Anti-Baby-Pille immer unbeliebter in Schweden

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 904
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Anti-Baby-Pille immer unbeliebter in Schweden

Beitragvon EuraGerhard » 14. Januar 2015 08:54

Frieda hat geschrieben:Und dies bei der- wie ich gerade am eigenen Leibe erfahre - finanziell/steuerlich viel schlechteren schwedischen Familienförderung als in Deutschland!

Auch wenn es für Dich in Deiner speziellen Situation zunächst so aussehen mag, da irrst Du Dich: Bedenke, dass das deutsche Modell des Ehegattensplittings keine familienfördernde Maßnahme darstellt. Am meisten profitieren vom Ehegattensplitting kinderlose Alleinverdiener-Ehepaare. Je mehr der zweite Partner mitverdient, desto geringer der Splitting-Vorteil. Verdienen beide gleich viel, verschwindet er komplett.

Das schwedische Modell der Familienförderung geht davon aus, dass Frauen ebenso wie Männer normalerweise ihren Lebensunterhalt selbst stemmen, egal ob sie verheiratet sind bzw. in einer Partnerschaft leben oder nicht. Kommt dann ein Kind, so sind die Möglichkeiten, Kindererziehung und Beruf zu kombinieren, in Schweden erheblich besser ausgebaut als in Deutschland.

MfG
Gerhard

Frieda
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 14
Registriert: 13. Januar 2015 08:41
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Anti-Baby-Pille immer unbeliebter in Schweden

Beitragvon Frieda » 14. Januar 2015 22:00

EuraGerhard hat geschrieben:
Das schwedische Modell der Familienförderung geht davon aus, dass Frauen ebenso wie Männer normalerweise ihren Lebensunterhalt selbst stemmen, egal ob sie verheiratet sind bzw. in einer Partnerschaft leben oder nicht. Kommt dann ein Kind, so sind die Möglichkeiten, Kindererziehung und Beruf zu kombinieren, in Schweden erheblich besser ausgebaut als in Deutschland.

MfG
Gerhard


Danke, hmmm, ja, man wird sehen wie das bei uns klappt und ob es uns wirklich gefällt (selbst bin ich in Bayern sozialisiert worden, was vielleicht einiges erklärt :) )

Und habe gerade neulich in unserer schwedischen Zeitung gelesen (oder hineininterpretiert? muss ja üben!), dass dieser ganze Inrednings- und Laga-mat-från-grunden-trend die insgeheime Sehnsucht vieler SchwedInnen nach einem Hausfrau/mann-dasein spiegelt...

LG
Frieda

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 904
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Anti-Baby-Pille immer unbeliebter in Schweden

Beitragvon EuraGerhard » 15. Januar 2015 10:05

Hallo Frieda,

für einen groben Überblick über die schwedische Familienförderung siehe hier: Klick!

Wie ich schon angedeutet habe, zielt die schwedische Familienpolitik sehr darauf ab, die Vereinbarkeit von Kindererziehung und Beruf zu fördern. Daher die großzügigen Elternzeit- und Elterngeldregelungen, daher auch der Rechtsanspruch auf Teilzeitarbeit bis zum 8. Lebensjahr des Kindes. Hinzu kommen vielfältige Betreuungsmöglichkeiten. Eine gezielte Förderung des Hausfrauen- bzw. -mannsdaseins über die Elternzeit hinaus wie in Deutschland mit Ehegattensplitting und seid kurzem "Herdprämie" gibt es hier dagegen nicht.

Und in meinem schwedischen Bekanntenkreis gibt es demzufolge praktisch keine reinen Alleinverdienerpaare. Klar, Elternzeit und Elterngeld werden bis zum letzten Tag genutzt, und in den meisten Fällen auch hälftig zwischen den Partnern geteilt. Aber dann geht es entweder in den Beruf zurück, oder es kommt das nächste Kind.

Auch im ganz banalen Alltag ist Schweden deutlich kinder- und familienfreundlicher eingestellt als Deutschland: Wenn meine Tochter mit Freund und inzwischen 16-monatiger Enkeltochter hier zu Besuch ist, sind sie jedesmal überrascht, wie selbstverständlich es hier ist, dass an allen Ecken und Enden Wickelmöglichkeiten geboten werden, in Restaurants Kinderstühle und Spielecken zur Verfügung stehen, etc. pp. Nicht ohne Grund ist auch die Geburtenrate in Schweden um einiges höher als in Deutschland.

Speziell für Dich mag der Übergang nach Schweden daher natürlich nicht ganz einfach sein. Aber: Andere Länder, andere Sitten. :wink:

MfG
Gerhard

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1271
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Anti-Baby-Pille immer unbeliebter in Schweden

Beitragvon Petergillarsverige » 17. Januar 2015 18:01

um Thema des Threads:
Nachdem ich die Nachricht gelesen habe, die Pille wird unbeliebter, habe ich doch die Hoffnung es tut sich was in Schweden in Richtung natürliche Alternativen. Die Sympto - thermale Methode ist zuverlässig und sicher. Deren Wissenschaftlichkeit ist hinreichend in den entsprechenden Fachkreisen belegt. Ich hab es nicht nötig das in einem Forum aufzudröseln, hier geht es um Schweden.
Ich hoffe in Schweden Leute zu finden die daran interessiert sind und wir zusammen was machen können. Hier im Forum finde ich die offensichtlich nicht, aber den Versuch war es wert.
Auch wenn ihr nicht meiner Meinung seid, versucht wenigstens nett zu sein. :-)
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

Frieda
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 14
Registriert: 13. Januar 2015 08:41
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Anti-Baby-Pille immer unbeliebter in Schweden

Beitragvon Frieda » 17. Januar 2015 20:33

Hej Peter,

ich bin sowohl deiner Meinung, als versuche ich nett zu sein :)

Du wirfst aber einen interessanten Gesichtspunkt auf: wie verhüten denn die SchwedInnen?
In dem Artikel lese ich nur, dass 4 von 10 der ab 15j. die Pille nehmen. Verhüten die anderen gar nicht (weil sie schwanger werden wollen? weil sie keinen Sex haben?) oder wenn ja, dann wie?
Wie viele wenden denn deine Methode an?
Da gibt es doch sicher auch Zahlen oder zumindest persönliche Erfahrungen.

LG
Frieda

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1271
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Anti-Baby-Pille immer unbeliebter in Schweden

Beitragvon Petergillarsverige » 17. Januar 2015 23:23

Ich hoffe mal, dass nicht alle 14 jährigen Sex haben, sondern auch einige damit warten.
Ansonsten kann ich dazu überhaupt nichts sagen.
Es geht mir auch um was anderes:
Die Natürliche Empfängnisregelung (NER) ist natürlich nicht von mir, sondern von Medizinern entwickelt. Ich lehre die nur. Konkret mache ich heute nuir noch Beratung für ungewollt kinderlose Paare. Die Zeit wo ich selber Kurse gehalten habe, ist schon etwas her. Das wirkt irgendwie besser, wenn das junge Leute machen.
Ich verbinde mit Schweden die Natur. Die ich sehr mag. Das höchste ist es für mich in einem See schwimmen zu gehen. Nachts mit Sternen über mir oder morgens im Nebel. Ich mag Blaubeeren, vor allem frisch gepflückt. So ein Blaubeerfeld kann ruhig "eine Stunde lang" sein. Pilze suchen und lecker zubereiten, einfach herrlich. Die NER hat eben auch mit Natur zu tun. Man kann erkennen in welchen Zeiten die Frau fruchtbar ist und wann nicht. Je nachdem wie man die NER lebt, kann man eine Schwangerschaft mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit auf sich zukommen lassen, oder eben auch sicher vermeiden. Dazu muss man das aber gelernt haben und sich konsequent dran halten. Vorausgesetzt ist da eine stabile Partnerschaft.
Es wäre mir völlig undenkbar der Frau zuzumuten Hormone zu nehmen. Das Leben ist da paradox. Wir regen uns darüber auf, dass die Tiere Hormone bekommen, die dann im Fleisch sitzen und wir das Zeug essen, aber da gibt es welche die von ihrer Frau verlangen ein mehrfaches einer solchen Dosis täglich zu schlucken. Dabei wird dann der Körper ganz gehörig manipuliert. Das finde ich schlichtweg widerlich.
Die NER verlangt keine Eingriffe und das Paar hat "natürlichen Sex" - könnte man sagen. Die NER fordert eine gewisse Zeit der Enthaltsamkeit, was die unfruchtbare Zeit dann "wertvoller" macht.
Es gibt keine wirklich verlässlichen Zahlen darüber wie viele Paare die NER anwenden. Es dürften aber in Deutschland Millionen sein die mit NER Erfahrung haben.
Es gibt Übersetzungen in viele Sprachen, aber nicht schwedisch. Die Nachricht, dass die Pille in Schweden unbeliebter wird, hat mich natürlich interessiert. Ich hoffe einfach, dass in Schweden sich Menschen finden und die NER kennen lernen, verbreiten etc. Da würde ich gerne mithelfen, denn Schweden liegt mir echt am Herzen, Schweden ist einfach so - natürlich. :-)
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1192
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Anti-Baby-Pille immer unbeliebter in Schweden

Beitragvon vibackup » 18. Januar 2015 11:34

Petergillarsverige hat geschrieben: [Liebeserklärung an Schweden]
Schweden ist einfach so - natürlich. :-)

Das hast du schön gesagt, Peter.
Und es freut mich, dass dein Schweden so aussieht.
Schön so etwas zu lesen.

//M

Rallaren
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 23. Juli 2013 14:08
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Anti-Baby-Pille immer unbeliebter in Schweden

Beitragvon Rallaren » 19. Januar 2015 19:12

[Nee, ich glaube du willst da equote="Petergillarsverige"]

Natürlich darf sich jeder Partner am Sex freuen. Ich genieße ein schönes Steak auch. Ich nehme aber auch hin, dass ich durch übermäßigen Verzehr von Steaks dick werde. :-) Würde ich jedes Steak nach dem Genuß auskotzen um ein weiteres essen zu können, so wäre das Völlerei, nicht im Sinne des Erfinders.
[/quote]

So ein Mist, stimmt es also doch:
Essen ist der Sex des Alters :shock:

Benutzeravatar
Auswanderer
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 603
Registriert: 16. Oktober 2006 21:59

Re: Anti-Baby-Pille immer unbeliebter in Schweden

Beitragvon Auswanderer » 21. Januar 2015 13:05

Frieda hat geschrieben:Und dies bei der- wie ich gerade am eigenen Leibe erfahre - finanziell/steuerlich viel schlechteren schwedischen Familienförderung als in Deutschland!


Ist kein Widerspruch, denn das Problem in Deutschland ist nicht das fehlende Geld (was man daran sieht, dass reiche Leute---von Ferdinand Piech abgesehen---meistens nicht viele Kinder haben), sondern die fehlende Infrastruktur. Es gibt ja mehrere Studien, die zeigen, dass man mehr für Kinder und für mehr Kinder tun könnte, wenn man Kindergeld in Kitas usw. stecken würde. Dies scheitert aber an der CDU.
Alla dessa dagar som kom och gick, inte visste jag att det var livet.

---Stig Johansson

Benutzeravatar
Auswanderer
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 603
Registriert: 16. Oktober 2006 21:59

Re: Anti-Baby-Pille immer unbeliebter in Schweden

Beitragvon Auswanderer » 21. Januar 2015 13:11

Petergillarsverige hat geschrieben:Ich hoffe mal, dass nicht alle 14 jährigen Sex haben, sondern auch einige damit warten.


Was geht das dich überhaupt an?

Und warum warten? Was ist mit Natürlichkeit? Mit 14 sind Mädchen schon Frauen, sprich sexuell reif. Warum sollte man also gegen die Natur warten? Dies erscheint nicht nur mir als nicht sinnvoll, sondern widerspricht deiner eigenen Philosophie.
Alla dessa dagar som kom och gick, inte visste jag att det var livet.



---Stig Johansson


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste