Auf unbebauten Waldstück bauen?

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

snickare
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 17. März 2007 12:15

Auf unbebauten Waldstück bauen?

Beitragvon snickare » 14. Juni 2008 20:21

Hallo,
wenn ich mir ein 10 ha großes Waldgrundstück kaufe (unbebaut), darf ich mir darauf dann ein Häuschen bauen? Oder ist das ein schwieriges Unterfangen, da ein ein paar qm als Bauparzelle umzuwidmen?
Danke euch!

Benutzeravatar
Fanny
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1100
Registriert: 24. März 2008 13:47
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Auf unbebauten Waldstück bauen?

Beitragvon Fanny » 14. Juni 2008 20:32

das kann dir am besten die Gemeinde beantworten, in der das Grundstück liegt - nicht wir, denk ich mal.
Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt. (Albert Schweizer)

Benutzeravatar
Faxälva
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 428
Registriert: 10. Februar 2008 15:42

Re: Auf unbebauten Waldstück bauen?

Beitragvon Faxälva » 14. Juni 2008 21:49

..ein schwedischer Bekannter hat sich in seinem Wald in Småland ein Haus gebaut... und das war kein leichtes Unterfangen... er meinte hinterher, hätte er vorher gewusst, wie kompliziert das ist, hätte er's nicht gemacht... und vor allem, wie teuer das geworden ist... denn jede Behörde wollte ihre Genehmigung natuerlich bezahlt haben... das Haus dann zu bauen ging wesentlich schneller als alle Genehmigungen zu bekommen...
Hälsningar från Faxälva

Tyck inte illa om att bli gammal, var glad att du fått chansen.

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auf unbebauten Waldstück bauen?

Beitragvon blueII » 15. Juni 2008 22:42

hej

also als frisch Eingereister ist es schon echt ne Herausforderung auf normal ausgewiesenen Baugrundstücken ein Haus zu bauen.(unsere Erfahrungen sind noch recht lebhaft)
Wage gar nicht an so ein Abenteur zu denken , wie Du es beschreibst...Genehmigung, Versorgung (Wasser/Srom ect)...

Mein Rat, versucht mal eine nicht so komplizierte Bleibe zu organisieren

LG
Heike

helden

Re: Auf unbebauten Waldstück bauen?

Beitragvon helden » 16. Juni 2008 12:21

Hallo Anna,

wie ich es in D und S mitbekommen habe, kann und muss die Behörde es nicht genehmigen.

In D haben sie es eiskalt abreissen lassen...

Aber ich lass von vielen Problemen und vielen teueren Genehmigungen :shock:

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Auf unbebauten Waldstück bauen?

Beitragvon Imrhien » 19. Juni 2008 09:41

Für alles über 15qm brauchst Du eine Baugenehmigung und die wird sicherlich nicht so einfach zu bekommen sein, wenn Du nicht in einem extra ausgewiesenen Baugrundstück bauen willst. Natürlich kostet es Geld und dauert. Gerade jetzt über den Sommer kannst Du davon ausgehen, dass so was extra lange dauert.
Wasser, Strom und soweiter, das muss ja alles erst mal gelegt werden, ausser Ihr verzichtet...
Ich würde Euch auch raten, fangt erst mal mit was einfacherem an. Ich weiss ja, dass bei Euch die Zeit drängt und Ihr in 3 Monaten was braucht... Aber auch wenn der WOhnungsmarkt mau ist, bauen dauert länger. Tut mir leid.
Vielleicht findet Ihr was zum Mieten für den Anfang? Wir haben sofort gekauft, riesen Glück gehabt und das Haus ist "unser Traum". Aber versprechen kann Dir das halt leider keiner vorher.

Liebe Grüße (daumen sind gedrückt)
Wiebke

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Auf unbebauten Waldstück bauen?

Beitragvon Aelve » 19. Juni 2008 10:07

Hallo,

auch ich würde zunächst vom Selberbauen und das dann noch auf einem Waldstück wo wahrscheinlich weder Strom, noch Wasser und Abwasser liegt, abraten.
Auch ich habe schon mal aus Interesse nach Tomts (Grundstücken) geschaut, aber Neubau soll nicht gerade billig sein in Schweden. Dagegen ist der Kauf eines Haus dann doch sehr billig, auch wenn es sich um relativ neue Häuser handelt. Evtl. würde ich es wagen, wenn ich schon länger in Schweden wohnen würde und dann genau weiß, wie der Hase so läuft, aber nicht als Anfang in Schweden.
Wir wollten z.B. Wasserzufuhr sowie Abwasser bei unserem Haus in Älvsered nachträglich legen lassen, wobei in Älvsered Wasser sowie Abwasser schon überall liegt. Wir sollten nur für das Anlegen bis zur Grundstücksgrenze 7.500 Euro hinblättern und das Gleiche hätten wir nochmals für die Verlegung auf dem Grundstück selber zahlen müssen, denn in Schweden ist durch sehr häufigen Felsuntergrund das Verlegen der Rohre durch Sprengung der Felsen usw. sehr aufwendig.
Dann hätte ich einmal ein sehr tolles Haus direkt am schönen See kaufen können, aber es gab dort keinen Strom. Für den Anschluß hätte man locker 100.000 Euro zahlen müssen, sagte mir der damalige Verkäufer, deshalb hatte er eine eigene Stromversorung, lief alles über Akkus.

Grüße Aelve :cry:
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast