Auswandern 2010

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

geisslerjunior
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 13. September 2008 09:38
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Auswandern 2010

Beitragvon geisslerjunior » 8. Januar 2009 15:10

Hallo zusammen wir sind bereit unsere Auswanderungspläne in die Realität umzusetzen.Meine Frau Judith(35) unser Sohn
Lasse (4 Monate) und ich (37) möchten nach Schweden auswandern.Wir sind gerade dabei einen Sprachkurs zu machen.
Für uns ist das wichtigste erstmal einen Job zufinden und da brauchen wir eure Hilfe.Meine Frau ist examienierte Krankenschwester ich bin Zentralheizungs-und Lüftungsbauer,Reiseverkehrskaufmann,Fachkaufmann für das Handwerk und zur Zeit Politone (Männliche Politesse)In welcher gegend findet man solche Jobs?Und wir möchten ein Haus mieten.
Im Sommer fahren wir wieder nach Schweden und uns vor Ort zu informieren.Finanziell können wir mindestens zwei Jahre
abdecken.Wir möchten das alles zusammenliegt Arbeit,Leben,einkaufen,Kindergarten u.s.w.Wir sind. auf keinen Fall blauäugig,Wir möchten uns einfach was neues aufbauen ein neues Leben,wir haben schon sehr viel durchgestanden.
Über alle Informationen und Hilfe sind wir sehr dankbar.

oldschwede
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 100
Registriert: 11. März 2008 18:49
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Auswandern 2010

Beitragvon oldschwede » 8. Januar 2009 16:13

wegen den berufen

deine frau ihr beruf wird hier in schweden so nicht anerkannt da muß sie nochmals ran
weil einen krankenschwestre hier mehr darf als in schweden
du als Zentralheizungs-und Lüftungsbauer(GWS??) solltest gute möglichkeiten haben arbeit zu bekommen
du solltest aber damit rechnen das mache tätigkeiten wie klima kühlmittel ... u.ä. so nicht anerkannt werden wenn du nicht nachweisbare kurse für gewisse tätigkeiten nachweisen kannst
da solltest du schon im vorrfeld befähigungsnachweise für deine tätigkeit zu besorgen die dann auch eu weit gültig sind und die dann auch in schweden checken lassen .
um unnötige problem zu vermeiden.

gruß anders

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1819
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern 2010

Beitragvon jörgT » 8. Januar 2009 22:46

Das stimmt so nicht, Anders - natürlich wird ein deutscher (oder sonstiger EU-) Abschluss als Krankenschwester anerkannt.
Unser Krankenhaus hat im letzten Jahr mehrere deutsche, österreicher und niederländische Krankenschwestern angestellt - ohne irgendeine Zusatzqualifikation.
Natürlich ist in diesem Beruf - wie in vielen anderen - die Sprache sehr wichtig. Du solltest schon sehr gut Schwedisch beherrschen ...
Hier hast Du eine Liste der Arbeitsvermittlung (http://www.ams.se): http://platsbanken.arbetsformedlingen.s ... .aspx?yo=8
Viel Glück!
Jörg :wink:

oldschwede
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 100
Registriert: 11. März 2008 18:49
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Auswandern 2010

Beitragvon oldschwede » 8. Januar 2009 23:07

nein jörg so ist das nicht
die qualifikation der deutschen krankenschwester entsprich nicht der , der schwedischen
die deutsche kommt normal nur max an die unter krankenschwester ran

(...)
dann weiß ich aus anderen foren wo es ähnlich abging bis klagen vor der eu
die schwedische schwester darf aufgaben vom arzt übernehmen die eine deutsche nicht darf
wobei ich glaube das auch wieder ein unterschied ist ob man eine west oder ost ausbildung hat
die von einer bekannten mit ost ausbildung wurde anerkannt

somit ist das erstmal: nein wird nicht anerkannt bevor sich jemand darauf verläßt und steht nacher ohne job da

wenn du es ganz sicher wissen willst ruf mal bei der EU hotleine 008006 7 8 9 10 11 an ist kostenfrei
die werden dir ähnliches berichten
Zuletzt geändert von Dietmar am 12. Januar 2009 22:00, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Auf Wunsch des Autors geändert

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1819
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern 2010

Beitragvon jörgT » 8. Januar 2009 23:18

Ich kann Dir nur von unseren Rekrutierungen berichten, an denen ich auch teilweise selbst beteiligt war ...
Von einigen landsting wird neuerdings ein EU-Konformitätsnachweis gefordert - bekommst Du bei der Verwaltung des Bundeslandes in Deutschland, in dem Du Deine Ausbildung gemacht hast.
Das gilt übrigens nicht für den beliebten Beruf der "Arzthelferin" - der ist in Schweden völlig unbekannt!
Jörg :roll:

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern 2010

Beitragvon janaquinn » 9. Januar 2009 08:27

Hej Christian,
herzlich willkommen im Schwedentor, du wirst sicherlich viele deiner Fragen beantwortet bekommen und dich hier wohlfühlen.

Für deine Frau hätte ich einen Tip: http://www.btcweb.de/html/btcdeutsch.htm
Dort werden speziell Krankenschwestern ect. mit einem Intensivsprachkurs für Schweden fitgemacht, außerdem bekommt man einen Arbeitsvertrag mit einem schwedischen Krankenhaus, meist den Karolinska-Instituten in Stockholm. Zwei sehr gute Freunde haben bereits bzw. machen gerade diesen Kurs, der 3 Monate geht, in Rostock und die Kosten werden komplett vom A-Amt in Deutschland übernohmen. Sie kann sich ja mal beim BTC bewerben, vielleicht hat sie ja Glück und bekommt einen Stelle.
Wo genau eure Jobs gesucht werden, dass kann man so auf die schnelle nicht sagen, da Schweden ja ca. 1,5 mal so grösser ist als Deutschland und gerade der Norden sehr wenig besiedelt ist, der Süden aber sehr viele Menschen hat...für schwedische Verhältnisse.
Sollte deine Frau sich beim BTC bewerben, genommen werden und einen Arbeitsvertrag bekommen, dann wird es euch wahrscheinlich dorthin verschlagen, wo deine Frau arbeiten wird, z.B. in den Stockholmer Bereich.

In Schweden alles zusammenliegend zu finden ist recht schwierig, es sei denn ihr lebt genau in der Stadt und praktisch um die Ecke von den Jobs, was aber durchaus schwer und äusserst teuer werden könnte, gerade in Stockholm. Die meisten Schweden pendeln und das ziemlich weit, mein Mann fährt täglich 80km in die Arbeit und 80km wieder nach hause...und das ist beinahe normal.
Auch die Haussuche dürfte schwierig werden, auch wenn hier in Stockholm die Preise für Häuser in die Kniee geht, sie sinken und dass ist gut...die Frage ist nur, wie lange.
Da wir selber gerade, mal wieder, auf der Suche sind, kommt uns diese Situation durchaus entgegen.
Noch dazu ist der schwedische Mietmarkt in keinster Weise mit dem Deutschen zu vergleichen, da es kaum Mietwohnungen bzw. Häuser gibt und dementsprechend angespannt ist die Lage.
Ich empfehle euch den Auswandererguide von einem unserer Foris, der ist sehr sehr gut geschrieben und beinhaltet u.a. auch die verschiedenen Facetten des Mietmarktes: http://delengkal.de/auswandererguide/

Handwerker werden ebenfalls in Schweden händeringend gesucht, allerdings kenne ich mich nicht mit den nötigen Qualifikationen aus, aber ich denke, der eine oder andere Fori schon.
Und soviel ich weiss, sind einige aus dem Forum nach Schweden geflogen, haben einen Stapel Bewerbungen dabei gehabt und haben bei den Firmen einfach direkt nachgefragt ob eine Stelle frei ist und meist hatten sie Glück und konnten beinahe direkt anfangen mit arbeiten.
Dazu braucht man natürlich entweder schwedische Grundkenntnisse oder Englischkenntnisse, um sich zu verständigen.
Vielleicht wäre dies ja eine Idee für den Sommer, wenn ihr sowieso schon im Lande seit.

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

hansbaer

Re: Auswandern 2010

Beitragvon hansbaer » 9. Januar 2009 09:35

Wenn ich mal was in Sachen Krankenschwester einwerfen darf: Jörg hat recht, soweit ich das beurteilen kann. Die deutsche Ausbildung wird vom Socialstyrelsen mit einer offiziellen schwedischen Legitimation anerkannt. Wegen EU-Recht bliebe dem Socialstyrelsen auch nichts anderes übrig, denn das Kriterium ist die Ausbildungslänge, und die ist in Schweden wie in Deutschland 3 Jahre lang. Genau aus dem Grund fallen Kinderkrankenschwestern und Altenpfleger durchs Netz, und Hebammen müssen Berufserfahrung nachweisen.

Ich glaube, das, was oldschwede meinte, hängt eher damit zusammen, dass eine deutsche Krankenschwester in einem schwedischen Krankenhaus anfangs vielleicht etwas überfordert ist, was natürlich zu Problemen führen kann. Das Tätigkeitsfeld einer schwedischen Krankenschwester ist einfach eine Etage höher angesiedelt, soweit ich weiß.

Im Übrigen liegt das meines Erachtens nicht an einer so viel besseren Ausbildung. Die schwedische Krankenschwester wird 3 Jahre lang an einer Hochschule ausgebildet. Dabei gibt es lange Semesterferien wie bei allen anderen Studenten auch, und die Praxis beschränkt sich auf ein paar Praxisphasen von 3 Monaten Länge. Da hat eine deutsche Krankenschwester am Ende der Ausbildung mehr Erfahrung.

geisslerjunior
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 13. September 2008 09:38
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern 2010

Beitragvon geisslerjunior » 9. Januar 2009 17:20

Danke erstmal für die Informationen und die Tips,kann mir denn jemand sagen ob man sich von Deutschland aus
sich die Berufe anerkennen lassen kann.Meine Frau Judith hat die meißte Zeit in der MHH Hannover auf der Intensivstation gearbeitet.Ein Haus zu mieten ist schwierig was ist mit kaufen?Also wäre es besser Stockholm arbeiten
und außerhalb wohnen.Haussuche von wo aus?Privat oder Vermittler?

hansbaer

Re: Auswandern 2010

Beitragvon hansbaer » 9. Januar 2009 17:34

Deinen Beruf kannst du dir nicht anerkennen lassen, weil die meisten Berufe in Schweden gar nicht geschützt sind. Daher gibt es auch keine offizielle Anerkennung dafür.
Als Krankenschwester muss man sich an das Socialstyrelsen wenden. Dort kann man die Anerkennung beantragen.

Außerhalb wohnen ist in Stockholm ohne notwendig. Häuser mieten ist in Schweden relativ unüblich. Wenn ihr ein gutes Finanzpolster habt, dann ist kaufen im Moment nicht uninteressant, denn die Preise sind in letzter Zeit gefallen und werden das wohl auch noch ein bisschen weiter tun. Einen Makler für Mietwohnungen/-häuser werdet ihr wohl kaum finden, weil das System hier einfach ganz anders funktioniert als in Deutschland. Ehrlich gesagt könnt ihr euch vermutlich viel Geld sparen, wenn ihr erst einmal eine Wohnung in einer guten Gegend nehmt. Zu dritt braucht ihr wirklich kein Haus, und die dadurch gesparte Miete kann man für eine Anzahlung nutzen.

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Auswandern 2010

Beitragvon Aelve » 10. Januar 2009 09:51

Hallo Ihr beiden,

eine bekannte deutsche Krankenschwester, die allerdings eine Zusatzausbildung in Deutschland zur Unterrichtsschwester hatte, hat nach der Übersiedlung nach Schweden innerhalb kurzer Zeit eine Anstellung als Krankenschwester im Krankenhaus in Borås gefunden. Ich weiß, dass sie sich wegen der Anerkennung an Stockholm gewandt hat, kann aber weiter darüber nichts sagen, da ich es nur von ihr weiß.

Sie haben fast ein Jahr lang in einem Ferienhaus von uns gewohnt, von dort bis nach Borås waren es ca. 45 km, so dass es alles gut lief. Die Bekannte hat einen eigenen Blog, in dem sie von ihrer Auswanderung berichtet. Und zwar berichtet sie dort auch darüber, dass die Anforderungen in Schweden höher sind bzw. die Arbeiten qualifizierter, die eine Krankenschwester ausüben darf. Eine Krankenschwester übernimmt dort viele Tätigkeiten, die hier in Deutschland einem Arzt vorbehalten sind, z.B. auch Medikamentenverordnungen, Spritzen setzen, Berichte schreiben, Visiten vorbereiten usw.,also die Ärzte mehr entlasten.
Sie wurde von einer schwedischen Krankenschwester angelernt, sie lief praktisch einige Monate mit einer schwedischen Krankenschwester mit, weil sie ja erst die ganzen medizinischen Ausdrücke beherrschen mußte. Sie hat praktisch diese Krankenschwester etwas unterstützen dürfen. Das Krankenhaus Borås hat sie nur angestellt, weil sie gerade die bewilligten Mittel für diese Ausbildung oder Anlernung, wie man es ausdrücken kann, zur Verfügung hatten. Ein anderes Krankenhaus, wo meine Bekannte sich auch beworben hatte, verfügte z.B. nicht über diese Mittel oder sie waren schon verbraucht, so dass sie dort nicht anfangen konnte, hätte aber nach der Ausbildung dorthin wechseln können.

Falls Ihr Interesse habt, kann ich Euch die Blogseite geben, damit Ihr Euch von der Auswanderung unserer Bekannten selber mal ein Bild machen könnt. Ich möchte die Seite aber nicht hier offiziell einstellen, nur auf persönlich Anfragen.

Grüße Aelve :smt006
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste