Auswandern nach Stockholm

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Mirakel
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 11
Registriert: 14. Januar 2014 00:54
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Auswandern nach Stockholm

Beitragvon Mirakel » 14. Januar 2014 01:18

Hallo ich habe vorhin schon mal einen Trad geschrieben war allerdings noch nicht angemeldet :D Also starte ich nun einen neuen Versuch:)

Hej allihopa!

Mein Name ist Christina und bin 27.

Ich finde Schweden schon seit gut 13 Jahren toll und wollte immer hin.
Nun haben wir uns in den Kopf gesetzt nach Stockholm zu zweit auszuwandern.

Die sprache behersche ich denke ich im Grundwissen, also ich kann sie schreiben und lesen und übersetzen, sprechen traue ich mich noch nicht so wirklich wobei ich es im Urlaub immer mal versuche :)

Ich habe eine abgeschlossene IHK Ausbildung als Bürokraft/Bürogehilfin.

Meine frage nun was zuerst? Arbeit oder Wohnung?

Hat wer einen Tipp oder ist vielleicht selbst Arbeitgeber und kann uns einen Rat geben wie wir es am besten anstellen um schnell Arbeit zu finden?

Danke im Voraus :)

Tack tack

knut245
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 301
Registriert: 26. Juni 2010 13:53
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern nach Stockholm

Beitragvon knut245 » 14. Januar 2014 10:37

Mirakel hat geschrieben:Meine frage nun was zuerst? Arbeit oder Wohnung?


Välkomna här :)

Ganz klar: Arbeit. Es sei denn, Ihr bringt so viel Geld mit, dass Ihr in Stockholm (!) eine Wohnung kaufen könnt, um Euch gemütlich umzusehen.
Ein Arbeitgeber kann vielleicht helfen, eine Wohnung zu finden. Ein Vermieter wird eher nicht helfen können, eine Arbeit zu finden. In jedem Fall schaut Euch mal die die Haus- und Wohnungspreise in Stockholm an und bedenkt, dass es praktisch keinen Mietwohnungsmarkt gibt.
Hier könnte auch etwas sinnvolles stehen, zum Beispiel ein Bier.

Mirakel
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 11
Registriert: 14. Januar 2014 00:54
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern nach Stockholm

Beitragvon Mirakel » 14. Januar 2014 11:45

God morgon,

Danke für die Antwort.

Ja ich hab schon gelesen das in Stockholm Mietwohnungen sehr rar sind und das meiste den Eigentumswohnungen gewichen ist. wobei es im Ende egal is ob man Monatlich Miete oder eine Eigentumswohnung ab bezahlt :)

Nur find ich es schwierig wenn wir nun wenn finden der uns einstellt zu sagen: ja hej aber wir haben noch keine Wohnung. Klar das will alles vorbereitet sein.

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 872
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern nach Stockholm

Beitragvon EuraGerhard » 14. Januar 2014 13:24

Hallo Christina!

Mirakel hat geschrieben:Nur find ich es schwierig wenn wir nun wenn finden der uns einstellt zu sagen: ja hej aber wir haben noch keine Wohnung.

Das sind die Arbeitgeber durchaus gewöhnt, da brauchst Du Dir nichts zu denken. Überdies sind schwedische Arbeitgeber, wenn sie denn schon mal jemanden von außerhalb einstellen wollen, meistens durchaus bereit, bei der Wohnungssuche mitzuhelfen. Zumindest für ein provisorisches Dach über dem Kopf. Und das wirst Du brauchen, denn der Wohnungsmarkt in Stockholm ist ziemlich angespannt. Du wirst also, wenn Du ein passendes Angebot finden solltest, schnell reagieren müssen. Sprich: Vor Ort sein.

Ich weiß es nicht sicher, aber ich vermute stark, dass Du schon wirklich gut Schwedisch können musst, um einen Job als Bürokraft zu kriegen. Schon von daher dürfte die Priorität klar beim Job liegen.

MfG
Gerhard

Mirakel
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 11
Registriert: 14. Januar 2014 00:54
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern nach Stockholm

Beitragvon Mirakel » 14. Januar 2014 16:52

Würde mich wahrscheinlich vorerst auch mit was anderem zu frieden geben.
Also so immer mal paar Stunden.

Klar wir wollen ja nun nicht von heut auf morgen, aber so langsam alles nach und nach muss schon durchgeplant sein.

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 872
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern nach Stockholm

Beitragvon EuraGerhard » 14. Januar 2014 18:07

Mirakel hat geschrieben:Würde mich wahrscheinlich vorerst auch mit was anderem zu frieden geben.
Also so immer mal paar Stunden.

Na ob das reicht? Schweden ist nicht billig, und Stockholm ist das teuerste Pflaster von Schweden.

Bedenke auch Folgendes: Wann immer Du in Schweden etwas brauchst, egal ob Bankkonto, Telefonanschluss, Versicherung etc., ohne eine Personnummer wird man Dich in den meisten Fällen überhaupt nicht zur Kenntnis nehmen. Und eine Personnummer kriegst Du nur, wenn Du entweder einen Job hast, mit Arbeitsvertrag und allem Drum und Dran, oder aber nachweisbar(!!!) genügend Eigenkapital, um Dich ca. ein Jahr über Wasser halten zu können.

MfG
Gerhard

Mirakel
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 11
Registriert: 14. Januar 2014 00:54
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern nach Stockholm

Beitragvon Mirakel » 14. Januar 2014 18:10

wenn es nicht anders geht muss es halt für den Anfang reichen und ob nun Teilzeit oder Vollzeit Arbeitsvertrag ist ja Vertrag, oder nicht? Und vielleicht ergibt sich ja draus dann sogar Vollzeit. Mein sowas wie Porbezeiten gibt es doch sicher auch.

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1162
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auswandern nach Stockholm

Beitragvon vibackup » 14. Januar 2014 21:39

Mirakel hat geschrieben:Ja ich hab schon gelesen das in Stockholm Mietwohnungen sehr rar sind und das meiste den Eigentumswohnungen gewichen ist. wobei es im Ende egal is ob man Monatlich Miete oder eine Eigentumswohnung ab bezahlt :)

Es wurde mal diskutiert, hier das kontinentale Konzept der Eigentumswohnungen einzuführen; meines Wissens gibt es das aber noch nicht.
Es geht den Schweden nicht recht in den Kopf, so zu denken; und eigentlich, wenn man recht nachdenkt, ist es auch nicht zu begreifen: wie kann man von einem Haus eine Wohnung besitzen?
Was hier geht, ist, dass ein Haus mehrere Besitzer hat; das Modell ist gewöhnlich bei Einfamilienhäusern, die in der Regel beiden Partnern je zur Hälfte gehören.
Was aber nicht geht, dass man bestimmte Teile eines Hauses besitzt (also bspw. eine bestimmte Wohnung).
Stattdessen hat man hier ein Modell gefunden, bei dem keiner der Bewohner Eigentümer des Hauses ist. Stattdessen gehört das Haus einem Verein, in den man sich einkauft. Damit erwirbt man kein Eigentum am Haus, sondern das Wohnrecht. Dieses von Seiten des Hausbesitzers (des Vereins) zu kündigen ist sehr schwer, aber möglich, und geschieht auch in seltenen Fällen. Das Modell nennt sich "bostadsrätt".
Man bezahlt einen monatlichen Beitrag, der oft als "hyra", Miete, bezeichnet wird, was aber nicht ganz korrekt ist.
Um eine Vorstellung von dem Preisnivå zu bekommen, geh mal zu hemnet, klicke bostadsrätt an, schreibe "Stockholms län" oder "Stockholms kommun" (je nachdem wie weit ihr zu pendeln bereit seid) und die Anzahl Räume (rum) oder die Fläche (boarea) und die übrigen Kriterien, die ihr wollt...

Mirakel hat geschrieben:Nur find ich es schwierig wenn wir nun wenn finden der uns einstellt zu sagen: ja hej aber wir haben noch keine Wohnung. Klar das will alles vorbereitet sein.

Das dagegen sollten Arbeitgeber in Stockholm gewohnt sein, das Problem haben die täglich (oder zumindest oft, je nachdem, wie viel sie einstellen). Und selbst wenn sie es nicht selber haben, wissen sie, dass es das gibt. Es gibt wohl niemanden in Schweden, der das nicht weiß...

//M

Mirakel
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 11
Registriert: 14. Januar 2014 00:54
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auswandern nach Stockholm

Beitragvon Mirakel » 14. Januar 2014 22:13

Danke schön für die Info, wir werden das natürlich im Auge behalten :)


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste