Auswandern - Dunkelheit in Schweden und Firma in Deutschland

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

irni
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 374
Registriert: 14. August 2008 13:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern - Dunkelheit in Schweden und Firma in Deutschland

Beitragvon irni » 1. September 2009 20:28

Vielleicht bin ich jetzt ganz daneben, aber was hälst du davon in D zu bleiben und dich zur Gruppe der "Stammurlauber" zu gesellen?
Wie gesagt ich weiss nicht wie weit du in deinem Entschluss zur Auswanderung gekommen bist, auch kenne ich deine Beweggründe nicht und ich weiss auch nicht wie weit dein Mann bereit ist zu gehen. Ist die Finsternis nicht eine Ausrede dafür, dass er eigentlich nicht will?

Ich will nichts schwarzmalen, aber einen solchen Schritt müsst ihr beide mit Herz und Seele machen, wenn´s klappen soll.

Was ihr auch macht und wofür ihr euch entscheidet, lycka till!

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern - Dunkelheit in Schweden und Firma in Deutschland

Beitragvon Tulipa » 1. September 2009 21:19

Wir wohnen in Südschweden und wie bereits erwähnt, sind hier die Tage im Winter nur ca. 1 Stunde kürzer als in Nord-D.
Mir persönlich macht die Dunkelheit nicht viel aus. Wir sind auch im Winter jeden Tag einige Stunden draussen, schon durch die Wege zu Fuss/Fahrrad/Schlitten und Unternehmungen mit den Kindern. Mehr würde ich auch in D nicht unternehmen und ich gehe dann auch gern wieder rein.

So schade wie ich es finde, dass der Sommer zu Ende geht: endlich schlafen wir alle mal wieder mehr und gehen halbwegs früh ins Bett. An hellen Sommerabenden fühle ich mich immer bemüssigt, bis Mitternacht draussen herumzuwerkeln und ab spätestens 6 h sind eh alle wieder wach. Das wochenlang ist schon echter Sommer-Schlafentzug.

Ansonsten schliesse ich mich meiner Vorrednerin an: wer die Dunkelheit so herausstellt, ohne sie erlebt zu haben, hat wohl nicht viel Lust auf das Land und sucht eine freundliche Ausrede.

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

tommy3

Re: Auswandern - Dunkelheit in Schweden und Firma in Deutschland

Beitragvon tommy3 » 1. September 2009 22:26

hej,

bis mitternacht draussen rumwerkeln? Mein Nschbar ist auch so einer, krankhaft aktivitätssüchtig, arbeitet dauernd mit Krachmaschinen im Garten rum und macht sich noch nachts Scheinwerfer an, um weiterzumachen. Voll durchgeknallt der Typ, und terrorisiert die gesamte Nachbarschaft mit seinem Krach.

Benutzeravatar
Faxälva
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 430
Registriert: 10. Februar 2008 15:42

Re: Auswandern - Dunkelheit in Schweden und Firma in Deutschland

Beitragvon Faxälva » 1. September 2009 22:29

..fuer mich waren die ersten kurzen Wintertage nach dem Umzug einfach nur spannend, aber einfach ist es manchmal nicht, wenn man, wie ich als Nachtarbeiter im Dunkeln nach HAuse kommt und dann die paar hellen Stunden auch noch verschläft um dann wieder im Dunkeln zur Arbeit zu fahren..... aber noch gibt es Schnee... und diese tollen leuchtenden Nächte entschädigen alles... und wenn dann noch ein Polarlicht ueber den Himmel geistert, bin ich einfach nur gluecklich... ehrlich gesagt, hab ich mir ueber die Lichtverhältnisse ueberhaupt keine Gedanken gemacht, ich wollte ja nur weg... entweder man will etwas anderes..oder man bleibt in Deutschland...
Dateianhänge
Nacht08_001.jpg
Hälsningar från Faxälva

Tyck inte illa om att bli gammal, var glad att du fått chansen.

Samweis
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 358
Registriert: 8. April 2009 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern - Dunkelheit in Schweden und Firma in Deutschland

Beitragvon Samweis » 2. September 2009 08:24

Hallo,
Faxälva hat geschrieben:und wenn dann noch ein Polarlicht ueber den Himmel geistert,

...und sich grün oder violett in tausend Reflexionen in den großen Kristallblättchen im Schnee bricht - toll.
Aber mit Aurora Borealis ist ja erst einmal nix. Aktivitätsminimum. Der Zyklus hat ja so seine Längen.
Und ob das den Liebhaber der spanischen Sonne außer zu einem vorübergehenden "Ah" und "Oh" auch zum längeren Bleiben motiviert? :zwinker:

Viele Grüße

Samweis

Andy
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 25. April 2008 22:49
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern - Dunkelheit in Schweden und Firma in Deutschland

Beitragvon Andy » 8. September 2009 20:37

Als ich nach Lappland gezogen bin, hatte ich eigentlich mehr Respekt vor der dauernden Helligkeit im Sommer, als vor den langen Nächten im Winter. Erlebt hatte ich die Gegend hier zuvor aber nur um den September herum, wo die Tage ja ähnlich lang sind, wie in Deutschland.

Ich habe dann für mich festgestellt, dass die dauerhafte Helligkeit aber nun wirklich keim Problem ist - dafür wächst mit den deutlich kürzer werdenden Tagen aber momentan der Respekt vor der winterlichen Dunkelheit. Das wird aber sicherlich auch damit zusammenhängen, dass es mir momentan grundsätzlich nicht wirklich gut geht. Aber ich bin trotzdem darauf gespannt, wie mein erster Winter hier werden wird.
Und wenn ich nach einem Jahr "Experiment Schweden" wieder nach Deutschland zurückgehe, dann hält sich der Verlust dadurch für mich auch in Grenzen.

Die Angst vor der Dunkelheit als Ausrede abzutun, halte ich aber wirklich für grenzwertig. Da reagiert sicherlich jeder Mensch anders - und etwas anderes als es möglichst langfristig auszuprobieren wird wohl wirklich nicht möglich sein.
In der Richtung finde ich meinen eigenen Blitzstart nach Schweden auch nicht so glücklich, aber bei mir gab es halt nur die zwei Möglichkeiten, es jetzt mit der Holzhammermethode zu machen, oder das Vorhaben wohl dauerhaft an den Nagel zu hängen.

Benutzeravatar
Fanny
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1100
Registriert: 24. März 2008 13:47
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern - Dunkelheit in Schweden und Firma in Deutschland

Beitragvon Fanny » 8. September 2009 21:32

Andy hat geschrieben:Das wird aber sicherlich auch damit zusammenhängen, dass es mir momentan grundsätzlich nicht wirklich gut geht. In der Richtung finde ich meinen eigenen Blitzstart nach Schweden auch nicht so glücklich, aber bei mir gab es halt nur die zwei Möglichkeiten, es jetzt mit der Holzhammermethode zu machen, oder das Vorhaben wohl dauerhaft an den Nagel zu hängen.


Hej AndY,
ich hoffe, es geht dir nicht so schlecht, wie ich es gelesen habe, das täte mir richtig leid.
Deine Reiseberichte waren immer so schön, du warst begeistert von diesem Land.
Daran wird sich bestimmt auch nichts geändert haben.
Aber das Leben ist anders als Urlaub.

Kannst du mehr berichten?
Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt. (Albert Schweizer)

Andy
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 25. April 2008 22:49
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern - Dunkelheit in Schweden und Firma in Deutschland

Beitragvon Andy » 8. September 2009 21:53

Naja, sagen wir mal so, ich bin halt aktuell nicht glücklich, wobei die Gründe dafür aber zu persönlich sind, um darüber im Internet zu schreiben.
Aber ich denke, das wird sich mit der Zeit auch wieder geben, denn ich weiss, dass ich mich hier immer sehr wohl gefühlt habe und ich bin mir eigentlich auch sicher, dass ich früher oder später auch wieder soweit sein werde, mich hier wohl zu fühlen. Ich bin auch trotz meiner aktuellen Laune der Meinung, mit dem Schritt nach Schweden für mich die richtige Entscheidung getroffen zu haben.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast