Baltic Training Center Rostock

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Ham13
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 17. Juni 2009 19:04
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Sonstiges Skandinavien

Baltic Training Center Rostock

Beitragvon Ham13 » 17. Juni 2009 19:09

Hallo liebe Schweden-Freunde, bin neu im Forum und habe eine Frage. Ich möchte sehr gerne nach Schweden auswandern und habe die Möglichkeit beim Baltic Training Center in Rostock einen Sprachlehrgang mit anschliessender Arbeitsvermittlung zu machen.
Hat jemand Erfahrung mit dem BTC ? Kann mir jemand sagen, wie es da abläuft und ob die wirklich die Möglichkeit haben in Schweden einen Arbeitsplatz zu besorgen ?

Würde mich über Antworten sehr freuen.

hansbaer

Re: Baltic Training Center Rostock

Beitragvon hansbaer » 18. Juni 2009 08:35

Ham13 hat geschrieben:Hat jemand Erfahrung mit dem BTC ? Kann mir jemand sagen, wie es da abläuft und ob die wirklich die Möglichkeit haben in Schweden einen Arbeitsplatz zu besorgen ?


Freunde von mir sind auf diesem Weg nach Stockholm gekommen. Daher kann ich grob erzählen, wie es abläuft.

Soweit ich weiß, macht man drei Monate Sprachkurs, während dem man schon einen kleinen Lohn erhält. Es handelt sich dabei um eine Art Darlehen. Man verpflichtet sich auf drei Jahre, und wenn man früher aussteigt, muss man etwas davon zurückzahlen. Daher ist es wohl schon so, dass das BTC eigentlich eine Rekrutierungsfirma ist und somit auf Auftrag rekrutiert, nicht auf gut Glück. Wenn der Arbeitgeber vor Ablauf der drei Jahre den Stecker ziehen würde, wäre das für ihn nicht vorteilhaft, weil er ja die Ausbildung finanziert hat.

Wenn man keine formale Weiterbildung hat, kann es sein, dass man nur in bestimmten Stationen arbeiten darf.

Wegen des Wohnungsproblems in Stockholm hat das Krankenhaus verschiedene Gebäude, in denen den neuen Angestellten zu halbwegs akzeptablen Mieten eine Wohnung geboten wird. Die Wohnungen meiner Freunde sind zwar nagelneu, aber das Gebäude steht in einem sozial schwachen Viertel und ist ein einziger handwerklicher Dilettantismus. Das muss aber nicht in allen Gebäuden so sein, und man ist natürlich auch frei, sich was anderes zu suchen.

Eine Klasse vom BTC wurden von einem Team des ZDF begleitet - hier kann man das anschauen:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/683732?inPopup=true

Man muss dazu sagen, dass die Reportage extrem verkürzend dargestellt ist und viele wesentliche Dinge komplett unter den Tisch fallen lässt.
Die Macher wollten wie in einer Doku-Soap Krankenschwestern zeigen, die in Schweden das Glück finden, und diese Wunschstory verkaufen sie, selbst wenn sie sich mit der Realität nur sehr bedingt deckt. Dort wird die Geschichte gesponnen, dass man in Schweden nicht nur gebraucht wird, sondern auch sehr viel Geld verdient und viele Pausen hat - außerdem ist sonst alles sowieso super, denn jeder Patient hat ja eine persönliche Krankenschwester. Das ist natürlich nur die halbe Wahrheit, denn wenn die Station überbelegt ist, ist das mit den Pausen nicht mehr so üppig, und auch das Geld ist relativ, denn die Lebenshaltungskosten sind auch höher. Zudem hat man natürlich wie alle Einwanderer das Problem, Anschluss zu finden.

priscilla
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 19. November 2008 13:52
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Baltic Training Center Rostock

Beitragvon priscilla » 19. Juni 2009 20:27

Hallo!

Mein Sambo hat damals unsere Auswanderung mit dem BTC sozusagen eingeläutet. Das Ganze allerdings in Greifswald.

Das Ganze dauert drei Monate wie Hansbaer schon erwähnt hat. Dabei wird nicht nur die Sprache vermittelt sondern auch wie das Leben hier so ungefähr läuft. Nach diesen drei Monaten gibt es dann noch ein ca. 6-wöchiges Praktikum in Schweden, nach Möglichkeit natürlich bei dem dann zukünftigen Arbeitgeber.

Meinem Sambo hat der Lehrgang beim BTC gefallen, vor allem weil der Sprachunterricht auch von Muttersprachlern vermittelt wurde. Zudem ist das BTC auch aufgrund seiner Beziehungen in der Lage Arbeit zu vermitteln hier in Schweden. Dieses ist für eine Auswanderung sehr hilfreich.

Mein Sambo hat hier vor ungefähr zwei Jahren dann angefangen zu arbeiten. Und er arbeitet jetzt immernoch in derselben Firma. Zufrieden ist er auch. Das Arbeitsklima ist auch sehr gut.

Ich weiß aber auch, daß es bei einigen aus seiner damaligen BTC-Klasse nicht so gut geklappt hat. Da sind schon einige zurück gekommen. Bisschen Glück ist wahrscheinlich auch nötig.

Vermittelt wurden damals Arbeitsstellen in unterschiedlichen Teilen Schwedens. Da gab es welche, die in Stockholm angefangen haben oder auch in der Nähe von Jönköping. An der Westküste Schwedens sowie in Skåne wurden ebenfalls Jobs vermittelt.

Für uns war das BTC also ein regelrechter Glücksgriff.

Von daher kann ich Dir das nur empfehlen.

leo512

Re: Baltic Training Center Rostock

Beitragvon leo512 » 20. Juni 2009 11:57

Hallo,

bin auch über das BTC nach Schweden gekommen. Wichtig zu klären ist erst einmal, ob du Krankenschwester bist. Wenn ja, dann sind die Ausführungen von Hansbaer richtig.
Man bewirbt sich über das BTC für eine Stelle in einem Stockholmer Krankenhaus und wenn man die Stelle erhält, dann bezahlt der zukünftige Arbeitgeber den Sprachkurs, die Krankenversicherung für die Dauer des Sprachkurses und nen Gehalt während des Sprachkurses ( nach Abzug der Steuern waren das ca. 1050 euro pro Monat). Dafür muss man sich aber auch, wie schon erwähnt, 3 Jahre verpflichten, wobei die Zeit schon mit Beginn des Sprachkurses beginnt. Geht man eher darf man das Darlehen zurückzahlen, wobei sich das um die gearbeiteten Monate reduziert.
Mit der Wohnung stimmt auch. Der Arbeitgeber stellt einem eine zur Verfügung (lebe selber in diesem neuen Haus in der sozialschwachen Gegend :0) - ist nicht gerade das Gelbe vom Ei). Man kann sich aber auch ne andere Wohnung suchen lassen, da das BTC und der Stockholmer Landtag hier mit Leuten zusammen arbeiten, die darauf spezialisiert sind Einwanderern zu helfen.
Meine Erfahrungen auf der Arbeit sind leider nicht nur positiv. Bei uns auf Station ist es ziemlich unorganisiert, was schon manchmal ganz schön an den Nerven zehrt. Pausen sind, zumindest im Tagdienst, nicht mehr soviele drin wie noch letztes Jahr im September als ich angefangen habe. Da machen sich jetzt ganz deutlich die Einsparungen am Personal spürbar, die das Karolinska vorgenommen hat/vornimmt.
Wo ich Hansbaer aber wiedersprechen muss sind die angeblich höheren Lebenskosten. Habe hier bis auf Miete, Fernsehen und Telefon keine anderen monatl. Festausgaben, und die Kosten für Lebensmittel halten sich die Waage. Klar ist hier einiges teurer, vor allem Fleisch und Wurst, dafür sind aber andere Sachen wieder billiger. Von daher gebe ich hier auch nicht mehr aus für Lebensmittel wie in D. Und das bei Minimum 800 Euro netto Mehrverdienst im Monat ( ist bei mir jedenfalls soviel, weiß natürlich nicht, wie das bei den anderen ausschaut.)

Wie das ganze abläuft, wenn du nicht Krankenschwester bist weiß ich leider nicht, aber da kannst du ja beim BTC anrufen. Die geben eigentlich immer Auskunft.

Mvh

priscilla
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 19. November 2008 13:52
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Baltic Training Center Rostock

Beitragvon priscilla » 20. Juni 2009 12:55

Hej,

ich weiß natürlich auch nicht ob Du Krankenschwester bist. Mein Sambo ist nicht im Gesundheitssektor tätig. Von daher kann ich nichts darüber sagen.

Mein Sambo hat hier in Skåne eine Stelle bekommen durch das BTC.

Als er hier nach Schweden kam hat er erstmal einen Monat ein Zimmer gehabt. Danach hat er über seinen Arbeitgeber hier die Möglichkeit bekommen ein Haus anzumieten.

Die Erfahrungen mit dem BTC sind bei dem Einzelnen wahrscheinlich sehr unterschiedlich.

Welchen Beruf hast Du denn bisher ausgeübt in Deutschland?

Ham13
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 17. Juni 2009 19:04
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Sonstiges Skandinavien

Re: Baltic Training Center Rostock

Beitragvon Ham13 » 20. Juni 2009 16:22

:danke:


Vielen Dank für Eure Antworten. Ich bin Berufskraftfahrer und möchte diesen Beruf auch weiter ausüben. Ich kenne Schweden schon seit über 22 Jahren und deshalb möchte ich jetzt gerne nach Schweden auswandern.
Mir wurde beim BTC ein Sprachkursus mit anschl. Vermittlung angeboten. Deshalb wollte ich mich mal nach Euren Erfahrungen mit BTC erkundigen. Ich soll zu einem Assessment Tag nach Rostock kommen. Weiss jemand was da gemacht wird ?

priscilla die sich nicht angemeldet hat

Re: Baltic Training Center Rostock

Beitragvon priscilla die sich nicht angemeldet hat » 21. Juni 2009 05:54

Was da genau gemacht wird, weiß ich nicht. Mein Sambo begann damals beim WTC nach Kursbeginn.
Es gibt aber auf der Internetseite eine kurze Info über das "Assessment Center".

http://www.btcweb.de/html/angebote.htm

hansbaer

Re: Baltic Training Center Rostock

Beitragvon hansbaer » 21. Juni 2009 17:41

leo512 hat geschrieben:Wo ich Hansbaer aber wiedersprechen muss sind die angeblich höheren Lebenskosten. Habe hier bis auf Miete, Fernsehen und Telefon keine anderen monatl. Festausgaben, und die Kosten für Lebensmittel halten sich die Waage. Klar ist hier einiges teurer, vor allem Fleisch und Wurst, dafür sind aber andere Sachen wieder billiger. Von daher gebe ich hier auch nicht mehr aus für Lebensmittel wie in D. Und das bei Minimum 800 Euro netto Mehrverdienst im Monat ( ist bei mir jedenfalls soviel, weiß natürlich nicht, wie das bei den anderen ausschaut.)


Meine Aussage war natürlich schon sehr pauschal. Natürlich sind die Löhne in Deutschland für Pflegepersonal wirklich nicht erbaulich. Mir ging es darum, zu verdeutlichen, dass man nicht einfach auf die Lohndifferenz schauen kann und dann sagt "wow, alles wie jetzt, nur 800 € mehr".

Bei der Wohnung ist es beispielsweise so, dass man für das Geld, das ihr zahlt, in Deutschland in einer durchschnittlichen mittelgroßen Stadt (und auch mancher Großstadt) eine sehr passable 2- bis 3-Zimmer-Wohnung in einer angenehmen Gegend bekommen könnte. Eine Erhaltung dieses Niveaus wäre in Stockholm in aller Regel mit erheblichen Mehrkosten verbunden.

Die Lebensmittelkosten sind sehr individuell und gehen natürlich auch nach den persönlichen Gewohnheiten. Kaffeetrinker erfreuen sich wohl an den Kaffeepreisen hier. Milchtrinker werden hingegen nicht so begeistert sein. Derzeit spielen die Preise wegen der Währungsschwankungen auch etwas verrückt. Jedoch ist das Preisniveau in Schweden allgemein schon höher.

Sehr individuell ist in dem Fall natürlich auch, dass man bei einem Umzug hierher natürlich auch öfters Heimaturlaube einlegt, die entsprechend ihr Geld kosten.

Diese geänderten Umstände mit einbezogen kann die Lohndifferenz natürlich schon relativieren.

Benutzeravatar
dr_hase
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: 2. August 2007 09:21
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Baltic Training Center Rostock

Beitragvon dr_hase » 22. Juni 2009 22:25

servus, war auch 3 monate im btc im rostock und muss sagen, ist das beste was mir passieren konnte.

sie haben mich zwar net weitervermittelt, weils privat war, aber was ich an sprachkenntnissen da erlernt hab, da kommst du mit 5 jahren vhs nicht hin! ist nur zu empfehlen.

assassment center ist nur nen vorstellungstag auf deutsch gesagt....

d.h. ihr macht zusammen da ne matheaufgabe, schreibt nen bissel ueber eure gruende warum es grad schweden sein soll und habt nen kleines gespräch mit der geschäftsfuehrerin da.

aber keine angst, ist alles relativ locker

greetz

AnJo
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 13. Januar 2010 12:22
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Baltic Training Center Rostock

Beitragvon AnJo » 13. Januar 2010 13:13

*ausgrab*

Hallo zusammen,

wisst ihr, ob das Baltic Training Center nur bestimmte Berufsgruppen vermittelt oder sind die für alle offen? Irgendwie erschließt sich mir das aus der Homepage nicht wirklich. Sie schreiben zwar, welche (überwiegend handwerkliche und medizinische) Berufe gefragt sind, aber heißt das, dass andere Berufsgruppen sich gar nicht erst bewerben brauchen?

Und in welchem Rahmen bewegen sich die Kosten für einen 12wöchigen Arbeitsvorbereitungskurs, wenn man den selbst finanzieren möchte (weil man formal nicht "arbeitslos" ist)? Und wenn ich da mit einem Vermittlungsgutschein vom AA hingehe, ist dann der Kurs für lau oder auch noch mit Zuzahlung?

Der Link zum Asssessment-Center funktioniert leider nicht mehr, die Seite scheints nicht mehr zu geben. Kann jemand von seinen Erfahrungen dort berichten?

Danke und schon mal vielen Dank für eure Hilfe,
Annika
Zuletzt geändert von AnJo am 13. Januar 2010 13:23, insgesamt 1-mal geändert.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste