Auswandern... aber bald

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Nobbi & Caro
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 43
Registriert: 30. September 2012 12:13
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Auswandern... aber bald

Beitragvon Nobbi & Caro » 30. September 2012 12:41

Hallo alle mit einander. Wir sind ein junges bzw. junggebliebenes Paar welches durch seinen Arbeitgeber die Chance bekommen hat in Schweden Fuss zu fassen. Da eine vorrübergehende Arbeit in Schweden nicht geplant ist sondern von unserem Arbeitgeber nur eine dauerhafte Anstellung geplant ist. Haben wir nun erst mal viele, viele Fragen.
Erst mal kurz vorgestellt, wir sind Nobbi und Caro und haben zwei Kinder: 6 und 11. arbeiten bei dem größten schwedischen Unternehmen (reiner Staatsbetrieb) und wollen nächstes Jahr um die Midsommartid in Schweden starten. Unser Wohnort sollte in der Nähe des Arbeitsplatzes liegen und viele neue Kollegen sollten da auch wohnen. Also ist Östhammar (Uppsalas Län) die Wahl geworden. Der Arbeitgeber versorgt uns derzeit mit Sprachkursen, da Muttersprache oder zumindest fließend in unserem Job angestrebt und von Nöten ist.
Leider ist der Arbeitgeber manchmal in der Informationspolitik etwas langsam.
Wir wissen noch nicht so genau:
- was zahlen wir an Steuern (das interessiert uns schon, da wir uns nicht unbedingt finanziell verschlechtern wollen - mit Abstrichen rechnen wir aber trotzdem)
- wie funktioniert das Rentensystem (können wir in Schweden noch eine vernünftige Rente erwarten) ich bin 42 - verliere ich die deutschen Anteile?
- kann ich meine Kinder jeweils ein Jahr zurücksetzen in der Schule, damit der Start in der Schule besser klappt, die können nur ein paar Brocken, das was wir aus dem Unterricht ihnen beibringen
- was müssen wir bei einem Hauskauf - oder Miete beachten - bei Hemnet sind immer so ein Haufen Gebühren aufgezeichnet - die verstehen wir halt nicht
Naja wir belassen das jetzt erst mal bei diesen 4 Fragen

Wir hoffen auf viele viele viele Tipps und Ratschläge von euch

hej då

Norbert :schwedentor2:

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Auswandern... aber bald

Beitragvon vinbergssnäcka » 30. September 2012 13:22

Hallo und Herzlich Willkommen...im Forum und in Schweden :D

grübel, grübel, grübel......welches Unternehmen bietet Euch denn nun einen Arbeitsplatz in Schweden, bin einfach nur Neugierig....und hab vermutlich einfach keine Ahnung..

http://sv.wikipedia.org/wiki/Lista_%C3%B6ver_Sveriges_st%C3%B6rsta_f%C3%B6retag

könnte ja danach höchstens die Post sein?

schönen Sonntag noch
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

auch Neuling

Re: Auswandern... aber bald

Beitragvon auch Neuling » 30. September 2012 13:50

Hallo Nobbi & Caro!

Willkommen im Forum. Wie gut dass ihr schon Arbeit habt, dann habt ihr ja das schwierigste geschafft!

Hier die Antworten:
1. Frage: Hier ist die Lohnsteuertabelle für Östhammar. Sie ist für 2012 und vorläufig, aber gibt so etwa eine Auffassung:
http://www.skatteverket.se/download/18. ... _30_34.pdf

In der Spalte "Lön kr" sucht ihr eurer Montasgehalt auf. Dann findet ihr den monatlichen Steuerbetrag in Spalte 1 (für euch zutreffend).

2. Frage. Rentensystem ist kompliziert, kann ich hier nicht kurz erläutern. Die bisher verdiente Rente behaltet ihr, die wird ab Rentenbeginn von Deutschland aus bezahlt. Schwedische gestzliche Altersrenten sind leider nach dem Rentenreform sehr niedrig. Man muss Zusatsversicherungen haben, teils durch Arbeitsgeber bezahlt (Frage deinen Arbeitsgeber.) teils Privat.

3. Frage. Kinder in der Schule zurücksetzen ist meist keine gute Idée. Das die Kinder kein Schwedisch können ist kein Problem, Einwandrerkinder werden in Vorbereitungsklassen gesetzt, wo sie erstmal Schwedisch lernen. Die Schule ist Sache der Kommunen und die schwedischen Kommunen müssen wohl alle grosse Erfahrungen mit Ausländerkinder haben, die Einwanderung ist hier sehr hoch. Es ist weniger Druck auf die Kinder in der Schule als in Deutschland. Kinder die iregendwelche Probleme haben mitzukommen können mit Hilfe von der Schule rechnen. Wenn ihr wisst wo ihr wohnen wird, diskutiert das ganze am besten mit der Schule.

4. Frage. Riessengrosse Frage. Mieten kann evt. schwierig sein, da kleines Angebot. Hauskauf ist wie überall kompliziert, man sollte den Vorgang und die Regeln kennen. Was sind das für Gebühren bei Hemnet? Wennn ihr "driftskostnad" meint, ist das Gesamtkosten für Heizung, Strom, Müllabfuhr, evt. Hausversicherung (bin mir da nicht sicher).

Was man beachten muss, da könnte man lange Listen schreiben ... Nur ein paar Punkte die mir im Moment einfallen:
Preise sind keine Festpreise, die können hoch- oder runtergehandelt werden. Wenn mehrere Interessenten vorhanden sind, wird so eine Art Versteigerung durch den Makler durchgeführt.
Vor Kauf, unbedingt das Objekt durch einen Bauingenieur besichtigen lassen.
Maklerkosten werden vom Verkäufer bezahlt, sind also schon im Preis drin.
Gebühren für Eintragung ins Grundbuch werden vom Käufer bezahlt - 1,5 % vom Kaufpreis.
Kosten für Hypothekenbrief falls nötig kommen auch dazu , 2 % von der beantragten Summe.
Das beste ist m.E. den Kauf von Schweden aus, nach dem Umzug zu machen, aber da gibt es unterschiedliche Ansichten.

Ich hoffe, dass ich euch da ein bisschen geholfen habe.
Viele Grüsse und viel Glück mit dem Umzug
Ingrid

draussen
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 37
Registriert: 5. April 2012 13:15
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern... aber bald

Beitragvon draussen » 30. September 2012 14:08

Hallo,

hätte auf Eure erste Frage einen Link als Antwort:

http://www.schwedentor.de/forum/lebensunterhalt-realistisch,25935.html

Hier ist es Antwort Nr. 3, die einen Link zu den Skattetabellen enthält. Generell gibt dieser Thread aber eine gute übersicht, was man in Sachen Gehalt zu beachten hat. Da steht auch ein kleines bischen was über Hauskauf.

MfG

Georg

Benutzeravatar
Nobbi & Caro
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 43
Registriert: 30. September 2012 12:13
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern... aber bald

Beitragvon Nobbi & Caro » 30. September 2012 14:44

@vinbergssnäcka ...nun ich hab gedacht die sind der größte - nun sind sie ja doch nicht - ist aber Vattenfall :-) Und in Weltweit ist Vattenfall der viertgrößte Energieversorger. Nun egal... ist die Neugier befriedigt? :)

Benutzeravatar
Nobbi & Caro
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 43
Registriert: 30. September 2012 12:13
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern... aber bald

Beitragvon Nobbi & Caro » 30. September 2012 15:45

So - die Frage nach den Steuern ist erstmal halbwegs beantwortet. Da ich des Schwedischen noch nicht so mächtig bin werde ich einfach mal unsere Schwedischlehrerin nach Rat fragen. Also ich bin so mit ca. 33 - 34% gesamt dabei und damit lässt es sich in Schweden bequem aushalten.

draussen
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 37
Registriert: 5. April 2012 13:15
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern... aber bald

Beitragvon draussen » 30. September 2012 16:05

An die hatte ich als erstes gedacht.

Seid Ihr im Privatkundenkontakt (wegen Muttersprachler erwünscht)? Ggf

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Auswandern... aber bald

Beitragvon vinbergssnäcka » 30. September 2012 16:11

Nobbi & Caro hat geschrieben:@vinbergssnäcka ...nun ich hab gedacht die sind der größte - nun sind sie ja doch nicht - ist aber Vattenfall :-) Und in Weltweit ist Vattenfall der viertgrößte Energieversorger. Nun egal... ist die Neugier befriedigt? :)



ja klar 8) hat mich halt nur mal interessiert, konnte mir keinen richtigen Reim machen...aber klar, Vattenfall gibt es auch in Deutschland...die (schwedische) Post nicht.

Bei der Steuer müsst ihr noch mit einrechnen, wenn ihr über einen gewissen Betrag verdient, dann kommt zu der kommunalen Steuer noch die Staatliche hinzu.
http://www.skatteverket.se/privat/svarpavanligafragor/beloppprocentsatser/privatbeloppfaq/narskamanbetalastatliginkomstskattochhurhogarden.5.10010ec103545f243e8000166.html

ihr könnt ja mal den googel Übersetzer "beauftragen"
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

Sams83
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1881
Registriert: 10. Februar 2009 19:40
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern... aber bald

Beitragvon Sams83 » 30. September 2012 16:31

Hallo,
bezüglich Eurer Frage mit dem Rücksetzen der Kinder: Die Meinungen über das schwedische Schulsystem gehen stark auseinander; Du wirst auch einiges hier im Forum in alten Beiträgen lesen können. Es kommt sicherlich auch stark auf die Schule und die Lehrer an, aber das Niveau scheint in jedem Fall nicht um Größenordnungen höher als das in deutschen Schulen zu sein.

Kinder lernen die Sprache im allgemeinen schneller als Erwachsene, insofern würde ich es an Eurer Stelle ohne Rückstufung versuchen; wenn sich dann herausstellt, dass sie auch nach 2-3 Monaten sprachlich vollkommen überfordert sind, kann man ja immer noch über eine Zurückstufung nachdenken.
Ich könnte mir vorstellen, dass es für das Kind angenehmer ist, mit Gleichaltrigen zu lernen, selbst wenn es am Anfang etwas schwieriger ist, als wenn es von vorneherin gesagt bekommt: Es kann schwierig werden und wahrscheinlich schaffst Du das nicht, also setzen wir Dich lieber mal vorsichtshalber zurück...
Natürlich ist auch das individuell bei jedem Kind; da kennt Ihr selber ja Eure Kinder am Besten und solltet danach entscheiden...

Gruß
Simone

Benutzeravatar
Nobbi & Caro
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 43
Registriert: 30. September 2012 12:13
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern... aber bald

Beitragvon Nobbi & Caro » 30. September 2012 17:11

draussen hat geschrieben:An die hatte ich als erstes gedacht.

Seid Ihr im Privatkundenkontakt (wegen Muttersprachler erwünscht)? Ggf


Nein sind wir nicht, ich arbeite aber in einem sensiblen Bereich (Produktion - Kernenergie) und da muss viel kommuniziert und angewiesen werden. Die Anweisungen müssen dann schon sehr präzise sein und von mir bzw. meinem Gegenüber lückenlos RICHTIG verstanden werden. Wir wollen doch nicht Upps in Schweden produzieren. Also büffeln büffeln büffeln. Meinen persönlicher Zeitrahmen wurde auch von schwedischer Seite als sehr realistisch eingeschätzt. Ich werde jedenfalls auch in Schweden weiter Kurse besuchen müssen.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste