Auto, Wohnen und Co. (von einer nervösen Auswanderin)

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Sonja
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 10
Registriert: 15. Januar 2009 08:43
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Österreich

Auto, Wohnen und Co. (von einer nervösen Auswanderin)

Beitragvon Sonja » 15. April 2010 11:58

Hallo liebes Schwedentor.

Ich hab' bereits vor etwa einem Jahr hier herumgeschnüffelt und war seit dem auch ein fleissiger Leser. Dachte mir ich hab alles im Griff und all meine Fragen beantwortet... und dann kam das unerwartete OK für den Job (gestern) und meine Welt fällt plötzlich auseinander.

Auto, Wohnung.. Anmeldungen, Ummeldungen, Bankkonto. All das was ich schon geplant hatte macht ich jetzt fürchterlich nervös. Und wärend mir mein Freund in Schweden mit Rat und Tat (mehr Tat, da er ja genausoviel weiss wie ich) zur Seite steht, ist mein Adrenalinspiegel auf einem Dauerhoch.

Mein Plan war und ist:
Registrierung beim migrationsverkert, dann skattverkert (oder andersrrum).
Bankkonto muss her natürlich, Gehalt und Eigenkapital muss ja wohin.

Wohnung muss her, vielleicht kann mir ja die Firma helfen. Ansonsten heisst es jetzt "schnell schnell" und den Freund einspannen bis ich hier meine letzten Urlaubswochen auf den Kopf stelle und selbst vor Ort suchen kann. Im Notfall, natürlich. Ich hoffe ich finde schnell etwas.

Auto. Das Auto macht mir ehrlich gesagt zur Zeit die schlimmsten Sorgen. Obwohl es ja vielleicht nicht so sein sollte. Da Fliegen für mich nicht in Frage kommt (ein Hund geht mit, Tollwut Titer wird gerade gemacht) und ich beim ersten Umzug gleich eine ganze Menge mitnehmen will/muss, geht es nur per Auto. Hatte noch nie mein Eigenes, komme jetzt aber in das Vergnügen und die einmalige Gelegenheit ein Neues kaufen zu können.

Neu, nicht gebraucht. Der blöde Stolz, das doofe Ego!

So also erkunde ich mich bereits seit ein paar Monaten wegen der Ummeldung des Wagens--der übrigends noch nicht gekauft, aber bereits ausgesucht ist. Wie es funktioniert weiss ich schon, nur wann ich MUSS nicht. Da wird mir einmal gesagt "sofort! sonst ist es illegal" dann sagt man mir "nach 6 monaten". Und übrigends: Wenn Auto nicht ein halbes Jahr alt ist oder 6k kilometer drauf hat: VAT zahlen an der Grenze.

*grübel*

Alles kein Problem.. nur bin ich verwirrt was jetzt denn wirklich stimmt und ob ich zu Guter letzt einen Export (Steuer retour) und Import (Steuer in Schweden zahlen) machen sollte.

Hab schon darüber nachgedacht mir einen Wagen in Schweden zu kaufen, aber dann würde mir Mietwagen für die Fahrt hin und retour + Flugticket für den Fahrer der den Wagen abholt) schon fast das gleiche Kostne wie Ummelden und die mögliche Steuernachzahlung. Und den Hund will ich nicht in ein Flugzeug sezten..

.. bin übrigends aus AT. Ösi. Österreicher. Wiener-Schnitzel-Esser. 27 Jahre und fürchterlich glück, aber auch fürchterlich nervös.

Und bin mir auch bewusst, dass all diese Fragen schon gestellt wurden und all die Antworten gegeben wurden (ich hab sie ja gelesen).. aber irgendwie dreht sich dir Kopf ganz schlimm.

momomarie
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 1. Januar 2009 12:11
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auto, Wohnen und Co. (von einer nervösen Auswanderin)

Beitragvon momomarie » 15. April 2010 13:08

Hej Sonja,

Du hast ne PN!

Gruss Momomarie

emilie
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: 6. Februar 2010 14:36
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auto, Wohnen und Co. (von einer nervösen Auswanderin)

Beitragvon emilie » 15. April 2010 18:29

hej sonja,
ich weiß nichts von dem, was du wissen willst, aber ich wünsch dir alles gute.
atme mal tief durch, dann geht es gleich besser. wird schon alles klappen.
hejdå
emily

KeinePanik

Re: Auto, Wohnen und Co. (von einer nervösen Auswanderin)

Beitragvon KeinePanik » 16. April 2010 11:38

Hej,

ganz die Ruhe! Keine Panik, alles wird gut!

Job und Freund in Schweden hast Du - schon mal ganz prima! Davon träumen viele (Einwanderer) jahre-, wenn nicht jahrzehntelang.

AUTO
Die Einfuhr eines neues Autos (jünger als 6 Monate, weniger als 6000 km) musst Du in Schweden versteuern, und zwar mit 25 %. (Kauf Dir doch lieber ein gebrauchtes in Deutschland - oder in Schweden.)
Eine Woche nach Deinem Umzug musst Du das Auto, bei dauerhaftem Verbleib in Schweden, ordentlich bei der transportstyrelsen anmelden.


ANMELDUNG SKATTTEVERKET
Beim skatteverket meldest Du Dich ganz gemütlich persönlich an, sobald Du nach Schweden gezogen bist.


BANKKONTO
Sobald Du Deine personnummer vom skatteverket hast, eröffnest Du ein Konto bei einer Bank Deiner Wahl. Fertig. (Es geht auch ohne personnummer, ist aber vielleicht ein bisschen zäher in der Abwicklung)


AUFENTHALTSRECHT MIGRATIONSVERKET
Dann registrierst Du Dich (spätestens nach 3 Monaten) geruhsam beim Migrationsverket und legst dem Antrag auf Registrierung einfach ein von Deinem neuen Arbeitgeber ausgefülltes anställningsintyg bei, fertig. Danach heisst es warten, das Migrationsverk arbeitet meist entsetzlich langsam.


WOHNUNG
Das größte Problem wird die Wohnung sein, jedenfalls wenn Du in der Großstadt wohnen möchtest. Stockholm ist z.B. in puncto Mietwohnungen ganz aussichtslos, da kann man allenfalls nur alle paar Monate von einem schwarzen Untermietvertrag zum andern hüpfen oder vorübergehend in einer Firmenwohnung leben oder bei Freunden auf dem Sofa. Stockholm hat vermutlich den grausamsten Mietwohnungsmarkt Europas, wenn nicht gar der Welt? (ca. 300.000 Leute in der Mietwohnungs-Warteschlange!). Wer dort eine Wohnung haben will, muss sie sich kaufen (für ein paar Millionen Kronen). Oder Schlange stehen. Auch jahrzehntelang.
Auf dem Land findet sich hingegen eigentlich immer was zum Wohnen.

Hier im Forum findest Du auch ein paar Buchtips zum Auswandern, vielleicht ist was Nützliches dabei.

buchempfehlungen-fur-auswanderer-und-interessierte,14117.html

Viel Glück und Erfolg in Schweden!

Tommy3

Re: Auto, Wohnen und Co. (von einer nervösen Auswanderin)

Beitragvon Tommy3 » 16. April 2010 13:41

Neues Auto lieber gleich in S kaufen, man erspart sich den ganzen Ärger mit der Ummelderei, und ausserdem kriegt man gleich ein Schweden-ausgerüstetes Auto, was für den Wiederverkauf wichtig ist.
Oder in AT ein älteres kaufen.
IN AT ein neues kaufen und gleich mit nach S nehmen, ist sicher die ungünstigste Variante, aber wenn es denn sein muss...

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1385
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Auto, Wohnen und Co. (von einer nervösen Auswanderin)

Beitragvon Skogstroll » 16. April 2010 14:22

Ich würde auch dringend empfehlen, das Auto in Schweden zu kaufen, neu oder gebraucht. Es ist nämlich ein grosser Unterschied, ob das gute Statussymbol "svensksåld" ist oder nicht. Bei nicht in Schweden gekauften Autos ist meist die Versicherung teurer, manche Versicherer weigern sich komplett, privatimportierte Autos zu versichern. Der Wiederverkaufswert in Schweden ist (wei schon erwähnt) höher, und ausser der ganzen Ummelderei erspart man sich u.U. noch viel Ärger, wenn mal was auf Garantie repariert werden soll oder ein Rückruf kommt. Und Rückrufe sind ja gerade schwer in Mode. Rein theoretisch ist das natürlich innerhalb der EU kein Problem, in der Praxis würde ich mich darauf aber nicht verlassen.

Bestimmte Ausrüstungsdetails sind in Schweden auch anders, evtl. die Sitzheizung, besonders der Motorwärmer und die Steckdose innen für den Anschluss des Kupéwärmers, auch wenn man in Stockholm ganz gut ohne zurechtkommen sollte. Beim Verkauf spielt das dann aber wieder eine Rolle.

Kurz und gut: Die Kosten für ein Mietauto sollte man locker wieder reinbekommen, und eine Menge Ärger und Lauferei ist man auch gleich los.

Skogstroll

Sonja
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 10
Registriert: 15. Januar 2009 08:43
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Österreich

Re: Auto, Wohnen und Co. (von einer nervösen Auswanderin)

Beitragvon Sonja » 16. April 2010 15:41

Hallo,

Danke für die Antworten :)

Ein Neuwagen wird nun doch nicht in AT gekauft. Aber so sehr es mich ja jetzt auch reizen würde einen Wagen in SE zu kaufen, die ganze Mietwagen Geschichte mit dem Fahrer finden der dann nach oben fliegt und das Teil wieder abholt.. naja, mein Bekanntenkreis der das gerne macht fängt bei meiner Mutter and und hört bei ihr auf. Und Sie fährt beim Umsiedeln mit dem eigenen Wagen mit. So was mir jetzt bleibt ist ein Gebrauchter in AT.

.. was auch noch geht ist Mutti zu sagen sie soll doch nicht mitfahren sondern nachfliegen und dann den Mietwagen wieder mitnehmen.

xD

Auweh. Auweh. Entscheidungen, Entscheidungen. Wenn ich doch nur früher schon ein Auto gehabt hätt'.

:)

emilie
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: 6. Februar 2010 14:36
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auto, Wohnen und Co. (von einer nervösen Auswanderin)

Beitragvon emilie » 16. April 2010 16:35

hej sonja,
vielleicht kann deine mutter ja den hund mitnehmen (warum dich nicht eigentlich auch?) und du setzt dich in den flieger? dann kommst du ganz entspannt an.
lg
emily

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auto, Wohnen und Co. (von einer nervösen Auswanderin)

Beitragvon Imrhien » 17. April 2010 15:22

Hej,

das mit dem Auto ist vermutlich tatsächlich einfacher in Schweden obwohl ich Deine Sorgen verstehe. Das Problem ist halt, dass Du ein Auto schlechter wieder los wirst, wenn Du es in Deutschland kaufst. Das kann auch für einen Gebrauchten gelten. Aber eigentlich, wenn Du das Auto eine Weile fahren willst, ist das vermutlich noch lange nicht Deine Sorge.
Wir haben 2 Autos (gebraucht) mitgenommen. Eines hatten wir schon laaange, das andere etwa 4 MOnate vor Umzug erstanden. Wir mussten den Kaufvertrag einreichen so weit ich weiss und auf irgendeinem Formular angeben, dass es privat ist und als Umzugsgut gilt. Extra zahlen mussten wir nicht. Obwohl wir eigentlich damit gerechnet hatten. Aber alle Unterlagen waren ok und wir haben nie was davon gehört. Sowohl bei bilprovning als auch bei vägverket waren alle zufrieden.
Es kann halt anders laufen aber da Du vermutlich einen Schweden (dein Freund?) an der Hand hast, der im Notfall mitgehen kann, würd ich sagen: Stress Dich nicht. Es wird immer kälter gegessen als gekocht, auch in Schweden. Bereite Dich einfach darauf vor, dass es auch mal Probleme geben kann, dann wirst Du vermutlich damit überrascht wie geschmeidig es auch sein kann.
Den Rest hast Du schon ganz richtig geplant. Das regelt sich aber alles ganz ruhig. Ach ja, Du hast übrigens viel mehr Zeit als eine Woche um das Auto umzumelden. Wir haben das sogar zu spät gemacht, was ich aber nicht empfehlen würde. Kann ja auch mal Ärger geben :)
Offiziell hat man aber schon ein paar Wochen wenn nicht gar Monate. Mach es einfach so schnell es passt und vergiss auf keinen Fall Dir von allen Unterlagen Kopien zu machen. Du bekommst die Originale, die Du einsenden sollst, nicht mehr zurück. Wenn Du dann wenigstens noch Kopien hast, kannst Du im Notfall belegen, dass es Deins ist, wenn was auf dem Postweg verloren geht oder so.
Ich drück Dir die Daumen und wünsch Dir eine schöne und aufregende Zeit.
Wann gehts los? Und wohin?

Liebe Grüße
Wiebke

Sonja
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 10
Registriert: 15. Januar 2009 08:43
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Österreich

Re: Auto, Wohnen und Co. (von einer nervösen Auswanderin)

Beitragvon Sonja » 17. April 2010 16:47

Vielen, vielen Dank nochmal für alle Antworten :)

Es geht nach Helsingborg, den Job den hab ich aber in Lund.

Heute sagte mir mein Freund, dass er gerade nen Vertrag für 'ne 2 Zimmer Wohnung im Zentrum von Helsingborg bekommen hat und den mit Montag unterschreibt (nach Besichtigung).

Wegen des Autos.. ein guter Freund der Familie hat sich jetzt angeboten mein Umzugsgut zu transportieren. Da ich im Juni nun nach Schweden fliege um alles Bürokratische zu erledigen (was halt nicht per Post geht), werde ich mich da schon vorher um einen Wagen umsehen. Wenn ich in SE so schnell nichts finde, gibts einen Gebrauchten in AT. Da hab' ich mir jetzt selbst versprochen keinen Stress mehr zu haben. Ist ja nur ein Auto... (wenn ich nur nicht so ein dickes Ego hätte)

Nochmal vielen vielen Dank :)

liebe liebe Grüße
Sonja


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste