Apotheke: Das Ende eines Monopols

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

Apotheke: Das Ende eines Monopols

Beitragvon svenska-nyheter » 26. November 2009 11:02

Das Apothekenmonopol in Schweden ist abgeschafft, der Markt ist in Bewegung gekommen. Die Hälfte aller schwedischen Apotheken ist inzwischen in privater Hand. Der Verkauf von über 450 Apotheken hat dem Staat als Betreiber der Apotheken umgerechnet etwa 500 Millionen Euro eingebracht. Zudem können seit Anfang November Supermärkte und Tankstellen rezeptfreie Arznei verkaufen.


>>ganzer Artikel

(Mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden)

Benutzeravatar
Der Småländer
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 158
Registriert: 31. Oktober 2009 18:18
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Apotheke: Das Ende eines Monopols

Beitragvon Der Småländer » 26. November 2009 22:13

Da kann man nur hoffen, das auch noch die Preise
purzeln. Selbst vor der Privatisierung waren die
Preise oft schon günstiger wie in Deutschland.
Viele Grüße von der Ostsee

Der Småländer

--------------------------
http://www.schweden-kalmar.de

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1840
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Apotheke: Das Ende eines Monopols

Beitragvon jörgT » 26. November 2009 22:41

Jedenfalls kann man wohl sicher sein, dass die Zahl der Schweden, die bei jedem kleinen Wehwehchen Alvedon einwirft, dadurch nicht abnehmen wird! Ich halte diese Geschichte absolut für unnötig!
Jörg :roll:

Samweis
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 358
Registriert: 8. April 2009 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Apotheke: Das Ende eines Monopols

Beitragvon Samweis » 27. November 2009 10:24

Hallo,

Der Småländer hat geschrieben:Da kann man nur hoffen, das auch noch die Preise
purzeln. Selbst vor der Privatisierung waren die
Preise oft schon günstiger wie in Deutschland.

Davon würde ich nicht unbedingt ausgehen. In den meisten europäischen Ländern sind die Preise für (verschreibungspflichtige) Arzneimittel reguliert, in vielen Ländern wird der Preis bei Arzneimittelzulassung festgeschrieben. Jedes Land versucht eben auf seine Weise, den goldenen Mittelweg zwischen billigen Arzneimitteln und Versorgungsmangel zu finden.

Im europäischen Vergleich liegen Schweden und Deutschland bei den Endpreisen etwa gleichauf.
http://www.vfa.de/download/SAVE/de/wirt ... gleich.pdf?

Allerdings ist bei der Kostenverteilung der auf die Hersteller entfallende Anteil in S viel größer und der auf die staatliche Monopol-Apotheke entfallende Anteil geringer.
http://www.vfa.de/download/SAVE/de/wirt ... europa.pdf?
Auch ein Monopolist kann also günstiger sein als ein Wettbewerbsmarkt (nämlich wenn er Großhandel und Distribution bündeln und zentral organisieren kann, während in D über Jahrzehnte durch das Fremd- und Mehrbesitzverbot für Apotheken ineffiziente Strukturen "geschützt" wurden).

Wenn man jetzt in Schweden ausgerechnet an dem billigsten Kostenblock (Großhandel+Apotheke) etwas ändert, muss das also nicht heißen, dass der Endpreis niedriger wird. Die Herstellerpreise werden ja deshalb nicht sinken.

Viele Grüße

Samweis


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 23 Gäste