Auto einführen

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auto einführen

Beitragvon blueII » 23. Mai 2008 15:28

@Nana und Wiebke

aber irgendwas muß dran sein, was Wiebke sagt.
Weil wir vor der Umsiedlung auch darauhin gewiesen wurden, nicht unbedingt ein Auto mizubringen,was nicht schon mindestens ein Jahr in unserem Besitz ist.
War bei uns nicht relevant...deshalb weiß ich auch nichts näheres.

LG
Heike

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auto einführen

Beitragvon Imrhien » 23. Mai 2008 19:16

Hej Nanna,
ich gebe mal zu, ich hatte das auch nicht ganz verstanden. Denn beim Lesen des Textes haben wir das auch so verstanden, dass das nur für Einwanderer ausserhalb der Eu interessant ist und für uns egal. Wir haben also nochmal gefragt und es hiess auch wir müssten das extra Formular für flytsak nicht ausfüllen. Bei dem Formular für die Ursprungskontrolle (ich glaube da war das drauf) mussten wir dann ankreuzen ob es Umzugsgut sei oder nicht. Haben wir gemacht und gestern kam der Brief, dass zwar die Ursprungskontrolle gewährt wäre und wir das Auto registrieren lassen dürften, beim bilprovning, wenn die nichts dagegen haben, aber eben das AUto kein Umzugsgut wäre. Was das beudeutet stand nicht da. Ich bin einfach mal gespannt. Wenn es nicht teurer wird und es keine Auswirkungen hat, dann wäre das total komisch, dass sie es sich trotzdem sagen lassen was es ist und dann schreiben, dass es kein Umzugsgut wäre. Ich meine, da kostet doch dann mehr Geld als es bringt... Das wäre dann mal ein tolles Beispiel für unnütze Bürokratie. Aber ich rechne lieber mal damit, dass sie mit sowas auch was verdienen wollen... Ich werde berichten :)

Liebe Grüße :smt006
Wiebke

ach ja, ich muss sagen, bei sowas zeigt sich dann auch immer wie gut die eigenen Sprachkenntnisse sind...
Wenn ich ja sonst quasseln kann und alles verstehe, manchmal gibt es plötzlich Situationen, da denkt man man versteht kein Wort und wäre gaaaaanz am Anfang im SFI und nicht schon am Ende des Kurses... Unglaublich wie sich das ändert. Manchmal auch nach Tagesform. Sorry, das hatte jetzt nur noch bedingt mit dem Thema zu tun, nämlich damit, dass ich diese Sache einfach nicht richtig verstanden habe. Aber das gilt normalerweise für alles was mit dem Auto zu tun hat, vielleicht lags daran und nicht an der Sprache :roll:

Nanna
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 282
Registriert: 8. Januar 2008 12:10
Schwedisch-Kenntnisse: Muttersprache

Re: Auto einführen

Beitragvon Nanna » 23. Mai 2008 19:34

Ich denke einfach, dass diese Regel noch auf die Zeiten zurückzuführen ist, in denen man nur Autos als Umzugsgut problemlos einführen konnte und ein privater Import so wie es heute oft gemacht wird, nicht ohne weiteres möglich war. Also eine alte Regel, die hängengeblieben ist ;)

Dass Du das nicht verstanden hast, kann ich gut verstehen, ich musste auch genauer lesen, um mir ganz sicher zu sein :)
Und ich beherrsche Schwedisch wie Muttersprache ;)
Autochinesisch ist doch übrigens eine herrliche Sprache , ich habe in den Jahren mit meinem Mann zwangsläufig auch einiges gelernt :D

Nanna

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auto einführen

Beitragvon Imrhien » 23. Mai 2008 21:11

Nanna hat geschrieben:Autochinesisch ist doch übrigens eine herrliche Sprache , ich habe in den Jahren mit meinem Mann zwangsläufig auch einiges gelernt :D

Nanna


Vielleicht sollten wir uns zusammentun? Dann sind wir am Ende beide schlauer :) :smt064
Ich kann Dir erklären was ein Kragarm ist, wie man Beton versaut und was CAN und Automatisierung mit Baumaschinen zu tun haben.
Nach mehreren Jahren des Lernens durch meinen Mann, gehöre ich nun zu den wenigen Frauen die gerne und mit Freude zur Bauma nach München fahen und sogar verstehen was da so tolles steht. :oops:

Viele liebe Grüße
Wiebke

Nanna
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 282
Registriert: 8. Januar 2008 12:10
Schwedisch-Kenntnisse: Muttersprache

Re: Auto einführen

Beitragvon Nanna » 23. Mai 2008 21:30

Ja, das wäre doch was :D
Was ein Glück, dass wir von unseren Männern was lernen konnten, ob die auch was von uns gelernt haben? ;)

Nanna

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auto einführen

Beitragvon Imrhien » 23. Mai 2008 21:44

Nanna hat geschrieben:Ja, das wäre doch was :D
Was ein Glück, dass wir von unseren Männern was lernen konnten, ob die auch was von uns gelernt haben? ;)

Nanna


Meiner ja. Definitiv. Als er das erste mal einer Freundin im Studium erklärte, dass sie mit ihrem Freund über Probleme reden müsse, da war ich echt sprachlos. :)
Er kann mit ein paar Namen aus der Pädagogik, Soziologie und Psychologie tatsächlich was anfangen und hat zu Montessori und Steiner seine (nur teilweise fundierte) Meinung :)
Vermutlich ist sein halbwissen da so groß wie meins über Beton und Baumaschinen, bzw. die Programmierung für deren Bordcomopter. Er weiss mehr als der Durchschnittsehemann (der nicht mit einer Pädagogin, Sozilogpgin oer Psychologin verheiratet ist) über solche Dinge, so wie ich vermutlich mehr über Bagger weiss als andere Frauen die ich kenne....
So hat doch jeder was von seinem Partner aufgeschnappt. Eine Freundin war mal mit einem Zahnarzt verheiratet. In der "Frischverliebten-Phase" erklärte sie mir wie ich mir die Zähne putzen soll :roll:

Ich glaub aber, wir sind vom Thema ab. Vielleicht sollten wir das, falls Bedarf besteht, im Cafe weiter ausführen?
Kann man sowas selber abtrennen und verschieben???

Grüße
Wiebke

Benutzeravatar
Haui
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 913
Registriert: 27. November 2006 19:51
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Auto einführen

Beitragvon Haui » 2. Juni 2008 17:53

Habe mir heute ein Termin beim Bilprovningen geholt.
Sevice Nummer angerufen:
Ich frage nach den Wiegen, ob Bilprovningen wiegt oder ob ich es woanders machen lassen muss?
Fragt mich die Fau doch nach dem Gewicht.
Ich gebe ihr zu verstehen das ich das Gewicht des Auto nicht kenne.
Sagt sie zu mir ich soll in den Fahrzeugpapieren schauen.
Ich sage Ihr, Die hat das VV eingezogen.
Sagt sie zu mir ich solle Schätzen
Sage ich ihr ca 1200 kg (richtig wären gewesen 1263kg, Super geschätzt)
Sagt sie OK ich bekomme einen Termin.
Ich darf mein Auto am 16.07.2008 um 10:40Uhr vorstellen.
Wird bis dahin dauern mit den schwedischen Platten am Auto.
Gruß Haui
Zuletzt geändert von Haui am 2. Juni 2008 18:03, insgesamt 1-mal geändert.
Man muss nicht jeden Berg selber besteigen,
aber man muss Wissen wer einen die Aussicht beschreibt

http://soedrasverige.blogspot.de/

Swedenfan

Re: Auto einführen

Beitragvon Swedenfan » 2. Juni 2008 18:01

Hallo Haui
War das in Sweden oder in Tyskland ( bei den Rosinenzählern.) ?? :lol: :lol:
LG
Martina & Peter

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auto einführen

Beitragvon Imrhien » 2. Juni 2008 19:02

Hej Haui,
also wir haben es nun langsam durch. Papiere beim VV und Ursprungskontrolle schon erhalten. Damit einen Termin bei Bilprovning erhalten, für beide Autos an einem Tag, aber mehrere Stunden auseinander. Am Telefon hat die mich auch nach dem Gewicht gefragt. Sie wollte aber nicht, dass ich schätze... wäre auch in die Hose gegangen. Wir hatten noch eine Kopie der Fahrzeugpapiere und da konnte ich nachschauen. Beim Termin wurden die Autos gewogen und untersucht. Wir bekamen einen Bericht und nach kurzer Wartezeit die Kennzeichen auf Papier. Damit sind wir zur Versicherung und haben sie da schon mal versichert. Die Kennzeichen sind inzwischen mit der Post hier angekommen und der nächste Termin bei Bilprovning für den normalen TÜV ist gemacht. Leider erst in 2 Wochen, die sind ausgebucht. Wenn wir dann aber da waren, müssen wir nur noch beim VV anrufen und das Auto anmelden. Danach dürfen wir sofort losfahren. Naja, unsere alten Kennzeichen müssen wir dann noch nach Deutschland schicken. Bin mal gespannt ob das Abmelden in Deutschland so einfach klappt.

Ich hoffe, dass es bei Euch auch alles bald durch ist. Ihr habt wohl pech, wenn die beim bp keine früheren Termine hatten. Aber bald ist es soweit.

Liebe Grüße
Wiebke

Benutzeravatar
dr_hase
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: 2. August 2007 09:21
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Auto einführen

Beitragvon dr_hase » 2. Juni 2008 21:24

was mir auffällt....

irgendwie agiert jede bilprovningstelle anders in schweden!

btw.

nach der bilprovning und zusendung der kennzeichen dürft ihr noch net losfahren.
zuerst müsst ihr noch beim vägverket anrufen und euer automobil ''påställa''


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast