Anwalt: Gericht darf IP-Adressen anfordern

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

Anwalt: Gericht darf IP-Adressen anfordern

Beitragvon svenska-nyheter » 17. November 2011 16:01

Ein schwedisches Gericht darf persönliche Angaben anfordern, um IP-Adressen, also die jeweilige Identitätsnummer eines Rechners, zu erfahren. Diese Meinung hat der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs in seiner Empfehlung zu einem Konflikt zwischen schwedischen Verlagen und einem Breitbandunternehmen vertreten. Die Verlage, darunter Bonnier und Norstedts, sehen sich um Gewinne geprellt, nachdem insgesamt 27 ihrer Hörbucher ohne ihr Wissen über eine extrene Internetadresse zum Download zur Verfügung gestellt worden waren.

Mehr...
(Diese Schweden-Nachricht stammt von SR International. Nachdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden.)

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Anwalt: Gericht darf IP-Adressen anfordern

Beitragvon Imrhien » 17. November 2011 23:04

Ach das ist doch wirklich nichts Neues, oder gibt es doch noch Menschen die nicht wissen, dass man ihre IP anfordern kann und damit rausfindet was sie so machen?
Daher ist das illegale runterladen von Filmchen und Musik wirklich nicht zu empfehlen. For allem wenn man weiss, dass die Musikindustrie mittlerweile mehr Geld durch Strafgebühren der Erwischten verdient, als durch den eigentlichen Verkauf der Musik. Denen ist also daran gelegen, dass möglichst viele schön brav illegal runterladen und sich erwischen lassen. Durch die IP natürlich.
Was ist aber mit Diensten, die die IP nicht speichern? Da bekommt man eine wechselnde IP zugeteilt, die auf dem Hauptserver aber nicht gespeichert wird. Die löschen ihre Daten nach einem Tag und dann kann auch ein Gericht nicht mehr viel anstellen. Oder sollte mir da was entgangen sein?

Grüsse
Imrhien

Benutzeravatar
Auswanderer
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 603
Registriert: 16. Oktober 2006 21:59

Re: Anwalt: Gericht darf IP-Adressen anfordern

Beitragvon Auswanderer » 18. November 2011 22:24

Imrhien hat geschrieben:Ach das ist doch wirklich nichts Neues, oder gibt es doch noch Menschen die nicht wissen, dass man ihre IP anfordern kann und damit rausfindet was sie so machen?


Richtig. Leider glauben viele, dass sie im Netz Sachen machen dürfen, die sie außerhalb des Netzes nicht dürfen, nach dem Motto, die FDP/Piraten/wer auch immer wird schon dafür sorgen, dass ich unentdeckt bleibe, genau so wie man Steuerhinterzieher durch "Datenschutz" deckt.

Imrhien hat geschrieben:Was ist aber mit Diensten, die die IP nicht speichern? Da bekommt man eine wechselnde IP zugeteilt, die auf dem Hauptserver aber nicht gespeichert wird. Die löschen ihre Daten nach einem Tag und dann kann auch ein Gericht nicht mehr viel anstellen. Oder sollte mir da was entgangen sein?


Welche Dienste sind das? ISPs müssen die Daten wohl länger als einen Tag speichern. (Die Diskussion geht darum, wie viel länger.)
Alla dessa dagar som kom och gick, inte visste jag att det var livet.

---Stig Johansson


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste