auswandern recht auf schule?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

alterschwede

auswandern recht auf schule?

Beitragvon alterschwede » 15. Dezember 2009 16:27

Hallo ich habe eine frage. mein mann ist nach unfall frührentner.

unser kinder sind 10 und 12 jahre...
nun meine frage.
wenn wir nach schweden auswandern mit gesicherter rente und ich nur etwas dazuverdiene, haben unsere kinder trotzdem das recht in schweden in die schule zu gehen? Obwohl wir eigentlich nichts einbringen? ich weiß nicht wen ich danach fragen kann,- habe schon gegoogelt aber nichts. der fall ist wohl eigentlich ungewöhnlich.
wäre schön wenn uns jemand mit infos helfen kann. auch einen tipp an wenn man sich wenden kann, wäre toll.

gruß alterschwede

Benutzeravatar
Älven
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: 2. November 2009 19:36
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: auswandern recht auf schule?

Beitragvon Älven » 15. Dezember 2009 16:36

hejsan,
erstmal muesste man wissen wo ihr denn hin wollt um einen tipp zu geben. schweden ist ganz schön gross :D
wenn ihr eure PN habt und uppehållstillstånd, können natuerlich auch die kinder in die schule.
liebe gruesse
älven
:smt006
Människans bästa vän ha fyra ben och kallas.....sofa

alterschwede

Re: auswandern recht auf schule?

Beitragvon alterschwede » 15. Dezember 2009 16:42

hallo danke für die schnelle antwort. wir hatten schon ein paar jahre ein sommerhaus in smaland.
da soll es auch wieder hingehen. kronobergslän.
heisst das das ich die kinder in die schule schicken kann, auch wenn wir in schweden keine einkünfte haben? wir würden von der rente und einer vermietung in deutschland leben, evtl. nur stundenweise in schweden ( wie 400,-€ job oder ähnlich dazuverdienen).
wo kann ich mich verbindlich bei behörden erkundigen?
danke danke danke

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: auswandern recht auf schule?

Beitragvon janaquinn » 15. Dezember 2009 17:02

Hej hej,
da deine Kinder erst 10 und 12jahre alt sind besteht für sie in Schweden Schulpflicht, dh.sie müssen in die Schule. Sobald ihr eure PN habt meldet ihr eure Kinder bei der Komune an und bekommt eine Schule zugewiesen oder sucht euch vorher eine aus, falls ihr besondere Wünsche habt. In der Regel dauert es max. 1-2 Wochen dann geht es los mit der Schule bzw. je nachdem wie lange es dauert, bis ihr eure Personnummer bekommt.

Grüsse JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: auswandern recht auf schule?

Beitragvon HeikeBlekinge » 15. Dezember 2009 17:14

Sobald ihr eure PN habt meldet ihr eure Kinder bei der Komune an und bekommt eine Schule zugewiesen oder sucht euch vorher eine aus, falls ihr besondere Wünsche habt. In der Regel dauert es max. 1-2 Wochen dann geht es los mit der Schule bzw. je nachdem wie lange es dauert, bis ihr eure Personnummer bekommt.


soweit ich weiss sind die Kinder in der Kommune gemeldet sobald sie eine PN haben, aber das meinst du sicher auch Jana ;-). Um die Schule habe ich mich damals direkt gekuemmert: Zur zuständigen hingefahren, mit dem Rektor gesprochen und alles angeschaut. Eine direkte schriftliche Anmeldung gab es da nicht, nur die Weitergabe der PN. Nach einer Woche konnten die Jungs hin.

@Alter Schwede:
Ihr bringt in das System etwas ein allein dadurch das ihr hier einkauft (Mehrwertsteuer, die sogar bei der Einkommensteuer automatisch beruecksichtigt wird) und natuerlich dann ggfs durch einen 400 Euro-Job, den es in dieser Form hier aber nicht so gibt.

mh
Heike
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: auswandern recht auf schule?

Beitragvon janaquinn » 15. Dezember 2009 17:26

Hihi, klar Heike genauso meinte ich, habe um die Ecke gedacht, weil es mit Yannic ja ein bisschen komplizierter war...lol...da mussten wir extra zum Schulamt wegen der Schule, damit sie einschätzen können, inwiefern er beschulbar ist.

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Sumac
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 529
Registriert: 25. August 2009 06:42
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: auswandern recht auf schule?

Beitragvon Sumac » 15. Dezember 2009 17:34

es könnte schwierig werden mit dem aufenthaltsrecht...und ob ihr als deutsche eine aufenthaltgenehmigung beantragen könnt???? EU-bürger beantragen ansich das uppehållsrätt...
jetzt kommt es aber, um das aufenthaltsrecht zu bekommen, wenn man rentner ist, muss man nachweisen können, das das einkommen aus der rente reicht um sich selbst zu versorgen, ohne das man auf staatliche zuschüsse angewiesen ist.
und das bedeutet nicht nur für den der die rente bezieht, sondern für alle die davon leben müssen.
ihr könnt natürlich den anderen weg gehen und erst die PN beantragen und danach das aufenthaltsrecht.. was ich immer noch für fragwürdig halte.

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: auswandern recht auf schule?

Beitragvon janaquinn » 15. Dezember 2009 17:55

Wir haben damals auch erst die PN beantragt, mein Mann sogar doppelt, und erst danach das uppehållsrätt. Die PN geht halt einfach schneller, denn uppehållsrätt und Aufenthaltsgenehmigung für meinen Mann haben ein Jahr gedauert. Mein Mann kann dann in 4 Jahren seine permanent residence beantragen. Als Nicht-Eu-Bürger ist alles ein wenig komplizierter :D

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

danni
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 35
Registriert: 19. Juni 2008 20:19
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: auswandern recht auf schule?

Beitragvon danni » 15. Dezember 2009 21:33

Hallo!
Da es für uns gerade um ähnliche Fragen geht: wie lange dauert es denn in der Regel, bis man die PN bekommt? Wir ziehen vom 27.12. (mein Mann und ich) und 29.12. (Kinder) nach Österåker. uppehållsrätt habe ich bereits für mich, für die Kinder ist es beantragt. Ich fange am 4.1. an zu arbeiten, am 8.1. sollen die Kinder in die Schule (mit der Rektorin habe ich schon gesprochen, Platz ist da, fehlt halt nur die PN...).
Wenn ich gleich am 28.12. zum skatteverket nach Stockholm fahre, meint ihr das kommt zeitlich noch so hin, dass die Kids auch am 8. dann schon zur Schule können?

danni
livet är det bästa jag vet

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: auswandern recht auf schule?

Beitragvon janaquinn » 15. Dezember 2009 21:42

Hej Danni,
buuh, dass ist eine wahrlich gute Frage. Ich würde es mit "Jein" beantworten. Du kannst glück haben, dass die PN ankommt bis zu diesem Zeitpunkt oder eben auch nicht. Normalerweise fängt das Land wieder richtig an zu leben und zu arbeiten, wenn die Ferien vorbei sind.
Versteife nicht drauf, dass du die PN bist dahin hast. Normalerweise dauert es bis zu 14 Tagen, wenn es gut läuft oder bis zu 4 Wochen, wenn du Pech hast.

Grüsse JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste