auswandern nach schweden

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Sandra Ollig1@firemail.de

auswandern nach schweden

Beitragvon Sandra Ollig1@firemail.de » 4. April 2004 17:12

hallo, mein freund und ich wollen in richtung schweden auswandern. nun versuche ich, alle informationen diesbezüglich zusammenzutragen, da wir beide nicht so ohne weiteres einfach drauflos-umziehen wollen.<p>ich habe bereits etliche links gefunden und auch schon einiges in verschiedenen foren gelesen, nur leider habe ich bisher noch keine informationen darüber gefunden, wie die verhältnisse in schweden sind. z.b. wie sieht es wirtschaftlich aus? wie sieht es auf dem arbeitsmarkt aus? wie ist das mit sozialer absicherung (man hofft ja nicht, daß man es braucht, aber wissen möchte man es denn doch schon)? wie gehen die menschen mit einwanderern um? wie sind die preise (z.b. für immobilien, mietwohnungen, lebenshaltung, etc.)?<p>wäre sehr schön, wenn mir jemand seine erfahrungen diesbezüglich schildern könnte.<br>vielen dank<br>sandra

tim nudelbella@web.de

Re: auswandern nach schweden

Beitragvon tim nudelbella@web.de » 4. April 2004 18:15

Die immobilien sind recht günstig.die jobs sind je nach gegend so rahr wie hier.haben auch schon darüber nachgedacht da hoch zu gehen.ein bekannter ist erst gestern zu seinem haus in der nähe von hagfors värmland gefahren.

Michael_Andresen

Re: auswandern nach schweden

Beitragvon Michael_Andresen » 4. April 2004 18:58

: [nach schweden auswandern]<br>: wie sieht es wirtschaftlich aus?<p>Das ist schwierig, darauf eine generelle Antwort zu geben; aber sicher sagen kann man: Hochkonjunktur herrscht nicht.<p>: wie sieht es auf dem arbeitsmarkt aus?<p>IIRC 6% Arbeitslosigkeit<br>www.lo.se/raw/documents/57702_edlingsdiagram2003.pdf wird Dich interessieren. Frag mal genauer, um welche Sparte es geht, dann kann der/diejenige mit Kundschaft um den Bereich antworten.<p>: wie ist das mit sozialer absicherung?<p>Es gibt ein steuerfinanziertes Gesundheitswesen; auf dem selben Weg wird auch die Pension finanziert, allerdings werden die Gelder nach Wahl des Berechtigten unterschiedlich angelegt (gerade jetzt sind wieder die Briefe rausgegangen, wieviel man gerade hat und wie man Gelder anlegen will).<br>Das Gesundheitssystem wird gerade massiv zurechtgeschrumpft; dabei legen unterschiedliche Regionen unterschiedliche Geschwindigkeiten vor, davonkommen wird aber wohl kein landstinget.<p>: wie gehen die menschen mit einwanderern um?<p>Das haengt hier wie wohl ueberall von mehreren Faktoren ab:<p>1. wie der jeweilige Einwanderer sich benimmt und wie sehr er/sie sich bemueht, sich hier einzufinden<br>2. was das Land, aus dem man kommt, fuer einen Ruf hier hat (je Nord, desto gut ;-))<br>3. in welchen Kreisen man landet.<p>Ueber alles gesehen erlebe ich Schweden jedoch im Durchschnitt als gutwillige, tolerante, freundliche (und etwas unverbindliche) Menschen, die erstmal positiv auf den Neuen zugehen.<p>: wie sind die preise (z.b. für immobilien, mietwohnungen, lebenshaltung, etc.)?<p>Immobilien wohl im Schnitt unter deutschem Niveau, allerdings steigend (niedrige Zinsen) und mit erheblichen unterschieden nach Lage und Region; bis dahin, dass es scheinbar (habe es nicht probiert, nur gehoert) in Stockholm an eine Unmoeglichkeit grenzt, eine Immobilie zu nicht astronomischen Preisen zu bekommen.<br>Wissenswert: man kann in Schweden keine Wohnungen kaufen, dafuer gibt es keine rechtliche Grundlage. Man kauft stattdessen entweder das ganze Haus (das geht) oder das Wohnrecht in einer Wohnung, was die Miete ermaessigt, aber nicht aufhebt. Der dabei zustandekommende Vertrag ist _kein_ Kaufvertrag, sondern eher ein (fuer den Vermieter, i.d.R. eine Vereinigung) schwer aufzulösender Mietvertrag.<br>Mietwohnungen variieren sehr stark, in Stockholm zwischen extrem teuer und schweineteuer, das gleiche scheint fuer die beiden anderen Grossstadtregioenen zu gelten (Malmö/Lund und Göteborg), hier in Norrköping etwa auf dem Niveau, das wir von D gewohnt waren.<br>Lebenshaltung: etwas (20%) ueber den Preisen in D<br>Alle Vergleiche wurden vor ~ zwei Jahren gemacht, kurz nach der Einfuehrung des Euro und der dazugehoerenden (ersten?) Verteuerungswelle. Seitdem wohnen wir hier, haben also keinen Vergleich zu den dtsch. Preisen mehr.<br>Gruss<p>//M

René rene.voelker@gmx.de

Re: auswandern nach schweden

Beitragvon René rene.voelker@gmx.de » 11. April 2004 12:14

Hallo, <br>Wie findet man am besten eine Arbeitsstelle in Schweden ?<p>Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, das man überhaupt eine bekommt ?<p>Kann man ohne Arbeit in Schweden einwandern ?

Michael_Andresen

Re: auswandern nach schweden

Beitragvon Michael_Andresen » 11. April 2004 19:13

: Hallo, <br>: Wie findet man am besten eine Arbeitsstelle in Schweden ?<p>Wenn in dieser allgemeinen Form gefragt, kann man nur genauso allgemein antworten.<br>- platsbanken der arbetsförmedlingen (http://platsbanken.amv.se/)<br>- direkte Bewerbung bei potentiellen Arbeitgebern<p>: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, das man überhaupt eine bekommt ?<p>42.<br>Wenn Du eine differenziertere Antwort haben willst, musst Du mehr Infos liefern (was fuer einen Beruf, welche Ausbildung hast Du, wieviel Erfahrung usw.). Eventuell gibt es dann hier jemanden, der sich damit auskennt.<p>: Kann man ohne Arbeit in Schweden einwandern ?<p>Als EU-Buerger hast Du afaik das Recht, Deinen Wohnort innerhalb der EU frei zu waehlen. Das befreit natuerlich nicht davon, die damit zusammenhaengenden Regeln zu befolgen (hier bspw. einen uppehållstillstånd zu beantragen) und auch die Notwendigkeit, den eigenen Lebensunterhalt zu bestreiten, ist damit nicht zwingend geloest, aber soweit ich weiss, ist eine Arbeit keine Voraussetzung fuer die Einreise.<br>Aber da ich kein RA bin: frag einfach mal beim migrationsverket, der Seite des migrationsverket (http://www.migrationsverket.se/) oder einer diplomatischen Vertretung Schwedens in D nach.<p>//M

René

Re: auswandern nach schweden

Beitragvon René » 1. August 2004 11:51

Hallo.<br>Danke für die anwort.<br>die infos:<br>Ausbildung als Isolierer bei der Firma in der ich jezt auch schon seit 20 Jahre meine Berufserfahrung sammle.<br>ich würde als isolierer und >hausmeister arbeiten<br>vielen dank im vorraus für die Anwort.

maike luna.mki@gmx.de

Re: auswandern nach schweden

Beitragvon maike luna.mki@gmx.de » 8. August 2004 12:28

: : Hallo, habe auch fragen zum einwandern.<br>wie sieht es zb mit arbeitsplätzen für goldschmiede (kunsthandwerker) aus? und nebenbei noch für mediengestalter (bzw. druckvorlagenherstellerin) ?<p>und wie sind die preise für häuser auf dem lande?<p>wir würden uns sehr auf ne antwort freuen!<p>lg, maike und stefan (28+25 j.)

OliverG

Aufenthaltsrecht

Beitragvon OliverG » 11. August 2004 21:08

: Als EU-Buerger hast Du afaik das Recht, Deinen Wohnort innerhalb der EU frei zu waehlen.<p>Gilt nur begrenzt,...<p>"Für jeden Aufenthalt in Schweden, der drei Monate überschreitet, benötigen EU-Bürger eine Aufenthaltserlaubnis. Der Antrag für eine Aufenthaltserlaubnis sollte gleich nach der Einreise beim staatlichen Einwanderungsamt (Statens Invandrarverk) gestellt werden."<p>Ein paar Infos gibt's hier:
http://www.freenet.de/freenet/jobs_und_ ... index.html<p>Hab' zwar noch keinen Pfennig in die deutsche Steuerkasse einbezahlt, sodaß für mich Schweden wirklich nur Vision ist, aber man darf ja mal träumen :-)

gesa engelkes engelkesg@w

hausmeister gesucht!

Beitragvon gesa engelkes engelkesg@w » 27. Oktober 2004 10:00

hallo Réne,<br>suche für mein haus in schweden / blekinge einen hausmeister! bist du schon ausgewandert? vielleicht sogar nach blekinge?<br>freue mich auf eine rückmeldung!<br>Gesa

Torsten T. Lt2910@aol.com

Re: hausmeister gesucht!

Beitragvon Torsten T. Lt2910@aol.com » 27. Oktober 2004 23:12

<br>hallo,<br>habe zufällig deine anzeige gelesen.war bis vor einem jahr hausmeister in einem privathaus in<br>berlin,bin mit allen anfallenden arbeiten (malern,<br>tapezieren,sanitär,fliesen,verputzen e.t.c vertraut)trage mich schon seit längeren mit dem gedanken schweden herum. bin 43 flexibel in der arbeitszeit,lache gern und bin aufgeschlossen.<br>denke ein versuch kann nicht schaden. schau jetzt erst mal nach woder ort liegt.<p>einfach mal melden,auch wenns nicht klappt kann man ja kontakt aufnehmen...mailen o.ä.<p>liebe grüße torsten..<br>


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste