Bankkonto in Schweden als Nichtansaessiger

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Badewannen-Wikinger
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 25. Februar 2012 08:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Bankkonto in Schweden als Nichtansaessiger

Beitragvon Badewannen-Wikinger » 10. Juni 2012 05:59

Ich moechte im kommenden Jahr eine Immobilie in Schweden kaufen, lebe aber in China und Indien. Mein Arbeitgeber ist in Frankreich, und schickt mir mein Geld eben dorthin, wo ich es ihm sage. Ich erwaege, diesen Sommer ein Konto in Schweden zu eroeffnen, auf das mein Gehalt ueberwiesen werden soll, so dass es sich dort sammelt, wo ich es fuer meinen Immobilienkauf naechstes Jahr haben muss.

Nun meine Frage:

Kann man denn ein Konto in Schweden haben, ohne dort zu leben? Und ich nehme ja an, irgendwelche Steuern wird es wohl auch geben, die dann anfallen, zumindest ja wohl auf Zinsen, aber vielleicht noch zusaetzliche?

Wie gesagt, keine Adresse in Schweden, und Wohnsitz ausschliesslich in Indien und China. Ich will mein Geld weder in China noch in Indien ansammeln, habe dort auch keine Bankkonten, sondern bekomme es momentan noch auf mein altes Konto in Neuseeland geschickt, wo ich die vergangenen Jahre gelebt habe, wo ich aber alles dicht machen werde, um eine neue Existenz in Schweden aufzubauen; aber ich will es auch nicht in einem Euroland liegen haben, und erhoffe mir durch die monatliche Gehalts-Einzahlung auf ein Konto in Schweden, Euros sofort umgewandelt in Kronen, dass mein Geld naechstes Jahr noch mehr Wert behalten hat, als es haette, wenn ich es in der verfallenden Eurozone liegen haette.

Ich fliege in fuenf Wochen nach Schweden, um das anzuleiern. Sollte ich hierzu irgendwas dringend wissen?

Kein Konto

Re: Bankkonto in Schweden als Nichtansaessiger

Beitragvon Kein Konto » 10. Juni 2012 08:50

Badewannen-Wikinger hat geschrieben:Ich fliege in fuenf Wochen nach Schweden, um das anzuleiern. Sollte ich hierzu irgendwas dringend wissen?



Vielleicht das das nicht funktioniert! Und selbst der Versuch wird die Säpo aktivieren. Viel Spass mit denen!

Helen
Stiller Beobachter
Beiträge: 1
Registriert: 10. Juni 2012 08:59
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Bankkonto in Schweden als Nichtansaessiger

Beitragvon Helen » 10. Juni 2012 09:08

Ich habe vor zwei Jahren bei der Swedbank ein Konto eröffnet, das ich jetzt online bediene. Es war für die dortigen Angestellten ein wenig ungewöhnlich, weil ich eben keine Personalnummer für Schweden habe, aber dann - nach ein wenig Beratung mit den Kollegen- ganz problemlos möglich.

Viele Grüße
Helen

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bankkonto in Schweden als Nichtansaessiger

Beitragvon HeikeBlekinge » 10. Juni 2012 09:19

Als Europäer sollte das kein Problem sein! Bevor wir hier lebten hatten wir auch schon ein Konto. Die Frage ist vielleicht: Bist du Buerger der europäischen Union?
Falls nicht wuerde ich empfehlen Kontakt mit einer schwedischen Bank aufzunehmen, was die an speziellen Unterlagen, Einkunftnachweisen evtl. verlangen.
Kontakt kannst du ueber diese Seite bekommen:
http://www.swedishbankers.se/

Zinsen muessen auf Guthaben versteuert werden, welche die Banken von selbst dem Skatteverket mitteilen werden. Beim Skatteverket wirst du dann mit einer Nummer gefuehrt die die Bank dir zuweist und welches nicht die PN ist - bei Umzug und Erhalt der PN musst du daran denken, dass sofort ändern zu lassen. Geschickt wird die Einkommenssteuererklärung auch ins Ausland.

... ähm - hast du irgendwelche ausserordentlichen Kontakte wenn du prognostizieren kannst das die Eurozone nächstes Jahr verfallen sein wird??
Der Kurs der Krone ist ja nun auch nicht immer sooo gut.

vh
Heike
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Benutzeravatar
stavre
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 25. September 2006 19:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Bankkonto in Schweden als Nichtansaessiger

Beitragvon stavre » 10. Juni 2012 09:24

spreche am besten mit deiner,für dich in frage kommenden bank. die werden dir schon ratschläge geben. es kommt auch zu oft vor,dass dem einen die nase des anderen nicht passt.
ich weiß aber dass nordea noch kunden aufnimmt,die noch keine hausbesitzer in schweden sind,aber sich eine immobilie anschaffen wollen

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 972
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bankkonto in Schweden als Nichtansaessiger

Beitragvon EuraGerhard » 10. Juni 2012 12:39

Hallo,

meine Erfahrung sieht leider ganz anders aus: Ich habe 2010 und 2011 mehrfach sämtliche schwedischen Banken abgeklappert, aber überall das Gleiche:

Ein Girokonto gibt es nur, wenn man eine PN hat und einen schwedischen Arbeitsvertrag hat. Selbst ein reines Guthabenkonto ist ohne PN nicht möglich.

Ich bin EU-Bürger, und besitze seit 2010 auch ein Grundstück in Schweden, aber das nützt alles nichts.

Einen Kredit würde ich dagegen jederzeit bekommen ...

MfG
Gerhard

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bankkonto in Schweden als Nichtansaessiger

Beitragvon tjejen » 10. Juni 2012 13:15

Ich habe 2005 ohne Personennummer ein Konto bei der SEB eröffnet. (Als Austauschstudent) Die Aufgabe war zwar offensichtlich schwierig, da noch weitere Bankangestellte zu Hilfe gezogen wurden, aber am Ende hat es geklappt.

Wichtig zu wissen ist, das eine Visakarte in S per Definition erstmal keine richtige Kreditkarte ist. Grundsätzlich wird direkt vom Konto abgebucht. (Vereinfacht gesagt!) Auch gut zu wissen ist, das die Karte zumeist ca 200 kr im Jahr kostet. Einige Banken haben noch eigene Bankkarten, die dann nix kosten, aber funktionsmässig ein wenig einschränken.

Mein allgemeiner Banktipp für dein Vorhaben ist: such dir eine Bank in der Nähe einer grösseren Uni aus. Die haben oftmals bessere Routine, da sie jedes Jahr eine Reihe von internationalen Studenten mit Konten versorgen müssen.

Dein Vorhaben könnte allerdings vom Fehlen einer schwedischen Adresse getrübt werden. Eine deutsche Adresse hast du auch nicht mehr? Leider ist das schwedische System nicht für Weltenbummler gemacht... Eventuell solltest du daher auch nicht-klassische Banken in Betracht ziehen, zb. Forex, Marginalen, ... Die haben vielleicht flexiblere Systeme. Also vorher erstmal alle Kandidaten anmailen.

Ach ja: nicht fragen ob es möglich wäre (so leicht, einfach nein zu sagen), sondern wie man es macht ;)

Willst du denn nach Schweden ziehen oder nur eine Immobilie erwerben?

Bin mal gespannt ob dir dein Vorhaben glückt...
Gnäll suger, handling duger.

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bankkonto in Schweden als Nichtansaessiger

Beitragvon HeikeBlekinge » 10. Juni 2012 14:16

Ein Girokonto gibt es nur, wenn man eine PN hat und einen schwedischen Arbeitsvertrag hat. Selbst ein reines Guthabenkonto ist ohne PN nicht möglich.


Seltsam das es bei uns vor sieben Jahren möglich war...
Uebrigens auch SEB. Also vielleicht dort als erstes versuchen, wie Tjejen schreibt.
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Kein Konto

Re: Bankkonto in Schweden als Nichtansaessiger

Beitragvon Kein Konto » 10. Juni 2012 14:27

HeikeBlekinge hat geschrieben:Seltsam das es bei uns vor sieben Jahren möglich war...


hej. Genau! Vor sieben Jahren aber nicht heute!

sweirdoine
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 27
Registriert: 3. Mai 2012 15:43
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bankkonto in Schweden als Nichtansaessiger

Beitragvon sweirdoine » 10. Juni 2012 20:48

ich habe den Eindruck, dass das sehr vom Mitarbeiter abhängt, auf den man gerade trifft (leider).
Das wird wahrscheinlich auch bissl darauf ankommen, wo (Stadt) man das versucht. Ich denke mal, dass die Bankfilialen in Stockholm, Göteborg und Malmö hier routinierter sind im Umgang mit Ausländern, die gerne ein Konto eröffnen möchten. In kleineren Städten kann es sein, dass die Mitarbeiter eventuell nicht so gut informiert sind und sie dann falsche Informationen weitergeben.

Bevor ich meins eröffnet habe, habe ich mich das Internet nach Erfahrungsberichten abgegrast und da is mir das Grauen gekommen: 2 Leute versuchen ein Konto zu eröffnen, beide mit Wohnsitz in Deutschland und Ferienhaus in Schweden, bei dem einen kein Problem, bei dem anderen nicht möglich.
Oder: 2 Leute versuchen ein Konto zu eröffnen, beide mit Wohnsitz in Schweden: bei dem einen kein Problem mit Personal-Nummer, bei dem anderen nicht möglich ohne Arbeitsvertrag......

Ich selber habe damals auch 2 unterschiedliche Auskünfte von der Gleichen Bankfiliale erhalten.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste