Auswandern nach Schweden? Australien? Und einige Fragen.

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

aeki
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 42
Registriert: 27. September 2009 16:52
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Auswandern nach Schweden? Australien? Und einige Fragen.

Beitragvon aeki » 27. September 2009 21:21

Hej,

da mir auch der Wunsch vorschwebt, nach Schweden auszuwandern, aber ich ein gewisser Spezialfall bin, schreibe ich hier auch mal in das Forum in der Hoffnung einige ernstgemeinte, korrekte Antworten und Anregungen zu bekommen.

Ich (28,m,Hamburg) finde Schweden total toll :)
Vorallem mag ich die Ruhe und dass alles etwas ruhiger zugeht, als in D'land.

Nun will ich allerdings schon einiger Zeit ein Jahr nach Australien (und evtl. Neuseeland + Fiji Inseln).

Dies will ich mit Travelworks machen, einer dt. Organisation die solche Trips organisiert und die sehr gut ist (http://www.travelworks.de). Allerdings werde ich Ende 2010 dreißig und man kann das nur bis zu dem Alter beantragen (wegen VISUM).

Da ich aber ersthaft nächstes Jahr nach Schweden auswandern wollte, hatte ich Australien erstmal wieder verworfen. Ich mag wirklich beide Länder total.

Nun das Problem: Ich war vor ein paar Tagen auf einer Infoveranstaltung von Travelworks und jetzt will ich es doch wieder, da es einfacher ist als man sich evtl. vorstellt (gut organisiert). DIe finanziellen Mittel sind vorhanden. DIe waren aber größtenteils für Schweden gedacht.

Da ich eine Auszeit von meinem Job nehmen will, würde mir Australien gut in den Kram passen.
Ich würde mir die Auszeit ja auch gerne in Schweden nehmen und ein bisschen in Schweden rumreisen, aber soweit ich weiß kriegt man nur die permanente Aufenthaltsgemigung, wenn man einen Job nachweisen kann, oder?

Außerdem wird es ohne Job und somit ohne Personennummer wohl schwer Verträge wie Wohnung etc. abzuschließen, richtig? Diesen STress würde ich mir gerne ersparen.

Nun überlege ich mir, erstmal 2010 für 1 Jahr nach Australien zu gehen und danach wieder von Deutschland aus einen Job in Schweden zu suchen und auszuwandern. DIe Chancen stehen nicht allzu schlecht. Arbeite in D'land in der IT und war auf dem Jobmarkt dort immer sehr gefragt. Hatte mir auch schon schwedische Stellenangebote angesehen und passt doch alles sehr gut und ist fachlich wirklich kaum ein Unterschied zu Deutschland.

Die Auszeit in Australien beruht übrigens auch darauf, dass ich nicht in D'land meinen übrigens gut bezahlten Job kündigen will und direkt in Schweden weiter jede Woche mind. 40 h arbeiten will.

Allerdings wirft dieses Vorhaben einige Fragen und Probleme auf:

- Soll man direkt nachdem von Australien wiederkommt nach Schweden auswandern und sich dort bewerben?
- Finden schwedische Arbeitgeber so eine Auszeit, vorallem wenn man selbst Ausländer ist, vl. nicht so gut und die Jobchancen stehen schlecht?
- Ist das ganze nicht ein bisschen viel auf einmal, vl. lieber nach Australien nochmal 1-2 Jahre in D'land arbeiten und dann in Ruhe nach Schweden auswandern?
- Wenn es mit dem Job in Schweden nicht sofort klappt, wie lange darf man dann eig. bleiben?

Ich lerne übrigens schon schwedisch, finde die Sprache cool und kann sogar schon ein bisschen schwed. Zeitungen lesen :D

Naja, das war's dann erstmal. Danke für alle die bis hierher gelesen haben. Ich freue mich auf ernstgemeinte Ratschläge.

Tack så mycket.

Ikea* :)

Sumac
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 529
Registriert: 25. August 2009 06:42
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern nach Schweden? Australien? Und einige Fragen.

Beitragvon Sumac » 28. September 2009 00:25

da ich selber schon in Australien, Neuseeland und Samoa war, kann ich verstehen, was dich da hinzieht...

ich würde das jahr in übersee mitnehmen, danach wieder nach DE zurück und hier arbeiten und aus der arbeit raus, falls der wunsch noch besteht, die vorbereitungen für die auswanderung nach Schweden vornehmen.
aber vielleicht kommt es ganz anders und du findest gefallen an Australien, was ich mir vorstellen könnte...

G.a.d.s
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 29. September 2009 11:34
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern nach Schweden? Australien? Und einige Fragen.

Beitragvon G.a.d.s » 29. September 2009 11:52

Hallo,
ich würde dir vorschlagennach Australien zu gehen und wie mein Vorgänger kommentierte wieder etwas in Deutschland arbeiten.
Die Planung der Auswanderung sollte 1A sein und dann rüber gehen.
Bei der Palnung kann ich dir gern helfen.
Ich baue gerade ein Netzwerk aller Ansprechpartner von der Idee bis zur perfekten Umsetzung
auf um solche Personen wie dich 1A sicher und voll durchdacht in ein anderes Land zu integrieren.
Es wird auf Honorarbasis eine komplette Unterstützung bei der Auswanderung geben.
Inkl. öffentlicher Zuschüsse in bestimmten Fällen etc.

Also Sumary: Ein Fuß vor dem anderen!

Gruß
Lars

Sumac
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 529
Registriert: 25. August 2009 06:42
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern nach Schweden? Australien? Und einige Fragen.

Beitragvon Sumac » 29. September 2009 13:07

Hej Lars,

ich finde es schon ganz schön dreist, hier für dein unternehmen zu werben...
gerade das Schwedentor soll und ist ein erster anlaufpunkt für viele ausreisewillige und das umsonst.

nur mal einen satz herausgegriffen:

Es wird auf Honorarbasis eine komplette Unterstützung bei der Auswanderung geben.
Inkl. öffentlicher Zuschüsse in bestimmten Fällen etc.


wenn da wenigstens stehen würde erfolgshonorar, aber nur zahlen ohne zu wissen...
und dann noch für zuschüsse werben..
Zuschüsse bedeutet doch in vielen fällen, die jenigen haben nicht genug eigenkapital und dann sollen sie noch dich bezahlen...
das klingt für mich wie:
sie haben rückzahlungen zu leisten und wissen nicht wie.. wir geben ihnen den wunschkredit... schon ein bißchen abartig.

Hej då

G.a.d.s
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 29. September 2009 11:34
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern nach Schweden? Australien? Und einige Fragen.

Beitragvon G.a.d.s » 29. September 2009 17:41

Hallo Sumac,
es tut mir sehr leid sollte ich nicht werben dürfen.
Es wollen sehr viele Auswandern und viele haben individuelle Fragen
bzw. Situationen in denen Sie für sich die beste Lösung suchen um Ihrem Traum näher zu kommen und
letztlich auch die Auswanderung schaffen wollen.
Und viele haben die Auswanderung gewagt und mussten aufgrund der Situation das Sie auf sich allein gestellt waren Ihren Traum wieder aufgeben und eine Rückwanderung antreten.
Das ist hart.
Meine Vorstellung ist es, allen die die Hilfe für eine professionelle individuelle Auswanderung in Anspruch nehmen möchten zu geben.
Und warum wenn ich die Dienstleistung von A bis Z anbieten werde ist es verboten auf Honorarbasis zu arbeiten.
Jeder Angestellte bekommt Geld für Arbeit, und ob der Angestellte Erfolg hat sieht der Chef erst nach einer Weile. Somit zahlt er aufgrund eines Vertrages Geld auch ohne Erfolg, da ist nur die Frage wie lange!
Da du es erst gar nicht versucht hast dich zu informieren wie diese Honorarbasis aussieht und wann welcher Betrag nach welcher Arbeit oder welchem Erfolg fließt finde ich es nicht Fair so zu Urteilen und persönlich zu werden.
Bitte informiere dich nächstes Mal und schreibe deine Kommentare auf Fakten.

Gruß
Lars

aeki
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 42
Registriert: 27. September 2009 16:52
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern nach Schweden? Australien? Und einige Fragen.

Beitragvon aeki » 29. September 2009 18:47

Wie ich die Deutschen liebe, sie schaffen es wirklich aus jeder Sache ne Diskussion zu machen 8)

Benutzeravatar
Rwitha
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 874
Registriert: 23. November 2007 20:02

Re: Auswandern nach Schweden? Australien? Und einige Fragen.

Beitragvon Rwitha » 30. September 2009 14:27

aeki hat geschrieben:Wie ich die Deutschen liebe, sie schaffen es wirklich aus jeder Sache ne Diskussion zu machen 8)


Bild :smt023
Darüber, wer die Welt erschaffen hat, läßt sich streiten. Sicher ist nur, wer sie vernichten wird. (George Adamson)

aeki
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 42
Registriert: 27. September 2009 16:52
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern nach Schweden? Australien? Und einige Fragen.

Beitragvon aeki » 1. Oktober 2009 18:39

Keiner ne Idee zu meinen Fragen?

Sumac
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 529
Registriert: 25. August 2009 06:42
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern nach Schweden? Australien? Und einige Fragen.

Beitragvon Sumac » 1. Oktober 2009 18:59

aeki hat geschrieben:Keiner ne Idee zu meinen Fragen?


Hä???

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern nach Schweden? Australien? Und einige Fragen.

Beitragvon janaquinn » 2. Oktober 2009 06:49

Hej Hej,
da Schweden i.A, sowieso von der Wirtschaftkrise betroffen ist und die AG etwas zögerlich mit Neueinstellungen sind, würde ich dir den Vorschlag machen erstmal die Möglichkeit Australien voll auszuschöpfen. Schweden läuft nicht weg und vielleicht sieht es in 2-3 Jahren schon wieder viel besser aus. Zumal es von Weltoffenheit zeugt ein solches Projekt in Angriff zu nehmen.

Was die PN in Schweden betrifft streiten sich gerade wieder die Forumsgeister bwz. was die Permanente Aufenthaltsgenehmigung betrifft. Aber wo sie bzw. du recht hast ist die Tatsache, dass man ohne PN keine Verträge abschliessen kann und auch die Wohnungssuche usw. recht schwierig wird. Bei ausreichenden Mitteln bekommst du auch ohne grosse Probleme die PN. Migrationsverket legt scheinbar bei allen Menschen andere Masstäbe an, wir bekommen unsere permanent resident damals ohne grosse Probleme, obwohl mein Mann Amerikaner ist. Allerdings bekam er seine 5 jährige Aufenhaltsgenehmigung nur deswegen, weil ich EU-Bürgerin bin und er außerdem in einem Hotel arbeitete wo der UN-Gipfel war...ansonsten hätte er nicht arbeiten dürfen (ein bisschen schlecht als Küchenchef :lol: ).

Also: Erst 1 jahr Australien oder Neuseeland (Grüss mir Auenland und Gondor :D ), dann nochmal Deutschland, damit du dich in Ruhe bewerben kannst und vielleicht Geld zur Seite legen kannst. Und dann, mit gesicherten Job in Ruhe nach Schweden.

Und wer das Amenmärchen rausgebracht hat, dass es in Schweden soviel ruhiger zugeht, der kennt das Land wahrscheinlich nur aus dem Urlaub. Wir persönlich kommen dertzeit kaum aus dem Stress raus...aber das ist normal für unsere Familie und die Jahreszeit...

LG und Viel Spass in Australien
JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste