Auswandern

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Anjaundmario
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 26
Registriert: 3. September 2008 18:29
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern

Beitragvon Anjaundmario » 5. September 2008 08:58

Hej Susan
wie sind deine Erfahrungen nach vier Monaten ? Siehst du es heute als den richtigen Schritt an?Wie kommen deine Kinder damit klar? Es ist nicht nur der Frust der uns zu diesem Schritt bewegt. Wir haben uns schon viele Gedanken gemacht,wir könnten ja auch nach Kapstadt,London etc. gehen. Wir haben uns schon über die versch. Länder informiert und sind uns sicher das Schweden für uns ,,das Land" ist. Wir lieben die Natur,viel Schnee im Winter,nette Menschen (gibt es hier auch) und ein sehr wichtiger Grund ist für uns auch die Nähe zu D. nicht damit wir immer wieder zurück können,sondern weil drei unserer Kinder hier bleiben.Wie klappt das wenn einer weiterhin in D. arbeitet? Wir wollen jetzt vielleicht erst mal ein Sommerhaus kaufen und dann soviel Zeit wie möglich in Schweden verbringen.Ich habe dann nur wieder das Problem das unsere Söhne hier vielleicht eine Ausbildung machen können aber was ist mit unserer 4 Jährigen?
LG Anja und Mario

Benutzeravatar
Haro
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 282
Registriert: 26. April 2008 21:05
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Auswandern

Beitragvon Haro » 5. September 2008 11:15

Hejsan Anja o. Mario,

das was Ihr noch vor Euch habt haben wir im Feb. 2008 hinter uns gebracht. Wir sind nach Schweden ausgewandert. Wenn Ihr einige Infos (Formalitäten usw.) braucht könnt Ihr ja mal in unsere Homepage reinschauen.

Gruß aus Småland
Harald
Man muss dem Leben nur gelassen folgen und ihm ein Höchstmaß an Freude entnehmen.

http://www.ferienhaus-smaland.se

Anjaundmario
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 26
Registriert: 3. September 2008 18:29
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern

Beitragvon Anjaundmario » 5. September 2008 11:24

Hej Haro
wieso seit ihr ausgewandert?Ich frage das nicht weil ich neugirig bin sondern weil ich wissen möchte was andere zu diesem Schritt bewegt hat. Wie geht es euch heute? Habt ihr es sehr lange geplant? Ich hoffe ihr haltet uns nicht für Indiskret.
Viele Grüße Anja und Mario

snickare
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 17. März 2007 12:15

Re: Auswandern

Beitragvon snickare » 5. September 2008 12:39

Hallo, hab dir eine PN geschrieben.

Warum wir auswandern?

*Wegen der traumhaft schönen Natur und der Ruhe, die wir dort haben. Keine soziale Belästigung. :D
*weil es schön ist zu wissen, dass im Wald hinter unserem Haus Meister Petz und Elchi herumlaufen.
*weil so viel Freizeitangebote zur Verfügung stehen, wir sind begeisterte Frischluftfanatiker.

Jobmäßig und finanziell wäre es uns in Österreich besser gegangen. Haus hätten wir auch gehabt.
Ich finde Österreich nicht schlecht, die Menschen sind auch alle im durchschnitt sehr nett.
Politisch passts ganz gut und vom sozialen her wären wir hier auch wesentlich besser abgesichert. Gerade jetzt im September würden wir doppelte Familienbeihilfe, sprich 1300 Euro statt 650 bekommen für 2 Kinder und in Schweden kriegen wir die ersten 4 Monate gar nichts...
das wird schon hart, aber die Natur und unser Leben ist uns wichtiger als Geld.

snickare
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 17. März 2007 12:15

Re: Auswandern

Beitragvon snickare » 5. September 2008 12:50

Hier bin nochmal ich,
hab dir ja den Eniro Link geschickt.
Ganz viele dieser Einrichtungen haben eine eigene Website.

Zum Beispiel: http://www.alerisseniorcare.se/item.aspx?id=247

Da gibt es auch fast immer den Button "Lediga platser" (Freie ARbeitsplätze) oder "Jobba hos oss" (Arbeite bei uns) oder sowas.
Wenn du ein bissl schwedisch kannst, kannst du dir das ja durchlesen. Die suchen zum Beispiel momentan gerade eine undersköterska.
Der Gehalt liegt bei durchschnittlich 19.800 Kronen. Das ist zwar jetzt nicht der Hammer, aber wenn du das mal ein halbes Jahr bis Jahr machst, dann hast du sicher bessere Aufstiegschancen und es ist leichter eine bessere Bezahlung zu bekommen, wenn du bereits arbeitserfahrung in Schweden hast.

Alles Gute euch!

hansbaer

Re: Auswandern

Beitragvon hansbaer » 5. September 2008 12:52

Also das würde ich nicht so sehen - viel höher hinaus geht es als Undersköterska lohnmäßig nicht.

nysn

Re: Auswandern

Beitragvon nysn » 5. September 2008 13:00

Gerade jetzt im September würden wir doppelte Familienbeihilfe, sprich 1300 Euro statt 650 bekommen für 2 Kinder und in Schweden kriegen wir die ersten 4 Monate gar nichts...


Ist das das österreichische Kindergeld - 650 Euro monatlich?

Hier zum Vergleich - 1050 SEK/Monat pro Kind - ca. 100 Euro/Kind.

S-nina

snickare
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 17. März 2007 12:15

Re: Auswandern

Beitragvon snickare » 5. September 2008 13:06

S-Nina,
sorry hab mich vertan. 650 für 2 Kinder für 2 Monate. Also ca. 157 Euro pro Kind im Monat .. kommt aber immer aufs Alter an... je älter die Kinder desto mehr Geld. Ich glaube 220 Euro oder so sind die Obergrenze pro Kind und längstens bis zum 25. Lebensjahr, wenn man bis dahin studiert. Also ist schon etwas besser als in Schweden.

snickare
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 17. März 2007 12:15

Re: Auswandern

Beitragvon snickare » 5. September 2008 13:08

@hansbear:

Naja, aber man kann sich ja neben der Arbeit irgendwie weiterbilden, oder mal 1-2 Jahre als undersköterska arbeiten, dann studieren und als sköterska weitermachen.
Da ist der Gehaltssprung dann doch schon sehr groß.

hansbaer

Re: Auswandern

Beitragvon hansbaer » 5. September 2008 13:12

So leicht, wie Du das meinst, geht das nicht - das weiß ich aus eigener Erfahrung in meinem persönlichen Umfeld. Die meisten Altenpfleger in D haben wohl kein Abitur, und ohne das muss man erst einmal die Studienberechtigung erreichen. Das heißt eben mal so zwei Jahre lang in Abendkursen, um dahin zu kommen. Dann reicht aber die Note nicht aus, um reinzukommen. Also muss man sich in der Högskoleprovet versuchen, was je nachdem schonmal drei oder vier Anläufe braucht - und die Prüfung findet nur alle 6 Monate statt. Also ist man mit Glück nach drei Jahren im Studium, und dann muss man nochmal mindestens 2 Jahre machen (gesetzt dem Fall, die deutsche Ausbildung wird irgendwie angerechnet), um Sjuksköterska zu werden.
Der Sprung ist enorm groß. In dem Bereich ist es echt nicht leicht, sich fortzubilden.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste