Auswandern - Schulwechsel schwierig für die Kinder??

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Matthias

Auswandern - Schulwechsel schwierig für die Kinder??

Beitragvon Matthias » 20. Februar 2004 15:15

Hallo! Wir wollen mit der ganzen Familie nach Schweden auswandern - unter anderem mit 2 Kids, die bei uns in die 5. und 8. Klasse der Realschule gehen. Die größte Sorge bereitet uns die Vorstellung, daß die Beiden mit derweil null Sprachkenntnissen lange brauchen werden, bis sie im Unterricht mitkommen. Hat diesbezüglich jemand Erfahrungswerte ... wie lange so ein 'Durchschnittskind' brauchen könnte, bis es in der Schule Fuß gefaßt hat? Oder irgendwelche Tips zu Anlaufstellen oder Foren oder dergleichen, in denen die Problematik zur Sprache kommt oder kommen könnte?Geld für eine sicherlich teure deutsche Privatschule (so etwas soll es ja geben) haben wir nicht.<br>Vielen Dank und Grüße aus dem derzeit sonnigen München, Matthias

Michael_Andresen

Re: Auswandern - Schulwechsel schwierig für die Kinder??

Beitragvon Michael_Andresen » 20. Februar 2004 20:22

Hej på Er!<p>Gewiss gibt es ein Problem. Wie sehr, hängt stark davon ab, wie sprachgewandt Eure Kinder sind (wobei Kinder oft die Sprache schneller auffassen als die Erwachsenen).<br>Allerdings bekommen Kinder hier in der Schule sehr viel Hilfen, was Sprache betrifft; man setzt immerhin noch auf die Kinder auch wenn in anderen Bereichen heftig gespart wird.<br>Eine Diskussion mit der Schule, in die die Kinder gehen werden/sollen ist vielleicht hilfreich.<br>Viel Erfolg hier.<p>//M

IMANE LAKTOB imanejoker@y

Re: Auswandern - Schulwechsel schwierig für die Kinder??

Beitragvon IMANE LAKTOB imanejoker@y » 21. Februar 2004 18:01

LIEBE FAMILY,<br> MIT Einem GROSSEN PLAISIR, DASS Ich DIESEN BRIEF ZU IHREM HOUNOUR SCHREIBE. GUT ZUERST VON ALLEN MÖCHTE ICH SIE VORSTELLEN MEIN SELBST: Ich Bin Ein JUNGES MAROKKANISCHES MÄDCHEN-AU-PAIR, EINZELN GEALTERT 21 ALTEN YEASR, Ich Habe ERHALTEN BEREITS DIESE DIPLOMATEN :<p> */BAC PAPPER<p> */AU-PAIR-DIPLOMAT <p>*/DEUTSCHE SPRACHENBESCHEINIGUNG<p> */ERFÄHRT AU-PAIR BESCHEINIGUNGEN<p> Ich Habe IHR HINZUFÜGE IM INTERNET GELESEN UND Ich Wurde LIEBTE IHRE FAMILIE UND Ich Habe Einen GROSSEN WUNSCH, IHR AU-PAIR AUS VIELEN GRÜNDEN ZU SEIN: MEINE ERFAHRUNGEN IM STATIONIERENDEN BABY VERBESSERN, UM MEHR ÜBER FREMDES CULTURS ZU WISSEN UND MEINE SPRACHENFÄHIGKEIT ZU VERBESSERN. <p>Ich SPRECHE DEUTSCHES, ENGLISCHES, FRENSH UND ARABISCH.<p> BITTE GEFÜHL FREI, ZUM MIR IRGENDWELCHER FRAGEN ZU STELLEN, DIE SIE MÖGEN UND ICH BIN BEREIT, ALLE ZU BEANTWORTEN. <p>FÜR MEHR DETAILS KÖNNEN SIE MIT MIR AN MEINEM EMAIL IN VERBINDUNG TRETEN: imanejoker@yahoo.fr <p>ICH BIN LOOOKING VORWÄRTS ZU VON IHNEN SO BALD WIE MÖGLICH HÖREN. <p>SINCERLY IHR, "IMANE"<p> <p>: Hallo! Wir wollen mit der ganzen Familie nach Schweden auswandern - unter anderem mit 2 Kids, die bei uns in die 5. und 8. Klasse der Realschule gehen. Die größte Sorge bereitet uns die Vorstellung, daß die Beiden mit derweil null Sprachkenntnissen lange brauchen werden, bis sie im Unterricht mitkommen. Hat diesbezüglich jemand Erfahrungswerte ... wie lange so ein 'Durchschnittskind' brauchen könnte, bis es in der Schule Fuß gefaßt hat? Oder irgendwelche Tips zu Anlaufstellen oder Foren oder dergleichen, in denen die Problematik zur Sprache kommt oder kommen könnte?Geld für eine sicherlich teure deutsche Privatschule (so etwas soll es ja geben) haben wir nicht.<br>: Vielen Dank und Grüße aus dem derzeit sonnigen München, Matthias<p>

Elke elkepassoth@hotmail.

Re: Auswandern - Schulwechsel schwierig für die Kinder??

Beitragvon Elke elkepassoth@hotmail. » 24. Februar 2004 10:33

Nach unseren Erfahrungen brauchen Kinder ungefähr ein halbes Jahr, bis sie sich einigermaßen zurechtfinden. Wobei jüngere Kinder es einfacher mit einer neuen Sprache haben. Wenn euer älteres Kind einigermaßen Englisch kann, fällt es ihm sicher leichter, in der Schule Kontakt zu bekommen, da sowohl Kinder als auch Lehrer gerne in Englisch Unterstützung geben. Sicherlich ist der Rat gut, direkt mit einer vorgesehenen Schule Kontakt aufzunehmen und das Problem zu diskutieren. Nach unserer Erfahrung sind die Lehrer immer (noch) sehr angagiert und bereit Lösungen zu finden. Die Kinder bekommen bei Bedarf auch automatisch Nachhilfe in Schwedisch. Auf allen anderen Gebieten (außer Schwedisch und Geschichte, evntl. Englisch) haben die Kinder mit deutscher Schulbildung keinerlei Nachteile. Wahrscheinlich ist die naturwissenschaftliche Ausbildung in Deutschland sogar besser.<br>Es besteht auch die Möglichkeit eine internationale Schule (englischsprachig) zu wählen. Die ist auch kostenfrei und gibt es in vielen größeren Städten. Das hängt von dem Ort ab wo man hinzieht. Und es ist dann schwierig mit den Nachbarkindern in Kontakt zu kommen. Andererseits aber natürlich eine hervorragende Möglichkeit später international zu arbeiten.<br>Es gibt wie ich von Bekannten weiß auch Schulen für Ausländerkinder, die Schwedisch vermittelt bekommen, um dann auf eine normale Schule zu gehen. Das betrifft vor allem Kinder mit sehr fremden Hintergrund. Ich glaube mit deutschen Vorkenntnissen kann man den Schritt, gleich auf eine normale Schule zu gehen, machen.

Cindy

Re: Auswandern - Schulwechsel schwierig für die Kinder??

Beitragvon Cindy » 10. März 2004 08:33

Ja bei uns ist es ähnlich Elke. Wir wollen in die Richtung Nordmaling mit 2 Kindern. Eins 1. Klasse und das andere 2 Klasse. Was uns allerdings Kopfschmerzen bereitet ist das mit der Sprache. Um dort schwedisch lernen zu können, müsste ja zumindest jemand da sein der deutsch kann, oder?Unsere Kinder können nur die deutsche Sprache und wenn dort keiner ist der auch deutsch kann, wie sollen die den Kíndern dann schwedisch vermitteln können? Also das ist bis jetzt unser einziges Problem, vielleicht hat hier noch jemand Erfahrungen oder Kenntnisse wie man das am besten händeln kann. <p>Liebe Grüße Janina.

Lotta lotta.b@web.de

Re: Auswandern - Schulwechsel .....

Beitragvon Lotta lotta.b@web.de » 23. April 2004 16:12

Hej Janina, wir sind auch bei der Planung zum großen Aufbruch. Uns zieht es in die Nähe Jönköping, lieber noch Växjö. <br>Darf man fragen, wo Du mit Deiner Familie hinziehst und welchen Beruf Ihr ausübt? Wir brauchen noch ein bisschen Anregung. Was uns interessiert, ob es auch Leute mit Auswanderungswunsch gibt, die nicht unbedingt gelernte Krankenschwester, Ingenieure etc. sind. Wir haben beide einen kaufmännischen Beruf erlernt und könnten nicht so ohne Weiteres beruflich einsteigen.<p>Vielen Dank!<br>Lotta.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast