Arbeit

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
es_16
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 17
Registriert: 28. Juli 2012 15:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Arbeit

Beitragvon es_16 » 2. August 2012 10:53

Werden in Schweden Bürokaufleute mit handwerlichen kenntnissen (metallbearbeitung) gesucht?Mein mann hat beides gelernt aber er hat einen Schwerbehindertenausweis.
Kann man in Schweden auch eine Ausbildung zur Bürokauffrau machen mit einem Schwerbehindertenausweis (Rollstuhl)?

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1385
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Arbeit

Beitragvon Skogstroll » 2. August 2012 13:45

Schweden ist generell eher behindertenfreundlich und Arbeitgeber, die Behinderte einstellen, bekommen dafür einen staatlichen Lohnbeitrag - sofern der Angestellte Schwede ist. Bürokaufleute sind nicht unbedingt Mangelware, mit Metallbearbeitung kann es schon besser aussehen. Schweisser werden z.B. im Bergbau oft gesucht. Wie das freilich mit Behinderung funktioniert kann ich nicht sagen.

Eine Ausbildung zur Bürokauffrau kann man in Schweden nicht machen. Die Berufsausbildung läuft hier über die Gymnasien. Nach 9 Jahren Grundschule schliessen sich fast obligatorisch drei Jahre Gymnasium an. Dort kann man entweder ein studienvorbereitendes oder ein berufsvorbereitendes Programm belegen. Die schwedische Entsprechung zur Bürokauffrau wäre eventuell das Handelsprogramm am Gymnasium. Was man dort nicht gelernt hat macht man "on the job".

Man sollte sich auch immer bewusst sein, welcher Konkurrenz man sich auf dem Arbeitsmarkt aussetzt. Neben dir bewerben sich sicher auch ein paar Schweden auf die Stelle. Die haben schon eine Personennummer, sprechen fliessend schwedisch und sind nicht zuletzt mit der schwedischen (Arbeits-) Kultur bestens vertraut.

//Skogstroll

annie
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 21
Registriert: 24. Juli 2012 19:17
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Arbeit

Beitragvon annie » 2. August 2012 18:50

Eure Chancen hier Arbeit zu finden, sind definitiv schlechter als in Deutschland.
Ausländer stehen hier bei der Vergabe von "Normalojobs" immer hinten an.
Da spielen auch deutsche Qualifikationen keine Rolle.
Ein gutes Beispiel ueber die Einstellung von Svensson ist meine Suche nach einem "Nebenbeijob".
Als wir hier anfingen, stand uns öfter das Wasser bis zum Hals- wir sind nicht aus dem Hause Reichtum.
Also begann ich schnell nach einer Möglichkeit zu suchen, durch Nebenbeiarbeit die Haushaltskasse aufzubessern.
Ich verlangte 50 SEK die Stunde, Svensson-nebenbei 150 Riksdaler.
Da bekam ich doch öfter zu hören - du bist Deutscher, so wenig können wir Dir nicht bezahlen. Ausserdem nehmen die Litauer nur 20 SEK!
Noch Fragen?

Schweden ist ein schönes Natururlaubsland. Hier leben zu wollen, ist nicht so einfach durchzusetzen.(mit ausreichenden Finanzen gibt es mehr Möglichkeiten)

Gruesse von Andreas

Benutzeravatar
sternchen0461
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 8. September 2012 20:11
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Arbeit

Beitragvon sternchen0461 » 8. September 2012 20:20

Hallo, hat man auch als Frührentnerin ( 50 J.) noch eine Chance in Schweden als Haushaltshilfe einen Job zu bekommen?

LG :D

Kaka
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 17. Dezember 2008 08:25
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Arbeit

Beitragvon Kaka » 9. September 2012 04:14

Hej Sternchen!
Schau mal under dem Link hier

http://www.grannar.se/

Gruss Kaka


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste