Ausbildung von Logopäden und Hebammen

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Chubby
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 29. Oktober 2010 15:21
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse

Ausbildung von Logopäden und Hebammen

Beitragvon Chubby » 29. Oktober 2010 15:41

Hej! (':

Ich suche Hebammen oder Logopäden in/aus Schweden,
die mir etwas über die entsprechende Ausbildung/Studium in Schweden erzählen können.

Momentan studiere ich Allg. Linguistik und Skandinavistik, daher das Interesse
für Logopädie, außerdem werde ich am Schluss schon ziemlich gute Schwedisch-Kenntnisse haben (möchte nächsten August auch ein halbes Jahr in Schweden studieren).
Wenn ihr mir jetzt sagt, dass fremdsprachige Logopäden chancenlos sind,
würde ich mich sehr über Informationen zur Ausbildung zur Hebamme, Aussichten und Bezahlung freuen. (':

Oh weh, ich hoffe das klingt zu blauäugig :-D.

Liebe Grüße!

Psychologiestudentin
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 13. August 2010 09:07
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Ausbildung von Logopäden und Hebammen

Beitragvon Psychologiestudentin » 30. Oktober 2010 10:57

Hej!

In der Regel gibt es einen Berufsverband für diese Gruppen. Bei uns Physios ist es der "Sjukgymnasters Riksförbund". Google mal Riksförbund und dann Logopeder oder so. Wenn du nicht fündig wirst: über alle Gesundheits - Berufsgruppen kann dir das Socialstyrelsen in Stockholm Auskunft erteilen. Die wissen zumindest wo man sich hinwenden kann. Die gaben mir auch den Tip für Physios und der Verband hat mir dann Broschüren geschickt, wo alles genau drin stand, auch wegen der Berufsanerkennung in Schweden.

Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen...
LG Psychologiestudentin
Unter hundert Menschen liebe ich nur einen, unter hundert Hunden neunundneunzig!

Chubby
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 29. Oktober 2010 15:21
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse

Re: Ausbildung von Logopäden und Hebammen

Beitragvon Chubby » 31. Oktober 2010 13:49

Hej,

ja erstmal danke. Oh weh, ich hoffe, dass mein Schwedisch dafür schon reicht.
Und das kann ich alles bei diesen Verbünden erfahren/erfragen?

Psychologiestudentin
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 13. August 2010 09:07
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Ausbildung von Logopäden und Hebammen

Beitragvon Psychologiestudentin » 31. Oktober 2010 16:46

Du kannst erfragen.
- wie die Ausbildung läuft
- was Ausbildungsinhalt ist
- wo man sie machen kann
- ob einem bereits gemachte Ausbildungen anerkannt werden etc.

Also eigentlich auch ob du als Deutsche überhaupt in Schweden für sowas geeignet bist (wegen der Sprache und der Sprachvermittlung).
Die können meist auch Englisch an den Telefonen, denn schließlich läuft in Schweden ja auch vieles über Englisch. Aber für den Beruf mußt du natürlich sehr gut Schwedisch können, aber du hast ja noch Zeit.
Ich finde es gut, daß du dir vorher schon Gedanken machst.

Lycka till!
LG Psychologiestudentin
Unter hundert Menschen liebe ich nur einen, unter hundert Hunden neunundneunzig!

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Ausbildung von Logopäden und Hebammen

Beitragvon Imrhien » 31. Oktober 2010 17:33

Hej,

ich vermute mal ganz stark, dass das nicht unmöglich sein wird, Dir aber viele viele Hindernisse in den Weg gelegt werden. Bzw. der Weg einfach steinig und lang sein wird. Gerade Logopädie ist natürlich echt der Hammer... Sprachlich gesehen. Denn da kommt es auf eine korrekte Aussprache an, mehr als bei allen anderen Berufen. Und da könnte es sein, dass Du besonders vorweisen musst, dass Du die Sprache kannst. Im Normalfall reicht es, für eine Ausbildung im Land, dass Du schwedische auf Abiturniveau kannst. Das nennt sich svenska b oder auch sas b. Das kannst Du machen, hier oder schon in Deutschland. In Deutschland sind es oft andere Kurse, aber wenn Du den Tissus bestehst, hast DU den Nachweis, dass Du das kannst. Damit darfst DU hier an AUsbildungen teilnehmen. Ich vermute nämlcih mal, dass eine Ausbildung in Deutschland nicht anerkannt würde, wegen der Sprache. Oder zumindest nciht ohne Weiterbildung. Wenn ich sehe wie schwer es Steuerangestellte oder Juristen haben, dann denk ich mir, dass es in dem Bereich noch schwerer sein wird.
Aber wenn DU ausreichend schwedisch kannst, darfst Du hier an einer Schule die Ausbildung machen und dann hängt es wohl davon ab wie gut Du bist. Sprachlich mein ich. Es reicht da ja nicht aus, dass Du rein vom Wortschatz her gut bist, aber das wird das halbe Jahr in Schweden zeigen wie schnell Du lernst. Leider ist das eine Frage des Types. Es gibt Menschen, die nach Jahren kein gutes Schwedisch sprechen. Damit meine ich nicht Wortschatz und Grammatik. DIe sind teils deutlich besser als ich, weil ich erst drei Jahre auf dem Buckel hab und teils auch faul was Grammatik angeht. Aber ich falle trotzdem weniger auf mit dem Akzent.
Wende Dich tatsächlich an die Arbeitsverbände in dem Bereich. Und lern so viel wie möglich schwedisch. Ohne svenska b oder tissus ist es aussichtslos. Aber das lernt sich ja recht fix :)

Viel Erfolg und Grüsse
Wiebke

Chubby
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 29. Oktober 2010 15:21
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse

Re: Ausbildung von Logopäden und Hebammen

Beitragvon Chubby » 31. Oktober 2010 20:25

Uih, dankeschön für deine Antwort!(:

Und auch dankeschön an Psychologiestudentin!

Okay, Logopädie wird hart, das habe ich auch schon von Logopäden gehört.
Aber gut, das mit dem Sprachniveau-Test ist ja schon mal eine wichtige Info. Mal sehen, dann werde ich mich mal in meinem Seminar informieren, ob ich solche international anerkannten Tests auch ohne Kurs machen kann. Weil ich die Sprache ja intensiv an der Uni lerne, wäre Murks, wenn ich dann noch weitere Kurse besuchen müsste.

Gut, also was die Logopädie betrifft, werde ich mich dann quasi an Schweden wenden und fragen, wie das zu realisieren wäre.
Was die Ausbildung zur Hebamme betrifft, natürlich auch.

Ach ja, dann noch etwas (: : Superinteressant finde ich ja die modersmålstöd. Kann mir ja noch jemand was zu sagen? Hat/te Kinder, die unterstützt wurden/werden oder hat sonst etwas darüber erfahren? Das finde ich großartig, im Kiga als modermålstöd zu arbeiten, aber ich habe gelesen, dass Kigärtnerinnen in Schweden studieren müssen. Fragt sich, ob man das dann auch getan haben muss, oder ob es Zusatzausbildungen gibt oder ob/wie man da rein rutschen kann.
Ich hätte immerhin Deutsch, Englisch und Italienisch zu bieten. :)


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste