auswandern ....

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Sabine

Re: auswandern ....

Beitragvon Sabine » 27. Juli 2008 17:40

[quote="lucske"]Immerhin sind 25000 SEK ja auch ca. 2600 EUR. Mir gefällt die idee mit dem Cafe wirklich. Nebenbei noch arbeiten gehen.quote]
Wenn ich es richtig in Erinnerung habe,wird das gute Geld aber erst nach einem Jahr ausgezahlt!?
Sorry..zu schwül zum suchen... Bild

nicolekid
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 15. Juli 2008 09:35
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: auswandern ....

Beitragvon nicolekid » 27. Juli 2008 20:57

Jaaa gut,aber was sind schon 2600 Euro???

Die gehen wahrscheinlich komplett drauf für den Umzug - wenns denn reicht...

...und das Cafe muss dann ja schliesslich auch noch ausgerüstet werden...es heisst ja wohl "Eröffnung" und nicht "Übernahme"...

:danke: Wiebke,dass Du meinen Geschmack teilst....und ganz klar ohne Goldrand... :wink:

Also Luc - hältst uns auf dem Laufenden - vorbeikommen würden wir glaube ich alle mal...;-)

Liebe Grüsse Nicole

Benutzeravatar
lucske
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 30
Registriert: 24. Juli 2008 10:50
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Sonstiges Europa

Re: auswandern ....

Beitragvon lucske » 28. Juli 2008 09:09

Huhu,

zu schwül? Wir gehen hier kaputt am Wetter. Naja, immer noch besser als nur kalt und Regen. Der Umzug dürfte nicht viel kosten, da ich meine Sachen wahrscheinlich verkaufen werde und mir neue in Schweden kaufe. "IKEA" wirds in SE doch wohl geben oder :wink: ? Und das Cafe .... nuja .... geht mir dummerweisse nicht mehr aus dem Kopf. Klar ist da ein haufen Geld mit verbunden -> Einrichtung (IKEA!), Zapfsäulen, Import von Deutschem und Belgischem Bier, usw usw usw. Wär cool wenn ihr dann mal vorbei kommt. Ihr müsst aber starke Nerven haben oder `nen guten Musikgeschmack -> :twisted: Luc`s Metal Cafe

många kramar

Luc
Sons of the Gods, today we shall die, open valhallas door, let the battle begin, with swords in the wind,
HAIL GODS OF WAR !!!! -> Manowar - Sons of Odin

Benutzeravatar
stavre
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 25. September 2006 19:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: auswandern ....

Beitragvon stavre » 28. Juli 2008 09:26

import von belgischem bier?

stell dir das nicht so einfach vor,wenn du es nicht selber holen kannst.

sorry aber man muß mal auf den boden der tatsachen kommen.

elke

Benutzeravatar
lucske
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 30
Registriert: 24. Juli 2008 10:50
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Sonstiges Europa

Re: auswandern ....

Beitragvon lucske » 28. Juli 2008 09:36

Hej,

das sind Träume!!! Mögen die Schweden kein ausländisches Bier? Oder nur kein Belgisches wegen den Vorurteilen gegenüber Belgiern (Das deutsche wurde ja nicht erwähnt). Ich weiss das Belgien sein Bier fast in die ganze Welt exportiert, warum dann nicht in SE.

Gruss

Luc
Sons of the Gods, today we shall die, open valhallas door, let the battle begin, with swords in the wind,
HAIL GODS OF WAR !!!! -> Manowar - Sons of Odin

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: auswandern ....

Beitragvon janaquinn » 28. Juli 2008 09:38

Hej Luc,
ich würde auf die 25000Sek. nicht spekulieren, da die Hälfte am Anfang "nur" als Wertschecks ausgezahlt wird, d.h. du kannst sie ausschliesslich im Ort in anderen Läden einlösen und die andere Hälfte wird erst im November 2009 ausgezahlt, aber auch nur dann, wenn du weiterhin im Norden lebst. Und 12000Sek sind nun wirklich nicht viel Geld, vorallem nicht, wenn du in Belgien alles verkaufst, was du an Möbeln hast und hier neu kaufen willst.
Natürlich gibt es Ikea, aber es ist um einiges teurer als in Deutschland, zumal man erstmal einen IKEA finden muss, im Norden. In Blekinge bekommst du ja diesen Zuschuss nicht, die können sich, wie der Rest des Südens, nicht über Einwohner beklagen.
Es gibt weiterhin einen Haufen Dinge zu beachten, bei einer Selbstständigkeit mit einem Cafe´: Schankerlaubniss ect..., all das kostet auch Geld. Und auch wenn sich der Bürgermeister ein Cafe´in seiner schönen Stadt wünscht. ist es immer noch fraglich, ob es wirklich läuft...vorallem im Winter. 7 Monate Winter, wo sich die Schweden zu 90% in den Häusern vergraben und kaum auf die Strasse gehen...da braucht man schon einen Hauptjob um über die Runden zukommen oder ein Menge Geld auf dem Konto. Kredite sind als Nicht-Schwede schwer zu bekommen, die Banken sind, gelinde gesagt, sehr vorsichtig geworden. Wenn du vor 7-8 Jahren noch ohne jedes Problem einen Riesenkredit bekommen hast, um z.B. ein Haus zu kaufen, kannst du heute froh sein, wenn sie dir für den Anfang 25000sek geben.

Deine "Speisekarte" hört sich lecker an..für Deutsche und Belgier, aber ob die Schweden sie annehmen? Eher fraglich....vorallem die Norrländer.

Und nun mal ganz ehrlich, auch wenn ich sicherlich gleich wieder eine virtuelle "Watsch´n" bekomme: Mache Urlaub in Schweden, speziell in der Gegend, wo du gerne hin willst, lerne die Sprache zumindest soweit, dass du dich verständigen kannst, such dir einen Job, mit dem du beim Migrationsverket nachweissen kannst, dass du dich selber versorgen kannst, ohne staatliche Unterstützung, spare einen gewissen Teil Geld und dann komm nach Schweden. Schweden gibt es schon einige Jahre und es wird es noch einige Jahre geben, es läuft nicht weg und wird auch in 3-4 Jahren noch an der selben Stelle sein.
Und vorallen, wenn du wirklich in den Norden willst, fliege im Winter hoch, schau ob du mit der langen Dunkelheit, der speziellen Mentalität der Norrländer zurecht kommst, ob du damit leben kannst, längere Wartezeiten beim Arzt auf dich zunehmen usw.
Nicht umsonst, ziehen selbst die Schweden aus dem Norden weg und nicht umsonst, macht der Bürgermeister ein solch verzweifeltes Angebot...nur um wieder Einwohner für seinen Ort zu bekommen.
UND du dir selber einen Gefallen: Schlag dir das BullerBü-Schweden aus dem Kopf....dieses Schweden existiert nicht!!! Nicht im richtigen alltäglichen Leben...dieses Schwedenbild kannst du für den Urlaub nutzen, aber im richtigen täglichen Leben ist es vollkommen fehl am Platze.

Nicht böse sein, aber manchmal ist die Realität schwerer zu ertragen oder zu verstehen, als ein romantisches Bild, was die Touri-Prospekte versprechen.

So..Bereit zur Steinigung..Helm habe ich auf

In diesem Sinne
JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Zschirli

Re: auswandern ....

Beitragvon Zschirli » 28. Juli 2008 09:59

Quatsch, Jana, wieso Steinigung? Du hast doch Recht!

Wobei ich immer betonen muss, dass Arjeplog im Winter gestopft voll Autotester ist. Und die besuchen sicher gern nach getaner Testarbeit ein Cafe/Kneipe etc., so man das entsprechende Konzept hat. In Arvidsjaur gibt es eine Kafestuga die sehr gut läuft - super Essen zu wahrlich moderaten Preisen!

Mit solchen Leuten wuerde ich in Verbindung treten. Richtig, man muss sich informieren. Gerade Hals-ueber-Kopf-Aktionen in den Norden können gefährlich Enden! Kenne da so Beispiele...
Also, wie Jana schon schreibt, Urlaub machen. Vielleicht auch mehrere. Und Kontakt mit Leuten suchen, die es hier geschafft haben und/oder gar mit einem ähnlichen Konzept Erfolg haben. Es ist ganz sicher nicht unmöglich, selbständig im Norden Schwedens Erfolg zu haben. Sofern man einige Regeln beachtet und mit der hiesigen Bevölkerung zusammenarbeitet.

Der nächste Ikea uebrigens ist in Haparanda - das sind nicht ganz 400km. Also ein Katzensprung :D ...

LG Nicole

Benutzeravatar
lucske
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 30
Registriert: 24. Juli 2008 10:50
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Sonstiges Europa

Re: auswandern ....

Beitragvon lucske » 28. Juli 2008 10:13

Hej Jana,

zieh den Helm ruhig wieder aus, ich werde dich schon nicht steinigen, aber pieksen :smt064 . Wie ich schon sagte, ist alles nur ein Traum. Träumen darf jeder, oder ? Norrland ist ´ne Überlegung, hab aber noch nichts beschlossen. Blekinge wär schon eher was für mich. Auch ohne Cafe. BullerBü-Schweden? Du hast die wahl aus drei Länder: Belgien, Deutschland und Schweden. Welches Land ist das schönste? Belgien? Ich glaube nicht! Deutschland? Nuja, es gibt schöne Gegenden in Deutschland wie z.B. Bayern aber wenn mann schon Probleme mit der Mentalität in Norrland hat, dann will man erst garnicht nach Bayern (die mögen noch nicht mal Touristen!). Und Schweden? Naja, guck dir mal die Bilder von Stockholm an. Da kannst du mit Brüssel und Berlin nicht mithalten! Ich fühl mich halt mehr zum Norden hingezogen. Auch wenn das Leben bei euch hart ist, hier ist es nicht besser. Ausserdem werde ich nicht schon in 2 Wochen nach SE ziehen. Halt nur so schnell wie möglich. Und wie ich schon schrieb, hängt da nunmal `ne Menge Vorbereitung mit zusammen. Auch ein gewisses Startkapital.

Skandinavien, besonders Schweden, ist halt der ideale Platz für "Hobbywikinger" wie mich! :)

många kramar

Luc
Sons of the Gods, today we shall die, open valhallas door, let the battle begin, with swords in the wind,
HAIL GODS OF WAR !!!! -> Manowar - Sons of Odin

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: auswandern ....

Beitragvon janaquinn » 28. Juli 2008 10:14

Danke Nicole, aber von Dir habe ich auch nichts anderes erwartet!! Leider habe ich mich aber auch schon auf die üblichen Sätze eingestellt, die früher oder nspäter kommen werden....weiss es jetzt schon.

Also schon vorab: NEIN, ich habe nicht gegen weitere Deutsche, Belgier ect...in Schweden. NEIN, ich möchte NIEMANDEN davon abhalten nach Schweden zukommen!! ABER JA, ich stehe nach wie vor dazu, was ich geschrieben habe, weil es in MEINEN Augen richtig und wichtig ist, das Land erstmal besucht zu haben...auch wenn wir es nicht gemacht haben. Bei uns hat es geklappt...was aber nicht bei allen und jedem so wunderbar klappen kann/muss!!

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: auswandern ....

Beitragvon janaquinn » 28. Juli 2008 12:43

Hej Luc,
ich kenne Stockholm, sehr gut sogar, schliesslich lebe ich seit über einem Jahr hier. Ich weiss, dass es eine schöne Stadt ist, aber sie ist auch ein teures und hartes Pflaster. Ich kenne Berlin, mein Bruder lebte über 20 Jahre in dort, und ich mochte es nie und werde es nie mögen. Für mich persönlich ist es ein Moloch, der Menschen verschluckt. Und ich kenne Bayern und München, und ich mag Bayern, München und die Bayern. Sie sind ein einzigartiges Völkchen, die extrem liebenswürdig sind, wenn man sich an sie gewöhnt hat. Nur weil ein Bayer ein wenig "gratelt" heisst es noch lange nicht, dass sie niemanden mögen..sie sind einfach so.
Und wenn du die Bayern schon so siehst, wirst du wahrscheinlich erstaunt sein, wie heftig die Norrländer sein können. Dagegen sind die Bayern wahrscheinlich "Waisenkinder". Außerdem mal knallhart gesagt:Wer mag Touristen?? Ich habe an der Mosel gelernt und dort Touristen/Terroristen und ihr Auftreten gesehen..das stellt man sich in seinen schlimmsten Alpträumen nicht vor. Oder auch in München....sorry, aber KEIN Volk lässt sich gerne anpöppeln oder runtermachen. Und die Bayern sind nunmal ein sehr sehr stolzes Völkchen mit eignen Prinzipien.

Du hast in einem deiner ersten Beiträge geschrieben, du magst das graue Mitteleuropa nicht....na dann viel Spass in Schweden ab Ende Oktober: grau, trist, regnerisch und ab Dezember ist es ab 15.00 Uhr stockfinster. Und das geht bis Februar so...wenn du Pech hast, gibt es keinen richtigen Winter, so ist es noch schlimmer.
Was du geschrieben hast mit roten Holzhäusern am See....schöner Traum...wirklich ein wunderschöner Traum. Die Realität um die grösseren Städte sind: Satelittenstädte, mit einer ähnlich hohen Kriminaität wie in Deutschland, teilweise offner bis versteckter Rassismus gegen Menschen anderer Kulturen oder Religionen, einen Prediger im Norden, der Schwule als die Ausgeburt der Hölle bezeichnet und das teilweise offen im Radio äußern darf.
UND du bist in Schweden ein gläsener Mensch: Anhand deiner Personnummer weiss Vater Staat alles über dich.Erst vor kurzer Zeit wurde ein neues Abhörgesetz verabschiedet, wonach die Säpo alle E-Mails kontrollieren darf, die ins Ausland geschickt werden, alle Anrufe abhören darf, die aus Schweden rausgehen ect...
WIR können damit leben, haben uns dem Leben und den Menschen angeglichen und uns integriert. Wir haben eine Heimat gefunden, die wir lieben und wo wir nie wieder weg wollen. Ich liebe Schweden, ich mag die Menschen und ihre Mentalität, nehme den Winter auf mich, aber ich spreche auch offen die Schwächen dieses Landes an. Denn Schweden ist nunmal ein ganz normales Land und es kann sich auch von der knallharten Seite zeigen. Ebenso seine Menschen!!

In diesem Sinne
Jana, die sehr sehr gerne in Schweden lebt
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste