Arbeit in Schweden, Umzug erst später - wie krankenversichert?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Flomi
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 25
Registriert: 22. Februar 2018 14:31
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Arbeit in Schweden, Umzug erst später - wie krankenversichert?

Beitragvon Flomi » 29. August 2019 17:44

Hallo zusammen,

mein Mann und ich haben in Schweden ein Grundstück gekauft, auf dem wir bauen werden. Wir planen den Umzug nach Schweden fürs Frühjahr 2020.

Mein Mann wird jedoch bereits ab Oktober 2019 für eine schwedische IT-Firma arbeiten und hat einen unbefristeten Arbeitsvertrag ohne Probezeit. Er wird meist von D aus im home office arbeiten. In Schweden werden wir häufiger sein, wenn es demnächst ans Bauen geht und haben dazu auf unserem Grundstück einen Wohnwagen stehen.

Nun gestaltet sich die Frage der Anmeldung beim Skatteverket und in Zusammenhang damit auch die der Krankenversicherung kompliziert. Beim Skatteverket sagte man uns, dass wir wahrscheinlich keine Personnummer bekommen, da wir noch nicht fest in Schweden wohnen. Außerdem seien die Bearbeitungszeiten sehr lang (Monate!?).

Wenn wir also bis 1.10. nichts gehört haben, wissen wir ja gar nicht, woran wir sind. Sicherheitshalber hat mein Mann auch eine samordningsnummer beantragt. Noch unklarer scheint es für mich: Ich bin derzeit nicht berufstätig und bin bisher mit über meinen Mann gesetzlich familienversichert. Sobald wir permanent in Schweden leben, werde ich ja auch eine Personnummer bekommen.

Was aber machen wir mit diesen Monaten Übergangszeit bis zum endgültigen Umzug? Wir sind doch sicher nicht die ersten, denen es so geht...
Sollten wir überlegen uns bei der deutschen KK zunächst freiwillig weiter zu versichern?

Bin euch für Tipps und Ratschläge sehr dankbar!

Viele Grüße Flomi

Engelefeu
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: 28. April 2019 09:19
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Arbeit in Schweden, Umzug erst später - wie krankenversichert?

Beitragvon Engelefeu » 30. August 2019 10:40

Hej Flomi, also ich hatte meine Personennummer innerhalb einer Woche. Nur in der Ferienzeit sagte man mir , dauert es bis zu 4 Wochen.
Ihr braucht eine Auslandsversicherungskarte von Eurer Versicherung.
Dann von Eurem Standesamt den internationalen Nachweis , dass Ihr verheiratet seid. Dann den Nachweis, dass Ihr ein Jahr für Euren Unterhalt aufkommen könnt, also Arbeitsvertrag , Lohnbescheinigung und ggf. Kontoauszüge. Wenn alles zusammen ist, dann geht es schnell. Denkt an Euren Pass und kreuzt auf dem Formular im skatteverket an, dass Ihr nicht noch irgendwo gemeldet seid.
Man muss persönlich vorsprechen, alle zusammen und dort die Formulare ausfüllen. Hat man etwas vergessen muss man wieder hin. Da geht, trotz Computer alles noch mit Papier und es wird auf persönlichem Erscheinen bestanden.
Aktuell noch eine Regel: man kann frühestens eine Woche vor dem geplanten Umsiedlungstermin den Antrag stellen, spätestens 4 Wochen danach.
Da Ihr die KK Karte vorlegen müsst, müsst Ihr sowieso so lange in Deutschland versichert bleiben.
Ha en trevlig dag Gaby

Flomi
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 25
Registriert: 22. Februar 2018 14:31
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Arbeit in Schweden, Umzug erst später - wie krankenversichert?

Beitragvon Flomi » 30. August 2019 13:11

Hallo Gaby,

danke für die Antwort. Nimm's mir bitte nicht übel - aber: Was du schreibst, weiß ich alles. Teils ist es nicht ganz richtig, z.B. genügt die deutsche Eheschließungsurkunde und man muss keine Krankenversicherung. nachweisen, wenn man bereits Arbeit in Schweden hat...

Hast du gelesen, was mein Problem ist?

Grüße Flomi

Engelefeu
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: 28. April 2019 09:19
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Arbeit in Schweden, Umzug erst später - wie krankenversichert?

Beitragvon Engelefeu » 2. September 2019 03:59

Hej och god morgon Flomi, ich denke schon, dass ich Dein Anliegen verstanden hatte.
Was die Ehestandsurkunde anbelangt, dann waren sie bei Euch grosszügig. Ich brauchte die internationale und auch den Nachweis der KK. Dass Dein Mann , wegen der Arbeit das nicht benötigt stimmt. Du schriebst , so verstand ich es, dass Du in D familienversichert bist, also noch keine Arbeit in Schweden hast und es ging um die Übergangszeit.
Es gab ja schon viele Tipps: Auslandsschutz oder weiter versichert bleiben bis zur endgültigen Klärung.
Ha en trevlig dag hälsningar Gaby


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste