Bankkontakt/ Hausfinanzierung

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Pierre
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: 3. Januar 2009 16:42
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweiz
Kontaktdaten:

Bankkontakt/ Hausfinanzierung

Beitragvon Pierre » 9. Juli 2009 21:32

Hej

Wir sind im Bezug auf einen Kredit für einen Hauskauf ziemlich verzweifelt. Wir haben schon zig Banken angeschrieben und angfragt wie es sich mit einer Finanzierung verhalten würde. Leider bekommen wir immer wieder antworten wie
- ohne Personennummer dürfen wir keine Kredite vergeben
- Sie haben aber noch keine Steuererklärung in Schweden eingereicht
- wie sieht es denn bei Ihnen mit einem Kreditreport aus?
...

Da wir planen im April 2010 nach Schweden zu ziehen und uns ein Haus in der Höhe von 1.5 Millionen vom Zins her locker leisten könnten, aber nicht so viel Bargeld flüssig haben sind wir ja Zwangsläufig auf einen Bankkredit angewiesen.

Muss ich zuerst einige Jahre in Schweden zu Miete wohnen, um all diese Anfordrungen zu erfüllen, oder wie habt Ihr das gelöst?


LG Pierre

Benutzeravatar
Faxälva
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 428
Registriert: 10. Februar 2008 15:42

Re: Bankkontakt/ Hausfinanzierung

Beitragvon Faxälva » 9. Juli 2009 22:03

Ich habe erst 6 Monate zur Miete gewohnt und habe dann mit PN und nach Vorlage eines unbefristeten Arbeitsvertrages meinen Kredit bekommen. Das ist aber 8 Jahre her. Jetzt ist das viel schwieriger und eine Vollfinanzierung wird wohl kaum noch gemacht.... und dann hatte ich das Glueck, dass ich einen Ortsansässigen kannte, der sicher auch positiv fuer mich gesprochen hat....du wirst keine Kreditzusage bekommen, solange du noch im Ausland bist und dann wollen dich die Bankleute sehen, wenn du mit ihnen verhandelst...

Viel Glueck..
Hälsningar från Faxälva

Tyck inte illa om att bli gammal, var glad att du fått chansen.

Tommy3

Re: Bankkontakt/ Hausfinanzierung

Beitragvon Tommy3 » 9. Juli 2009 22:27

Hej,
eine Kreditsumme von 1.5 M ist in S eigentlich kein Thema. Aber die Leute wollen dich sehen und kennenlernen. Sowas kannman in S nicht über E-mail abwickeln. Such dir ene Bank in der Ecke, wo du kaufen willst, und dann mal persönlich mit den Leuten reden. Bei solchen Gesprächen muss man demütig sein, in S schreit man nicth herum.
Danngeht das meistens. Viel Glück!!

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bankkontakt/ Hausfinanzierung

Beitragvon Imrhien » 10. Juli 2009 13:47

Tommy hat Recht, Ihr solltet das persönlich regeln. Ob es allerdings reicht demütig zu sein... Ich weiss nicht. Es ist zur Zeit wohl etwas schwerer. Selbst vor 2 Jahren, also vor dem Finanzchaos, bekamen wir nur schwer einen Kredit in Schweden und auf keinen Fall 100%. Dabei hatten wir einen guten (festen) Arbeitsvertrag mit einem anständigen Lohn. Die Tatsache, dass wir aber auch noch keine Steuern hier gezahlt hatten und, dass sie ja nicht sehen können wie wir in Deutschland unsere Rechnungen bezahlt haben, hat die Banken eher abgeschreckt. Wir sind letztlich den Weg gegangen, dass wir uns eine deutsche Bank gesucht haben. Damals das einzig mögliche für uns. Heute ist es natürlich dämlich, da wir durch den Kurs, jeden Monat deutlich mehr zahlen, als noch am Anfang.
Ich würde auch versuchen mit den Banken zu reden. Wenn Ihr Arbeitsverträge vorweisen könnt und vielleicht einen Teil als Eigenleistung erbringen könnt, könntet Ihr Glück haben. Leider sind es nicht gerade die besten Zeiten für so was.

Viel Erfolg
Wiebke

BettinaZ
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: 3. Dezember 2008 09:10
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bankkontakt/ Hausfinanzierung

Beitragvon BettinaZ » 10. Juli 2009 14:49

Hi Pierre,
ich fürchte auch, du hast wenig Chancen, auf einer schwedischen Bank bevor du hier gemeldet bist, einen Kretit zu bekommen und wie Wiebke geschrieben hat, ist ein Kredit in Euro bei einer deutschen Bank momentan alles andere als lohnend...

Deshalb haben mein Sambo und ich uns vor etwa 1 1/2 Jahren auch erst ein Haus gekauft, als ich nach Schweden gezogen war. Wir waren mehrfach vor Ort bei der Bank - für ihn war alles super easy und ich (die ich die Hälfte des Kredits trage) hatte mit dem Kredit (und Vorlage meines Arbeitsvertrags mit Gehaltsabrechnung) keine Probleme: allerdings lag der taxeringsvärdet unseres Hauses weit über der Kreditsumme. Dieser "Taxeringsvärdet" ist ein eingetragener Wert, bis zu dessen Höhe die Bank das Haus beleiht (würde ich also als eine Art Hypothekenwert betrachten), dieser kann erheblich vom Kaufpreis abweichen. Dies solltest du beim geplanten Hauskauf berücksichtigen. Je weiter eure Kreditsumme von 1,5 mio unter diesem Wert liegt, umso leichter wird es sein.

Allerdings habe ich keine Kreditabsicherung in Schweden bekommen (was ist wenn ich sterbe - kriegt dann mein Samo alle Schulden aufgebrummt). Mein Sambo hat bei der Bank, bei der wir den Kredit haben, die entsprechende Lebensversicherung dazu angeboten bekommen und abgeschlossen aber für mich gab es da nicht: zu kurz in Schweden, keine Steuer bezahlt... Solltest du also eine deutsche Lebensversicherung haben, lohnt es sich meiner Meinung nach, diese zu behalten.

An dieser Stelle habe ich eine noch lustige Anekdote - ich sollte auf der Bank beweisen, dass ich nicht verheiratet bin. (Die dachten vielleicht, ich hätte meinen Mann in Deutschland gelassen:-) ??) Meine Argumente, wie ich beweisen solle, dass ich etwas nicht getan hätte - es gibt ja Heiratsurkunden aber keine Ledigkeitsurkunden - sind auf taube Ohren geprallt. Schliesslich waren sie dann aber mit meinem personbevis vom Migrationsverket zufrieden.

Viel Glück weiterhin!
Gruss Bettina

Pierre
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: 3. Januar 2009 16:42
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Bankkontakt/ Hausfinanzierung

Beitragvon Pierre » 10. Juli 2009 16:17

Wir versuche gerade eine Schweizer Bank zu finden die uns das Haus finanzieren würde, aber die stellen sich alle taub.
Wir würden ja 30% Eigenkapital mitbringen, aber die scheinen wohl alle in der Finanzkrise versunken.

Wir dachten auch daran am Anfang ein Haus zu mieten, aber Miethäuser scheinen ja in Schweden eher rar.
Wir möchten im April 2010 nach Skåne ziehen.
Arbeiten werden wir in unserer eigenen Firma, die ihren Sitz in Zürich behalten wird.

LG Pierre

Tommy3

Re: Bankkontakt/ Hausfinanzierung

Beitragvon Tommy3 » 10. Juli 2009 21:37

@Pierre

ich kann euren Plan gut verstehen, obwohl ich selber lieber nach Zürich ziehen würde (das eine Jahr dort hat mir sehr gut gefallen). Aber mit eurer Lebenssituation (eigene Firma mit Sitz im Ausland, kein Arbeitvertrag in Schweden, usw) werden ihr extreme Schwierigkeiten haben, in S eine Hypothek für ein Haus zu kriegen. Die Banken wollen eigentlich sichergehen, dass ihr den Kredit monatlich korrekt bedient. Auch wenn die Pfandbriefe im Haus eine gewisse Sicherheit für die Bank darstellen, bedeutet das im Falle Eures Scheiterns eine teure Zwangsversteigerung des Anwesens für die Bank. Das wollen die nicht.
Es gibt natürlich auch eine Reihe von Kreditgebern, die nicht so aufSicherheiten schauen, aber die sich das Risiko extra bezahlen lassen in Form vom höheren Zinsen.
Vielleicht solltet ihr doch eher ein Mietobjekt ins Auge fassen.

Sumac
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 523
Registriert: 25. August 2009 06:42
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bankkontakt/ Hausfinanzierung

Beitragvon Sumac » 25. August 2009 07:24

BettinaZ hat geschrieben:An dieser Stelle habe ich eine noch lustige Anekdote - ich sollte auf der Bank beweisen, dass ich nicht verheiratet bin. (Die dachten vielleicht, ich hätte meinen Mann in Deutschland gelassen:-) ??) Meine Argumente, wie ich beweisen solle, dass ich etwas nicht getan hätte - es gibt ja Heiratsurkunden aber keine Ledigkeitsurkunden - sind auf taube Ohren geprallt. Schliesslich waren sie dann aber mit meinem personbevis vom Migrationsverket zufrieden.


Hej Bettina,

es gibt beim amtsgerichjt in deutschland das familienbuch, da kann man sich eine beglaubigte abschrift holen... da wird zumindest daraus klar, in welchen familienverhältnis du in DE lebst.

Hej då

Sumac

Alex-Art
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 4. September 2009 11:03
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Bankkontakt/ Hausfinanzierung

Beitragvon Alex-Art » 4. September 2009 11:14

Hej hej,
erst mal vorstellen...ich bin Alexandra und wohne seid März 2009 in Schweden und "jag älska sverige!!"

Ich finde dieses Forum echt klasse und ich finde es toll wenn man mit seine Erfahrungen anderen helfen kann,
also habe ich mich kurzer Hand hier angemeldet!

Also
"ich sollte auf der Bank beweisen, dass ich nicht verheiratet bin. "
Ist ganz normal, und ganz simpel:
Man geht in Deutschland zu Meldeamt und lässt sich eine Meldebestättigung mit Familienverhältnis ausstellen.
Kostet nur ein paar €.

Hej då, Alex

BettinaZ
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: 3. Dezember 2008 09:10
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bankkontakt/ Hausfinanzierung

Beitragvon BettinaZ » 4. September 2009 11:48

Hej Alex,
willkommen im Forum!

Wenn ich das gewusst hätte als ich aus Deutschland weggegangen bin - von Schweden aus "geht man dann nicht mehr" ganz so einfach zum Einwoheneramt, wenn dieses 1400km weg ist :lol:

Aber es ist sicher ein guter Tipp für alle, sich dieses Dokument zu besorgen, bevor sie nach Schweden ziehen.

Ach ja - mittlerweile bin ich übrigens in Schweden verheiratet, das nur am Rande :D

Gruss Bettina


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste