuer euch, hoffe, es haben nicht allzuviele Dinge von (ideellem) Wert Schaden genommen?

LG Nicole

Krümel7
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 364
Registriert: 26. November 2006 17:26
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Benzin/Dieselpreis in Schweden?

Beitragvon Krümel7 » 16. Mai 2008 20:20

Hej Glada,
wie Recht du doch hast, danke für den Buchtipp. Ich kannte es noch nicht.
In einer Berliner Zeitung stand vor einigen Monaten ein Artikel zum Thema Rohstoffpreise und Benzinkosten. Fazit war in etwa:
Wir müssen uns wahrscheinlich in einigen Jahren keine Gedanken mehr über die Benzinpreise machen, weil wir dann wahrscheinlich nicht mehr genügend Material haben um Autos zu bauen. Länder wie China und Indien haben genügend Geld und kaufen ganze Rohstoffminen auf. Während die Firmen hier einen Verbund gründen müßten um das Geld dafür aufbringen zu können, oder das Problem nicht ernst nehmen.
Klar wenn man über Generationen so ein Leben geführt hat, fällt es schwer sich vorzustellen, dass es einmal ganz anders kommen könnte.
Ich kenne nur wenige Leute, die sich darüber Gedanken machen.
Krümel

Benutzeravatar
nordmann-5444
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 757
Registriert: 17. Februar 2008 16:02
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Benzin/Dieselpreis in Schweden?

Beitragvon nordmann-5444 » 18. Mai 2008 01:42

glada hat geschrieben:Denen, die meinen, die steigenden Rohstoffpreise gingen auf die Kappe unserer "unfähigen Politiker", empfehle ich, das Buch "Ausgebrannt" von Andreas Eschbach zu lesen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ausgebrannt
http://www.andreaseschbach.de/page1/page2/oil/oil.html

Fakt ist, dass wir seit vielen Jahren über unsere Verhältnisse leben. Dass die Preise sich im Augenblick so entwickeln, liegt daran, dass vor allem Länder wie Indien und China in Anrecht (nämlich ein ähnliches Leben wie wir leben zu dürfen) gelten machen.

Aber nicht nur beim Erdöl sind es schlecht aus, auch andere Rohstoffe neigen sich dem Ende entgegen, mit sehr viel ernsthafteren Konsequenzen, wie z.B. beim Phosphor. Siehe auch:

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft ... 00609.html

Oliver


Hej, das mag ja alles richtig sein, ich möchte das auch nicht abstreiten aber so Unschuldig sind unsere Politiker und die auch anderer Länder nicht. Sie Predigen Wasser und Trinken Wein, mit anderen Worten sie Fahren selbst Benzin vernichtende Autos, und freuen sich über steigende Preise da ja auch die Steuereinnahmen steigen, das Zauberwort heißt "Künstliche Verknappung"

Und zu China, Indien und wo auch immer, liegt ja wohl auch an der Industrie wenn man nur Dollarzeichen in denn Augen hat, ganze Betriebe hier schließt, um dort billig zu Produzieren. Sorry, auch wenn ich mich jetzt unbeliebt mache, was die möchten, interessiert mich genau so als wenn da ein Sack Reis umfällt.
Ob eine Sache gelingt, erfährst du nicht, wenn du darüber nachdenkst, sondern wenn du es ausprobierst!

nobse

Re: Benzin/Dieselpreis in Schweden?

Beitragvon nobse » 18. Mai 2008 02:15

Was heißt denn Politik überhaupt?
Wikipedia:
Der Begriff Politik wird aus dem griechischen Begriff Polis für Stadt oder Gemeinschaft abgeleitet. Er bezeichnet ganz allgemein ein vorausberechnendes, innerhalb der Gesellschaft auf ein bestimmtes Ziel gerichtetes Verhalten. Hauptsächlich wird mit diesem Begriff die Gestaltung der Ordnung in der Welt bezeichnet. Allerdings gibt es letztlich bis heute keine Einigkeit darüber, ob Macht, Konflikt, Herrschaft, Ordnung oder Friede die Hauptkategorie von Politik ausmachen.

1964 wurde mir schon in der Schule beigebracht , dass 2000 unsere Ressourcen erschöpft sind. Damals nannten wir es noch "Bodenschätze".Doch gab es damals nicht schon auch Politiker ,die vorrausschauten?
Und wer ist den verantwortlich dafür, dass über die Verhältnisse gelebt wurde ? Ist das nicht auch Politik?
Nein, nein 5444, du hast schon Recht.
Die schauen schon vorraus . Mit dem einen Auge nur bis an IHR Lebendsende und dem anderen auf ihre Börse.
Wie heißt noch mal der deutsche Politiker der jetzt bei einem russischem Gasversorger "arbeitet"?

Es braucht sich keiner mit der Ausrede entschuldigen , dass das Öl knapper wird ,aber auch keiner!
Da fällt mir gerade ein , dass früher die Bauern junge Katzen und Hunde in einen Sack gesteckt haben, zu geschnürt und ins Wasser geworfen haben . Wie komme ich nur darauf , hat doch mit dem Thema nicht das geringste zu tun...

nysn

Re: Benzin/Dieselpreis in Schweden?

Beitragvon nysn » 18. Mai 2008 12:00

Die schauen schon vorraus . Mit dem einen Auge nur bis an IHR Lebendsende und dem anderen auf ihre Börse.
Wie heißt noch mal der deutsche Politiker der jetzt bei einem russischem Gasversorger "arbeitet"?


So war es leider doch immer - das ist einfach die "menschliche" Komponente daran. Viele Gesellschaften haben es versucht, für sich ein bequemeres, besseres Leben zu erreichen. In einigen Fällen ging es mehrere hundert Jahre lang gut - in anderen nur ein paar Jahrzehnte.

Irgendwie finde ich das Sprichwort: Wenn's dem Esel zu gut geht, geht er auf's Eis
recht passend.

Mit dem Motto "Weniger ist mehr" - kann man die Mehrheit nicht überzeugen. Damit gewinnt man keine Wahlen. Niemand will hören, du must den Gürtel enger schnallen und niemand ist imponiert von einem der sagt:

Der wahre Luxus liegt im Verzicht.

Da gilt man in den Augen der meisten als verrückt. Derjenige, der was zählt und der die meisten Bewunderer auf sich zieht ist immer der, der versucht, den anderen zu übertrumpfen und für sich selbst das meiste anzuhäufen. Ich kenne wirklich keinen einzigen, auf den das nicht zutreffen würde. Auch in Schweden ist es nicht anders (ausgenommen vielleicht Lappland, denn dort wohnen nicht so viele) und hier empfinde ich das leider sogar sehr viel krasser als früher in Deutschland. Hier ist man viel viel unkritischer gegenüber den Handlungen der Politiker und es ist nicht besonders erwünscht, unbequeme Ansichten zu haben, die möglicherweise vom Konsens der Masse abweichen.

S-nina


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste