beglaubigte übersetzungen

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

danni
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 35
Registriert: 19. Juni 2008 20:19
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

beglaubigte übersetzungen

Beitragvon danni » 13. Dezember 2008 21:14

hallo!

habs geschafft und auf eine erste schwedische kurzbewerbung eine Antwort bekommen! jetzt soll ich natürlich eine komplette Bewerbung schicken, hab die unterlagen aber nur auf deutsch und Übersetzungsbüros sind so teuer. Kann man nicht einfach Zeugnisse (sind ja eh fast nur Zahlen) usw. selbst übersetzen? Und dann beglaubigen lassen (ähhh, wo denn dann?) hat da jemand Erfahrungen?

danni
livet är det bästa jag vet

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: beglaubigte übersetzungen

Beitragvon blueII » 13. Dezember 2008 21:19

mmh, was ich von den anderen Foris hier so höre, braucht man in den meisten Fällen keine Übersetzung und schon gar nicht beglaubigte.

Bei meinem Mann war das auch nicht von nöten...allerdings war er aus dem Alter, Zeugnisse vorlegen zu müssen :lol:

ich denke, die meisten Schweden verstehen genügend deutsch und wenn nicht werden sie Dich fragen.

Frage doch mal nach was sie sich wünschen...meistens hätten die sowieso lieber die Empfehlungsschreiben oder Anruf eines alten Arbeitgebers.
Wir sollten damals nur eine Person als Referenz nennen, mit der Option das die Firma denjenigen anrufen dürfte.
Haben sie aber nie getan.

Viel Glück
Heike

danni
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 35
Registriert: 19. Juni 2008 20:19
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: beglaubigte übersetzungen

Beitragvon danni » 13. Dezember 2008 21:24

danke heike!

die haben mir halt geschrieben ich sollte alle zeugnisse dazu legen, die ich so hab und empfehlungsschreiben von Arbeitgebern... da ich aber erst seit 2 Jahren wirklich im Beruf bin, hab ich sowas noch nicht.

Anruf vom Arbeitgeber.... läuft so ein Gespräch dann auf Englisch? Sorry, merke gerade, dass ich mich voll nicht auskenne

danni
livet är det bästa jag vet

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: beglaubigte übersetzungen

Beitragvon blueII » 13. Dezember 2008 21:40

nun mach Dir mal keine Angst.

Die Schweden sind wirklich unkompliziert bei ihren Einstellungen, das hört man von allen Seiten.
Und sie mögen eher den persönlichen Kontakt und somit auch Referenzen, als Schulzeugnisse.

Ja, wenn werden sie wohl auf englisch reden...außer Deine angegebene Referenz kann schwedisch :wink:

Mein Mann wollte damals nicht seinen "Nochvorgesetzten" angeben, so hat er einfach einen alten Uniproff um Erlaubnis gebeten.

Ich an Deiner Stelle würde die Frage die Du hast, als Anlaß nehmen, die schwedische Firma mal anzurufen.
So hast Du einen prima Vorwand Dich schon mal "persönlich" vorzustellen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.
Das ist tausend mal mehr wert als Papier.

NUR MUT :lol:
Heike

danni
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 35
Registriert: 19. Juni 2008 20:19
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: beglaubigte übersetzungen

Beitragvon danni » 13. Dezember 2008 21:45

ja, mut werd ich dafür wohl brauchen!

dank dir

(und es ist ja auch "nur" ein Kindergarten. wird schon klappen... :roll:
livet är det bästa jag vet


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste