Auswandern als Österreicher-große Unterschiede zu Deutschen?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Austriaca
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 11
Registriert: 22. September 2009 16:22
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Österreich

Auswandern als Österreicher-große Unterschiede zu Deutschen?

Beitragvon Austriaca » 22. September 2009 16:55

hallo Schwedenforum,

ich bin Österreicher und beschäftige mich mit dem gedanken, nach Schweden auszuwandern.

im internet finde ich viele, viele hinweise von und für DEUTSCHE, die diesen schritt schon gewagt haben oder dies vorhaben.

gibt es unterschiede für uns "Ösis" (sozialversicherung zum beispiel) oder gilt für uns alle EU-recht??

vielleicht ist meine fragerei ein bisschen blöd, aber ich bin ein neuling und erst seit heute auf euren seiten!!

vielleicht krieg' ich doch von einer/m Österreicher/in antwort.

danke sehr inzwischen

Austriaca

Austriaca
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 11
Registriert: 22. September 2009 16:22
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Österreich

Re: Auswandern als Österreicher-große Unterschiede zu Deutschen?

Beitragvon Austriaca » 22. September 2009 17:53

danke für diesen "freundlichen" hinweis. dann werde ich dich ja dort NICHT antreffen!!!!!!

Sumac
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 529
Registriert: 25. August 2009 06:42
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern als Österreicher-große Unterschiede zu Deutschen?

Beitragvon Sumac » 22. September 2009 18:08

Austriaca hat geschrieben:gibt es unterschiede für uns "Ösis" (sozialversicherung zum beispiel) oder gilt für uns alle EU-recht??


soweit mir bekannt ist, gehörte Österreich bis vor 10 minuten noch zur EU... warum also solte das EU-recht und auch die pflichten, nicht für Östrerreich gelten?
nur ist es schwierig für einen deutschen, sich jetzt mit dem österreichen system auseinander zu setzen, um zu sagen, das ist doch alles das gleiche....
am besten erstmal unterlagen von der schwedischen botschaft in österreich zu kommen lassen, dann aufkommende fragen gezielt stellen.. vielleicht kann der eine oder andere hier helfen.

Samweis
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 358
Registriert: 8. April 2009 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern als Österreicher-große Unterschiede zu Deutschen?

Beitragvon Samweis » 22. September 2009 18:10

Hallo,

unqualifizierten anonymen Kram einfach ignorieren - da sitzt wieder jemand vor dem Rechner und hat sonst keine Kontakte. :wink:

Ansonsten gilt auch für Österreicher dasselbe EU-Recht:
http://ec.europa.eu/youreurope/nav/de/citizens/living/right-residence-more-3-months/index.html

Viele Grüße

Samweis

Benutzeravatar
Rwitha
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 874
Registriert: 23. November 2007 20:02

Re: Auswandern als Österreicher-große Unterschiede zu Deutschen?

Beitragvon Rwitha » 22. September 2009 18:13

Austriaca hat geschrieben:dann werde ich dich ja dort NICHT antreffen!!!!!!

Gut gekontert :smt023


Hej Austriaca,

erst einmal herzlich Willkommen hier im :schwedentor1:- Forum.

Eigentlich sind wir hier ne ganz nette Truppe und Ausnahmen bestätigen die Regel.

Ein paar Österreicher sind glaub ich auch hier. Vielleicht meldet sich der eine oder andere ja noch.
Darüber, wer die Welt erschaffen hat, läßt sich streiten. Sicher ist nur, wer sie vernichten wird. (George Adamson)

Alex-Art
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 4. September 2009 11:03
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Auswandern als Österreicher-große Unterschiede zu Deutschen?

Beitragvon Alex-Art » 22. September 2009 18:33

Hej ,

herzlich willkommen!

Nur mal einen Tipp, "Voxnandi" ist auch Österreicher und mit seine Fam. nach Schweden ausgewandert.

Der kann bestimmt einiges dazu sagen!!

Hej då och trevlig kväll!

Austriaca
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 11
Registriert: 22. September 2009 16:22
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Österreich

Re: Auswandern als Österreicher-große Unterschiede zu Deutschen?

Beitragvon Austriaca » 23. September 2009 10:13

herzlichen dank an Samweis und Rwitha und Alex-Art für die aufbauenden worte!!! :danke:

mir geht es hauptsächlich um die aufenthaltsberechtigung.

ich bin alleinstehend, mitte vierzig und invaliditätspensionist (rheuma). ich würde gerne wissen, ob die Schweden meine pensionseinkünfte als ausreichendes einkommen sehen. meine pension ist so hoch, dass ich mit der summe voll und ganz in Österreich auskomme, ohne mein erspartes anzugreifen! vielleicht kann mir jemand einen ungefähren betrag nennen, der als mindesteinkommen notwendig ist?????

vielen dank inzwischen und
hej då

Austriaca

BettinaZ
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: 3. Dezember 2008 09:10
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern als Österreicher-große Unterschiede zu Deutschen?

Beitragvon BettinaZ » 23. September 2009 10:40

Hi!
Zu den Lebenshaltungskosten empfehle ich dir den Faden hier zu lesen. Das wurde zwar für einen Schweizer beantwortet aber die Infos zu den Kosten in Schweden bleiben die selben :D

2-personenhaushalt-einkommen,15848.html

Spontan würde ich sagen, wenn du in Östereich auskamst, wirst du es auch hier. Das gilt natürlich nur, wenn du nicht gerade von einem Bergbauernhof in Österreich in ein Loft in Stockholm/Södermalm ziehen willst :lol: Ich denke, das österreichische Preisniveau ist ähnlich wie das deutsche. Manche Sachen sind hier billiger, andere nicht aber ich habe (ohne Haushaltsbuch geführt zu haben) den subjektiven Eindruck, dass es einigermassen hinkommt.

Ich glaube nicht, dass die beim Migrationsverket pingelig sind, wenn du in Österreich ausschliesslich von deiner Pension leben konntest.

Aber mal ne ganz blöde Frage: mit Rheuma nach Schweden??? Ich hätte spontan gedacht, dich muss es dann in wärmere Gefilde ziehen - oder ist das nur ein Klischee, dass man mit Rheuma besonders kälteempfindlich ist?!

Gruss Bettina

Samweis
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 358
Registriert: 8. April 2009 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern als Österreicher-große Unterschiede zu Deutschen?

Beitragvon Samweis » 23. September 2009 10:45

Hallo Austriaca,

Austriaca hat geschrieben: vielleicht kann mir jemand einen ungefähren betrag nennen, der als mindesteinkommen notwendig ist?????
Hier
http://www.schwedentor.de/forum/arbeitslosengeld-in-schweden-und-aufenthaltsrecht,16265-10.html hatte HeikeBlekinge mal einen Betrag genannt, der bei ihr funktioniert hat. Der genaue Betrag ist aber vom Einzelfall abhängig und darf nach EU-Recht die schwedische Sozialhilfe nicht übersteigen.

Viele Grüße

Samweis

hansbaer

Re: Auswandern als Österreicher-große Unterschiede zu Deutschen?

Beitragvon hansbaer » 23. September 2009 10:55

Austriaca hat geschrieben:ich bin alleinstehend, mitte vierzig und invaliditätspensionist (rheuma). ich würde gerne wissen, ob die Schweden meine pensionseinkünfte als ausreichendes einkommen sehen. meine pension ist so hoch, dass ich mit der summe voll und ganz in Österreich auskomme, ohne mein erspartes anzugreifen! vielleicht kann mir jemand einen ungefähren betrag nennen, der als mindesteinkommen notwendig ist?????


Offizielle Angaben finden sich dazu leider nicht - man sagt, es seien so 10.000 € pro Person und Jahr angesetzt.

Allerdings denke ich nicht, dass das ein Problem darstellen sollte. Wenn du gut mit deinem Geld zurecht kommst, wirst du finanziell in Schweden nicht untergehen. Da hätte ich eher Bedenken in Richtung bezahlbare Wohnung.

Zudem gibt es europäische Regelungen zur Freizügigkeit von Pensionären. Grob läuft das dann so, dass man im Heimatland kranken- und sozialversichert bleibt, man aber medizinische Leistungen im Gastland nutzen kann (wird dann mit der Versicherung im Heimatland verrechnet).

Ein Unterschied zu deutschen Pensionären und Rentnern ist allerdings, dass das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Schweden und Österreich vorsieht, dass Pensionen im Wohnsitzland versteuert werden. D.h. deine österreichische Pension wäre in Schweden ein versteuerungspflichtiges Einkommen. Wenn du bislang in Österreich keine Steuern auf diese bezahlst, könnte das dein effektives Einkommen schmälern.
Hier findest du die österreichischen Doppelbesteuerungsabkommen:
https://www.bmf.gv.at/Steuern/Fachinformation/InternationalesSteu_6523/DiesterreichischenD_6527/_start.htm


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste