Auswandern 2010

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Kaka
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 17. Dezember 2008 08:25
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern 2010

Beitragvon Kaka » 10. Januar 2009 17:19

Hej. zum Tehma Krankenschwester die Ausbildung wird anerkannt man bekommt die schwedische legetimation die braucht man auf jedenfall man muss keine Prüfungen machen.BIn Krankenschwester und es war kein Problem weder mit einer Anstellung noch mit der Anerkennung. Bedingung gute schwedische Sprachkenntnisse.
Eu Ausbildungen werden anerkannt
Kaka

sechsJahreSchweden

Re: Auswandern 2010

Beitragvon sechsJahreSchweden » 11. Januar 2009 23:05

hansbaer hat geschrieben:Genau aus dem Grund fallen Kinderkrankenschwestern und Altenpfleger durchs Netz, und Hebammen müssen Berufserfahrung nachweisen.


Das solltest du so nicht verallgemeinern.
Es gibt Altenpfleger wie mich, die eine 3-jährige Ausbildung haben und ich kenne in Deutschland weitere 24.
Für die Legitimation bei socialstyrelsen muss man allerdings genau nachweisen, welche Ausbildungsinhalte wie lange unterrichtet wurden, dass man "den grossen Spritzenschein" hat und am besten eine Spezialausbildung haben, ich habe eine in Palliativpflege.
Die Informationen bekommt man, wenn man denn eine 3-jährige Ausbildung hat, bei seiner damaligen Schule bzw. die Bestätigung dazu von seinem Versorgungsamt, wo man auch das "certicate of good standing" herbekommt. Die Ausbildungsinhalte werden dann wohl in Punkte umgewandelt (wenn ich das richtig durchschaut habe) und so errechnet, ob man eine Legitimation bekommt. Ausserdem brauchte ich Referenzen für meine Berufserfahrung.
Der Weg ist lang und vielleicht etwas kompliziert, aber am Ende lohnt es sich.

:smt006

sechsJahreSchweden

Re: Auswandern 2010

Beitragvon sechsJahreSchweden » 11. Januar 2009 23:13

Zur Nicht-Anerkennung der deutschen Krankenschwestern-Ausbildung wäre noch zu sagen, dass sie vielleicht deswegen nicht anerkannt wurde, weil die Ausbildung schon Ewigkeiten (Abschluss 1982) zurücklag und diejenige ausser direkt 1 Jahr lang nach der Ausbildung seit dem nicht mehr als Krankenschwester gearbeitet hatte, weil sie Hausfrau und Mutter war - ein mir bekannter Fall.
Beruhigt mich insofern, dass hier nicht kritiklos alles angestellt wird, weil wir schon mit anderen Mängeln genug zu kämpfen haben.

:smt006

hansbaer

Re: Auswandern 2010

Beitragvon hansbaer » 12. Januar 2009 07:09

Ich bin deswegen hier so vorsichtig und warnend, weil meine Freundin Kinderkrankenschwester ist und nicht anerkannt wird. Wir hatten schon einen Termin beim Socialstyrelsen, wo uns eine Frau aus der entsprechenden Abteilung ausführlich Auskunft gab. Dabei nannte sie auch die Altenpfleger, bei denen die Problematik ähnlich ist.
Es zählt alleine die Ausbildungslänge, da sie laut EU-Richtlinie "zumindest annähernd gleich" sein muss. Dass hier die Arbeitserfahrung angerechnet wird, habe ich schon von Hebammen gehört. Allerdings ist der Unterschied bei Hebammen, dass die Hebamme ein anerkannter Beruf in Schweden ist. Die Berufe Altenpfleger und Kinderkrankenschwester existieren jedoch nicht als formale Qualifikation, sondern nur als Weiterbildungen der Krankenschwester. Wenn die Arbeitserfahrung und weitere Fortbildungen einen Altenpfleger als Sjuksköterska qualifizieren, dann ist das natürlich gut - man muss aber auf alle Fälle definitive Auskünfte vom Socialstyrelsen einholen, denn das liegt dann im Ermessen dieser Behörde. Die reine Ausbildung an sich reicht jedenfalls nicht, wie meine Freundin bitter feststellen musste. Sie hat ihre Ausbildung erst vor wenigen Jahren gemacht und hat anschließend keine weitere Berufserfahrung gesammelt.
Wann die Ausbildung absolviert wurde, darf eigentlich auch keine Rolle spielen, da beispielsweise auch Krankenschwestern aus ehemals sozialistischen Staaten, die vor vielen Jahren ihre Ausbildung machten, problemlos anerkannt werden.

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern 2010

Beitragvon janaquinn » 12. Januar 2009 09:45

Um nochmal zur Haussuche zurück zukommen.
Wie Fabian schon schrieb, es ist eigentlich nicht üblich Häuser zu mieten, aber es ist möglich. Wir haben unser jetziges Haus ebenfalls gemietet und sind gerade dabei, den neuen Mietvertrag für das neue Haus in Järna zu unterschreiben.
Allerdings muss man auf die Mietdauer schauen, wir haben wieder einen Förstahand-Vertrag und unbefristet ist er ebenfalls.
Dies ist aber recht selten, Freunde von uns haben einen Vertrag, welcher sich alle 6 Monate verlängert.
Komische Praxis, aber neuerdings immer öfter zu finden.
Außerdem sollte man als Mieter in den schwedischen Mieterschutzverein gehen, gerade als Ausländer ist der Mitgliedsbeitrag gut investiert, weil man nicht alle Stolpersteine des schwedischen Mietrechts kennt.
Wir sind vor über einem Jahr dort eingetreten und bereuen es nicht, auch wenn wir es bis jetzt nicht in Anspruch genommen haben. Aber die Vermieter scheinen eine gehörige Portion vor dem Verein zu haben :lol: :lol: .

Bei der Haussuche sollte man sich nicht von allzu romantischen Vorstellungen leiden lassen. Wir müssen i.A. alles ewig ranfahren und mal eben einen Kaffee trinken gehen, dass ist auch nicht. Wir haben es ein Jahr versucht relativ ländlich zu leben, aber nun sind wir froh, wenn es wieder in die Stadt geht, auch wenn es nur eine sehr kleine Stadt ist.
Aber wir haben 2 Supermärkte, Arzt und Apotheke sind auch vorhanden, und sollte uns wirklich mal die Sehnsucht packen, setzen wir uns ins Auto und sind in nicht mal 10 minuten mittem im Wald.


LG JANA, mal wieder am Umzugskisten packen :roll: :roll:
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

oldschwede
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 100
Registriert: 11. März 2008 18:49
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Auswandern 2010

Beitragvon oldschwede » 12. Januar 2009 10:51

zum vermieten und dem mieterschutzverein

wenn man sich eine lägenhet also ne wohnung mietet hat man bessere rechte und der hyresgäsförening kann richtig helfen

rechtens ist der schutz bei einem haus nicht hoch und somit kann da auch der verein nicht so arg helfen
fast gar nicht, bei einer hausvermietung ist man eigentlch fast der willkür der vermieters ausgeliefert
habe leider am eignen körper erfahren
alles was man am haus und im haus verändert sogar beim streichen muß-sollte man alles mit vermieter absprechen und sich schriflich geben lassen, das man später nicht zurückstreichen-verändern muß sonst muß man bei auszug das ganze haus auf ausgangslage zurückstellen .

gruß anders
Zuletzt geändert von oldschwede am 12. Januar 2009 11:26, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Auswandern 2010

Beitragvon Aelve » 12. Januar 2009 11:00

Hallo Jana,

habe ich richtig gelesen, dass Ihr schon wieder umziehen müßt? Wie kommt es denn dazu? Ihr hattet doch solch tollen Vermieter.
Berichte doch mal, weshalb es jetzt zu der neuen Plackerei gekommen ist.

Sende Dir viele Grüße Aelve :smt006
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern 2010

Beitragvon janaquinn » 12. Januar 2009 11:30

Hej Christa,
tja, leider hat sich der Vermieter in den letzten Monaten überhaupt nicht mehr um dieses Haus oder seine Mieter gekümmert. Wenn man bei 15 Grad unter Null im kalten sitzt, weil die Heizung nicht richtig funktioniert und ständig die Sicherung rausfliegt, ist es nicht mehr wirklich witzig. Alle Versuche mit ihm in Kontakt zu kommen, verliefen im Sand, weil er nicht dazu im Stande war die 7km nach Mölnbo zufahren. Der kaputte Trockner, welcher schon Anfang Dezember gemeldet wurde, ist noch immer nicht ausgetauscht und auf unser Angebot, selber einen zu kaufen und den Preis von der Miete abzuziehen, wurde nicht eingegangen.
Der versprochene Pool ist noch immer ein Bauloch, übrigens seit 3 (!!!!) Jahren. Die komplette Heizungsanlae müsste ausgetauscht werden, was er aber nicht machen will, stattdessen will der uns das Haus verkaufen..so dass wir auf den Kosten sitzen würden.

Naja, vielleicht bekommt er das Haus ja jetzt verkauft, nachdem wir es, auf eigne Kosten, komplett renoviert haben, den Garten wieder auf Vordermann gebracht haben und das Haus beinahe komplett entmüll haben.


Unseren Vermieter haben wir übrigens im Juni das letzte Mal hier gesehen....obwohl er jeden Tag an Mölnbo vorbei fährt, auf dem Heimweg. Er hat auch nicht geschafft, den versprochenen Container zu bestellen bzw. seine Sachen aus dem Haus abzuholen, die übrigens allen Stauraum blockieren und für unsere Sachen keinen Platz lassen.

Wir haben also jeden Monat einen haufen Miete gezahlt und das schriftliche Abkommen, wo festlegt war, das alle Mietzahlungen auf den Kaufpreis angerechnet werden, wurde auch von ihm gebrochen...er würde uns grade mal mit umgerechnet 9000€ entgegenkommen. Was ein Witz ist, wenn man bedenkt, was die Heizungsanlage kosten würde, wenn wir sie neu machen lassen würden.


Diesmal ist der Umzugsweg auch nicht so lang, es sind nur 15km bis nach Järna und wir können sofort ins Haus, zahlen keine Kaution und im April sogar nur die Hälfte an Miete.
Ein neues Haus....ein neues Glück.

Es wäre unser drittes neues Zuhause in Schweden...vielleicht bewahrheitet sich der Spruch: Aller guten Dinge sind 3!"


LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Auswandern 2010

Beitragvon Aelve » 12. Januar 2009 12:12

Hallo Jana,

dann wünsche ich Euch auf jeden Fall dieses Mal mehr Glück mit Eurem neuen Miethaus.

Viele Grüße Aelve :smt006
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

SwedenSun
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 13. Januar 2009 10:37
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern 2010

Beitragvon SwedenSun » 13. Januar 2009 11:12

Hallo Aelve,

wie würdest du die Lebensqualität in Schweden bewerten? Wie schaut es damit aus, ist Schweden sehr teuer? Und wie sehen die Berufschancen aus? Denn mein Freund und ich wollen dahin auswandern. Ich bin Bürokauffrau und er gelernter Elektriker und momentan Schichtführer bei einer Altpapierfirma. Welche Stadt findest du am besten zu leben?

Danke für deinen Tipp dann.

Liebe Grüße, Christine


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste