auswandern...ich verzweifle hiiillllfeeee

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

bibi2412
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 2. September 2008 21:23
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

auswandern...ich verzweifle hiiillllfeeee

Beitragvon bibi2412 » 2. September 2008 22:36

hallo ihr ,

ich heisse bianka und habe jetzt ich weiss nicht wieviel seiten immermal wieder in eurem forum durchforstet.mein freund ,meine zwei kiddis und ich würden gerne nach schweden auswandern ich bin gebürtig aus rostock wohne aber mitlerweile am bodensee mit meiner kleinen familie.mein großer soll vom alter her nächstes jahr in die schule kommen und wir würden sehr gerne vor dem schulbeginn auswandern da uns auch gesagt wurde das es fürs kind so am idealsten wegen der sprache wäre.mein freund und ich sind dabei einen schwedischkurs zu machen.wir sind eigentlich darauf gekommen oder mehr oder weniger ich weil ich als kind schon mit meinen eltern jedes jahr in urlaub für 3 wochen dort waren und ich liebe das land die natur die seen einfach alles.und mein freund is mitlerweile auch begeistert. :lol: ich habe nur ein problem ich weiss nich wo anfangen ...erst arbeit dann haus mieten oder erst haus mieten dann arbeit und wo arbeit finden am besten vor ort direkt oder über inet oder was auch immer was man alles erledigen muss wenn es soweit ist weiss ich mitlerweile das grobe denk ich zumindest...ich wäre auf jedenfall sehr sehr dankbar für tips wo wir anfangen sollen.vor allem erzählt jeder was anderes :-(

danke im vorraus bianka

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1820
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: auswandern...ich verzweifle hiiillllfeeee

Beitragvon jörgT » 2. September 2008 22:47

Hej Bianka und ein herzliches Willkommen in :schwedentor2: !
Erzähl doch einfach ein bisschen mehr von Euch - Berufe, Vorstellungen usw. ...
Jörg :smt006

Benutzeravatar
nordmann-5444
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 757
Registriert: 17. Februar 2008 16:02
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: auswandern...ich verzweifle hiiillllfeeee

Beitragvon nordmann-5444 » 3. September 2008 00:32

Herzlich Willkommen hier, deine Fragen
werden bestimmt beantwortet werden. :schwedentor2: :flagge: :elch:

LG André
Ob eine Sache gelingt, erfährst du nicht, wenn du darüber nachdenkst, sondern wenn du es ausprobierst!

bibi2412
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 2. September 2008 21:23
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: auswandern...ich verzweifle hiiillllfeeee

Beitragvon bibi2412 » 3. September 2008 16:48

also ich bin gelernte hotelfachfrau...mein freund gelernter maurer und tischler hat er auch jahrelang gemacht zwar nich gelernt aber praxis halt ...also baugewerbe er war auch scho selbständig verputzt mauert usw

mona
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 24
Registriert: 31. Juli 2008 16:02
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: auswandern...ich verzweifle hiiillllfeeee

Beitragvon mona » 3. September 2008 17:16

Hallo und Herzlich Wilkommen im

:schwedentor2:

du findest hier bestimmt die Antworten auf deine Fragen.
ich glaube am besten ist erst Arbeit dann Haus suchen.
Was nützt ein Haus wenn ich da keine Arbeit finde.

Freie Stellen stehen bei http://platsbanken.arbetsformedlingen.se

Viel Erfolg und Liebe Grüße
Mona

hansbaer

Re: auswandern...ich verzweifle hiiillllfeeee

Beitragvon hansbaer » 3. September 2008 17:18

Also ich würde sagen, dass die Arbeitssuche am wichtigsten ist, denn eine Bleibe wird sich immer irgendwie finden lassen. Ich habe auch so meine Zweifel, dass man ein Haus so ohne weiteres mieten kann. Ein Ferienhaus bestimmt, aber ansonsten ist man in Schweden eigentlich eher auf Eigenbesitz getrimmt.

Habt ihr euch denn schon eine Region ausgeguckt? Man muss ja nicht gleich wissen, wo es genau hingehen soll, aber zwischen Luleå und Malmö ist halt doch ein kleiner Unterschied.

bibi2412
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 2. September 2008 21:23
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: auswandern...ich verzweifle hiiillllfeeee

Beitragvon bibi2412 » 3. September 2008 17:41

und was für einer?wir möchten auf jedenfall ans wasser und nich stadt

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: auswandern...ich verzweifle hiiillllfeeee

Beitragvon janaquinn » 3. September 2008 17:45

Ich sehe es ähnlich wie meine Vorschreiber. Vorallem da auch bei Kaution in Höhe von bis zu 3 Monatsmieten immer beliebter werden. Dazu kommen gute Referenzen, die man vorlegen muss. Ist nicht bei allen so, aber es werden immer mehr. Und wie Hansbaer schon geschrieben hat, dessen super-genialen Blog http://hansbaer.p1atin.de/?page_id=397 ich euch auch ans Herz legen möchte, Mieten ist alles andere als einfach in Schweden. Teuer und sehr sehr schwierig zu bekommen. Wenn man was mieten kann, dann meist "Andra Hand" und diese Verträge sind Jahresverträge, wo man nie weiss, ob sie verlängert werden oder nicht. Oder Kurzzeitverträge, weil jemand ins Ausland geht und das Haus nicht leer stehenlassen will und die Rate an die Bank gesichert sehen will. Bekommt man doch einen "Tills Vidare"-Vertrag, unbefristet, ist es teuer und ähnlich wie mit einer Audienz beim Papst: Kaum zu bekommen :lol: :lol: .

Auf einen Kredit für einen Hauskauf würde ich auch nicht unbedingt spekulieren, die schwedischen Banken sind sehr sehr knauserisch geworden. Vorallem Einwanderen gegenüber, mit Glück bekommst du einen Kredit, wenn du genug Eigenkapital nachweissen kannst. Eine Vollfinanzierung?? Kaum noch möglich!! Zumal ich keinem Rate zur jetzigen Zeit ein Haus in Schweden vollfinanzieren zu lassen, der Immoblienmarkt ist total im A..... (hoffnungslos überteuert).

Also: Erstmal fleissig die Sprache lernen, was ihr ja schon macht. Dann schauen, wo soll es eigentlich hingehen: Norden, Süden, Osten, Westen. Eher ländlich....könnte Probleme mit der Arbeit geben. Eher städtisch...könnte Probleme mit dem Mieten geben, da nix da und sehr teuer.
Dann arbeit suchen und dann was zum wohnen suchen.

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

bibi2412
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 2. September 2008 21:23
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: auswandern...ich verzweifle hiiillllfeeee

Beitragvon bibi2412 » 3. September 2008 17:54

also ich bin für süden aber da haben mir einige von abgeraten

hansbaer

Re: auswandern...ich verzweifle hiiillllfeeee

Beitragvon hansbaer » 3. September 2008 18:00

Also wenns nur um Natur geht: die gibts in Schweden überall. Selbst in Stockholm ist man gleich aus der Stadt raus.

Mir scheint es ehrlich gesagt so, dass Du Dir etwas pauschal Schweden als Ziel vorgegeben hast. Es ist schon ratsam, sich etwas mit den Regionen auseinanderzusetzen.

Dialekt, Klima, Arbeitsplatzsituation und die allgemeine Bevölkerungsstruktur sind in Malmö und Luleå vollkommen verschieden. Auf dem Land gibt es zwar viel Natur, aber eben auch weniger Arbeitsplätze. Man muss da etwas die Schwedenromantik über Bord werfen, denn im großen Schwedenhaus am Meer zu wohnen und nebenan gleich den Arbeitsplatz zu haben gibts leider nur bei Inga Lindström. Ein schöner Wohnort ist das eine, aber letztendlich zählen vorwiegend die praktischen Fragen: finde ich dort Arbeit? Kann ich dort ein Haus finden? Wie weit ist es für die Kinder zu Kindergarten/Schule? Wie weit muss ich zur Arbeit fahren?
Bei so etwas tritt dann alles andere etwas in den Hintergrund.

Man sollte auch nicht vergessen: Schweden ist viel größer als Deutschland. Daher würde ich jetzt auch nicht pauschal etwas gegen oder für den Süden sagen.

@janaquinn: Vielen Dank für das Lob!


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste