Apotkeker/Naturwissenschaftler in Schweden (Arbeit)

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

skatefahrer
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 1. Oktober 2010 15:14
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Apotkeker/Naturwissenschaftler in Schweden (Arbeit)

Beitragvon skatefahrer » 1. Oktober 2010 15:43

Hallo,

zuerst einmal: :schwedentor2: .. echt ein super Forum...

Ich kann mir durchaus vorstellen, irgendwann nach Schweden auszuwandern. Natürlich weiß ich nicht 100%ig, ob das die richtige Entscheidung bzgl. Arbeit wäre...

Momentan studiere ich in Dtl. Pharmazie. Wenn ich das hinter mir habe, bin ich approbierter Apotheker und Diplom-Pharmazeut. Eine Promotion schließt sich direkt an, sodass ich auch als Naturwissenschaftler (in meinem Fall im Bereich Molekulare Biotechnologie/ Molekularbiologie) arbeiten könnte.

Ich habe gelesen, dass man gute Chancen in Schweden hat, wenn man im Gesundheitssystem arbeiten kann und auch bereit ist, nach Nordschweden zu gehen.

Gibt es den klassischen Apotkeker, wie man ihn auch hier in Dtl. kennt oder ist das anders geregelt? Hier ist es ja so, dass in einer Apotheke meist nur ein oder zwei Apotkeker arbeiten und die anderen Angestellten gelernte Pharmazeutisch-Technische Assistenten sind.

Außerdem weiß ich gar nicht, ob ich mit meiner dt. Berufserlaubnis auch in Schweden als Apotkeker arbeiten darf.

Werden denn in Schweden auch Naturwissenschaftler stark gesucht?

Danke im Voraus für die Hilfe!!
Daniel

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Apotkeker/Naturwissenschaftler in Schweden (Arbeit)

Beitragvon Imrhien » 1. Oktober 2010 17:09

Hej,
ich weiss nicht genau wie das mit einem solchen Abschluss ist... Aber eine Bekannte von mir ist Aptohekerin hier. Sie arbeitete schon in Deutschland in einer Apotheke, ich glaube aber als Pharmazeutisch-Technische Assistentin. Sie musste hier in Schweden eine Art Ausbildung machen, damit sie hier arbeiten durfte. Da gehörte natürlich die Sprache dazu aber eben auch ein Teil Pharmazie. Das wohl auch deshalb weil sich manche Dinge hier von Deutschland unterscheiden.
Die Ausbildung ging, so weit ich das erinnere nur ein paar Monate. Aber davor musste sie nachweisen, dass sie auf Gymnasiumsniveau schwedisch kann. Das ist svenska b oder svenska som andra språk b und dauert etwa 3 Jahre (wenn man es nicht in einem in Vollzeit durchziehen kann) bis man das hat. Es könnte sein, dass Du dir das sparen kannst, wenn Du mit dieser Ausbildung kommst. Ich würde da mal nachfragen. Könnte schon sein, dass Du das anerkannt bekommst. In dem Fall reicht es vermutlihc auch mit einem "normalen" Schwedischkurs. Also alltagssprachtauglich. Das geht natürlich schneller als wenn man alte schwedische Literatur lesen muss und was drüber schreiben muss :)
Schau mal bei www.hsv.se nach. Das ist die Stelle, die ausländische Hochschulabschlüsse bewertet und anerkennt. Die sagen Dir was Dir noch fehlt an Kursen, sollte es denn überhaupt so sein. ALlerdings kannst Du das schon recht schnell machen, die schreiben selber, dass sie länger brauchen für die Bearbeitung. Du musst dazu einen Antrag ausfüllen, gibts da auf englisch. Dann alle Belege Deiner Uni einschicken, die die verlangen und warten bis der Schrieb mit der Anerkennung kommt. Damit hast Du schon mal ganz gute Chancen.
Das Apothekenwesen hat sich hier auch verändert in den letzten Monaten. Früher war das alles staatlich und erst seit kurzem gibt es private Apotheken. Was das in der Praxis heisst, weiss ich nicht genau. Ich habe nur gehört, dass es dadurch einfacher geworden ist für Leute, die ihre Ausbildung nicht in Schweden gemacht haben, eine Anstellung zu finden.

Grüße
Wiebke

skatefahrer
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 1. Oktober 2010 15:14
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Apotkeker/Naturwissenschaftler in Schweden (Arbeit)

Beitragvon skatefahrer » 1. Oktober 2010 20:53

Vielen Dank... Ich werde mich mal auf dieser Seite etwas umschauen...
Jetzt möchte ich erstmal einen Schwedisch-Kurs für Anfänger in Angriff nehmen... Völlig ohne Sprachkenntnisse wird es ja garantiert nicht gehen.. egal welche Qualifikation man mitbringt...

Viele Grüße, Daniel


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast