Auswandern mit Familie

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

nysn

Re: Auswandern mit Familie

Beitragvon nysn » 3. März 2010 11:45

So war ich regelrecht überrascht, als ich nach und nach mitbekam, dass ALLE Kinder den Aufenthalt dort zu hassen scheinen. Und dass viele Eltern immer wieder richtig stolz erwähnen, ihr Kind müsse in den Ferien nicht oder kaum im Fritids sein.


Genau so war es bei uns auch. Ins Fritids könnten die Kinder bis 12 Jahre gehen - doch bei den meisten scheint so eine Art "Fridis-Müdigkeit" aufzutreten.

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern mit Familie

Beitragvon Tulipa » 3. März 2010 12:01

Aelve hat geschrieben:Manche Sachen regeln sich von alleine, wenn ein Kind es liebt, in der Dagis zu sein, dann würde ich dem Wunsch weitgehenst entsprechen.


Genau das ist in S eben nicht möglich.
Länger als die erwähnten 15 Stunden dürfen Kinder nur ins Dagis, wenn beide Eltern in der Zeit nachweislich arbeiten oder studieren zuzüglich der Fahrtzeiten. Eltern dürfen also streng genommen ohne die Kinder nicht einmal einkaufen oder selbst zum Arzt gehen. Auch müssen Kinder, sobald ein Elternteil auch nur 1 Tag Urlaub hat, zu Hause bleiben.

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

nysn

Re: Auswandern mit Familie

Beitragvon nysn » 3. März 2010 12:06

Wie ist es eigentlich jetzt geregelt, wenn die Familie schon ein Dagiskind hat und dann noch ein Geschwisterchen bekommt?
Damals, als mein Sohn noch klein war, musste dann das größere Kind auch zu Hause bleiben und durfte während der Zeit, als die Eltern "föräldrarledig" waren überhaupt nicht in den Dagis gehen.

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern mit Familie

Beitragvon Tulipa » 3. März 2010 12:15

Hier dürfen die grösseren Geschwister besagte 15 Stunden ins Dagis. Die Eltern machen das auch deswegen, weil sonst der Platz weg wäre und beim Neuanfang das grössere evtl. in einen anderen Kiga müsste.

Neulich ging hier gross ein Fall durch die Presse von einer Spätschichtarbeiterin, die ihr Kind tagsüber selbst betreuen musste. Ausschlafen dürfen nur echte Nachtarbeiter, darunter fiel sie nicht.

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Sminti
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 12
Registriert: 18. Februar 2010 16:33
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Sonstiges Europa

Re: Auswandern mit Familie

Beitragvon Sminti » 3. März 2010 22:03

Was ist ein "Fritids"? Wie ist es eigentlich in Schweden geregelt, wenn ein Kind krank ist. Wie ist es dann mit der Betreuung geregelt. Darf jemand zuhause bleiben und wird der Ausfall bezahlt?

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern mit Familie

Beitragvon blueII » 3. März 2010 23:44

Fritids ist die Kinderbetreuung nach der Schule...also "Hort"

Ja es gibt die Möglcihkeit zu Hause zu bleiben...aber ich hab die Zahlen jetzt nicht im Kopf 75% des Gehaltes???? schwebt mir so im Gehirn, aber ohne Gewähr.

Das gilt z.b. auch wenn Deine Frau sich um die Kidds eigentlich kümmert und krank wird. Dann bist Du berechtigt zu Hause zu bleiben und Geld von der Krankenkasse zu bekommen.
Genaue Zaheln hat bestimmt jedemand anders...hab damit keine Erfahrungen :wink:

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern mit Familie

Beitragvon Tulipa » 4. März 2010 11:43

Hej,

passt nicht ganz in diesen thread, aber mir fiel gerade etwas ein, was ich vor einiger Zeit gelesen habe und einleuchtend fand:

Bei der Arbeitssuche in Schweden soll man nicht die Kontakte unterschätzen, die man durch den Kindergarten hat. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass man dort täglich beim Bringen oder Abholen der Kinder einen Personalchef, eine Geschäftsführerin oder zumindest jemand mit entsprechenden Kontakten trifft. So kann man einen (hoffentlich) guten Eindruck machen und sie/ihn dann bei Gelegenheit nebenbei auf Arbeitsmöglichkeiten ansprechen.

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Auswandern mit Familie

Beitragvon Aelve » 4. März 2010 12:42

Hallo Tulipa,

das ist ein guter Hinweis von Dir. In dem Zusammenhang fällt mir ein, wie sieht es denn mit dem Anspruch auf Kinderbetreuung in Schweden aus, wenn sich jemand einem Ehrenamt widmet? Genügt das nicht als Nachweis, wenn man sich ehrenamtlich in einem Verein einbringt und dann die Kinder behütet sehen will? Auch durch einen Verein, durch eine Gemeinschaft, im Ehrenamt lernt man Leute kennen und bekommt evtl. auch dadurch die Chance in eine Arbeitsstelle hineinvermittelt zu werden, wenn man guten Einsatz zeigt.

Grüße Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

Benutzeravatar
sverige_aelg
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 11. Januar 2009 21:32
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern mit Familie

Beitragvon sverige_aelg » 4. März 2010 21:14

qwert hat geschrieben:
hejhej
Und warum werden dann über 400 Sjuksköterskor gesucht??


Falsch gefragt: Warum entlässt Karolinska sjukhuset 700 Pflegekräfte?
Ein Optimist ist in der Regel ein Zeitgenosse der ungenügend informiert ist. (John B. Priestley)

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern mit Familie

Beitragvon Tulipa » 5. März 2010 18:28

Tulipa hat geschrieben:passt nicht ganz in diesen thread, aber mir fiel gerade etwas ein, was ich vor einiger Zeit gelesen habe und einleuchtend fand:


Inzwischen ist mir auch eingefallen, wo ich das gelesen habe: in einer schwedischen Zeitschrift war neulich ein Artikel über Tipps zur Stellensuche. Also echte Internas. Oder auch ein Beispiel, wie viel hier unter der Hand über Kontakte vergeben wird.

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste