Auswandern als Rentnerin mit KIndern und Enkelkindern

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern als Rentnerin mit KIndern und Enkelkindern

Beitragvon HeikeBlekinge » 24. September 2009 07:59

Nun sumac, um allein den Kram mit dem Migrationsverket schnell hinter sich zu bringen und um sich sicher zu sein das alles geregelt ist, Fristen, Vorgaben eingehalten werden! Du liest ja selbst, das hier ein paar Leute Schwierigkeiten mit der ehrenwerten Institution haben!
Zudem hat bei mir damals das Skatteverket eine Bestätigung fuer meine Anmeldung beim Migrationsverket verlangt! Also: Ohne das eine evtl. das andere nicht und ueber die Vorteile einer raschen PN braucht man ja nicht weiter diskutieren.

Im Gegenzug geht eine Abmeldung bei beiden absolut fix und komplikationslos!

LG
Heike
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Klockestrand
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 33
Registriert: 12. Mai 2009 10:23
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern als Rentnerin mit KIndern und Enkelkindern

Beitragvon Klockestrand » 25. September 2009 10:42

also wir sind 2003 nach Schweden gekommen, da waren meine Eltern 70 J. und Rentner und ich selbst beziehe Witwenrente, wir wohnen in einem Zweigernerationenhaus, hatten überhaupt keine Probleme beim Migrationsverket und Personennr.und Aufenhalt recht zügig bekommen.Vieleicht ist es auch ein bißchen abhängig in welche Gegend man zieht.Also für dich als Rentner wird es wohl kaum Probleme geben, für deine Kinder sieht es da schon etwas anders aus, denn Arbeit zubekommen ist in momentan alles andere als einfach, wenn man nicht gerade einen sehr gesuchten Beruf hat.Kredite, Ratenkauf usw.kannst du mit der deut. Rente als einzigem Einkommen vergessen, nur schwed. Einkommen zählt.
Wir haben unsere Auswanderung bis heute nicht bereut, im Gegenteil,ich war erst vor kurzem 2 Monate in Deutschl. ,meine Enkel besuchen und ich muß ehrlich sagen die 2 Monate haben mir gerreicht, aber das ist eine andere Geschichte. Also fest steht gut überlegen und möglichst viel vor der Auswanderung abklären.
Conny

Fischkopf
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 436
Registriert: 21. Dezember 2006 17:10

Re: Auswandern als Rentnerin mit KIndern und Enkelkindern

Beitragvon Fischkopf » 26. September 2009 07:04

Hallöchen!

Also ich wünsche Euch für den Plan sehr "Viel Glück". Bei einigen Ämtern brauchst du hier einen langen Atem. Man kann dich Registrieren muß es aber nicht, man kann dich auffordern das Land wieder zu verlassen muß es aber nicht.
Uns geht so nach und nach der Atem aus und wir haben uns schweren Herzens entschieden, im Jahr 2010 wieder zurück nach Deutschland zu ziehen.

Gruß
Fischkopf

Sumac
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 529
Registriert: 25. August 2009 06:42
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern als Rentnerin mit KIndern und Enkelkindern

Beitragvon Sumac » 26. September 2009 07:21

Fischkopf hat geschrieben:Sie hat es 1/2 Jahr vor Ausreise mit Ihrer Krankenkasse und der Rente geklärt.
Nach der Einreise hat sie sehr schnell eine Personennummer erhalten und konnte ein Konto einrichten.
Schwierigkeiten gab es allerdings beim Migrationsverket, dort wurde ihr trotz monatlicher Rente, Kapital und deutscher Krankenkasse der Aufenthalt verweigert.
Nachteile hatte meine Mutter davon bisher noch nicht.

Fischkopf


ich dachte zuerst kommt das uppehållsrätt und mit dieser bescheinigung kann man die personnummer beantragen...
was stimmt denn jetzt?

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern als Rentnerin mit KIndern und Enkelkindern

Beitragvon HeikeBlekinge » 26. September 2009 08:01

ich dachte zuerst kommt das uppehållsrätt und mit dieser bescheinigung kann man die personnummer beantragen...
was stimmt denn jetzt?


Kann, muss aber nicht. Die PN kann man wohl durchaus ohne eine Bescheinigung vom mv bekommen, wenn man einen Handläggare hat der das eben mal nicht verlangt. Es kommt aber vor, das sie verlangt wird und hin muss man ja auf jedem Fall. Das wird von den läns oder auch Niederlassungen SEHR unterschiedlich gehandhabt.

@fischkopf:
Es tut mir leid fuer euch, wenn ihr wirklich aufgrund dieses Schlamassels wieder nach D zurueckgehen muesst!
Habt ihr eigentlich schon mal ueberlegt jemanden von der EU zu kontaktieren? Berater gibt es in jedem Land, auch in Schweden. Ich habe derzeit mit einem sehr Netten bei Malmö telefoniert. Wenn du willst, suche ich mal eine Nummer raus!?

LG
Heike
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Sumac
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 529
Registriert: 25. August 2009 06:42
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern als Rentnerin mit KIndern und Enkelkindern

Beitragvon Sumac » 26. September 2009 08:13

Kann, muss aber nicht. Die PN kann man wohl durchaus ohne eine Bescheinigung vom mv bekommen, wenn man einen Handläggare hat der das eben mal nicht verlangt. Es kommt aber vor, das sie verlangt wird und hin muss man ja auf jedem Fall. Das wird von den läns oder auch Niederlassungen SEHR unterschiedlich gehandhabt



dann ist aber die info hier im :schwedentor2: nicht korrekt...
http://www.schwedentor.de/auswandern-le ... enehmigung

Was bringt mir das?

Durch Dein offiziell bestätigtes Aufenthaltsrecht bist Du legal im Land und kannst eine personnummer erhalten (wenn voraussichtlich für mindestens 12 Monate im Land). Die wiederum ist für jegliche Verwaltung, Anmeldung, Registrierung wichtig.

OK, es wird nicht explizit gesagt, das man das uppehållsrätt benötigt, um eine personnummer zu bekommen, aber es zielt in der form darauf hin... oder lese ich da mehr raus, als drinnen steht?

abgesehen davon hab ich von dem schwedischen konsulat in berlin unterlagen erhalten, wo eben auch dieser werdegang, (erst uppehållsrätt,dann personnummer) beschrieben wird.

Fischkopf
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 436
Registriert: 21. Dezember 2006 17:10

Re: Auswandern als Rentnerin mit KIndern und Enkelkindern

Beitragvon Fischkopf » 26. September 2009 12:06

Hallöchen!

2007 sind wir in Schweden angekommen. Hatten bereits einen Mietvertrag für zwei Jahre unterschrieben. Zur Anmeldung beim Skatteverket brauchte wir nur
Personalausweis, Mietvertrag für Schweden, Geburtsurkunden für die Kinder und alle mußten persönlich dort erscheinen. Nach gut einer Woche erhielten wir unser Personenbevis und die Personennummer. Nach einer Bescheinigung vom
Skatteverket hat überhaupt keiner gefragt. Wir konnten Auto kaufen, Versicherung und Steuern dafür bezahlen, nur erhalten wir kein Aufenthaltsrecht.
Jetzt ist wie geschrieben unsere Batterie mal leergeluscht und es wird im nächsten Jahr zurück nach Deutschland gehen, man hört diese Problematik im moment sehr oft und einigemale wurde hier ja auch schon über eine Rückwanderung geschrieben. Wir möchten keinen Auswanderer entmutigen, aber zeigen das es auch durch aus anders laufen kann als man denkt oder plant.
In Sachen Bürokratie steht man wohl in ganz Europa noch vor einem riesigen Berg.

Wir werden denoch Schwedenliebhaber bleiben, daran wird sich nichts ändern.
Auch werde ich dem :schwedentor2: die Treue halten.

Fischkopf

Klockestrand
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 33
Registriert: 12. Mai 2009 10:23
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern als Rentnerin mit KIndern und Enkelkindern

Beitragvon Klockestrand » 26. September 2009 12:28

Hallo Fischkopf,

hat man euch den eine Begründung für die Verweigerung des Aufenhaltsrechts genannt?
Ich kenne nur einen Fall in dem das Aufenthaltsrecht verweigert wurde und der Grund dafür war, daß die Rente bzw. das Einkommen zu niedrig war, da gibt es ja gewisse Vorgaben.

Ich wünsch euch jedenfalls alles Gute für eure Rückwanderung.

conny

Fischkopf
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 436
Registriert: 21. Dezember 2006 17:10

Re: Auswandern als Rentnerin mit KIndern und Enkelkindern

Beitragvon Fischkopf » 26. September 2009 12:51

Hej!

Man hat uns geschrieben das wir pro Person 15.000 Euro bräuchten.
Da wir sechs Personen sind, würden wir bei 90.000 Euro liegen. Wir hatten gerade mal 80.000 Euro+monatliche Rente+Teilzeitjob.
Habe das zu einem anderen Thema bereits schon mal geschrieben.

Aber bitte mal im Vertrauen: Es mag Auswanderer geben, die soviel Kapital besitzen oder auch mehr. Aber in der Regel dürfte es ja wohl eher anders aussehen oder?

Fischkopf

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern als Rentnerin mit KIndern und Enkelkindern

Beitragvon HeikeBlekinge » 26. September 2009 17:39

Warum reagierst du eigentlich nicht auf die Tipps die man dir gibt, fischkopp?
Und wanderst du wirklich nur aufgrund des nicht erhaltenen Aufenthaltsrechts zurueck?


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste