Auto mitnahme bei Auswanderung

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auto mitnahme bei Auswanderung

Beitragvon Imrhien » 24. September 2007 10:02

Mir ist noch was eingefallen...
ist hier jemand der einigermassen amtlich aussehend sowas übersetzen kann?
Also der mir da einen Firmenstempel drunter setzt... und ne Unterschrift... es ist ja echt kein Schmu. Ich habe ja dann die Bescheinigung echt. Und ich will nicht erst in Schweden einen Übersetzer beauftragen. Das ist doch Unsinn... argh.

Grüße
Wiebke

Lisaflisa
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 20. Mai 2006 17:04
Schwedisch-Kenntnisse: Muttersprache
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auto mitnahme bei Auswanderung

Beitragvon Lisaflisa » 24. September 2007 10:09

Man kann in Schweden, ohne zur bilprovning zu gehen, für 3 Monate ein Übergangskennzeichen (Tillfällig Registrering) bekommen.

Dafür müsst ihr dann aber schon in Schweden gemeldet sein und eine PN haben. Wahrscheinlich ist es wirklich am geschmeidigsten ihr meldet Euer Auto in Deutschland noch ab, während ihr da seid. Fahrt dann mit einem Überführungskennzeichen hoch und meldet es dann in Schweden wieder an. Sollte Euer Auto nicht gleich "Schweden-konform" sein könnten ihr eine Übergangsregistrirung machen, bis das Auto assimiliert wurde ;-)
Sonst dürft ihr nicht damit fahren.
Ich musste vier mal zur bilprovning, vier mal zur Werkstadt und es hat drei Monate gedauert, bis ich meine Schwedischen Schilder hatte...
Ich habe aber bestimmt einfach auch viel pech gehabt und vielleicht ist Euer Auto auch neuer und besser. Sollte es nicht so sein, empfehle ich Euch es vor bilprovning zur Inspektion in Schweden zu schicken und auch anzugeben, dass es zur bilprovning soll! (Hatte ich allerdings auch gemacht und es hat nix genutzt..)

Viel Erfolg!

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1382
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Auto mitnahme bei Auswanderung

Beitragvon Skogstroll » 24. September 2007 10:11

Überführungskennzeichen sind keine so gute Idee, denn allein bis man den Termin bei Bilprovningen hat, können ein paar Wochen ins Land gehen. Dann darf man das Auto nur auf dem Anhänger transportieren. Mit deutschen Kennzeichen darf man ein halbes Jahr in Schweden fahren und kann den Prozess in aller Ruhe angehen.
Wie gesagt, ich konnte das Problem der Abmeldung per Post erledigen, aber wenn der/die Beamte sich auf die Hinterbeine stellt, hat man Pech.
Hat man Glück, kommt man mit einem Besuch bei bilprovningen aus, wenn nämlich Registrierungs- und Kontrollbesichtigung in einem Abwasch gemacht werden. Ansonsten fährt man zweimal vor.
Nochmal zum Wiegen: Ältere Autos werden ja bekanntermassen nach Gewicht besteuert. Dazu muss das Auto in Schweden gewogen werden. Wenn die zuständige Bilprovning-Station eine Waage hat, kann das dort gemacht werden, aber längst nicht alle Stationen haben eine. Da sollte man sich vorher informieren, sonst hat man einen kostenpflichtigen Besuch extra.

Beim Import eines Autos sollte man sich über zwei Sachen im Klaren sein:
1. Kann es schwieriger und teurer sein, das Auto zu versichern.
2. Der Wiederverkaufswert ist geringer als bei einem in Schweden gekauften.

Eventuell kann es geschickter sein, sich in Schweden ein Auto zu kaufen und das alte zu verkaufen. Was allerdings die Schweden nicht daran hindert, in Schaaren nach Deutschland zu pilgern und sich dort Autos zu kaufen. Ob das wirklich mit allen Nebenkosten am Ende günstiger ist, darf bezweifelt werden.

Skogstroll

Storstadstjej

Re: Auto mitnahme bei Auswanderung

Beitragvon Storstadstjej » 24. September 2007 10:11

Imrhien hat geschrieben:
ist hier jemand der einigermassen amtlich aussehend sowas übersetzen kann?

"Amtlich aussehend"? :-)
Wenn's nicht zu viel ist, dann kann ich es mir ja ansehen.

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auto mitnahme bei Auswanderung

Beitragvon Imrhien » 24. September 2007 10:15

Hej das ist lieb.
Vielleicht kommen wir in ein paar Wochen darauf zurück :)
Aber wir haben grade berechnet, dass wir für beide Autos in etwa 150€ zusammen als Steuer zahlen... das heisst, das könnte sich eventuell nicht lohnen den Aufwand zumal wenn wir nach Deutschland fliegen würden um sie abzumelden oder einen Übersetzer bezahlen müssten... mal sehen wie wir das machen. Im schlimsten Fall wäre das Geld futsch aber bei den Kosten die der Umzug kostet, ist das dann auch noch verschmerzbar... Naja, vielleicht geht es ja auch so. Aber die Überführungskennzeichen lohnen sich für uns nicht, das wird zu stressig in Schweden.
Sollten wir das Auto dann irgendwann doch noch selbst abmelden wollen, weil wir merken, dass die das in Schweden vielleicht nicht tun, dann melde ich mich wieder. Wir könnten es dann ja schon übersetzen... und Du musst nur schauen ob es richtig ist. Keine Ahnung was die von der Zulassungsstelle wirklich wollen, damit sie glauben, dass das da steht was man behauptet. Aber wie gesagt, wenn der Aufwand zu hoch ist, dann ist das Geld halt futsch.
Liebe Grüße und danke für das Angebot,
Wiebke

Manty

Re: Auto mitnahme bei Auswanderung

Beitragvon Manty » 24. September 2007 14:46

Ich möchte mal den Einwurf machen, was ist, wenn das Auto in D auf einen Bekannten/Familienangehörigen gemeldet wird und auch die Versicherung über ihn läuft, zumal ja auch Versicherung und Steuern in D günstiger sind als in S. Oder? Wäre das nicht auch eine Lösung?

fami
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 10
Registriert: 21. Mai 2008 10:10
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auto mitnahme bei Auswanderung

Beitragvon fami » 23. Mai 2008 22:12

Wenn Ihr 2 Autos habt dann meldet doch erst das eine Auto regulär in D ab und meldet es in S wieder an.
Geht ja dann per Post ......und dann beim nächsten Auto nochmal so.


PS:Hab gerade gelesen das die Steuer in S höher währen....ich hab bis jetzt immer gelesen das in S Versicherung und Steuer niedriger sind.Was stimmt denn jetzt?
Hat vielleicht jemand mal Zahlen zum vergleichen?Vielleicht nicht gerade neue Autos?

Nanna
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 282
Registriert: 8. Januar 2008 12:10
Schwedisch-Kenntnisse: Muttersprache

Re: Auto mitnahme bei Auswanderung

Beitragvon Nanna » 24. Mai 2008 21:07

Bekannte von uns haben gerade ohne Probleme ihre Autos (3 Stück) hier registriert.
Papiere eingeschickt, Termin besrogt, hingefahren, alles in Orndung, Kennzeichen erhalten, Versicherung ohne Probleme.

Mag sicherlich auch anders laufen, aber für alle, die nur Probleme sehen, das als Aufheiterung :)

Die deutschen Schilder haben sie mit einem schwedischen Schrieb an die Zulassungsstelle geschickt. Eine Kopie vom schwedischen Fahrzeugbrief war da u.a. bei.

Probleme mit Versicherungen gibt es überwiegend bei teureren/neueren Autos von z.B. BMW, Mercedes, Porsche u.ä.
Ich hatte u.a. mit Folksam gesprochen, die wollte über das doppelte haben¨für unser Auto (importiert aber von uns hier gekauft). Also habe wir unsere "Hausversicherung" angeheuert, superguter Preis und Service. Vergelcihe lohnen sich also!


Nanna- die jetzt Charlotte guckt :D

dodge
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 108
Registriert: 13. März 2012 18:21
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auto mitnahme bei Auswanderung

Beitragvon dodge » 10. April 2012 18:27

wenn ich das so lese alles,

sollte ich mir doch auch rat einholen.
ich habe eine dodge ram 1500er aber bj 98.benziner
kann ihn als lkw oder pkw laufen lassen.
(in de hatte er jetzt lkw klar war billigerund auf meine firma)

hatte auch gesagtbekommen ich würde hier nur 10€ im monat an steuern haben.
aber versicherung und das abmelden wie das ist konnte ich nicht viel erfahren.

wie ist es mit solchen wagen,da es ja eigentlich in us wagen ist.
macht das hier in unterschied.
oder sollte ich da besserschauen ob ich hier in schweden so was wie in dodge forum finde oder ähnliches.

Stupsnase
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 23
Registriert: 3. Juli 2011 15:15
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auto mitnahme bei Auswanderung

Beitragvon Stupsnase » 10. April 2012 18:59

Seit den Antworten von 2007 und 2008 haben sich die Regeln bei der Einfuhr von Autos ein klein wenig geändert.
Du brauchst kein Dodge-Forum, informiere Dich lieber hier:

http://www.transportstyrelsen.se/sv/Vag ... skontroll/

http://www.skatteverket.se/skatter/punk ... 01159.html


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste