Auswandern

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
MyHämmer
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 116
Registriert: 8. April 2007 09:10
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Auswandern

Beitragvon MyHämmer » 11. April 2007 11:37

Hej! :lol:

Wir haben uns schon mal bei das sind wir vorgestellt, da haben wir kurz geschrieben das wir planen bis Frühjahr 2008 im Bereich Halmstad/Halland oder Jönköping/Smaland ansässig zu werden.

Üben uns jetzt in der schwedischen Sprache, was sich bis jetzt nicht so ganz unproblematisch gestaltet, um nicht zu sagen es gibt viel zu lachen.

Wir fahren jetzt mitte August für cirka 3 Wochen hin, denken aber das wir dann nicht so viel Möglichkeiten haben Arbeitsplatztechnisch irgendas zu erreichen, da ja dann große Urlaubszeit in Schweden ist.

Wir dachten das wir dann vielleicht Häuser technisch was erreichen können, aber dazu ist nun mal eine Arbeitsstelle von nöten.

Habt ihr spontane Tipps für uns, und wie sind eure Erfahrungen was so die zeitliche Vorbereitungszeit für unsere Unterfangen ist.

Wir möchten es halt auch spätestens bis im Frühjahr geschafft haben, weil dann die Kinder eingeschult würden.

Für alle Tipps, Tricks und Infos dankbar, es grüßen die Unterfranken :roll:
Um jemanden zu kennen ist es nicht wichtig zu wissen was er erreicht hat, sondern zu wissen wonach er sich sehnt!!!

Fischkopf
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 436
Registriert: 21. Dezember 2006 17:10

Re: Auswandern

Beitragvon Fischkopf » 11. April 2007 12:28

Hallöchen!

Für eine Arbeitsstelle solltet ihr EURES einschalten,daß ist das Europäische Arbeitsamt. Die stehen einen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Es gibt in Schweden auch viele Leihfirmen wie Manpower oder Ranstadt, vieleicht mal spontan Bewerbungen hin schreiben und sich registrieren lassen.

Bei der Wohnungssuche sucht unter hemnet.se oder blocket.se, hier findet ihr Kauf- und Mietangebote.

Wir sind jetzt genau ein Jahr am Planen und gehen so langsam in die Endphase. Bis Juli 07 wollen wir das Thema beendet haben.
Dieses Wochenende fahren zwecks Hausbesichtigung nach Schweden und hoffen natürlich das es klappt.

Wünsche euch sehr viel Glück für euer Vorhaben!

Bis dann
Fischkopf

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern

Beitragvon Imrhien » 11. April 2007 13:20

Hallo,

wir planen seit etwa einem Jahr ganz konkret und immer mal wieder so ein bisschen seit drei Jahren. Noch haben wir keine feste Stellenzusage aber wie ich woanders schon geschrieben habe, sind wir da in unseren Wünschen recht speziell :) oder sagen wir, in dem Bereich für den wir suchen, gibt es nicht sooo viel.
Aber von anderen die grade im Umzug stecken, weiss ich, dass sie auch über ein Jahr gearbeitet haben um das zu verwirklichen. Wenn ich Jana so höre, sagt sie auch immer, dass die Zeit die sie hatten recht knapp und ganz schön voll gefüllt mit Arbeit war. Ich staune auch immer wieder an was man alles denken muss und wo man überall was beantragen oder veranlassen muss damit das halbwegs ordentlich über die Bühne gehen kann. Alleine die ganzen Kündigungen die man sich überlegen muss und die man dann schreiben muss... (Versicherungen, Abos, Vereine etc.). Naja und wenn die Kinder dann eingeschult werden sollen... Wir suchen wenn es soweit ist Kindergarten. Da man aber nicht weiss obs so klappt wie man es sich wünscht, muss man ja zweigleisig fahren. Ich kann ihn ja nicht hier einfach nicht anmelden nur weil ich weg will. Wenn es dann nicht klappt, hat er keinen Platz... So viel zu überlegen.
Ich denke man braucht schon mindestens ein Jahr. Oder man macht nix anderes mehr als vorbereiten. Oder man hat schon eine Stelle und es muss halt einfach ruck zuck gehen. Dann macht man aber glaube ich schneller Fehler und vergisst was. Ist aber nur meine Meinung.
Es gibt zum Glück mittlerweile genug Vorreiter und da kann man sehen an was man denken muss.
Viel Erfolg Euch und viel Spaß bei dem Stress... ich weiss es, es macht auch viel Spaß auch wenn es manchmal nicht so aussieht :)

Liebe Grüße
Wiebke

bjoerkebo

Re: Auswandern

Beitragvon bjoerkebo » 12. April 2007 07:56

Wir haben auch ein Jahr aktiv geplant.
Was Jobs angeht muss ich sagen hatte ich kein Glueck von Deutschland aus.
Habe unzählige Bewerbungen geschrieben.Ohne Erfolg.

Wichtig ist,das man zuerst anruft.Die Schweden sind ein Telefonierervolk.
Allgemein geht man mit dem "Ansökan und CV" unterm Arm los und stellt sich an den Firmen vor,das bringt mehr.
Und ihr muesst euch vor Augen halten,ihr seid Ausländer und muesst auch bereit sein ganz unten wieder anzufangen.
Das vergessen viele hier(sehe ich jeden Tag im SFI Kurs).
Also,schraubt eure Ansprueche erst mal etwas herunter.Damit kommt man hier besser zurecht und diese Einstellung wird hoch angesehen.

Was das wohnen betrifft,haben wir ueber blocket.se eine kl DHH zur Miete am dem Land gefunden und wier wollen derzeit auch kein eigenes Haus haben. Gerade wenn man noch ohne Jobb und Sicherheit ist sollte man auch solche Investitionen gut bedenken.Mit dem Kauf ist es nun mal nicht getan.

Gruss aus Schweden

freakvicky

Re: Auswandern

Beitragvon freakvicky » 12. April 2007 08:18

Hallo,

wir wollen in ca. 3 Jahren auswandern. Beginnen jetzt mit unseren schwedisch Kurs.

viele Mitglieder meinten, dass drei Jahre völlig ausreichend sind.

Also denke ich mal, dass ihr es bis Frühjahr 2008 schaffen werdet.

Viel Glück

Gruss Vicky

bjoerkebo

Re: Auswandern

Beitragvon bjoerkebo » 12. April 2007 08:29

Hej!

Um das normale Leben zu bestreiten ja,aber dann wirds auch schon wieder duenn.
Ich habe ein Jahr nen Kursus gemacht und mir viel selbst beigebracht.Komme also so auf ca 2Jahre. Wir konnten die Behördengänge alle auf schwedisch erledigen und können uns auch mit den Leuten unterhalten.
Aber richtig gut klappt das erst,seit dem wir die Sprachen jeden Tag anwenden muessen.

Gebe ja ganz oft denn Tipp,sucht euch schwedische Brieffreunde.So kann man schwedisch so anwenden wie es im richtigen Leben ist.Und man lernt noch ne Menge ueber Kultur,Leute,etc......

Benutzeravatar
MyHämmer
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 116
Registriert: 8. April 2007 09:10
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern

Beitragvon MyHämmer » 12. April 2007 17:49

bjoerkebo hat geschrieben:Wir haben auch ein Jahr aktiv geplant.
Was Jobs angeht muss ich sagen hatte ich kein Glueck von Deutschland aus.
Habe unzählige Bewerbungen geschrieben.Ohne Erfolg.

Wichtig ist,das man zuerst anruft.Die Schweden sind ein Telefonierervolk.
Allgemein geht man mit dem "Ansökan und CV" unterm Arm los und stellt sich an den Firmen vor,das bringt mehr.
Und ihr muesst euch vor Augen halten,ihr seid Ausländer und muesst auch bereit sein ganz unten wieder anzufangen.
Das vergessen viele hier(sehe ich jeden Tag im SFI Kurs).
Also,schraubt eure Ansprueche erst mal etwas herunter.Damit kommt man hier besser zurecht und diese Einstellung wird hoch angesehen.

Was das wohnen betrifft,haben wir ueber blocket.se eine kl DHH zur Miete am dem Land gefunden und wier wollen derzeit auch kein eigenes Haus haben. Gerade wenn man noch ohne Jobb und Sicherheit ist sollte man auch solche Investitionen gut bedenken.Mit dem Kauf ist es nun mal nicht getan.

Gruss aus Schweden

Hej seid alle erst mal Gegrüßt.
Danke für die Tipps
der letzte Tipp, da bin ich mit der Richtigen Einstellung schon ran gegangen,Haus kaufen wie hier ( die Katze im Sack:alles Inordnung Funktioniert alles perfekt. Feuerlöscher 2 Tür Links, Schmutzwasserpumpe Kellertür rechts.) Wie bei mein Kumpel. :shock: Des Wasserschlöße!
Mit dem Job? Ja das war das erste Gespräch und es wird das erste genommen was ich bekomme. Den es gibt keine Zweite Chance. Suchen kann man dann immer noch in Ruhe, wenns nichts ist. :oops: Hej då Ernst
Um jemanden zu kennen ist es nicht wichtig zu wissen was er erreicht hat, sondern zu wissen wonach er sich sehnt!!!

Moehlecke
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 21
Registriert: 28. November 2006 17:22

Re: Auswandern

Beitragvon Moehlecke » 12. April 2007 17:58

Sollte das Thema Auswandern bei uns mal akut werden und die ersten Stunden im Sprachkurs liegen hinter uns, so haben wir uns vorgenommen zu Hause ausschl. nur noch schwedisch zu sprechen, sofern es das Erlernte zulässt.
Grüsse vom Rhein

Frank



Träume zwar von Schweden, ob es aber irgenwann mal zum Auswandern reicht, schaun mer mal.

Benutzeravatar
MyHämmer
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 116
Registriert: 8. April 2007 09:10
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern

Beitragvon MyHämmer » 12. April 2007 18:02

freakvicky hat geschrieben:Hallo,

wir wollen in ca. 3 Jahren auswandern. Beginnen jetzt mit unseren schwedisch Kurs.

viele Mitglieder meinten, dass drei Jahre völlig ausreichend sind.

Also denke ich mal, dass ihr es bis Frühjahr 2008 schaffen werdet.

Viel Glück

Gruss Vicky

Hej Vicky
Ja schaffen! mir Persönlich schlottern ja jetzt schon die Knie. Beim letzten Besuch in Schweden habe ich mich beim Einkaufen vor Aufregung mit Tack för Maten ( blamiert ). Ja der Clou: für Spielzeug. :shock:
Hej då Ernst
Um jemanden zu kennen ist es nicht wichtig zu wissen was er erreicht hat, sondern zu wissen wonach er sich sehnt!!!

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern

Beitragvon Imrhien » 13. April 2007 07:46

MyHämmer hat geschrieben:Beim letzten Besuch in Schweden habe ich mich beim Einkaufen vor Aufregung mit Tack för Maten ( blamiert ). Ja der Clou: für Spielzeug. :shock:
Hej då Ernst


Der ist gut! Aber immerhin höflich und das mögen die Schweden :)

Ausserdem, ein Lacher kann einem manche Tür öffnen. Du hast Dich bemüht und das wird honoriert.
In Finnland heisst Danke und Prost ziemlich ähnlich. Und meine Schwägerin hat sich mal im Geschäft mit einem sehr überschwenglichen "Prost" bedankt. Der ganze Laden lachte und sie war danach im Dorf bekannt. Alle waren sehr freundlich zu ihr und gaben sich sehr viel Mühe ihr finnisch beizubringen :)

Liebe Grüße
Wiebke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast