Arbeiten mit behinderten und psychisch Kranken Menschen

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
frasimi74
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 649
Registriert: 16. November 2007 15:14
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Arbeiten mit behinderten und psychisch Kranken Menschen

Beitragvon frasimi74 » 20. November 2007 17:26

Kaum haben wir uns im Forum vorgestellt, kommt auch schon die erste Frage zum Thema „Arbeiten in Schweden“. :oops:

Meine Frau arbeitet als Diplom-Sozialpädagogin mit behinderten und psychisch kranken Menschen. Im Forum wurde zum Thema Sozialpädagogen zwar das ein oder andere geschrieben, jedoch nicht zum Thema „Jobs im Bereich Behindertenbetreuung und Betreuung von psychisch Kranken“.

Deshalb wollen wir folgende Frage in die Runde stellen:
Wie ist in Schweden die Betreuung von behinderten und psychisch Kranken Menschen geregelt? Besteht die Chance, mit der o.g. Ausbildung in diesem Bereich in Schweden Fuss zu fassen?

Wir haben gelesen, dass einige Forumsteilnehmer mit behinderten Familienmitgliedern nach Schweden ausgewandert sind, oder auswandern wollen. Vielleicht könnt ihr uns mit Informationen und möglichen Anlaufstellen weiterhelfen.


Lg frasimi74
Love it, change it, or leave it!

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Arbeiten mit behinderten und psychisch Kranken Menschen

Beitragvon janaquinn » 20. November 2007 17:41

Hej Hej,
wir sind dieses Jahr mit unserem Sohn Yannic, schwerstbehindert, nach Schweden gezogen. Kann dir einige Tips geben, allerdings liege ich im Augenblick mit einer fetten Grippe flach. Sobald ich wieder auf dem Posten bin, melde ich mich. Kannst ja mal aufschreiben, was du genau wissen willst.

Kranke und Fiebernde Grüsse
JANA
Bild
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
frasimi74
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 649
Registriert: 16. November 2007 15:14
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Arbeiten mit behinderten und psychisch Kranken Menschen

Beitragvon frasimi74 » 20. November 2007 18:00

Hej Jana,

zuallererst wünschen wir Dir mal Gute Besserung und Eurer Tochter alles Gute zum Geburtstag.

Wir haben euren Weg nach Schweden in deinem Tagebuch und den anderen Posts verfolgt. Es freut uns zu lesen, dass die Betreuung von Yannic in Schweden so gut läuft.

Durch die Tätigkeit von Simone kennen wir die Probleme und Nöte des Deutschen Systems relativ gut. Zudem hat mein Bruder eine behinderte Tochter (5 Jahre) mit Down-Syndrom. Aber ich kann dir sagen, Sie ist ein richtiger Engel.

Wir werden unsere Fragen mal zusammenstellen und dir zukommen lassen. Vielen Dank schon vorab für die Hilfe.

Apropos: Deine Signatur "Behinderte Kinder sind wie Engel, die uns die Augen öffnen für den Sinn des Lebens." können wir zu 150% unterschreiben.

Lg frasimi74
Love it, change it, or leave it!

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Arbeiten mit behinderten und psychisch Kranken Menschen

Beitragvon janaquinn » 21. November 2007 10:42

Hej Frank och Simone,

ja, es geht uns hier in Schweden gerade was Yannic betrifft viel viel besser, die Versorgung mit Hilfsmitteln ist unschlagbar. Auch die anderen staatlichen Hilfen sind einfach nur unglaublich, haben gerade unseren Bilstöd ( Geldleistung zum Kauf eines Auto´s ) in voller Höhe bewilligt bekommen und konnten so unser Auto kaufen. Der wird dann noch Rolli-gerecht umgebaut, mit Rampe und Verankerung für den Rolli im Boden, auch das wird von staatlicher Seite gezahlt.
Stellt eure Fragen zusammen, aber bitte nicht wundern, sollte es nächste Woche keine Antwort geben, bin von Dienstag bis Samstag in Deutschland und glaube nicht, dass ich irgendwie ins Internet komme, weder logistisch noch zeitlich, habe einen vollen Terminkalender.

Deinem Bruder kann ich ein Forum empfehlen, falls er es nicht eh schon kennt: http://www.rehakids.de

dort sind Eltern mit besonderen Kindern, wir sind eine sehr sehr grosse, lustige Familie, die viel lacht, aber leider auch immer wiederVerluste betrauern muss.
Ansonsten freue ich mich, dass euch meine Signatur gefällt. Taima habe ich eure Geburtstagwünsche ausgerichtet.

Vielen Dank und Grüsse nach Tyskland ins Schwabenländle
JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
frasimi74
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 649
Registriert: 16. November 2007 15:14
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Arbeiten mit behinderten und psychisch Kranken Menschen

Beitragvon frasimi74 » 22. November 2007 14:15

Hej Jana und alle anderen,

wir sind momentan auf der Suche nach den Basisinformationen, wie das System der Betreuung
von behinderten und psychisch Kranken Menschen in Schweden aufgebaut ist. Wir sind jedoch
noch ganz am Anfang und „Googeln“ uns hauptsächlich durchs Netz. Dabei ist es aber ziemlich schwierig,
zielgerichtet Informationen zu finden.

Deshalb hoffen wir, hier im Forum Hilfe zu finden. Folgende Punkte sind für uns von Bedeutung:

1. Wer ist in Schweden für die Behindertenbetreuung verantwortlich?(Staat, Kommunen, Privatunternehmen, ...)
2. Existieren in Schweden ebenfalls Behinderteneinrichtungen, in denen die Betreuung stattfindet?
3. Wie sehen die Möglichkeiten für eine Dipl.-Soz.-Päd. in diesem Bereich aus?
4. Wenn Ja, wie steht es mit der Anerkennung der Ausbildung? Sind zusätzliche Prüfungen notwendig, um in diesem Bereich tätig zu sein?
5. Wie ist die Arbeitssituation generell in der Behindertenbetreuung in Schweden? Handelt es sich um einen Beruf mit Zukunftsaussichten?
6. Bei welchen Stellen erhalten wir weitere Informationen?

Fragen über Fragen. Das soll’s aber mal für den Anfang gewesen sein. Wir suchen auch weiterhin im Netz und saugen alles in uns auf.

Dank an alle, die sich die Mühe machen, uns zu helfen.

Lg frasimi74
Love it, change it, or leave it!

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Arbeiten mit behinderten und psychisch Kranken Menschen

Beitragvon janaquinn » 26. November 2007 08:55

Hej Frank,
sorry, waren ja alle krank, inkl. Kinder, daher konnte ich noch nicht antworten. Die Antwort auf deine Fragen kommt, wahrscheinlich, heute nacht, da ich eh vor Flugangst mal wieder nicht schlafen kann :cry: . Ich hasse Fliegen, aber was muss dass muss :( .

Grüsse JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast