Auswandern

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Yliane
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 17. Februar 2011 16:08
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine

Auswandern

Beitragvon Yliane » 17. Februar 2011 16:36

Hallo

Ich ziehe ende April mit meinem Sohn nach Flen. Mein Freund ist Schwede und lebt dort. Er macht im moment noch eine Ausbildung in einer Schule zum Elektriker, ist aber noch nich ganz fertig wenn ich umziehe.
Jetzt wollt ich mal wissen wie das ist mit Versicherung, die jetzige gilt nicht mehr sobald ich von Deutschland weg bin. Arbeit hab ich dann auch erstmal keine, weil ich denke das ich erstmal einen Sprachkurs besuchen muß.

Kann mir vieleicht jemand eine günstige Versicherung empfehlen oder anderweitig Tips geben?


Liebe Grüße Yliane

Lussekatt
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 18. September 2010 16:46
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Auswandern

Beitragvon Lussekatt » 17. Februar 2011 17:27

Hej Yliane!

Flen, das kenne ich! Ein hübsches kleines Örtchen :-)

Meinst Du die Krankenversicherung? Das ist kein Problem, keine Sorge!
Du musst Dich und Deinen Sohn nach Deiner Ankunft beim Migrationsverket anmelden, anschließend beim Skatteverket. Von denen erhältst Du die sogenannte "Personnummer", das ist eine Zahl, die sich aus Deinem Geburtsdatum und vier zusätzlichen Ziffern zusammensetzt. Diese Nummer zeigt an, dass Du hier in Schweden dauerhaft Deinen Wohnsitz hast und ist im Alltag ziemlich wichtig. Du bist dann hier in Schweden automatisch krankenversichert. Es sind keine monatlichen Beiträge wie in Deutschland fällig, allerdings musst Du bis zu einem bestimmten Höchstbetrag bei jedem Arztbesuch eine Gebühr bezahlen.

Gut zu wisssen für Dich ist evtl. dass Zahnarztbesuche ab dem 18. Lebensjahr selbst bezahlt werden müssen. Hast Du also Zahnprobleme, dann lass sie noch in Deutschland beheben!

Sobald Du Deine Personnummer hast, kannst Du Dich übrigens auch zum SFI-Kurs ("Svenska för Invandrare" = Schwedisch für Einwanderer) anmelden. Das ist der staatliche Sprachkurs, den Du als Ausländer kostenfrei angeboten bekommst.

Es kommen bestimmt noch ganz viele andere Fragen auf Dich zu - dann frag gerne.
Ich bin vor ein paar Jahren den gleichen Weg wie Du gegangen und bin zu meinem damaligen Freund und heutigen Mann nach Schweden gezogen. Und ich habe den Schritt nicht bereut :D

Lieben Gruß aus Örebro
//Lussekatt

Yliane
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 17. Februar 2011 16:08
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine

Re: Auswandern

Beitragvon Yliane » 17. Februar 2011 17:36

Danke für deine Antwort. :)

Wegen Krankenversicherung hab ich deshalb gefragt weil ich wo gelesen hab das man trotzdem noch eine in Deutschland braucht, weil man in Schweden nur eine bekommt wenn man Staatsangehörigkeit hat. Und dafür muß man erstmal eine gewisse zeit dort leben um die zu bekommen.

Lussekatt
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 18. September 2010 16:46
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Auswandern

Beitragvon Lussekatt » 17. Februar 2011 18:20

Hoppla,

jetzt bin ich etwas überfragt, sorry! :oops:
Scheint so, als hätten sich die Regeln seit meinem Umzug geändert. (Bei mir war es damals so wie oben beschrieben!)

Ich hab grad mal gegoogelt und folgendes gefunden:

Om du är EU- eller EES-medborgare kan du ha uppehållsrätt i Sverige. Den som har uppehållsrätt får bo här utan uppehålls- eller arbetstillstånd. Avsikten är att underlätta den fria rörligheten i EU. Du och din familj har uppehållsrätt om du förutom att vara EU- eller EES-medborgare uppfyller något följande villkor:
du arbetar eller har eget företag i Sverige
du är inskriven som studerande vid en erkänd utbildningsanstalt i Sverige
du har tillräckliga tillgångar för att försörja dig och din familj
du har en heltäckande sjukförsäkring för dig och dina familjemedlemmar som gäller i Sverige.

Wenn Du EU-Bürger bist, musst Du eine dieser Bedingungen erfüllen, um dich in Schweden aufhalten zu dürfen:
- arbeiten oder eine eigene Firma in S haben
- du bist an einer anerkannten Ausbildungsstätte in S eingeschrieben (z.B. Uni)
- du hast ausreichende Mittel zur Versorgung
- du hast eine ausreichende Krankenversicherung für dich und deine Familie, die auch in S gilt.

Die Frage ist, ob dies auch gilt, wenn du zu Deinem Freund ziehst, denn der ist ja schwedischer Staatsangehöriger, oder?

Weiß jemand anderes evtl. mehr hierzu?

Yliane
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 17. Februar 2011 16:08
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine

Re: Auswandern

Beitragvon Yliane » 17. Februar 2011 18:24

Ja er ist Schwedischer Staatsbürger. Aber anfangs werde ich bei seinen Eltern wohnen bis er die Ausbildung beendet hat.

Riti
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 15. Februar 2011 14:47
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern

Beitragvon Riti » 17. Februar 2011 18:33

Hej, Yliane-

Hast du die Möglichkeit, mit der E 303 nach Schweden zu gehen ?

So wärest du auf der sicheren Seite,

Grus, Riti
http://www.nachtschicht-radio.com

schwedenfreunde NRW / facebook

Yliane
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 17. Februar 2011 16:08
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine

Re: Auswandern

Beitragvon Yliane » 17. Februar 2011 19:36

Müsste ich dann nach den 3 monaten wieder zurück oder läuft das dann automatisch aus?

Riti
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 15. Februar 2011 14:47
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern

Beitragvon Riti » 17. Februar 2011 19:52

Hej,igen

erstmal ein Hallo, hier, ( bin auch noch ein Frischling im Forum)

Du bek. das ALG. für 3 Monate ( max. 6 )

wenn du Dich nach 3 Monaten nicht bei deinem A-amt, meldest, ist damit Schluss,

aber,

Du hast erstmal ne Überbrückung, was ich, machen würde.


-wie Lussekatt, schon schrieb, wenn du ne PN-Nr, hast, bist auch versichert.

ich, würde es so machen, wenn du die Vorausetzungen, dafür, erfüllst

Riti
http://www.nachtschicht-radio.com

schwedenfreunde NRW / facebook

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern

Beitragvon Imrhien » 17. Februar 2011 21:00

Hej,
das Zauberwort in Deinem Falle lautet: Sambo.
Das heisst, dass Ihr in einer Lebensgemeinschaft lebt. Wo, ist denk ich mal egal. Hauptsache, Du bist wegen ihm im Land.
Damit hast Du erst einmal ein Anrecht auf die Volksbuchführung, wirst also eingetragen als im Lande lebend. Dann bekommst Du die Personennummer. Richtige Reihenfolge, wobei es manche auch anders machen, erst mal zum Migrationsverket und dann zum Skatteverket. Dein Freund kann Dich begleiten und erklären, dass Du sein sambo bist.
Damit hast Du erst einmal Ruhe, denn sonst müsstest Du sofort Arbeit haben. So brauchst Du das nicht. Natürlich musst Du von was leben, denn Sozialhilfe bekommst Du erst einmal nicht. Aber Du bist krankenversichert (da muss man sich bei der försäkringskassa melden, mit dem Schreiben vom Skatteverket). Und du kannst eben die kostenlosen Sprachkurse machen. Die gehen, je nach Kommune und Deinem Wunsch, daheim oder in der Schule. Das Kind hat ausserdem naturlich Anrecht auf Kindergarten oder Schule. Kindergarten bis zu 15 Stunden in der Woche, wenn Du nicht arbeitest oder beim Arbeitsamt gemeldet bist. Dann wären es 20 Stunden oder eben so viel wie Du arbeitest. Aber Du könntest gemütlich den Kurs machen am Vormittag, während Dein Kind im Kindergarten ist. Kurse gibt es noch einige mehr, alle sind kostenlos mit der Personennummer und wenn Du die Kurse wählst, die von der Kommune finanziert werden und nicht bei privaten Sprachschulen. Das mal in Kürze. Lässt sich alles regeln und Du hast eine recht gute Basis als Sambo. Den Rest kann man danach schrittweise angehen.

Viel Erfolg und alles Gute, Flen ist "halbwegs" in der Nähe, ich komme aus Västerås. Da gibts ziemlich viele Deutsche, falls Du mal Sehnsucht hast :)

Grüsse
Wiebke

Yliane
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 17. Februar 2011 16:08
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine

Re: Auswandern

Beitragvon Yliane » 18. Februar 2011 14:28

Sambo klingt nicht schlecht ... aber soviel ich weiß muß man dafür ein paar monate gemeinsam in einer wohnung leben. Und das geht ja anfangs noch nich. Die Wohnung von meinem Freund is für 3 leute einfach zu klein. Eine größere können wir erst so im juni suchen wenn er mit der Ausbildung fertig ist.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste