Auswandern nach Schweden

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Danny21
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 2. April 2010 01:58
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Auswandern nach Schweden

Beitragvon Danny21 » 2. April 2010 02:08

Guten Abend

Ich habe schon seit ich 11 Jahre bin denn Willen nach Schweden auszuwandern.Ich habe vor knapp 1 Jahr denn Abschluss der Hauptschule mit ein Notendurchschnitt von 2,3 abgeschlossen.Ich habe in letzter Zeit öfterns nachgedacht diesen Wunsch auszuführen da ich mich Monat für Monat ätliche Bewerbung ohne Erfolg schreibe. Jetzt frage ich mich mehrer Sachen und ich bin auf das Forum gekommen.

Beruflich

- Kann man eine Ausbildung in Schweden starten was gibt es sonst für Möglichkeiten
- Gibt es eine Art Jobbörse wo man Ausbildungen schneller findet
- Wie ich gelesen habe bekommt man von Deutschen Staat Arbeitslosengeld 3 Monate weiter gibt es sonst noch förderungen
- Startkapital umbedingt notwendig und ja wieviel

Außerdem bin ich mir für keine Job zu schade da ich diesen Traum wirklich vollenden will und aus Deutschland weg will.

Wohnung ist natürlich auch eine Frage ich würde gerne in der nähe von Uddevalla wohnen da ich hier alte Freunde habe die ich wieder kennenlernen will zuzeit habe ich keine Kontakt mehr denn ich aber versuchen will wieder herzustellen.

Bei mir würde in 3 Lebensjahr Asperger-Autismus festgestellt.Nach jahrelangen Tranings bin ich recht normal habe einiger Sachen wie Tagesritualte.Außerdem habe ich durchschnittlich 1 mal in Jahr Asthmaanfälle denn ich aber nach meine Entfindung nur durch das Stadtleben bekommen habe. Was für Förderungen und Hilfen gibt es von denn Schwedischen Staat zu erwarten auf


Jetzt frage ich mich auch wie und wo lerne ich die Schwedische Sprache schnell und gut weil ich würde gerne meine 21 Geburtstag in Schweden schon feiern können.Ich weiß das man Planen muss deswegen plane ich auch 1-3 Jahre ein

Zu mir
Name:Danny
Alter:18 Jahre alt
Abschluss der Hauptschule
Habe keine Autoführerschein

Ich hoffe hier eine Erfahrenden Auswandere zufinden ich würde natürlich ein Honoral zahlen nicht viel aber etwas und hoffe hier auf Hilfe

Mit freundlichen Grüßen
Danny-Ralph
:danke:

hansbaer

Re: Auswandern nach Schweden

Beitragvon hansbaer » 2. April 2010 07:48

Hallo Danny,

Danny21 hat geschrieben:- Kann man eine Ausbildung in Schweden starten was gibt es sonst für Möglichkeiten


Ausbildungen im deutschen Sinne gibt es in Schweden nicht. Das schwedische Gymnasium hat verschiedene Programme, und viele von diesen Programmen sind eine Art Berufsschule. Die allermeisten Schweden gehen daher ins Gymnasium und haben am Ende zumindest eine Minimalqualifikation für ein Studium.

Einige Berufe kann man in einer Art Erwachsenengymnasium erlernen. Allerdings sind das mehr eine Reihe von Kursen, in denen das gemacht wird.

Wenn man sich die Fähigkeiten anderweitig erworben hat, ist das oft auch kein Problem, weil in Schweden die Berufe nicht so formell geregelt sind.

Einige Berufe, die in Deutschland Lehrberufe sind, werden in Schweden studiert. Weiterhin gibt es eine Art Berufsschule, die sich an das Gymnasium anschließt.

Deine Optionen als Hauptschulabsolvent sind also recht begrenzt. Vielleicht solltest du angeben, was du dir als Beruf denn vorstellen kannst.

Wie du daraus erahnen kannst, sind solche Ausbildungen im Allgemeinen unbezahlt. Schweden in Ausbildung finanzieren sich in der Regel über CSN (das schwedische Bafög). Dieses wird für dich jedoch nicht verfügbar sein.

Womit sich auch diese Frage ziemlich erübrigen dürfte:
- Gibt es eine Art Jobbörse wo man Ausbildungen schneller findet


- Wie ich gelesen habe bekommt man von Deutschen Staat Arbeitslosengeld 3 Monate weiter gibt es sonst noch förderungen


Ich wüsste keine.

Weiterbildung

Re: Auswandern nach Schweden

Beitragvon Weiterbildung » 2. April 2010 13:39

- Wie ich gelesen habe bekommt man von Deutschen Staat Arbeitslosengeld 3 Monate weiter gibt es sonst noch förderungen



Es gibt die Möglichkeit ein Praktikum in Schweden zu machen (max. 3 Monate). Du könntest dann eine Art Fortbildung bzw. Wiedereingliedern beantragen. Dann bekommst Du 3 weitere Monate Arbeitslosengeld.

Danny21
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 2. April 2010 01:58
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern nach Schweden

Beitragvon Danny21 » 2. April 2010 17:24

Jobmäßig stellte ich mir Müllmann oder Forster vor sowas in der Art mit denn Praktikum wie leuft das ab Bleibt man denn Offizel in Deutschland gemeldet oder wie oder behält man die beiden Wohnungen da ich erleihne Wohne in Deutschland

Sumac
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 529
Registriert: 25. August 2009 06:42
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern nach Schweden

Beitragvon Sumac » 4. April 2010 03:07

kann es sein, das das ganze hier ein verspäteter aprilscherz sein sollte? :lol:

Kaka
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 17. Dezember 2008 08:25
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern nach Schweden

Beitragvon Kaka » 4. April 2010 07:51

Sumac hat geschrieben:kann es sein, das das ganze hier ein verspäteter aprilscherz sein sollte? :lol:

Waraum sollte das ein Aprilscherz sein, mit Asperger Syndrom Autismus scherzt man nicht!

Hej Danny 21,
wie weit bekommst du denn Hilfe in Deutschland wenn du das Asperger –Syndrom hast.
Welche Fähigkeiten hast du, wo kann man dir helfen diese Fähigkeiten zu unterstützen, hast du eine Inselbegabung die du ev. beruflich nutzen kannst.(nicht selten bei Asperger)
Gibt es in Deutschland keine Möglichkeit einer Ausbildung und danach kannst du herkommen. Ist glaube ich etwas einfacher.
Oder hier Arbeit suchen nicht einfach ohne Sprachkenntnisse. Aber hier hast du Unterstützung auf den Arbeitsmarkt zu kommen. Arbetsförmedlingen=Arbeitsamt hat bestimmte ausgebildete Sachbearbeiter die sich auf behinderte Menschen und ihren Problemen ausrichten. Dies geht aber nur wenn du die Personennummer hast.
Du hast auch die Möglichkeit in einer Gruppe zu wohnen, oder in einer eignen Wohnung zu wohnen mit Hilfe, wenn du den Alltag nicht alleine schaffen kannst. Die Möglichkeit eines Fahrdienstet besteht, du bekommst die zahnärztlichen Leistungen im Rahmen der Krankenkasse ohne Zuzahlung, du hast Recht auf LSS- Einsätzen =Gesetz für besondere Stützen das aus 10 verschiedenen Punkten besteht, würde hier aber zu weit führen alles zu erläutern.
Dies alles nur mit ärztlichen Bescheinigungen Atest u.s.w. In wie weit hier noch einmal Untersuchungen gemacht werden müssen oder ob die deutschen Arztbriefe übersetzt werden müssen weiß ich nicht. Eine Forum-Teilnehmerin hat über die Einwanderung mit einem behinderten Angehörigen geschrieben, sind viele Tipps enthalten. Steht alles unter „Durchführung „

Viel Erfolg
Kaka

Danny21
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 2. April 2010 01:58
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern nach Schweden

Beitragvon Danny21 » 4. April 2010 07:57

Zum vorigen Post

Das ist kein Aprilscherz

Zum Post

Ich habe Fähigkeiten die sich aufs Schnelle Erfassen von Infos(Lernen/Lesen)

Zu deine Anderen Post mit der Gruppe wo finde ich diese Infos dazu und wie kann ich sowas beantragen

Kaka
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 17. Dezember 2008 08:25
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern nach Schweden

Beitragvon Kaka » 4. April 2010 08:08

Hej Danny 21
es handelt sich um ein Gesetz LSS =Lagen om skärslid stöd diese sind alle auf schwedisch geschrieben
Schreibe mir eine PN.
LLS Gesetz fuer Menschen mit Behinderungen die damit ihren Altag regeln können. Alles was in diesem Gesetz geschrieben ist braucht eine Antragstellung und ein ärtzliches Gutachten.

Kaka

Sumac
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 529
Registriert: 25. August 2009 06:42
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern nach Schweden

Beitragvon Sumac » 4. April 2010 09:46

wenn das kein aprilscherz war, ich habe schon "pferde vor der apotheke :vom: gesehen, dann entschuldige ich mich und denk mal, es wäre absolut von vorteil wenn du die sprache sprechen kannst und/oder sehr gut englisch sprichst. aber in deinem speziellen fall wäre schwedisch besser.

ich wollte niemanden zu nahe treten, wegen einer behinderung, das steht mir gar nicht zu...


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste