Apotheken, Medizin und Rezepte

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Apotheken, Medizin und Rezepte

Beitragvon Imrhien » 19. Februar 2007 21:03

Hallo,
über das schwedische Gesundheitssystem wurde ja schon ausgiebig geredet. Und irgendwo habe ich gelesen, dass die Schweden später oder seltener zum Arzt gehen, mehr Wartezeit und Kosten in Kauf nehmen und erst mal zur Apotheke gehen um sich selbst zu kurieren. Mir kam da mal noch eine Frage in den Sinn. Braucht man in Schweden auch für viele Medikamente ein Rezept? Und sind das so viele verschreibungspflichtige wie in Deutschland? Wie läuft das? Kann man so ein Rezept auch ohne Besuch beim Arzt haben? Ich meine in Deutschland hängt das ja von der Erkrankung und vom Arzt ab. Bei manchen Sachen ruft man kurz an und holt dann das Ding ab. Geht das in Schweden auch? ich meine wenn ich eh schon weiss was ich will und wenn die Wartezeit so lange ist? Oder kann man mehr frei kaufen? Ich gehe aber doch mal davon aus, dass Antibiotika nicht frei erhältlich sind, das geht ja dann doch zu weit...
Würde mich einfach mal interessieren. Ich hab mal so überlegt was ich an Hausapotheke brauche um Wartezeiten beim Arzt zu umgehen...

Liebe Grüße
Imrhien

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Apotheken, Medizin und Rezepte

Beitragvon Skogstroll » 19. Februar 2007 21:24

Hej Imrhien,
das mit der Rezeptpflicht kann ich nicht bis ins letzte Detail beurteilen, aber ist ist etwa so wie in Deutschland. Vielleicht weiss JörgT dazu mehr. Das Rezept kann aber z.B. auch die Schwester in der Akutaufnahme ausstellen. Das passiert meist elektronisch und wird ebenso an die Apotheke übermittelt. Dort holt man sich's dann ab.
Die elektronische Übermittlung schliesst ein paar Fehlerquellen aus; angeblich gibt es in den USA ja jedes Jahr etliche Todesfälle, weil die Apotheker die Rezepte nicht lesen können.
Einen Apothekennotdienst gibt es zumindest hier nicht, allerdings bekommt man von der Schwester auch schon mal was zur Überbrückung bis zur nächsten Öffnungszeit.
Leider beschränken sich die Apotheken auf die chemische Keule, schon Kräutertees sind völlig Fehlanzeige. Sowas bekommt man nur in einer Hälsobutik.
Übrigens - es gibt ja in Schweden auch keine Drogerien. Die Schweden finden es völlig abartig, dass es in Deutschland Läden gibt, wo es nur Waschmittel und Seife (und zwei, drei andere Sachen) gibt.

Hälsningar,
Skogstroll

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1794
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Apotheken, Medizin und Rezepte

Beitragvon jörgT » 19. Februar 2007 23:22

Der FASS, das Pendant zur deutschen Roten Liste, ist genauso dick - die Zahl der verschreibungspflichtigen Medikamente ebenso gross.
Dauermedikamente werden für das ganze Jahr verschrieben, man muss also nicht jedes Quartal wieder neu zum Arzt (schliesslich bekommt der ja auch nicht den Besuch bezahlt, sondern bezieht fast immer ein Gehalt :) ).
Bei uns läuft die gesamte Verschreibung per PC, das ist aber noch nicht in allen län so.
Bei der Verschreibung von Antibiotika, bes. für Kinder, würde ich allerdings erwarten, dass ein Arzt das Kind auch untersucht ...
In kleinen Orten ohne Apotheke gibt es einen Abholservice, der oft über Tankstellen oder Läden läuft.
Wenn jemand auf etwas "exotische" Medikamente eingestellt ist, ist es ratsam, die chemische Bezeichnung des Präparates zu notieren, Du erleichterst dem Arzt die Suche.
Es gibt aber in der Apotheke auch eine Vielzahl frei verkäuflicher Präparate - in der Beziehung stelle ich immer wieder grosse Unterschiede zur Situation in Norrbotten fest.
Allerdings gibt es Tees u.ä. wirklich nur in Hälsokost-Läden - von denen wir in Mora gleich drei haben ...
Jörg :wink:

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Apotheken, Medizin und Rezepte

Beitragvon Skogstroll » 20. Februar 2007 08:43

Ist wohl ein Missverständnis: Selbst im tiefsten Norrbotten gibt es jede Menge frei verkäufliche Präparate. Ganz so tief im Wald sind wir nun doch nicht. :wink:
Ich bedaure eben nur die Beschränkung der Apotheken generell, wenn ich einfach nur einen Kamillentee haben möchte, von spezielleren Sachen ganz abgesehen. Wir haben nur eine Hälsobutik. Aber immerhin hat die Apothekenpreise.

Skogstroll

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Apotheken, Medizin und Rezepte

Beitragvon Imrhien » 20. Februar 2007 10:22

Vielen Dank für Eure Antworten. Ich hatte sowas erwartet. Also werde ich mal eine Liste von praktischen Dingen zusammen stellen und kaufen wenn es soweit ist. Dann kan nich die erste Zeit mit unseren pflanzlichen mitteln überbrücken (bei kleinen Krankheiten) bis ich weiss was es so in den Apotheken oder diesen Butiken gibt. Die Keule muss ja nicht unbedingt immer sein. Wenn ich was nicht da kaufen kann wie best. Homöopathichsche Sachen, kann ich mir die ja zur Not schicken lassen.
Sind frei verkäufliche Medikamente sagen wir mal Aspirin oder Paracetamol in Schweden billiger oder teurer? Ich meine, lohnt es sich sich das beim Besuch in Dtl. zu kaufen oder nicht?

Danke und liebe Grüße
Wiebke

melliwell

Re: Apotheken, Medizin und Rezepte

Beitragvon melliwell » 20. Februar 2007 17:12

Hallo Wiebke
Es geht leider nicht so gut einfach Medikamente so zu kaufen ,die Fragen genau nach.Also besser ist man holt sich ein Rezept.Paracetamol und solche Sachen kannst du natürlich so kaufen ,außerdem ist die Beratung sehr gut,dafür hat man lange Wartezeiten.
Da man alle Medikamente selber zahlen muß empfehle ich Dir direkt nach einer" Högkostnadskort eller Läkemedelskostnadskort "zu fragen(wenn du das este mal medikamente holst) Auf der werden dann alle Kosten eingetragen bis 1500KR danach gibt es alles frei (gilt für den zeitraum von einem Jahr )
Das selbe gibt es für Arztbesuche.Da muß man selber etwaß drauf achten sonst wird es teuer .
Wo wir schon bei so etwas sind es empfiehlt sich auch für Tiere eine Versicherung abzuschließen Tierärzte sind extrem teuer.

cioa melliwelll


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste