Auswandern mit behindertem Angehörigen ( Tochter)

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

lingua33

Auswandern mit behindertem Angehörigen ( Tochter)

Beitragvon lingua33 » 30. Oktober 2008 10:54

Hallo,
ich würde mich sehr über einen oder mehrere Kontakte freuen,die Erfahrungen damit gemacht haben, mit behinderten Angehörigen nach Schweden auszuwandern. Es gibt hier ja eine tolle Geschichte über eine Familie mit behindertem Kind, die ausgewandert sind. Mein Problem ist nun aber, dass mein Kind im Sommer 09 18 wird.
Ich war gestern bei einem Infoabend in der Schule, was uns erwartet, wenn unser Kind erst mal 18 ist.
Wäre jetzt zu lang um das hier zu erläutern.
Wie sieht es denn in Schweden aus mit der rechtlichen Betreuung und der Personalnummer usw. Wenn ich jetzt in Schweden nicht als rechtlicher Betreuer anerkannt bin. Wer unterschreibt denn dann für meine Tochter oder beantragt alles. Oder wird die in Deutschland errungene rechtlichte Betreuung dort anerkannt.
Also kein Problem wäre es wohl auszuwandern solangen das Kind noch keine 18 ist. Aber das schaffen wir nicht. Die Zeit wäre zu kurz. Ich spreche zwar fließend Englisch aber mein Mann kann weder Englisch noch Schwedisch um eine Arbeit dort zu bekommen.
ALso müssten wir warten. Dannwird es aber auch kompliziert.
VIelleicht kann mir ja jemand seine Erfahrungen schildern oder mir Tipps geben.
Ich würde mich wahnsinnig darüber freuen. Ich bin sehr verzweifelt darüber was uns hier erwarten würde. Besonders für meine Tochter. Würde ihr gerne ein besseres Leben ermöglichen. Wäre das in Schweden überhaupt möglich.
Vielen Dank schon mal und liebe Grüße,

SONJA

Nyckelpiga
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 514
Registriert: 4. Februar 2008 14:19
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern mit behindertem Angehörigen ( Tochter)

Beitragvon Nyckelpiga » 30. Oktober 2008 10:59

Hej Lingua,

erstmal herzlich Willkommen hier im :schwedentor2: .

Ich denke das dir unsere Jana da ein wenig :lol: weiterhelfen kann, aber vielleicht kannst du dich ja auch anmelden.
Dann fällt das antworten etwas leichter :wink:

Liebe Grüße Anja :smt006
Mit einem Lächeln im Gesicht geht alles gleich viel leichter ... !

Sabine

Re: Auswandern mit behindertem Angehörigen ( Tochter)

Beitragvon Sabine » 30. Oktober 2008 11:47

Herzlich willkommen hier bei uns!
Dem kann ich nur zustimmen-Hier ist der link:http://www.schwedentor.de/auswandern-leben/durchfuehrung/mit-behinderung
Viele Grüße
Sabine

lingua777
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 30. Oktober 2008 10:42
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern mit behindertem Angehörigen ( Tochter)

Beitragvon lingua777 » 30. Oktober 2008 11:51

Ah danke.
ich hatte mich registriert und mich gewundert, das mein Benutzername nicht angenommen wurde. Dabei war ich gar nicht angemeldet. Jetzt bin ich ich. hahaha.
Mein Benutzername lautet eigentlich lingua777 und nicht lingua33.Nur falls es jetzt durcheinander gerät.
Vielen Dank für die superschnelle Antwort. Ich bin wirklich verzweifelt, denn auswandern ist ja auch nicht so leicht. Obwohl ich schon an vielen Orten gelebt habe und weiß wie es sein kann.
Die Entscheidung ist bei uns noch nicht klar. Vorstellen können wir es uns schon. Aber dafür müssen eben noch viele Dinge geklärt werden.
Ist auch keine Flucht oder so. Wir möchten uns schon ganz genau im Klaren sein.
Eine bessere Zukunft für unser Kind ist da die größte Präorität.
Ich bin gespannt was ihr mir so alles erzählen werdet.
Vielen dank und ganz liebe Grüße,

SONJA

lingua777
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 30. Oktober 2008 10:42
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern mit behindertem Angehörigen ( Tochter)

Beitragvon lingua777 » 30. Oktober 2008 12:04

Vielen Dank für den LINK.
Das hab ich mir schon durchgelesen. Aber es beantwortet leider nicht meine Fragen.
Ich weiß nicht wie das mit der rechtlichen Betreuung funktioniert. Aber vielleicht hab ich es ja übersehen. Ich schau noch mal nach.

Benutzeravatar
Findus
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 409
Registriert: 25. Januar 2007 19:42
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Auswandern mit behindertem Angehörigen ( Tochter)

Beitragvon Findus » 30. Oktober 2008 14:17

Schick am besten mal eine private Nachricht an "janaquinn" hier im Forum. Die hat mit dem Thema die meiste Erfahrung und weiß vielleicht an wen du dich noch mit Fragen wenden kannst.
"Die Schweden sind keine Holländer - das hat man ganz genau gesehen." Franz Beckenbauer

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern mit behindertem Angehörigen ( Tochter)

Beitragvon janaquinn » 30. Oktober 2008 17:34

Hej Sonja,
ich kann mich gerne für dich mal informieren und melde mich dann bei dir. Allerdings wird es mind. 2 WOchen dauern, da ich ab Samstag in Deutschland bin und keinen Internetanschluss habe.

Ich denke aber, es würde über Persönliche Assistenz laufen, bin mir aber nicht ganz sicher.


LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

lingua777
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 30. Oktober 2008 10:42
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern mit behindertem Angehörigen ( Tochter)

Beitragvon lingua777 » 31. Oktober 2008 09:37

Ohja, vielen Dank. Ich weiß sonst nicht wie es heraus bekomme. Hab schon das ganze Internet durchwühlt.
Wer weiß, vielleicht bekommt Schweden ja dann noch Zuwachs.
*g
Ich warte auf deine Antwort. Stress dich nicht. Genieß die Zeit in Deutschland.
Liebste Grüße,

die dankbare Sonja :D

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern mit behindertem Angehörigen ( Tochter)

Beitragvon janaquinn » 31. Oktober 2008 10:53

Hej Sonja,

kein Problem, ich freue mich, wenn ich mit unseren Erfahrungen helfen kann. Nur soviel: Für uns als Eltern, von besonderen Kindern und unsere Kids ist Schweden das beste Land der Welt.

Melde dich einfach mal per PN bei mir, dann können wir uns ein wenig über unsere Kids austauschen.


LG JANA

achja, kennst du http://www.rehakids.de
das sind viele Eltern mit besonderen Kindern.
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste