Auswandern...

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Lola

Auswandern...

Beitragvon Lola » 21. September 2009 13:30

Hallo!!!
Bevor ich hier nun beginne meinen unendlichen Fragenkatalog an Euch runterzurattern....
möchte ich mich ersteinmal vorstellen!
Ich bin also die "Trudie"!
Ich bin 38j alt,wohne in Schleswig-Holstein,ich bin Ex.Altenpfl.,ich bin alleinerziehend(1Mädchen 7j)....
Und....Ich möchte Auswandern nach Schweden.

Ich spreche kein Wort Schwedisch,nur wenig Englisch.
Ich kenne dieses Land nur vom erzählen,Fotos...
Ich fahre nun im Oktober das erste mal zusammen mit meinem Vater in den Urlaub nach Schweden.
Mein Vater kennt dieses Land ebenfalls nur vom Urlaub her.

Trotdem möchte ich nun mit meiner Tochter zusammen einen Neuen Lebensabschnitt beschreiten.
In diesem Zuge möchte ich nun auch Deutschland verlassen und ganz Neue Zelte aufbauen......
Ich möchte nach Schweden,unteranderem weil ich mir hab sagen lassen,dass dort gerade in meinem Beruf Personal gesucht wird!

Ich möchte hier nun auf diesem Weg um Rat und Hilfe bitten...

Was muß ich beachten?
Was muß ich nun als aller erstes tun?
WO bekomme ich WIE,WELCHE Anträge?
Was hat das mit dieser Personen Nr.auf sich?
Was ist für mich UND MEINE Tochter ganz WICHTIG?

Ich würde mich sehr über Rat und Hilfe freuen!!!!
Lg Trudie
:danke:

hansbaer

Re: Auswandern...

Beitragvon hansbaer » 21. September 2009 14:17

Erst einmal: Willkommen!

Was muß ich beachten?
Was muß ich nun als aller erstes tun?
WO bekomme ich WIE,WELCHE Anträge?
Was hat das mit dieser Personen Nr.auf sich?
Was ist für mich UND MEINE Tochter ganz WICHTIG?


Über die meisten dieser Fragen wurden schon ganze Bücher geschrieben und schon zigmal in ähnlicher Form hier gestellt. Sie sind einfach zu allgemein. Sorry, aber ich (und vermutlich viele andere hier) sehe keinen Zweck darin, dir maßgeschneidert zu präsentieren, was sich so oft woanders findet.

Tiefgehende Informationen werdet ihr auf diesem Wege nicht erhalten. Dass ihr einen Urlaub in Schweden macht, ist schonmal gut.

Eine eingehende Beschäftigung mit der Sprache ist enorm wichtig, insbesondere in deinem Berufsfeld und angesichts des Mangels an Verständigungsalternativen.

Was die Altenpflege angeht: dein Beruf ist in Schweden nicht anerkannt. Du könntest als Hilfskraft (Undersköterska - "Unterkrankenschwester") arbeiten. Diese sind zwar relativ gefragt, aber du musst dir bewusst sein, dass Aufstiegschancen begrenzt sind.

Benutzeravatar
Dietmar
Admin
Beiträge: 2456
Registriert: 9. Juli 1998 17:00
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Auswandern...

Beitragvon Dietmar » 21. September 2009 15:29

Lola hat geschrieben:Ich möchte hier nun auf diesem Weg um Rat und Hilfe bitten...

Hallo Trudie / Lola,

am besten holst du dir erst mal eine schöne grosse Tasse Kaffee :-) und arbeitest dann diese Seiten durch:
http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Dort stehen kurz gefasst schon mal viele wichtige Infos, und auch Links zu weiteren Informationen für Auswanderer.

Blättere danach ruhig auch mal einige der Themen hier im Auswandererforum durch! Dort stehen so viele Erfahrungen und Tipps von Menschen, die in einer ähnlichen Situation wie du waren.

Und selbstverständlich kannst du nebenbei und danach auch schon hier im Forum kommunizieren! Dafür ist ein Forum schließlich da. Je konkreter deine Fragen, desto brauchbarer werden auch die Antworten.

Vi ses!
Dietmar

Fischkopf
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 436
Registriert: 21. Dezember 2006 17:10

Re: Auswandern...

Beitragvon Fischkopf » 21. September 2009 17:14

Hallo!

Vieleicht könntest du dich auch im Bereich persönlicher Assistent bewerben.
Ich würde natürlich auch sagen, daß etwas schwedisch nicht schlecht wäre.
Vieleicht kannst du mit einem Sprachkurs an einer Volkshochschule in deiner nähe beginnen.
Wie Dietmar schon geschrieben hat gibt es hier viel unterschiedliche Erfahrungen zum Thema Auswandern. Eine richtige Faustregel gibt es aber nicht, was man wohl auch benötigt ist etwas GLÜCK.

Fischkopf

Kaka
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 17. Dezember 2008 08:25
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern...

Beitragvon Kaka » 21. September 2009 19:07

Hej,
einige deutsche Altenpfleger arbeiten als Unterkrankenschwester, wird sehr schwierig weil gerade hier werden Stellen abgebaut ohne Sprache unmöglich. Ich arbeite als Krankenschwester und von der Station wurden 6 Unterkrnkenschwetern versetzt oder entlassen, wie gesagt es handelt sich hier um nur eine Abteilung


Kaka

Benutzeravatar
Freddy
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 427
Registriert: 15. März 2008 13:28
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern...

Beitragvon Freddy » 21. September 2009 19:14

Hallo Trudie,

nimm' es mir bitte nicht übel, aber fahr' bitte erst einmal oder paarmal in den Urlaub.
Du kannst Dich mit Deiner Tochter ja schonmal in der VHS bei einem Sprachkurs anmelden, wenn es Euch so ernst ist. Sprachprobleme wirst nur Du haben, Deine Tochter wird innerhalb weniger Monate sprachlich selten Probleme haben. Nur reißt Du sie aus ihrem Freundeskreis heraus, auch die Großeltern wird sie sehr selten sehen, das wiegt viel schwerer als Sprachprobleme. Ohne Sprachkenntnisse läuft hier nichts, sicherlich kannst Du darauf hoffen das viele ältere Schweden noch deutsch können, aber sprechen werden sie diese Sprache nicht. Dann ist noch die wichtige Frage der Annerkennung Deiner Berufsausbildung, dazu kann ich leider keinen Beitrag leisten , aber vielleicht hilft die Suchfunktion. Obwohl es wohl eher Krankenschwestern waren die nach Schweden wollten. Ohne eine feste Anstellung würde ich auf keinen Fall umziehen. In einem Punkt gebe ich Dir aber Recht, zumindest was meine Kommune betrifft. Hier herrscht tatsächlich ein Mangel an Betreuungspersonal, so daß sogar überlegt wird Arbeitslose einzustellen!
Aber diese können bereits Schwedisch.

:smt006 Freddy

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern...

Beitragvon Imrhien » 26. September 2009 19:14

Freddy99 hat geschrieben:...Deine Tochter wird innerhalb weniger Monate sprachlich selten Probleme haben.


Hej,
entschuldige bitte aber solche Aussagen finde ich etwas arg einseitig. Es mag besonders sprachbegabte Kinder geben, die bei einer Auswanderung mit 7 Jahren nach ein paar Monaten keine Probleme mehr haben. Die Regel ist das nicht. Ich kenne genug andere Beispiele. Klar, sie werden schnell genug so viel können um sich zu verständigen und sogar das Meiste verstehen. Ohne Probleme? Ohne Akzent? Ich würde sagen: Eher NEIN.
Mein Sohn kann nach 2 Jahren so ziemlich alles was er braucht (mit5) aber noch immer hört man, dass er kein Schwede ist. Meine Tochter (deutlich jünger) hat keinen Akzent. Auch ältere Kinder aus anderen Familien habe ähnliche Probleme. Sie sind nicht in der gleichen Sprachtiefe in der Lage sich zu unterhalten und auch nicht ohne Akzent. Je jünger, desto schneller geht das. Aber bei 7 jahren kann das schon mal länger als ein paar Monate dauern.


Grüße
Wiebke

Benutzeravatar
Freddy
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 427
Registriert: 15. März 2008 13:28
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern...

Beitragvon Freddy » 26. September 2009 20:35

Von Akzent habe ich auch nicht gesprochen. Was ich nur sagen will, ist das die Kinder die Sprache schneller erlernen als die Eltern.
Sprachtiefe kommt auch erst viel später aber man kann sich halt schon verständigen. Nicht mehr und nicht weniger.
Und dass das nicht in 2-3 Monaten geht sondern schon ein paar mehr Monate braucht sollte hoffentlich auch klar gewesen sein, vielleicht hätte ich das etwas präziser formulieren sollen.



:smt006 Freddy

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern...

Beitragvon Imrhien » 27. September 2009 18:45

Hej,
sorry, wollte Dich auch nicht angreifen. Aber ich verfallen auhc gerne in den "Spruch": Kinder lernen das in ein paar Monaten fliessend (mehr oder minder in der Art). Allerdings gibt es trotzdem man davon ausgehen sollte, dass sich alle vor so einem Schritt alles genau überlegen, doch eben immer wieder mit, dass dem leider nicht so ist. Da gibt es leider Menschen, die sich sehr schnell auf solche Äusserungen verlassen und damit dann "vorbereitet" sind. Das kann natürlich ganz schön nach hinten losgehen. Deshalb hab ich da reagiert. Sollte kein Angriff auf Dich werden. Wollte nur klarstellen, dass es manchmal auch anders sein kann...

Grüße
WIebke

aeki
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 42
Registriert: 27. September 2009 16:52
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern...

Beitragvon aeki » 27. September 2009 21:34

Hmm ohne Schwedischkenntnisse und mit geringen Englischkenntnissen nach Schweden, davon rate ich ab!


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste