Auto Import und Mehrwertsteuer

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

der-streeck
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 2. Oktober 2007 19:39
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Auto Import und Mehrwertsteuer

Beitragvon der-streeck » 26. Januar 2012 18:08

Hallo,

Ich habe mich schon eingelesen, trotzdem bin ich mir nicht sicher.

Ich möchte mir ein Auto (Minivan, momentan stehen Nissan Qashqai als 7 Sitzer ganz oben in der Liste) in Deutschland kaufen und nach Schweden importieren.

Meine Fragen:

1. Neuwagen: Ich bezahle keine Mehrwertsteuer in Deutschland und dafür die 25 % in Schweden?

2. Gebrauchtwagen: Ich bezahle den normalen Preis in Deustchland und die fehlenden 6 % in Schweden oder nochmal 25 % Mehrwertsteuer in Schweden?

Oder ist das davon abhängig wie alt das Auto ist?

Grüsse
der-streeck
Zuletzt geändert von der-streeck am 26. Januar 2012 18:19, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sverige-Fan
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 612
Registriert: 24. Oktober 2011 15:06
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Sonstiges Europa

Re: Auto Import und Mehrwertsteuer

Beitragvon Sverige-Fan » 26. Januar 2012 18:12

im allgemeinen ist es doch so wenn du ein Auto beim Händler kaufts. Rechnung mit Mwst. ausgewiesen, an der Grenze beim Zoll ausführen und dann an der S Grenze beim Zoll anmelden. Danach muss man den Wagen vorführen (TÜV Abnahme)
Lebenskünstler ist, wer einen Sommer so erlebt, daß er ihm noch den Winter wärmt (A.Polgar 1873-1955)

Pink_Panther
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 342
Registriert: 1. September 2010 01:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auto Import und Mehrwertsteuer

Beitragvon Pink_Panther » 26. Januar 2012 22:56

Innerhalb der EU gibt es keinen Zoll :-)

Es muß zunächst einmal zwischen Neu- und Gebrauchtwagen unterschieden werden:

Neuwagen: nicht älter als 6 Monate ODER weniger als 6000 km (eine erfüllte Bedingung genügt hier)
- sonst Gebrauchtwagen

Neuwagen: In Schweden muß prinzipiell MOMS (25%) gezahlt werden. Dabei ist es den schwedischen Behörden schnuppe, was und wieviel du in D and MWST gezahlt hast. Die deutsche MWST wiederzubekommen ist zunächst einmal dein Problem. Der deutsche Händler KANN dir - gegen Vorzeigen eines schwedischen Passes - die Zahlung der MWST erlassen, muß es aber nicht. Grund ist, dass er zunächst einmal gegenüber dem deutschen Finanzamt in der Pflicht ist. D. h. wenn du den Wagen letztendlich nicht nach Schweden einführst, dann ist der Händler dran. Ansonsten kann es so laufen, dass du dem Händler zunächst die MWST zahlst, und diese dann gegen Vorzeigen der Anmeldebescheinigung (registreringsbevis) des Fahrzeugs wieder von Ihm erstattet bekommst. Da bist du in den Händen des Händlers. Ich sage das, weil da selbst schon einschlägige Erfahrungen gesammelt habe. Ich will nicht zu sehr darauf eingehen, aber der Gesetzestext besagt, dass der Händler dir die MWST erstatten KANN (!!!). Nicht muß. Wie das dann auszulegen ist, weiss ich nicht, mir ist es letztendlich dann doch erspart geblieben.

Gebrauchtwagen: Keine Zahlung in Schweden (außer den obligatorischen Bilprovningsavgifter, etc ..), aber auf jeden Fall kein Moms.

Das Ganze gilt natürlich nur innerhalb der EU.

Hoffe geholfen zu haben,

Paul

der-streeck
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 2. Oktober 2007 19:39
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auto Import und Mehrwertsteuer

Beitragvon der-streeck » 27. Januar 2012 12:58

Hallo,

Vielen Dank für die Antworten. Jetzt weiss ich bescheid.

Wenn man auf einen Gebrauchten nicht nochmal Mehrwertsteuer zahlen muss, werde ich wohl keinen Neuwagen nehmen.

Kommt vielleicht drauf an, was er für ein Auto für mich findet. Ich kenne den Händler, wir kommen aus demselben Dorf. Er hatte mir schon gesagt, dass ich bei ihm die Mehrwertsteuer gar nicht erst bezahlen brauch, wenn ich das Auto gleich ausführe.

Er holt Re-Importe aus Polen und weil der Zloty gerade schwach ist, bekommt man die Autos dort günstiger als in Deutschland und Schweden. Das gilt natürlich auch für Gebrauchte. Er hat auch manchmal Unfallwagen, die er repariert und weiterverkauft. Da ich davon ausgehe, dass mich mein alter Angelkumpel nicht bescheisst, hoffe ich auf ein Schnäppchen.

Grüsse
der-streeck

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1385
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Auto Import und Mehrwertsteuer

Beitragvon Skogstroll » 27. Januar 2012 19:51

Ich weiss, dass es auch unter Schweden sehr populär ist, in Deutschland Autos zu kaufen, aber ehrlich gesagt habe ich nie kapiert, warum. Bei Neuwagen ist es sowieso Unsinn. Die Preisdifferenz ist minimal und oft sogar andersherum. Und die Garantie nützt wenig, wenn der Händler so ein, zweitausend Kilometer entfernt ist. Dass vielleicht auch der lokale Händler dann die Werksgarantie übernehmen müsste ist graue Theorie. Bei mindestens mehrwöchigen Wartezeiten auf einen Werkstatttermin hatt der das gar nicht nötig. Wahrscheinlich kann man das einklagen. Viel Spass dabei.

Gebrauchtwagen mögen in Deutschland billiger sein, ABER:
1. De facto verzichtet man auf die Garantie des Händlers. In den allermeisten Fällen dürfte es billiger werden, die eventuelle Reparatur vor Ort zu bezahlen.
2. Die Überführung ist auch nicht gratis. Man muss irgendwie anreisen, übernachten, Fähren oder Mautbrücken benutzen. Von der Zeit ganz zu schweigen.
3. Man hat den ganzen Stress mit bilprovningen, das kostet Geld und Zeit. Mit viel Glück lassen sich reguläre und Registrierungbesichtigung zu einem Termin kombinieren, oft muss man dazu zweimal hin.
4. Manche Versicherungen weigern sich komplett, Privatimporte zu versichern. Die, die es doch tun, nahmen dafür viel Geld.
5. Der Wiederverkaufswert eines Autos, das nicht "svensksåld" ist, sinkt automatisch.
6. Ein Auto aus der richtigen Gegend (Norrbottens oder Västerbottens Inland) hat mit etwas Glück noch nie Streusalz gesehen.
7. In Schweden verkaufte Autos haben die passende Serienausstattung, z.B. Sitzheizung und Motorwärmer.

Ich habe es nie wirklich durchgerechnet, aber ich bezweifle ernsthaft, dass sich der Autokauf in Deutschland lohnt, nicht bei gebrauchten und ganz sicher nicht bei Neuwagen.

Skogstroll

Pink_Panther
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 342
Registriert: 1. September 2010 01:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auto Import und Mehrwertsteuer

Beitragvon Pink_Panther » 27. Januar 2012 20:34

Skogstroll hat geschrieben:Ich weiss, dass es auch unter Schweden sehr populär ist, in Deutschland Autos zu kaufen, aber ehrlich gesagt habe ich nie kapiert, warum. Bei Neuwagen ist es sowieso Unsinn. Die Preisdifferenz ist minimal und oft sogar andersherum. Und die Garantie nützt wenig, wenn der Händler so ein, zweitausend Kilometer entfernt ist. Dass vielleicht auch der lokale Händler dann die Werksgarantie übernehmen müsste ist graue Theorie. Bei mindestens mehrwöchigen Wartezeiten auf einen Werkstatttermin hatt der das gar nicht nötig. Wahrscheinlich kann man das einklagen. Viel Spass dabei.

Gebrauchtwagen mögen in Deutschland billiger sein, ABER:
1. De facto verzichtet man auf die Garantie des Händlers. In den allermeisten Fällen dürfte es billiger werden, die eventuelle Reparatur vor Ort zu bezahlen.
2. Die Überführung ist auch nicht gratis. Man muss irgendwie anreisen, übernachten, Fähren oder Mautbrücken benutzen. Von der Zeit ganz zu schweigen.
3. Man hat den ganzen Stress mit bilprovningen, das kostet Geld und Zeit. Mit viel Glück lassen sich reguläre und Registrierungbesichtigung zu einem Termin kombinieren, oft muss man dazu zweimal hin.
4. Manche Versicherungen weigern sich komplett, Privatimporte zu versichern. Die, die es doch tun, nahmen dafür viel Geld.
5. Der Wiederverkaufswert eines Autos, das nicht "svensksåld" ist, sinkt automatisch.
6. Ein Auto aus der richtigen Gegend (Norrbottens oder Västerbottens Inland) hat mit etwas Glück noch nie Streusalz gesehen.
7. In Schweden verkaufte Autos haben die passende Serienausstattung, z.B. Sitzheizung und Motorwärmer.

Ich habe es nie wirklich durchgerechnet, aber ich bezweifle ernsthaft, dass sich der Autokauf in Deutschland lohnt, nicht bei gebrauchten und ganz sicher nicht bei Neuwagen.

Skogstroll


Hallo Skogstroll - schön Dich hier wiederzusehen! Wo hast du denn solange gesteckt?

Zu 1) Ja, meistens. Ich habe jedoch sehr gute Erfahrung mit der Mercedes-Gebrauchtwagengarantie gemacht. Die haben einfach die Werkstattkosten hier in Schweden zurückerstattet
2) Ja, richtig. Von den Kosten (welche oft nicht ganz so ins Gewicht fallen, ein Schnäppchen vorausgesetzt) abgesehen, so ist man in meinem Alter und bei meiner Entfernung nach dem 6 -7. Mal so langsam bedient :-) Ich habe keine Lust mehr auf den Sch.... :-)
3) Mittlerweile ist das nur noch eine Besichtigung. Komplizierter wird es nur, wenn keine Waage (kein Witz, die wiegen das Auto tatsächlich nach) verfügbar ist
4) Das ist meines Wissens auch mittlerweile nicht mehr so extrem, aber natürlich kann es da Nachteile geben
5) Das ist ein lustiger Punkt. Das war mal so - aber mittlerweile gibt es so unglaublich viele importierte Autos in Schweden, dass diese "Feilschwaffe" abgestumpft ist. Ein kleiner Bonus ist "svensksåld" aber immer noch
6) DAS ist ein echtes Plus! Gilt auch mit gewissen Einschränkungen (E14 ab Brunflo in westliche Richtung) auch für Jämtland
7) Auch das stimmt. Hier steckt das grosse Geld! Ein Satz Winterreifen mit Dubb auf Felgen, Motorwärmer und Kupéwärmer, das können mal locker 10.000 SEK sein, oder auch mehr

Für mich ist es oft einfach eine Prinzipsache. Wenn ich die Preisvorstellung von gewissen Leuten sehe, dann kann es passieren, dass ich eben lieber alle Mühe in Kauf nehme und lieber nach good old Germany fahre. Mir ist das Feilschen hier zu dumm und die lokalen Händler sind aufgrund fehlender Konkurrenz oft zu überheblich. Wo es sich aber absolut lohnt ist bei Wohnwägen!!! Da haben wir bei einem nagelneuen Hobby fast 100.000 SEK gespart. Trotz aller Schikanen ein gutes Geschäft :-)

/Paul

der-streeck
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 2. Oktober 2007 19:39
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auto Import und Mehrwertsteuer

Beitragvon der-streeck » 27. Januar 2012 21:32

Hallo,

Ich möchte noch ein paar Sachen ergänzen. Mein erstes Auto hatte ich in Schweden gekauft einen alten V70 Baujahr 98. Ich hatte im nachhinein festgestellt, dass ich dieses Auto in Deutschland deutlich billiger bekommen hätte.

Kann sein, dass ich damals in Schweden zuviel bezahlt habe, weil ich mich mit den Preisen noch nicht auskannte. Es war 2008, da hatte der Volvo V70 GLT 2,5 l mit 170 PS 170 000 km runter, Lack schlecht geflegt, Preis 50 000 SEK. Habe ich zuviel bezahlt?

Jetzt hat er 210 000 km und ein Händler würde mir 15 000 SEK geben. Was nicht viel ist oder?

Ich hatte damals schon ein Boot mit Trailer importiert. Der Behördenaufwand schreckt mich nicht, weil ich schon weiss, wie es läuft.

Ich hatte ursprünglich nicht den Plan unbedingt ein Auto in Deutschland zu kaufen, sondern ich hatte zu Weihnachten meinen alten Freund den Autohändler besucht und da habe ich/wir beschlossen, dass er mir ein Auto besorgt.

Das Abholen werde ich gleich mit einem Besuch bei Freunden und Eltern verbinden.

Danke Skogstroll für den Hinweis auf die Versicherungen. Da muss ich mich im Vorfeld schon erkundigen was es kosten wird.

Noch ne Frage. Das Auto kann in Deutschland abgemeldet auf dem Hof stehen und hole mir in Schweden Überführungskennzeichen und bringe das Auto nach Schweden?

Grüsse
derstreeck

Benutzeravatar
sverige_aelg
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 11. Januar 2009 21:32
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auto Import und Mehrwertsteuer

Beitragvon sverige_aelg » 15. Februar 2012 09:02

der-streeck hat geschrieben:Noch ne Frage. Das Auto kann in Deutschland abgemeldet auf dem Hof stehen und hole mir in Schweden Überführungskennzeichen und bringe das Auto nach Schweden?

Grüsse
derstreeck


Spannende Frage. Soweit ich weiss, gibt es in S. keine Überführungskennzeichen. Wie löst man das eigentlich? Die schwedischen Kennzeichen erhält man ja erst nach der Reg.besichtigung.
Weiß da jemand mehr?

Hinsichtlich der Versicherungsfrage kann ich das aus eigener Erfahrung bestätigen. Hat man ein Auto, das in der Datenbank nicht als "svensksåld" geführt wird, kann es Probleme vor allem beim erstmaligen Versichern geben, noch dazu, wenn auch der Versicherungsnehmer einen nicht schwedischen Führerschein hat und somit keine Historie in den schwedischen Datenbanken verfügbar ist.
Da neigt die eine oder andere Versicherung dazu, nein zu sagen oder zumindest einen ordentlichen Risikozuschlag zu nehmen.
Ein Optimist ist in der Regel ein Zeitgenosse der ungenügend informiert ist. (John B. Priestley)

Benutzeravatar
Robur
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 163
Registriert: 15. Dezember 2009 10:30
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auto Import und Mehrwertsteuer

Beitragvon Robur » 15. Februar 2012 09:32

God save the Ted's!
(Lou Cifer)

René

Re: Auto Import und Mehrwertsteuer

Beitragvon René » 15. Februar 2012 10:53

sverige_aelg hat geschrieben:
Spannende Frage. Soweit ich weiss, gibt es in S. keine Überführungskennzeichen. Wie löst man das eigentlich? Die schwedischen Kennzeichen erhält man ja erst nach der Reg.besichtigung.
Weiß da jemand mehr?



Hejsan

In dem Du dir in D die Ueberfuehrungskennzeichen holst. Sogenannte Zollkennzeichen. Sehen aus wie die Gelben haben aber anstatt des gelben Feldes ein rotes.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste