Auto ummelden

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Chromix
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 13
Registriert: 30. September 2010 22:20
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auto ummelden

Beitragvon Chromix » 2. Oktober 2010 16:33

Freddy hat geschrieben:Da würde ich mich nicht darauf verlassen. Wir hatten damals nach unserem Umzug auf purer Bequemlichkeit einen Nachsendeantrag zu der Adresse meiner Mutter gestellt. Beim ersten Auto schien alles problem zu laufen. Beim zweiten Wagen erhielten meine Eltern morgens früh gegen 8 Uhr (normale Briefpost kommt gegen 12 Uhr) so einen netten gelben Briefumschlag vom Amt, wo mit der sofortigen Stilllegung des Autos und weiteren Zwangsmaßnahmen gedroht wurde !

Was war passiert? Wir haben in Schweden das übliche Procedere über uns ergehen lassen und natürlich unsere deutsche KFZ-Versicherung gekündigt. Auf dem Straßenverkehrsamt ist es dann einem Sachbearbeiter aufgefallen, das wir ohne Versichungsschutz unterwegs sind und hat natürlich nach Schema F reagiert.
Da es eine ganze Weile dauert bis Örebro sich in Flensburg meldet, sollte man/frau vorsichthalber der örtlichen Zulassungstelle ein Schreiben/Fax zukommen lassen ;-)

Von dem ersten Auto hatten die deutschen Behörden auch keine Kenntnis! Wir fanden das Schreiben jedenfalls sehr amüsant, da wir uns vorgestellt haben, wie sich ein Beamter ins Flugzeug setzt um die Kennzeichen einzuziehen. :lol:

BTW: Wir sind übrigens 1 Jahr mit deutschen Kennzeichen rumgefahren, bis der jeweilige TÜV-Termin anstand und wir auch Gewissheit hatten, dass wir in Schweden bleiben.

Also nix überstürzen.

:smt006 Freddy


Ich kann hier nur meine persönlichen Erfahrungen aus dem August/September 2010 schildern und daher lautet meine Empfehlung bzgl. Abmelden in D: gar nix selber machen, dann funktionierts auch! Zu den Zeiten, wo das Vägverket noch zuständig war, mag es ja anders gewesen sein aber so lief es bei mir:
Innerhalb von 4 Wochen nach der Registrierung in Schweden bekam ich einen Brief vom deutschen Finanzamt (nachgesandt nach Schweden), in der mir die Abmeldung meines Fahrzeuges zu exakt dem Termin, zu dem es in Schweden registriert wurde, bestätigt und die anteilige Kfz-Steuer erstattet wurde.

Damit erübrigt sich dann auch die Notwendigkeit, die Versicherung selbst zu kündigen, denn bei einer Abmeldung wird automatisch auch die Versicherung beendet.

Schief gehen kann immer mal was aber meine Empfehlung lautet: erst mal nichts machen und erst dann nachhaken, wenn irgendetwas nicht klappt.

Zu dem Thema der Nutzung eines Fahrzeuges mit deutschen Kennzeichen gilt das bereits gesagte: es gibt eine offizielle Vorgabe und das, was in der Praxis gemacht wird. Aber man sollte hier im Forum nicht irgendwelche Zeitangaben als offizielle Vorgabe publizieren.

Rumpan
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 22. Juli 2010 20:58
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auto ummelden

Beitragvon Rumpan » 2. Oktober 2010 20:59

Also ehrlich Chromix, Du solltest hier nicht die Empfehlung abgeben, dass man hinsichtlich der Abmeldung des Fahrzeuges selber nichts unternehmen soll. Wenn in Deinem Fall alles gut gegangen ist kannst Du ja zufrieden sein. Aber das ist nicht immer so. Wie Freddy schon geschrieben hat kann man sich nicht auf die Zusicherung von Vägverket bzw. jetzt Transportstyrelsen verlassen, dass die die Abmeldung erledigen. Denn wie Freddy's Beispiel zeigt kann es schief gehen. Auch ich selber hatte mich auf Vägverket verlassen und stand dann einige Zeit später unmittelbar vor einem Gerichtsverfahren in D. Denn Vägverket hatte gar nichts gemacht und sogar die von Bilprovningen bei der Registrierungsbesichtigung eingezogenen originalen deutschen Fahrzeugpapiere verschlampt. ICH musste das ausbaden, weil die deutschen Behörden natürlich nicht Vägverket sondern mich verantwortlich machten gemäss ihrer Auffassung, dass ich als Eigentümer/Halter des Fahrzeuges auch allein für die ordnungsgemässe Abmeldung des Fahrzeuges zuständig bin und nicht etwa eine ausländische Behörde.

Was den Zeitraum von einer Woche für die Ummeldung betrifft so interessiert mich, seit wann das gilt? Ehrlich gesagt kann ich mir kaum vorstellen, wie es möglich sein soll, die ganze Ummeldung innerhalb einer Woche zu erledigen, wenn man mitunter Monate auf den Termin für die Registrierungsbesichtigung wartet. Unsere nächstgelegene Bilprovning-Filiale führt nur an 2-3 Tagen pro Monat Registrierungsbesichtigungen durch.

Hexenhäuschen
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 149
Registriert: 18. August 2007 17:28

Re: Auto ummelden

Beitragvon Hexenhäuschen » 2. Oktober 2010 23:01

Hej,

ich war mit meinem Auto am 12.08.2010 zur Ursprungskontrolle. Ende August bekam vom Straßenverkehrsamt in D einen Brief: mein Auto sei abgemeldet und ich möchte den Verbleib der deutschen Nummernschilder erklären, erst dann könne man die Steuer erstatten. Da ich im Sept. in D war, habe ich die Schilder vorgelegt und 14 Tage später einen Verrechnungsscheck erhalten. Die deutsche Versicherung hatte ich zwar informiert und gekündigt - die haben aber erst nach der Mitteilung des Straßenverkehrsamtes reagiert.

Hexenhäuschen
Wenn die Zeit kommt, in der man könnte,
ist die vorüber, in der man kann.
Ebner-Eschenbach

Chromix
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 13
Registriert: 30. September 2010 22:20
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auto ummelden

Beitragvon Chromix » 2. Oktober 2010 23:18

Hatte ich ja schon geschrieben: die Sache verfolgen aber nicht voreilig handeln.
Ich hatte mich übrigens auch bei der für mich zuständigen Zulassungsstelle erkundigt, was ich tun soll und die Antwort war alles andere als kompetent: nach einigen Äähs und Mmhs und Moment bitte - muß mal den Kollegen fragen riet man mir, die Kennzeichen zusammen mit einer beglaubigten Kopie der neuen schwedischen Papiere zuzusenden und damit die Abmeldung zu bewerkstelligen - die alten deutschen Papiere will Transportstyrelsen ja im Original haben und lagen daher nicht mehr bei mir vor.
Nachdem mir das ziemlich spanisch vorkam, rief ich beim Transportstyrelsen an und bekam sofort und ohne Wenn und Aber die Auskunft, daß die Abmeldung automatisch von Schweden in Deutschland eingeleitet wird und so war es denn ja auch.

Der Zeitraum von 1 Woche gilt meines Wissens seit der Einrichtung von Transportstyrelsen und Du hast natürlich vollkommen recht: die Anmeldung beim Transportstyrelsen sowie die Registrerings- und Kontrollbesiktning beim Bilprovningen sind natürlich unmöglich innerhalb von einer Woche zu schaffen.

Theoretisch bräuchte man dann sogar eine "trafikförsäkring för tillfällig registrering" wenn man das Fahrzeug in dem Zeitraum bis zum Abschluß des ganzen Verfahrens weiter in Schweden fahren möchte. Nachzulesen hier:
http://www.transportstyrelsen.se/sv/Vag/Fordonsimport-och-ursprungskontroll/Fordonsimport-fran-borjan-till-slut/Steg-3-Teckna-en-trafikforsakring-for-tillfallig-registrering-hos-ett-forsakringsbolag/
Hier steht übrigens auch noch einmal, daß man sein Fahrzeug mit einem gültigen ausländischen Kennzeichen und einer gültigen ausländischen Versicherung maximal 1 Woche in Schweden fahren darf:
Om fordonet har en giltig utländsk registrering och en gällande utländsk trafikförsäkring, får du köra fordonet i högst en vecka från det att fordonet fördes in i landet. För att få köra fordonet efter att den första veckan passerat krävs en tillfällig registrering.

Ich selbst habe mein Auto nach der ersten Woche natürlich nicht mehr genutzt und bin danach nur noch damit zum Bilprovningen gefahren - das ist erlaubt ..... :wink:

Abschließend kann ich nur jedem, der sein Auto ummelden will, die Lektüre der dazu notwendigen 8 Schritte (der o.a. Link führt zum Schritt 3) auf den Internetseiten von Transportstyrelsen empfehlen. Da ist wirklich alles haarklein und detailliert beschrieben. Und für die, die des Schwedischen noch nicht so mächtig sind, gibt es auch noch den Button "English".

WhiteRabbit
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 5. Oktober 2010 05:47
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auto ummelden

Beitragvon WhiteRabbit » 5. Oktober 2010 06:27

Hallo Hansbaer oder andere die helfen können

ich habe da eine etwas härtere Nuss die es zu knacken gild :

Und zwar fals ich mich zur Auswanderung nach Schweden entschliesen sollte habe ich 2 Auto´s die ich im zuge dessen dann mitnehmen würde zum einen einen VW Polo BJ 2002 und
nun kommt der Knackpunkt einen Nissan Skyline R34 GT 4 Türer BJ 1999 mit umbau auf GTR Technik.

ist es überhaupt möglich dieses Auto in Schweden zugelassen zu bekommen ?
denn dies ist in Detschland schon eine reinste torutur gewesen da dieses Auto in Europa offizell ja garnicht existiert, es gibt weder ECE noch COC oder sonstige Daten für dieses Fahrzeug in Europa denn es ist ein Import aus Japan und ein Rechtslenker.
Es gibt nicht einmal Typennummern dafür die sind bei mir in beiden feldern mit nullen gefüllt im fahrzeugschein.

mfg aus Gernsbach

Benutzeravatar
stavre
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 25. September 2006 19:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Auto ummelden

Beitragvon stavre » 5. Oktober 2010 09:24

wenn man die ganzen alten cruiser hier sieht,glaube ich doch dass du deine autos hier zugelassen kriegst.

wir hatten bei unserem umzug auch einen alten nissan-bus mit.sowas gabs hier nicht.ist auch ein exot.und trotzdem absolut keine probleme damit gehabt.
es kann nur sein,dass du einige sicherheitsauflagen erfüllen müßtest.aber das kriegst du beim ersten vorstellen(registreringsbesiktning) bestimmt erzählt.

gruß aus jämtland

Chromix
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 13
Registriert: 30. September 2010 22:20
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auto ummelden

Beitragvon Chromix » 5. Oktober 2010 11:10

stavre hat Recht - hier sieht man so viele Old- und Youngtimer rumfahren - da kann das eigentlich kein großes Problem sein.
Und - jetzt ist das Fahrzeug ja in D angemeldet - und wenn in einem EU-Land, dann in einem anderen auch .....
In diesem Fall könnte es aber von Vorteil sein, daß Fahrzeug als flyttsaksfordon anzumelden - vielleicht erleichtert das ja das eine oder andere.

Ist aber alles graue Theorie - ich würde Dir empfehlen, beim Bilprovningen anzurufen und mit einem Prüfingenieur zu sprechen. Das habe ich auch vorab gemacht und habe eine kompetente und, wie sich dann bei der späteren Untersuchung zeigte, völlig korrekte Antwort bekommen.

Benutzeravatar
stavre
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 25. September 2006 19:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Auto ummelden

Beitragvon stavre » 5. Oktober 2010 13:40

außerdem hat er doch einen deutschen fahrzeugbrief und fahrzeugschein.

WhiteRabbit
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 5. Oktober 2010 05:47
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auto ummelden

Beitragvon WhiteRabbit » 5. Oktober 2010 15:26

halole

das mit deutschem Brief und Fahrzeugschein hat aber manchmal leider nicht viel zu bedeuten.

ich kenne 2 Fälle von Leuten die einen Skyline in Frankreich zulassen wollten, die auch einmal vorher schon deutsche und einer Englische Papiere hatten aber
der Tüv in Frankreich hat sich quer gestellt und sie mussten die Autos wieder verkaufen.

beide Fahrzeuge sind nun in deutschland unterwegs.

Desweiteren bin ich einem Skyline Club und bisher sind nur Fahrzeuge in England wo es die meisten gibt und Deutschland, Österreich, Schweiz und in Russland bekannt.

fals jemand mal nachfragen könnte wäre das sehr net, denn bisher kann ich kein schwedisch und auch kein Englisch um das selber zu fragen.

mfg aus Gernsbach

Barni
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 18
Registriert: 18. August 2009 19:45
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auto ummelden

Beitragvon Barni » 6. Oktober 2010 08:06

Hallo Zusammen!

Habe ich Das jetzt richtig verstanden, daß die Kfz-Steuer vom tatsächlichen
( gewogenen ) Gewicht und von der Antriebsart ( Diesel / Benzin ) abhängt?
Der Wagen von meiner Frau ( Fiat 500 Diesel ) und von mir ( BMW 318 tds )
sind beide keine Neufahrzeuge und schon über ein Jahr auf uns zugelassen.

Gibt es denn eine Formel, so daß ich mir Das ausrechnen kann, was mein Auto
kosten würde? Gewicht multipliziert mit xxx kr , als Diesel / Benziner?

Das würde die Sache leichter machen, ob wir unsere Auto´s behalten und
mit rüber nehmen, oder uns in Schweden was Gescheites suchen.

Tusen Tack

Kai


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste