Autokauf in Schweden?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Elka67
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 31
Registriert: 8. August 2010 09:19
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Autokauf in Schweden?

Beitragvon Elka67 » 4. Januar 2011 08:27

Hallo Alle,

erst mal noch allen ein gutes und gesegnetes neues Jahr.

Weis jemand, ob es günstiger ist ein Auto in DE zu kaufen und dann mit nach Schweden zu nehmen, oder ob es besser ist erst in Schweden ein Auto zu kaufen?
Ist der schwedische Markt günstiger, wenn man die Abnahme beim schwedischen TÜV für ein deutsches Auto einrechnet, oder sind die Preise entsprechend hoch.
Hab mich mal bei Herstellern auf deren schwedischen Seiten umgesehen, scheinen billiger als in DE zu sein. Bsp. ein Ford Kuga. In Schweden, wird für die Farbe Frostweiß kein Aufschlag verlangt, aber in DE 200€, auch das Auto selber ist neu rund 3000 € billiger. Wie ist es bei gebrauchten Autos?

Danke schon mal für die Tipps

Elka67

jms

Re: Autokauf in Schweden?

Beitragvon jms » 4. Januar 2011 09:55

Hej Elka

die Frage ist wo lebst du ...in Schweden oder in Deutschland ( Lebensmittelpunkt) denn dort mußt Du dein Fahrzeug anmelden
wenn dieser in Schweden ist ( als Hauptwohnsitz ) dann mußt Du das Fahrzeug dort anmelden mußt dort zum TüV etc....( jährlich ) hast Du Deinen Hauptwohnsitz in Deutschland brauchst du nur alle zwei Jahre zum TüV...

wenn du nach Schweden ziehen willst dann kannst du das Auto als Umzugsgut steuerfrei mit dorthin mitnehmen ( das Fahrzeug muß aber mind 1/2 Jahr auf
Dich zugelassen sein sonst ist einen Einfuhrsteuer fällig ) dann ist es besser dort ein Fahrzeug zu kaufen , bei einem Gebrauchtwagen würde ich eines aus dem nördlichen Landesteilen vorziehen ...die haben weniger Rost und sind durch die langen Strecken besser eingefahren ....

wenn du dauerhaft nach Schweden ziehen willst ....dann ist es besser dort zu kaufen ( wegen der Einfuhrsteuer ) .....mußt aber jährlich zum schwedischen TüV ....gehst Du nicht wird Dein Wagen abgemeldet...geht automatisch und wird dann spätestens bei der nächsten Verkehrskontrolle sehr teuer !

http://www.vedix.de/autokauf-in-europa-steuerregeln-die-zu-beachten-sind-359/

Hoffe geholfen zu haben ,

Grüßle

Lussekatt
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 18. September 2010 16:46
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Autokauf in Schweden?

Beitragvon Lussekatt » 4. Januar 2011 18:11

Noch ein Tipp:

In Schweden haben die Autos oft Extras serienmäßig, die in Deutschland nicht selbstverständlich sind. Sitzheizung und Motorwärme zum Beispiel sind bei -23°C einfach echt angenehm :)

Dann ist es auch noch eine Überlegung wert, ob Spikesreifen etwas für Dich sind. Wohnst Du außerhalb und willst während der Wintermonate nicht mit dem Auto nach Deutschland (wo man nicht mit Spikes fahren darf), kann das evtl. was für Dich sein. (Allerdings dran denken, dass Du dann keine Steuervorteile für ein sonst als "Umweltauto" klassifiziertes Auto bekommst, wegen der Feinstaubbelastung durch die Spikes.)

Ein weiterer wichtiger Faktor ist der Wiederverkaufswert. Ein importiertes Auto wirst Du später schlechter los.

Ich habe damals vor meinem Umzug nach Schweden in Deutschland noch ein gebrauchtes Auto gekauft und mitgenommen. War ziemlich aufwändig mit der Ummelderei. Aus o. g. Gründen würde ich es heute nicht mehr so machen, sondern das Auto hier kaufen.

Lieben Gruß :smt006
//Lussekatt


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste