Aufenthaltsgenehmigung für meine Lebenspartnerin aus Kenia

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

simplymind

Aufenthaltsgenehmigung für meine Lebenspartnerin aus Kenia

Beitragvon simplymind » 14. Januar 2008 23:40

Hallo zusammen,
ich bin neu in diesem Forum.
Diese Website / Forum ist sehr informativ.

Meine Lebenspartnerin ist aus Kenia und ca 2,5 Jahre in Deutschland.
Ich bin geborener deutscher Staatsbürger.
Wir sind seit fast 2 Jahren zusammen und wohnen seit 1,5 Jahren zusammen.
Sie kam mit einem Aupairvisum (1 Jahr),
danach bekam sie übers Rote Kreuz eine FSJ Stelle (freie soziale Jahr),die Aufenthaltsgenehmigung (Schengen) endet in 2 Monaten.
Sie spricht sehr gut Deutsch und arbeitet in einer Rehaklinik (Altenpflegebereich).

Welche Möglichkeiten für eine Aufenthaltsgenehmigung in Schweden hat sie,wenn wir gemeinsam in Schweden leben möchten?
In Schweden lebt auch ihre Schwester (verheiratet).

Besteht die neue EU Partnerschaftsregelung auch nur für nichtschwule / lesben wie in Deutschland?

Für Tips/Anregungen bedanke ich mich im voraus.
Liebe Grüße
vp2007@web.de

Manty

Re: Aufenthaltsgenehmigung für meine Lebenspartnerin aus Ken

Beitragvon Manty » 15. Januar 2008 07:58

Also ich für meinen Teil bin hier mit Antworten vorsichtig und empfehle dir einfach nur mal die schwedische Botschaft in Berlin zu kontaktieren.

http://www.swedenabroad.com/Start____15406.aspx

Storstadstjej

Re: Aufenthaltsgenehmigung für meine Lebenspartnerin aus Ken

Beitragvon Storstadstjej » 15. Januar 2008 09:09

Sie muss mit einem gültigen Visum (das sie derzeit noch für den Schengener Bereich hat) nach Schweden einreisen, als Sambo (Lebenspartner) eines EU-Bürgers kann sie eine Uppehållskort beantragen. Schau dir dazu gern die Seite des Migrationsverket an.

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Aufenthaltsgenehmigung für meine Lebenspartnerin aus Ken

Beitragvon Imrhien » 15. Januar 2008 09:46

Vermutlich wird es aber schwieriger sein als "normalerweise". Schliesslich musst Du ja auch erst mal eine Aufenthaltsgenehmigung bekommen. Klar, das ist eine Formsache als Eu-Bürger. Aber Du musst die Form halt eben erst mal erfüllen und hinter Dich bringen. Danach musst Du angeben, dass sie Dein Sambo ist. Ich weiss nicht ob das so einfach ist, wenn sie kein EU-Bürger ist.
Von einer Familie hier weiss ich, dass es vor ein paar Jahren sogar für Deutsche noch schwer war. Er ist Schwede, hat in Deutschland gelebt, besitzt aber die PN. Sie ist Deutsche. Als sie einreisen wollten, wurden sie von der Einwanderungsbehörde in getrennten Räumen befragt ob sie auch wirklich verheiratet seien, und nicht nur zum Schein. Wie in dem Film Green Card. Schlecht schlecht. Erst als sie richtig sauer wurden und er sie darauf aufmerksam gemacht hatte, dass er doch als Schwede wohl seine Ehefrau, die ja eben aus einem EU Land kommt, mitbringen darf und dass er sich beschweren würde, haben sie ihr einen Stempel gegeben. Und die PN. Das ist wie gesagt, einige Jahre her und seither ist viel passiert in der Hinsicht. Aber ich würde mich mal nicht drauf verlassen, dass es ganz ohne irgendein Problem geht. Sicher ist sicher. Besser man stellt sich auf viel Bürokratie ein, dann ist man nicht entnervt, wenns überraschend kommt.

Auf alle Fälle wünsch ich mal viel Erfolg.
Ach ja, Heiraten ist auch ne Lösung, wenns denn anders nicht ginge. Ist zwar vielleicht nicht der beste Grund für die Ehe aber ich kenn andere, bei denen das gelungen ist.

Grüße
Wiebke

Storstadstjej

Re: Aufenthaltsgenehmigung für meine Lebenspartnerin aus Ken

Beitragvon Storstadstjej » 15. Januar 2008 11:03

Imrhien hat geschrieben:Ach ja, Heiraten ist auch ne Lösung, wenns denn anders nicht ginge.


Glaubhafter Nachweis (z.B. gemeinsamer Mietvertrag in D) Eures Zusammenlebens genügt ;-)

Gast

Re: Aufenthaltsgenehmigung für meine Lebenspartnerin aus Ken

Beitragvon Gast » 15. Januar 2008 14:29

Viele Grüße an alle,
ich bedanke mich für die schnellen und kompetenten Antworten. :)
Storstadstjej, beziehst Du die gemeinsame Wohnung auf DE?

Das neue Partnerschaftsrecht greift laut Auskunft des Ausländeramtes nur für gleichgeschlechtliche Paare (Schwule-Lesben).
Ich hatte diesen Gedanken auch schon.
Macht es Sinn sich an eine übergeordnete Stelle zu wenden,bzw. an den Verband Binationaler Partnerschaften?

Wünsche allen noch einen schönen Tag.

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Aufenthaltsgenehmigung für meine Lebenspartnerin aus Ken

Beitragvon Imrhien » 15. Januar 2008 14:43

Anonymous hat geschrieben:Macht es Sinn sich an eine übergeordnete Stelle zu wenden,bzw. an den Verband Binationaler Partnerschaften?


Das würde ich in fast jedem Fall immer behaupten. Denn normalerweise kann man bei solchen Stellen kompetente Antworten auf solche Fragen bekommen.
Eine Anfrage in Schweden direkt kann auch nicht schaden, würde ich sagen. Frage doch mal beim migrationsverket an.
Link wäre http://www.migrationsverket.se

Hier http://www.migrationsverket.se/english.jsp sind noch mal Infos auf englisch, die helfen könnten.

Da steht, dass man als Partner eines in Schweden lebenden auch da leben darf. So verstehe ich es. Also sollte es möglich sein. Allerdings wäre es vermutlich einfacher, wenn Du zuerst Deine PN beantragst und dann mit der in der Tasche, den Sambo vorstellst. Es kann aber auch sein, dass es gleich zusammen geht. Schliesslich ändert es ja nichts an der Tatsache, dass Ihr ein Paar seid.
Aber schreib denen mal. Unter "kontakta oss" gaaaaanz oben kannst Du ein Mitteilungsfeld (meddelande) finden. Die sind es gewohnt, dass Anfragen auf englisch kommen, denke ich. Und die müssen es wissen, denn die stellen die Aufenthaltsgenehmigung aus.

Ach ja, sobald Ihr dann da seid (besser schon vorher), ist natürlich die Sprache angesagt :)
SFI, schwedisch für Einwanderer.

Grüße
Wiebke

Storstadstjej

Re: Aufenthaltsgenehmigung für meine Lebenspartnerin aus Ken

Beitragvon Storstadstjej » 15. Januar 2008 14:47

Ja, ich meine die gemeinsame Wohnung in Deutschland, also vor dem Umzug nach Schweden (vielleicht stimmt ja der Vermieter einer Vertragsänderung zu, wenn Dein MV nur auf Dich läuft?).
In Schweden sind die verheirateten Paare den nicht verheirateten aber zusammenlebenden in vielen Dingen gleichgestellt, man muss hier "im Besonderen" aufpassen und sich nicht auf die vollkommene Gleichstellung hoffen, denn die ist nicht gegeben, im Falle des gemeinsamen Umzugs nach S werden Lebensgefährten von EU-Bürgern mit Ehepartnern gleichgestellt. Ich fürchte, da ist Deutschland noch nicht so weit.

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Aufenthaltsgenehmigung für meine Lebenspartnerin aus Ken

Beitragvon janaquinn » 15. Januar 2008 15:01

Hej,
wir hatten vor genau einem Jahr dasselbe Problem wie du. Mein Mann ist Amerikanischer Staatsbürger und ich EU-Bürgerin. Wir hatten uns im Internet informiert, wie es mit der Einreise und Aufenthaltsgenehmigung in Schweden ist. Fakt ist: Wenn ein Nicht-EU-Bürger aus einem EU-Land, wo er die ständige Aufenthalts-und Arbeitsgenehmigung hat, nach Schweden einreist, braucht er einen "Aufenthaltstitel EU" um sich in Schweden niederlassen zu können. Ihr solltet also so schnell als möglich auf euer zuständiges Ausländeramt gehen, nachfragen on ihr diesen Titel beantragen könnt und dies dann so schnell als möglich tun. Bei uns dauerte Beantragung und Ausstellung genau 48h, ALLERDINGS wurde mein Mann in Deutschland geboren (US Air-Base), wir waren 7 Jahre verheiratet, haben 2 Kinder und er hatte die ständige Aufenthalt-und Arbeitsgenehmigung in D. Normalerweise dauert es bis zu 6 Wochen bis man den Stempel in Pass hat.
Euer Problem ist weiterhin, dass die Aufenthaltsgenehmigung in D. bereits in 2 Monaten ausläuft und deine Lebensgefährtin dann illegal im Land ist.
Ob euch eine Heirat in D. hilft, weiss ich nicht, da es die ständige Aufenhaltsgenehmigung durch Heirat auch erst nach 5 Jahren gibt (Schutz vor Scheinehen). Ruft am besten im Schwedischen Konsulat in Hamburg an, die wissen sehr gut Bescheid und erkundigt euch auf jeden Fall in der Kenianischen Botschaft.
Und kümmert euch um eine Verlängerung des Visum´s, sonst habt ihr bald ein wirklich grosses Problem!

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Aufenthaltsgenehmigung für meine Lebenspartnerin aus Ken

Beitragvon Imrhien » 15. Januar 2008 16:07

Storstadstjej hat geschrieben:Ich fürchte, da ist Deutschland noch nicht so weit.


Die Schweiz auch nicht. Kenne welche die deshalb heiraten mussten. In Deutschland und der Schweiz! Von ein paar Jahren...


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste