Arbeit in schweden

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Romy1986

Arbeit in schweden

Beitragvon Romy1986 » 21. September 2011 11:11

Hy, Habe vor nach schweden zu gehen, da es mir hier in Deutschland nicht möglich ist eine stelle als altenpflegerin zu finden, da ich alleinerziehend bin und nicht im 3 schichtsystem arbeiten kann. wer von euch hat denn einige adressen für mich??????

Meine mailadresse : [...gelöscht...]

Danke euch schon mal im Vorraus
Zuletzt geändert von Dietmar am 21. September 2011 14:42, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Nicht verifizierte Mailadresse in anonymem Beitrag -- Bitte im Forum antworten!

Line
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 10. September 2011 19:47
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Arbeit in schweden

Beitragvon Line » 22. September 2011 07:14

Hej Romy,

Du findest viele Stellenausschreibungen über das schwedische Arbeitsamt, http://www.arbetsformedlingen.se/

Soweit ich weiß, kannst Du Dich zur Arbeitssuche ein Vierteljahr in Schweden aufhalten und Arbeitslosengeld aus Deutschland beziehen (allerdings nur auf Antrag). Wenn Du Dich mit ernsthaften Plänen trägst, in ein anderes Land auszuwandern, dann frage doch zunächst bei Deinem zuständigen Arbeitsamt nach, ob es möglich ist, einen Schwedischkurs zu belegen (falls das nicht möglich sein sollte, dann vielleicht einen fachbezogenen Englischkurs zum Auffrischen).

Auch wenn in Anzeigen oft nicht explizit von schwedischen Sprachkenntnissen die Rede ist, erwarten viele von den Bewerbern Grundkenntnisse, denn schließlich geht es bei der Altenpflege nicht nur um Pflege, sondern auch um Kommunikation.

Viele Grüße,

Line

Swedheart
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 15
Registriert: 4. September 2011 10:03
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Arbeit in schweden

Beitragvon Swedheart » 24. September 2011 09:24

Hey Romy

Als erste Anlaufstelle würde ich mich an das schwedische Arbeitsamt wenden (http://www.amv.se); und auch hier bei Schwedentor gibts eine Rubrik zur Jobsuche Schweden.

Du solltest dich davor auf jeden Fall mit der Schwedischen Sprache beschäftigt haben, bevor du dich irgendwo bewirbst und für ein Telefoninterview o.ä. kontaktiert wirst.

Nachtrag:
http://www.monster.se
Das Monster-Netzwerk gibt es auch in Schweden.
und hier http://csjobb.idg.se
kann man sein persönliches Bewerbungsprofil erstellen (ähnlich wie xing)

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Arbeit in schweden

Beitragvon Imrhien » 24. September 2011 10:21

Mir fällt da noch eine Frage ein: Wer sagt, dass es in Schweden kein Schichtsystem gibt? Ich kenne viele hier, die gerade damit auch ihre Probleme haben und die Kinder teils sehr früh im Kindergarten/Fritids haben oder eben sehr spät abholen müssen. Und dass man dann, wenn man Wochenendedienste hatte, oder Nachtschicht, die Kinder manchmal nicht am Tage hinbringen darf, obwohl man auch mal frei braucht oder schlafen muss, das ist auch ein Problem für manche.

Ich will nicht sagen, dass Du nicht nach Schweden sollst, das ist eh nicht meine Entscheidung :)
Aber mich interessiert nur was Du Dir unter der Arbeit in Schweden vorstellst. Weisst Du von anderen, dass es besser ist? Oder wie sieht Dein Bild der Arbeit hier aus? Das soll keine Kritik sein, eher ein Aufmerksammachen, dass es in Schweden unter Umständen ähnlich schwer sein kann wie in Deutschland. Mancher sieht die Dinge von Deutschland aus anders, als sie dann hier sind.

Grüsse und viel Erfolg
Imrhien

melange
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 43
Registriert: 9. September 2010 11:42
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Arbeit in schweden

Beitragvon melange » 30. Dezember 2011 21:07

hallo ROmy1986,

ich ahbe vor im nä. Jahr n´mit behind. tochter nach Schweden zu gehen.
Vielleicht wäre das ja was für dich .
Als persönl. assistenz.
nicht bei uns ,sondern alks Hinweis.
Ich aheb nach dem was ich hier so alles gelesen und gefunden habe ,mitbekommen ,das pers. ass, bei den Komunen wahrscheinlich angestellt werden und dann in Fam. eingesetzt werden,je nach absprache .
Unter Auswandern mit behind. Angehörigen hat Jana einen schönen erfahrungsdbericht drin und viele Links von Behörden ,wielleicht wissen die auch im Bereich altenPflege was ..

Bis dahin

Melange

Vielleicht schreibs tdu mir mal eine Pn,dan könnte ich erzählen,wie ich so rangehe.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste