Arbeiten in Schweden - Aktuelle Lage

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

quay
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 12
Registriert: 12. März 2009 19:36

Arbeiten in Schweden - Aktuelle Lage

Beitragvon quay » 12. März 2009 20:30

Hallo allerseits,

Ich trage mich mit dem Gedanken, zusammen mit meiner Freundin für ein paar Jahre nach Schweden zu gehen.
Grundsätzlich war ich immer schon von Schweden fasziniert, ein weiterer Grund für mich nach Schweden zu gehen, sind aber die - im Vergleich zu anderen EU-Ländern - "laxeren" Gesetze bzgl. Arbeitssuchenden aus Nicht-EU Staaten.
Meine Freundin stammt aus der Ukraine, und wir möchten beide versuchen in Schweden einen Job zu bekommen, um dort für ein paar Jahre zu leben.
Nun, für mich als EU-Bürger, nehm ich mal an, dass weder Arbeitsbewilligung noch Visum ein Problem sein werden, nur hat jemand von euch Ahnung wie schwer es für Nicht-EU Bürger wirklich ist?

Auch würde mich interessieren, wie diejenigen von euch die schon in Schweden arbeiten/leben die Chancen einschätzen einen Job zu bekommen.
Ich selbst bin momentan selbständiger Softwareentwickler, meine Freundin besitzt einen Bachelor in International Business und Management.
Grundsätzlich denk ich mir, sollte es für uns beide aufgrund unserer Ausbildung möglich sein, einen Job zu bekommen.
Nur - die Wirtschaftskrise wird auch vor Schweden nicht haltmachen, daher meine Frage an diejenigen die schon dort sind oder gerade in ähnlicher Situation sind.

Auch würde mich interessieren, wie schwierig es für mich wäre, meine "Firma" (Einzelunternehmen) dort weiterzuführen - bzw. in Schweden neu zu eröffnen?
Gibts da irgendwelche Erfahrungswerte aus erster Hand?

Wäre für jeden Input, oder Link zu entsprechenden Infos dankbar :)

lg,

Michael

hansbaer

Re: Arbeiten in Schweden - Aktuelle Lage

Beitragvon hansbaer » 12. März 2009 21:25

quay hat geschrieben:Nun, für mich als EU-Bürger, nehm ich mal an, dass weder Arbeitsbewilligung noch Visum ein Problem sein werden, nur hat jemand von euch Ahnung wie schwer es für Nicht-EU Bürger wirklich ist?


Definitiv kann man das nicht sagen, denn die aktuelle Gesetzeslage gilt erst seit Dezember. Seither muss ein Arbeitgeber nur noch nachweisen, dass er die Stelle in der EU ausgeschrieben hat. Der Nachweis, dass er in der EU keinen gleichwertigen Arbeitnehmer finden konnte, fällt weg.
Allerdings ist das ganze immer noch mit mehr Aufwand verbunden. Bei einer Jobzusage muss wie bisher erst einmal eine Aufenthaltsgenehmigung eingeholt werden, und zwar im Regelfall vor Einreise. Für einen Arbeitgeber ist das nach wie vor aufwändiger als bei einem EU-Bürger. Auch würde die Genehmigung direkt auslaufen, wenn der Job verloren ginge.

Es gibt abseits dessen jedoch zwei Möglichkeiten:
1. Sollte deine Freundin schon seit längerer Zeit legal in einem EU-Land leben und dort eine permanente Aufenthaltsgenehmigung o.ä. haben, kann hierdurch eine Aufenthaltsgenehmigung für Schweden erlangt werden. Die Regeln ähneln dann denen für EU-Bürger, d.h. man ist zum Aufenthalt berechtigt, wenn man z.B. eine Arbeit hat oder ein Studium absolviert.
2. In Schweden werden in vielen Fällen "sambo", d.h. in "wilder Ehe" zusammenwohnende Lebenspartner, als Familienmitglieder betrachtet. So auch in diesem. Solltest du als EU-Bürger die Bedingungen für das Aufenthaltsrecht erfüllen, so ist auch sie berechtigt, wenn ihr belegen könnt, dass ihr zusammengelebt habt.

So unkompliziert wie für EU-Bürger, die nur ihr Aufenthaltsrecht registrieren müssen, wird es für Nicht-EU-Ausländer freilich nie.

Auch würde mich interessieren, wie diejenigen von euch die schon in Schweden arbeiten/leben die Chancen einschätzen einen Job zu bekommen.
Ich selbst bin momentan selbständiger Softwareentwickler, meine Freundin besitzt einen Bachelor in International Business und Management.
Grundsätzlich denk ich mir, sollte es für uns beide aufgrund unserer Ausbildung möglich sein, einen Job zu bekommen.
Nur - die Wirtschaftskrise wird auch vor Schweden nicht haltmachen, daher meine Frage an diejenigen die schon dort sind oder gerade in ähnlicher Situation sind.


Das hast du vollkommen richtig erkannt :-) Schweden erlebt gerade eine große Entlassungswelle, und die Arbeitslosigkeit ist erheblich gestiegen. Insofern ist es definitiv schwieriger, einen Job zu finden.

Dennoch ist es kein Ding der Unmöglichkeit. In einer der Großstadtsregionen (+ vielleicht Linköping/Norrköping) könnt ihr vielleicht trotzdem unterkommen. Dazu solltet ihr aber wohl herkommen und aktiv suchen, denn mit Papierbewerbungen ist man dieser Tage vermutlich nicht so erfolgreich.

quay
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 12
Registriert: 12. März 2009 19:36

Re: Arbeiten in Schweden - Aktuelle Lage

Beitragvon quay » 12. März 2009 21:53

Hallo hansbaer,

Vielen Dank für deine sehr ausführliche Antwort!

1. Sollte deine Freundin schon seit längerer Zeit legal in einem EU-Land leben und dort eine permanente Aufenthaltsgenehmigung o.ä. haben, kann hierdurch eine Aufenthaltsgenehmigung für Schweden erlangt werden. Die Regeln ähneln dann denen für EU-Bürger, d.h. man ist zum Aufenthalt berechtigt, wenn man z.B. eine Arbeit hat oder ein Studium absolviert.
2. In Schweden werden in vielen Fällen "sambo", d.h. in "wilder Ehe" zusammenwohnende Lebenspartner, als Familienmitglieder betrachtet. So auch in diesem. Solltest du als EU-Bürger die Bedingungen für das Aufenthaltsrecht erfüllen, so ist auch sie berechtigt, wenn ihr belegen könnt, dass ihr zusammengelebt habt.


ad 1) Meine Freundin lebt und arbeitet seit 2 Jahren legal in Kroatien, nur da Kroatien != EU wird ihr das nicht viel helfen nehm ich an. Da hab ich wohl keine Chance hinsichtlich dieser Möglichkeit.
ad 2) Hm, das wäre eine Möglichkeit die ich andenken könnte. Weisst du wo ich über die exakten Bestimmungen diesbezüglich nachlesen könnte? Da wirds sicher eine Mindest-Zeitspanne für dieses Zusammenleben bzw. noch andere Anforderungen geben.

Dennoch ist es kein Ding der Unmöglichkeit. In einer der Großstadtsregionen (+ vielleicht Linköping/Norrköping) könnt ihr vielleicht trotzdem unterkommen. Dazu solltet ihr aber wohl herkommen und aktiv suchen, denn mit Papierbewerbungen ist man dieser Tage vermutlich nicht so erfolgreich.


Hm, das mag wohl sein, gestaltet sich aber für meine Freundin sehr schwierig da sie ihren momentanen Job nicht verlassen kann. Aber das ist ein anderes Problem, ich werds wohl vorerst mit elektr. Bewerbungen versuchen und anhand der Reaktionen kann ich dann eh einschätzen wie schwierig das zum momentanen Zeitpunkt ist.

Auf jeden Fall vielen Dank für deine Hilfe und Zeit :)

Michael

hansbaer

Re: Arbeiten in Schweden - Aktuelle Lage

Beitragvon hansbaer » 12. März 2009 22:09

Hallo Michael,

quay hat geschrieben:ad 1) Meine Freundin lebt und arbeitet seit 2 Jahren legal in Kroatien, nur da Kroatien != EU wird ihr das nicht viel helfen nehm ich an. Da hab ich wohl keine Chance hinsichtlich dieser Möglichkeit.
ad 2) Hm, das wäre eine Möglichkeit die ich andenken könnte. Weisst du wo ich über die exakten Bestimmungen diesbezüglich nachlesen könnte? Da wirds sicher eine Mindest-Zeitspanne für dieses Zusammenleben bzw. noch andere Anforderungen geben.


Für Einwanderung ist das Migrationsverket zuständig: http://www.migrationsverket.se/

Hier die Seite zur zweiten Möglichkeit: http://www.migrationsverket.se/english/eesmedborgare/uk.jsp

Sollte deine Freundin keine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland haben, dann ist aber beides eigentlich nicht möglich. Denn zur Anmeldung müsst ihr eine Meldebestätigung o.ä. abliefern, und den Braten werden die gleich riechen. Auch ist mit Sicherheit davon abzuraten, unter falschen Vorwänden die Aufenthaltsgenehmigung zu beantragen, denn das kann die gleich wieder kosten. Wenn ihr nicht zusammenwohnt, dann solltet ihr wahrscheinlich auch nicht vorgeben, es zu tun.

Grüße,

Fabian


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast