Auswandern aus Österreich

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

chocolatecookie
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 10
Registriert: 31. Oktober 2007 13:53

Auswandern aus Österreich

Beitragvon chocolatecookie » 31. Oktober 2007 14:20

hallo zusammen!
hab gesehen dass hier die meisten aus deutschland kommen aber ist ja nicht so ein großer unterschied :)

also... ich habe mich in einen schweden verliebt und wir wollen in nächster zeit zusammenziehen in stockholm. hab mich auch schon ein bisschen durchgelesen, viel gefunden und viel verstanden aber einige fragen bleiben jedoch noch offen bzw. die ausgangssituation ist eine andere.

1. ich habe ein sehr altes auto, dass auch gerade nicht mehr funktioniert. wir wollen ein neues kaufen da ich beim finalen-umzug mit dem auto fahren möchte auch wegen meiner katze und damit wir dann eins haben weil ich die einzige bin mit führerschein. wissen jetzt nicht wo wirs kaufen sollen. aber ich würds cleverer finden in österreich zu kaufen, hinauffahren und dann nach ein paar monaten ummelden - was sagt ihr dazu erfahrungsgemäß?

2. ich ziehe einstweilen in seine wohnung und wir suchen uns dann was größeres. ob kauf oder miete wissen wir auch noch nicht. da er bei der jetzigen wohnung einen 1-hand-vertrag hat und wir auch überlegen ob wir den behalten sollen... wie auch immer, auf jedenfall wollte ich wissen wie das mit dem wohnsitz-melden ist. brauch ich da irgendwas oder kann ich das einfach so machen oder erst wenn ich arbeit gefunden habe?

3. arbeit... ich habe gehört dass es relativ einfach ist einen job in sthlm zu bekommen. da mach ich mir auch keine sorgen. kann auch schon ein biiischen schwedisch, verstehe viel und lesen kann ich auch fast alles. mache aber auch einen kurs dort. aber wenn ihr noch irgendwelche tips usw. habt wäre ich dankbar!

4. versicherungen, hoffe zwar mein freund kennt sich damit aus - aber ich denke mal das auto versichern wir auf ihn (auch wenn er keinen führerschein hat, noch nicht). haushaltsversicherung usw. wird er ja schon haben - was brauch ich sonst noch unfall- oder zusatzkrankenversicherung vielleicht?

Soweit fällt mir jetzt einstweilen nichts mehr dazu ein aber ich wäre euch für die großen fragen schon sehr dankbare wenn ihr die beantworten könnt oder ihr tips jeglicher art für mich habt/hättet.

liebste grüße soweit, und danke ;)!

Storstadstjej

Re: Auswandern aus Österreich

Beitragvon Storstadstjej » 31. Oktober 2007 18:34

Hejsan,

1. Auto - ich weiss nicht, wie in Österreich die Autopreise sind. Du kannst erstmal damit rechnen, dass Du in Schweden ehe Du einen festen Job hast (6 Monate Probebzeit im gewöhnlichen Fall + Suchzeit) keinen Kredit bekommen würdest. Kaufst Du in Ö ein Auto und ist es zum Umzugszeitpunkt (Ummeldezeitpunkt) seit über einem Jahr in Deinem Besitz, so kommt es als Umzugsgut mit, das ist am einfachsten. Hie Auto kaufen ist auch möglich, wir haben eben ein wenig höhere Märchensteuersätze als D, keine Ahnung, wie es in Ö ist. Viele Schweden kaufen sich in D einen Gebrauchten. Ich beziehe es aber in der heutigen Zeit eher auf die Tatsache, dass die Deutschen in der Regel wenige km runter haben, was auf den ersten Blick toll erscheint, doch wenn die Autos in D nur auf Kurzstrecken gefahren worden sind relativiert sich das Ganze.
Und in D hat man natürlich mehr Auswahl, hier sind bei den Gebrauchten
immer noch 40% Saabs und Volvos. In Sthlm - je nach dem, wo Du wohnst ist ein Auto eher Klotz am Bein als eine Hilfe. Wohnt ihr in der Innenstadt, kannst Du mit Deinem Alten umziehen und das Ding danach zum Schrotthändler schicken. Ich wollte ursprünglich auch unbedingt den Wagen mitnehmen, habe darauf glücklicherweise verzichtet, nun wohnen wir ausserhalb, dafür habe ich aber einen Firmenwagen.

2. Seine Wohnung:
1-Handswohnung in Sthlm zu finden OHNE "Schlangenzeit" ist unwahrscheinlich, v.a. in der Stadt, seine Schlangenzeit wird er wahrscheinlich durch die Miete der jetzigen Wohnung aufgebraucht haben. Aber darüber wird er Dich sicher aufklären. Du solltest Dich so früh wie möglich in S anmelden,als Sambo eines Schweden, wegen der Personnummer, die die Eintrittskarte in Svenska för invandrare-Kurse ist. Aus potentielle Arbeitgeber wollen Deine PN kennen.


chocolatecookie hat geschrieben:3. arbeit... ich habe gehört dass es relativ einfach ist einen job in sthlm zu bekommen.

Au weia, wer hat Dir DAS erzählt? Ohne Schwedischkenntnisse kannst Du nicht mal wirklich putzen gehen - ausser Du kommst bei einem Internationalen Unternehmen unter, das keinen Wert auf Schwedisch legt. EINFACH ist es aber nicht. Es ist vielfach aussichtsvoller als irgendwo mitten im Nichts auf dem Land, aber es ist sicherlich nicht ganz einfach. Insbesondere mit ein "bisschen" Schwedischkenntnissen. Für weitere Tipps - erzähl doch was Du bisher gemacht hast und was Du machen möchtest.

4. Versicherungen
Erstmal brauchst Du keine. Die Wohnung wird sicherlich schon versichert sein. Falls Du den Wagen mittnimmst wirst Du den auch versichern müssen. Zusatzkrankenversicherungen gibt es manchmal über den Arbeitgeber.

chocolatecookie
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 10
Registriert: 31. Oktober 2007 13:53

Re: Auswandern aus Österreich

Beitragvon chocolatecookie » 3. November 2007 20:08

danke für die rasche antwort...

also wir haben uns jetzt dafür entschieden, das auto hier zu kaufen - auf mich weiter in österreich zu versichern und dann oben umzumelden. da wir das auto ja auch zum rauffahren benötigen um wie schon gesagt, meine katze, kleidung und restl. wohnungssachen zu siedeln. aber wie war das mit umzugsgut... das ist ja dann blöd wenn wirs jetzt kaufen und wir anfang februar rüberziehen möchten/werden.
bezüglich kredit oben, mein freund kauft das auto...

ich weis dass er wenn wir eine mietwohnung aus 1-hand wollen, die wohnung nur "tauschen" können meinte er... werden wir sehen. ist jetzt nicht so dringlich - er hat ja eine schöne wohnung soweit, wir wollen halt dann mal was eigenes/neues/größeres zusammen.

ahaaaa :shock: ! erzählt hat mir das meine freundin aus stockholm, sie meinte es ist überhaupt kein problem eine arbeit zu finden auch wenn man nur englisch spricht und sie hat mir auch ihre hilfe angeboten sowie andere leute und mir empfohlen mich bei einem jobvermittler anzumelden bei dem sie sehr gute erfahrung gemacht hat und bekannt sind. es ist mir am anfang echt egal ob ich bei h&m kleidung zusammenlege oder als nanny bei einer familie arbeite - putzen, NIIIEEEMALS! würde mein freund auch nicht zulassen... er hat ja einstweilen genügend geld.
ich arbeite hier beim magistrat für die stadt, genauergesagt für die stadtbibliothek+volkshochschule und mache die verrechnung, controlling und budgetierung und helfe 15 stunden noch unten am serviceschalter aus. da ich damals am magistrat gelernt habe und das letzte jahr auf der VHS war. nach meiner lehre war ich dann kurze zeit bei einem rechtsanwalt in der exekution und auch in einer werbeagentur im fotostudio als assistentin (sozusagen das mädchen für alles was sonst noch gemacht werden muss wenn man nicht fotografiert: telefon, termine, rechnungen, besorgungen undundund)
diesen job werde ich drüben einstweilen nicht sogut weitermachen können. aber ich lerne schnell und kann auch schon ein bisschen schwedishc und verstehe ziemlich viel. habe ja bereits schon 2 kurse gemacht und werde auf jedenfall weitermachen drüben, auch intensiver!

versicherung... hm ja, ich bin ja dann nicht versichert oder. wenn ich kein arbeitslosengeld von hier beziehe und wenn ja, dann auch nur 3 monate. was falls ich bis dorthin nichts finde (was ich nicht glaube und hoffe). ich dachte mir auch ich bekomme kene personalnummer wenn ich noch nicht gearbeitet habe oder kann ich mich da gleich registrieren wenn ich mir den wohnsitz angemeldet habe?

schwierig, schwierig alles - echt nicht einfach! als wäre der abschied alleine von allem nicht schon schwer genug. aber ich will das wirklich und werde das auch durchziehen und ein vorteil ist, das mein freund jetzt auch kein armer schlucker ist aber ich lieber für mich selber sorgen können möchte! bin ich so gewohnt und fühl mich so wohler... :wink:

danke und liebe grüße!

Storstadstjej

Re: Auswandern aus Österreich

Beitragvon Storstadstjej » 3. November 2007 20:30

Zum Job den man mit Englischkenntnissen (so gut wie jeder Schwede spricht sehr sehr gutes Englisch!) schnell bekommt: "Na wenn Du meinst"

ich dachte mir auch ich bekomme kene personalnummer wenn ich noch nicht gearbeitet habe oder kann ich mich da gleich registrieren wenn ich mir den wohnsitz angemeldet habe?


Personnummer heisst das Ding :-). Es gibt 3 "Wege" zur PN:
1. entweder man hat genug Kohle und kann nachweisen, dass man sich da versorgen kann 2. oder man hat einen Job ooooder 3. man hat einen schwedischen Sambo. Letzteres hast Du, musst ihn nur nach Solna zum Migrationsverket mitnehmen.

chocolatecookie
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 10
Registriert: 31. Oktober 2007 13:53

Re: Auswandern aus Österreich

Beitragvon chocolatecookie » 4. November 2007 22:05

okay... was meinst du dann hab ich für chancen einen job zu finden!?! keine? na toll... sehr aufbauend, aber ich find schon was, da auch andere freunde meinten, dessen eltern ein unternehmen mit behinderten erwachsenen und kindern in sthlm haben - eventuell etwas haben wo sie mich einstellen können. mal schaun... ich hoff auf jedenfall für einen zumindest vorübergehenden job der ok ist. bis ich perfekt bin in schwedisch - englisch kann ich im schlaf! echt!

sambo? was ist denn das? mein freund hahaha...? wie kann mir der denn helfen eine pn zu bekommen?

achja, und wie ist das jetzt mit dem auto, wenn ich das erst jetzt kaufe - dann fällt das ja weg mit den 6 monaten und umzugsgut usw.?

lg

Benutzeravatar
Findus
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 409
Registriert: 25. Januar 2007 19:42
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Auswandern aus Österreich

Beitragvon Findus » 4. November 2007 22:37

Sambo ist dein Freund richtig und ja der kann dir helfen. Wenn ihr nämlich zusammenwohnt ist das quasi einer Ehe gleichgestellt und als (Lebensgemeinschafts-)Partner eines Schwedens (Sambo eben) bekommt man eine PN.
"Die Schweden sind keine Holländer - das hat man ganz genau gesehen." Franz Beckenbauer

Benutzeravatar
danielsson
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 244
Registriert: 16. November 2006 09:52

Re: Auswandern aus Österreich

Beitragvon danielsson » 4. November 2007 23:19

also, dein freund ist schwede und wie es in österreich bei der ehe ist bekommst du in schweden schon bei einer beziehung eine pn auf zeit. die wird dann nach zwei jahren verlängert.

einen job zu finden ist sicher möglich, aber unterschätze das nicht. alles andere ist machbar, recht einfach, aber ein job ist immer von vielen faktoren abhängig. also, als aller erstes darum kümmern und dann weiter schauen (zumal das auch am meisten zeit in anspruch nimmt)

viel erfolg :wink:

chocolatecookie
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 10
Registriert: 31. Oktober 2007 13:53

Re: Auswandern aus Österreich

Beitragvon chocolatecookie » 4. November 2007 23:56

unterschätzen tu ichs auf keinenfall und ich werde mich auch auf jedenfall sehr intensiv auf die sprache und einen job stürzen. zu meinem eigenem wohl auch, da ich nicht von jemandem abhängig sein will und ich eine "aufgabe" dh. einen job brauche um mich wirklich nützlich und ausgelastet zu fühlen.
von leicht war nie die rede aber es ist schonmal gut dass ich leute und gute freunde oben habe, die mir alle helfen wollen.
der stress hier is auf jedenfall größer mit wohnung-kündigen und ausräumen und und und...
aber wird sich auch ergeben. bis ende jänner soll alles geregelt sein, nur bis auf die tatsache dass noch nicht geklärt ist, ob ich das arbeitslosengeld gleich nach schweden mitnehmen kann, da man ja erstmal 1 monat hier arbeitslos gemeldet sein muss um es ins ausland mitnehmen zu können was aber finanziell bei mir unmöglich ist. vielleicht sind die ja nett und helfen mir da ein bisschen. auch meine firma muss mir mit einer "einvernehmlichen"-lösung des dienstverhältnisses behilflich sein. was ich sehr hoffe da die sicher nicht gerade erfreut über meine nachricht sein werden.
auch die sache mit dem auto ist noch offen... mach mir sorgen bezüglich "wie geht das mit der versicherung", "muss ich das auto verzollen wenn ichs nicht 6 monate vorher angemeldet hatte", "kann ich meine versicherung einfach von schweden kündigen"...
eigentlich macht mich "nur" das finanzielle ein bisschen fertig! :?

Storstadstjej

Re: Auswandern aus Österreich

Beitragvon Storstadstjej » 5. November 2007 08:27

Versicherung hier in Schweden:
Naja, im grossen Ganzen schlisst Du hier in S genauso eine Versicherung für Deinen Wagen ab, wie in D (wird wohl in Ö genauso sein). Sobald Du eine PN hast dürfte es vollkommen problemlos gehen. In Besonderen Fällen braucht man nicht einmal die PN dazu.

chocolatecookie hat geschrieben:"muss ich das auto verzollen wenn ichs nicht 6 monate vorher angemeldet hatte"

1 Jahr, sollte es normal sein. Verzollen muss man innerhalb der EU nichts (Zollunion), je nach dem kann aber nochmals die Zahlung der Schwedischen Umsatzsteuer auf die zukommen. Als in Sthlm lebende frage ich mich sowieso, wofür Du hier ein Auto brauchst... Bis zum Umzug müsste doch Dein Auto funktionieren und umziehen kann man notfalls auch mit dem Flugzeug :-)
chocolatecookie hat geschrieben: "kann ich meine versicherung einfach von schweden kündigen"...

Kann mir nicht vorstellen, dass Österreichische Versicherungen anders sind, als Deutsche, also ja.

Nochmals zum Job: Es ist gut, dass Du Kontakte hast, quasi überlebenswichtig. Und ich sage auch nicht, dass es unmöglich ist mit Englischkenntnissen einen Job zu bekommen, das habe ich ja auch (jedenfalls mit sehr "unsicheren" Schwedischkenntnissen). Aber das Schwedisch macht es um Himmelsweiten leichter - wir sind hier einfach in Schweden und nicht im englischsprachigem Raum. Ohne Englisch kommt man hier allerdings oft auch nicht sehr weit :-) Man sollte niemals mit der Einstellung "ich bekomme eh keinen Job" an die Sache herangehen, aber "ach, das mache ich mit Links" ist in Schweden ohne Sprache definitiv nicht angebracht. Pure Wahrheit, das sagt Dir sicher keiner, um es Dir mies zu machen - wo liegt der Sinn? Ich bin schon hier und habe auch einen Job.

So, viel Spass beim Packen

chocolatecookie
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 10
Registriert: 31. Oktober 2007 13:53

Re: Auswandern aus Österreich

Beitragvon chocolatecookie » 5. November 2007 10:59

naja, wenn dus so sagst... eigentlich viell. doch keine schlechte idee erst drüben ein auto zu kaufen. ich möchte unbedingt eines haben, bin gewöhnt und liebe es mal wo rauszufahren. wir wohnen nicht direkt im zentrum jedoch brauchen wir dafür auch kein auto um dorthin zu gelangen. schlecht ists nicht... möchte schon wieder eines.

hab jetzt nachgesehen - katze könnt ich bis 8 kilo mit an bord nehmen, uiuiuiiiii das wird schwierig hahaha.
aber was mach ich dann mit dem restlichen siedlungszeug. hab jetzt mal eine firma angefragt, aber so viel isses ja auch wieder nicht. hm, ich weis auch nicht...

packen? bin grad mal beim kündigen... und februar is zwar schnell aber ein bisschen zeit ist ja noch!

danke!
lg


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste