Auswandern

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Mira

Auswandern

Beitragvon Mira » 30. April 2011 10:58

Hallo ihr lieben Schwendenauswanderer und Schweden Fans!

Auch ich träume schon lange davon irgendwann einmal nach Schweden auszuwandern. Ich habe jetzt die Frage an euch, gibt es da für eine Erzieherin und einen Verfahrensmechaniker überhaupt Job chancen??
Und wo lebt es sich in Schweden denn am besten??

Würde mich über Antworten freuen.

Liebe Grüße Mira

Benutzeravatar
Haro
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 282
Registriert: 26. April 2008 21:05
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Auswandern

Beitragvon Haro » 13. Mai 2011 18:22

Mira hat geschrieben:Ich habe jetzt die Frage an euch, gibt es da für eine Erzieherin und einen Verfahrensmechaniker überhaupt Job chancen??
Und wo lebt es sich in Schweden denn am besten??

Hej Mira,

also, um in Schweden einen Job zu finden sollte man die Sprache schon einigermaßen können. Wir haben durch den Kontakt mit vielen anderen Auswanderern die Erfahrung gemacht das, wenn man ohne die Sprache zu können nach Schweden kommt es sehr schwer, wenn nicht unmöglich ist einen Job zu finden. Oder man lernt die Sprache vor Ort im SFI Kurs, dafür sollte man aber ca. ein Jahr einplanen und für die Zeit einen dementsprechenden finanziellen Rückhalt haben. Kann man aber die Sprache schon einigermaßen hat man eigentlich in jedem gänigen Job gute Chancen.

Ja, wo lebt es sich in Schweden am besten, ich denke das liegt an jedem selbst und seinen Bedürfnissen. Ich z.B. möchte nicht in einer der teuern Großstädte wie Göteborg oder Stockholm leben. Wir leben auf dem Land sehr gut, ruhig und günstig, brauchten aber auch nur einen Job für meine Frau da ich Rentner bin. Auf dem Land sieht es dafür wiederum mit der Arbeit nicht so gut aus wie in der Nähe von Großstädten. Wir haben hier in Småland eigentlich eine gute Mischung aus Ruhe und Arbeit.
Wenn man natürlich Ruhe und Einsamkeit sucht zieht man am besten in den hohen Norden. :wink:

Viele Grüße aus Småland :flagge:
Harald
Man muss dem Leben nur gelassen folgen und ihm ein Höchstmaß an Freude entnehmen.

http://www.ferienhaus-smaland.se

Finoa

Re: Auswandern

Beitragvon Finoa » 14. Mai 2011 11:47

Hey
Vielen lieben dank für deine Antwort.
Ich hab mir schon so lange vorgenommen hier bei uns einen Schwedisch sprchkurs zu belegen, aber leider kam mir immer was dazwischen. Ich hoffe das ich es jetzt wirklich in der nächsten Zeit schaffe und dann werde ich hoffentlich mal zum Urlaub nach Schweden kommen.
Liebe Grüße Mira

Laeufer
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 11. Mai 2011 18:51
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern

Beitragvon Laeufer » 14. Mai 2011 19:48

Was hat das eigentlich mit den Sprachkursen genau aufsich? Bekommt man als Einwanderer 'nur' einen und wird man (hoffentlich) nach seinen Vorkenntnissen sinnvoll eingestuft?
Hat da jemand Erfahrung?

Gruß Laeufer

Benutzeravatar
Haro
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 282
Registriert: 26. April 2008 21:05
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Auswandern

Beitragvon Haro » 14. Mai 2011 21:42

Hallo Laeufer,

jeder Einwanderer kann in Schweden einen kostenlosen Sprachkur SFI genannt machen. Der Kurs wird von den Kommunen kostenlos angeboten. Der SFI Kurs besteht aus A, B, C und D Stufe.
Man kann sich so wie man die Personennummer hat dort anmelden und macht dann einen Einstufungstest. Wir hatten in Deutschland schon zwei Kurse an der VHS gemacht konnten aber dort nicht weiter machen weil der Lehrer, ein Maschinenbaustudent aus Schweden den Stress in Deutschland nicht mehr mitmachen wollte wieder nach Schweden zurück gegangen ist. Als wir in Schweden waren haben wir noch drei Wochen Privatunterricht gehabt und sind im SFI Kurs direkt in die B Stufe eingestuft worden. 4 Monate später sind wir in die C Stufe gekommen. Dort mussten wir dann leider zwischenzeitlich den Kurs abbrechen weil meine Frau Arbeit gefunden hatte und es zeitlich nicht mehr klappte. Mittlerweile bietet unsere Kommune aber auch einen Abendkurs einmal die Woche für berufstätige an den wir auch wieder besuchen. :wink:

Viele Grüße aus Småland :flagge:
Harald
Man muss dem Leben nur gelassen folgen und ihm ein Höchstmaß an Freude entnehmen.

http://www.ferienhaus-smaland.se

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern

Beitragvon Imrhien » 15. Mai 2011 19:39

Hej,
mein Empfinden war, dass der SFI ganz nett, aber bei weitem nicht ausreichend ist. Jedenfalls nicht für alle Berufe. Oder für alle Ansprüche. Ich wurde damals gleich nach einem Test in den D Kurs eingetuft. War auch ok. Einige Male bin ich im C Kurs gewesen, weil ich selber dachte, ich bräuchte noch Vokabeln. Das war aber so dermassen langweilig... Ich habe die Vokabeln heute immer noch nicht drauf, aber cih brauch auch kein Küchengerät auf Schwedisch. Danach hab ich dann, die für mich spannenderern Kurse, SAS (svenska som andraspråk) und SAS A und SAS B gemacht. SAS A und B entsprechen dem Gymnasiumskurs, Svenska A und B, den jeder Schwede an der Schule zum Abitur macht. Der SAS Kurs davor ist auf alle Fälle noch ein Muss, für mcih jedenfalls. Da lernt man noch deutlich mehr Grammatik und auch die Anwendung der Sprache. Ausserdem fallen immer mehr Schüler weg, die langsamer sind oder es gar nicht lernen wollen (gibts leider auch). Das bremst sonst echt aus. Im SAS A und B lernt man dann auch noch sehr viel über Land und Leute und die Kultur. Literatur, Musik, Kunst... Ich habe in der Zeit, neben der privaten Lektüre, 4 Bücher gelsesen und eine Rezension darüber geschrieben. Das war schon spannend, zumal es teils altes Schwedisch war.
Will man eine Umschulung hier machen, bzw. sich weiter bilden, ist der SAS B, bzw. der Svenska B oft unabdingbar. Für viele Dinge wird er verlangt, vor allem wenn man studieren möchte.
Alle diese Kurse kann man kostenlos bekommen. Man muss sich nur bei der für die eigene Kommune, zuständigen Stelle melden. Das kann von Kommune zu Kommune unterschiedlich sein. Bei uns ist es das VUC, Vuxenutbildningscentrum. Manchmal ist es Komvux, oder eben eine ganz andere Stelle.

Grüsse
Wiebke

Benutzeravatar
Haro
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 282
Registriert: 26. April 2008 21:05
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Auswandern

Beitragvon Haro » 18. Mai 2011 09:42

Imrhien hat geschrieben:Hej,
mein Empfinden war, dass der SFI ganz nett, aber bei weitem nicht ausreichend ist. Jedenfalls nicht für alle Berufe. Oder für alle Ansprüche.

Hejsan Wiebke,

gut, da hast Du recht, es hat ja jeder andere Ansprüche oder benötigt aus beruflichen Gründen mehr oder weitergehende Schwedischkenntnisse, ich denke aber für den Großteil der Einwanderer reicht der SFI Kurs als Grundlage um hier leben zu können.
So viel ich weiß ist aber der SFI Kurs sowieso die Grundlage für weiterführende Bildungsmaßnahmen. Eine Bekannte von uns wollte nämlich weil Sie auch ohne SFI Kurs gut in der schwedischen Sprache war Konvux machen. Das wurde Ihr aber verwehrt mit der Begründung das Sie erst im SFI Kurs die Abschlußprüfung machen müsse und danach erst weiter Konvux machen könne. Ich weiß jetzt nicht ob es da vielleicht kommunale Unterschiede gibt, wenn jemand da was genaueres weiß lasse ich mich gerne eines Besseren belehren.

Viels Grüße aus Småland :flagge:
Harald
Man muss dem Leben nur gelassen folgen und ihm ein Höchstmaß an Freude entnehmen.

http://www.ferienhaus-smaland.se

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1799
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern

Beitragvon jörgT » 18. Mai 2011 11:44

Hej Wiebke und Haro,
das ist wirklich so - es gibt riesige regionale Unterschiede! Im Prinzip ist es aber schon so, dass jeder Berufstätige gut daran tut, weiterführende Kurse zu belegen, wie Wiebke ganz richtig sagte ...
Auf die Frage, wo es sich in Schweden "am besten" leben lässt, gibt es sicher so viele verschiedene Antworten, wie unser Forum Mitglieder hat.
Da Mira diese Frage angesprochen hat, will ich Dir/Euch einen Rat geben, der uns sehr geholfen hat: Seht Euch Schweden an, bereist möglichst viele Teile dieses grossen (und schönen) Landes und versucht, Euch "einzufühlen", dann findet Ihr sicher "Euer" Plätzchen. In Euren Berufen sollte es möglich sein, auch wenn Ihr im Anfang vielleicht auch weniger qualifizierte Jobs berücksichtigen solltet.
Wie immer gilt: Sich selbst vorstellen ist oft besser als eine schriftliche Bewerbung.
Auf jeden Fall viel Glück bei Eurem Vorhaben - und lasst Euch Zeit ...
Jörg :wink:

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern

Beitragvon Imrhien » 19. Mai 2011 09:56

Hej,
Jörg hat recht. Wir hatten damals auch die Wahl zwischen drei verschiedenen Orten in Schweden. Gut, für einen Schweden ist das alles nicht sooo weit auseinander, aber für uns ist der Unterschied schon gross. Ich meine ein Dorf im Nichts in der "Nähe" von Bollnäs oder Uppsala oder Västerås... nicht gerade gleich. Und doch immerhin ein paar Stunden Weg. Wir haben uns alles angeschaut und sind dann nach dem Gefühl gegenagen, wobei da auch die neuen Kollegen eine Rolle gespielt haben. Viele hätten sich nämlich eher für Uppsala entschieden, weils schöner ist. Aber wir mochten die Leute hier mehr.
Sicherlich kann man sagen, dass ein Grossteil der Einwanderer nur mit SFI klarkommt. Manche machen sogar gar gar keinen Kurs. Aber das hängt auch stark vom Beruf ab. Bis auf die Deutschstunden, muss ich aber sagen, dass ich keine interessanten Angebote hatte, bevor ich nicht den SAS A angefangen hatte. Eine Stelle, die ich heute habe, hatte ich damals nicht bekommen, weil ich mit dem SFI einfach nicht gut genug war. Da hatte ich gerade mit dem SAS angefangen. Das Vorstellungsgespräch lief super, wir haben toll geredet. Alles auf Schwedisch. Aber sie meinten, dass es einfach noch nicht reicht. Heute, nach dem SAS B, ist das kein Problem und sie haben mich eingestellt. Und auch bei meiner anderen Stelle, im Büro, merke ich immer wieder, dass ich das nach dem SFI nicht geschafft hätte. Wie gesagt, es hängt stark vom Jobb ab. Und von den Leuten mit denen man zusammen ist.
Für Komvux Ausbildungen ist der SFI oft Vorraussetzung. Manchmal reicht es aber auch, mit jemandem zu sprechen, damit die sehen wie gut man ist. Für viele Berufsausbildungen reicht aber der SFI gar nicht mal aus. Da muss man die Gymnasiumszulassung haben, und das ist nun mal Svenska B oder SAS B. Diese Kurse werden ja auch von Schweden belegt, die den Kurs in der Schule nicht hatten oder zu schlecht waren. Daher ist die Zusammensetzung der Kurse dann oft auch wieder etwas mehr schwedischer. Hat auch was für sich nicht nur ausschliesslich mit anderen Ausländern zusammen zu sein. Man ist ja selber einer und will gerne auf Einheimische treffen :)

Grüsse
Wiebke

Mira
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 8. Mai 2011 09:24
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern

Beitragvon Mira » 29. Mai 2011 21:23

Hey ihr lieben,
das hört sich schon alles mal sehr spannend an, was ihr so zu berichten habt, auch wenn es mit viel lernerei zusammen hängt, aber das gehört ja auch dazu.
Wenn ich glück habe besteht für mich im nächsten Ausbildungsjahr die Chance ein 10 Wöchiges praktikum in Schweden in einer sozialpädagogischen Einrichtung zu absolvieren, dass wäre natürlcih eine sehr tolle Erfahrung. Da kann ich dann sicherlich auch etwas von dem Land kennen lernen.

Liebe Grüße Mira


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste